Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.642 Antworten
und wurde 71.565 mal aufgerufen
 Autos
Seiten 1 | ... 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | ... 177
PeWe Offline




Beiträge: 20.071

11.03.2020 20:10
#2371 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Mehr Reichweite für das Elektroautos: https://www.t-online.de/auto/elektromobi...ektroauto-.html


LG
PeWe

..."ich weis längst, daß ich nicht Motorrad fahren kann, dass muß ich niemanden mehr beweisen!"

pelegrino Offline




Beiträge: 49.561

12.03.2020 12:57
#2372 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat
...Südkoreas Software-Riese Samsung entwickelt eine neue Feststoffbatterie – und spricht von einem Durchbruch...

Wieso Software-Riese - ich kenne die eher als Hardware, denn als Weichwarenproduzenten

Egal - wenn das serienreif klappt, wäre es wirklich eine Sensation (nicht nur für die Elekromobilität)! Interessant wäre noch zu erfahren, welche Materialien für diese Feststoffbatterien gebraucht werden. Die bisher so gesuchten Seltenen Erden heißen ja nicht umsonst so ...


By the way: mal so in die Zukunft geschaut, würde mich mal interessieren, welche Art Stromanschluß für eine Elektroauto-Ladestation in der eigenen Garage grundsätzlich erforderlich ist (z.Zt. jedenfalls). Ich hätte ja eine 400-Volt/32-Ampere-Steckdose da in der Nähe , die müßte doch eigentlich reichen, oder?

Falcone Offline




Beiträge: 106.253

12.03.2020 19:32
#2373 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Pele, das ist insofern nichts neues, als verschiedene Firmen an Feststoffzellen entwickeln, unter anderem (natürlich) auch Tesla und auch VW.
Ich denke, da stehen wir eher am Anfang der Entwicklungen als mittendrin oder gar am Ende.
Hier ein schon etwas älterer Artikel dazu.
Und langsam sollte eigentlich bekannt sein, dass in E-Auto-Batterien keine seltenen Erden sind.

Zitat
Ich hätte ja eine 400-Volt/32-Ampere-Steckdose da in der Nähe


22 Ampere sind der höchste Wert für das AC-Laden zu Hause. Aber halt mit Wallbox und nicht mit Drehstromstecker, da das Auto mit dem Stromanschluss kommunizieren können muss.

Grüße
Falcone

woolf Offline




Beiträge: 9.330

12.03.2020 20:55
#2374 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Nö, nur in den Motoren.

Grüße,
W-olfgang

K60-Priester

pelegrino Offline




Beiträge: 49.561

12.03.2020 21:10
#2375 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Aha, soso - dann hab' ich da wohl was verwechselt .

pelegrino Offline




Beiträge: 49.561

12.03.2020 21:15
#2376 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat
...22 Ampere sind der höchste Wert für das AC-Laden zu Hause. Aber halt mit Wallbox und nicht mit Drehstromstecker...

Das ich mit der Drehstromsteckdose kein Elektroauto direkt laden kann, hab' ich mir schon gedacht , mir ging es um die prinzipiellen Voraussetzungen, die so eine Wallbox denn braucht. Aber da läge man mit 32 Ampere bei maximal 22 A ja gut im Rennen .

Rolf Offline




Beiträge: 835

12.03.2020 21:35
#2377 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Wenn die Drehstromsteckdose direkt (über ein eigenes Kabel) in der Verteilung abgesichert ist, kannst du sie vermutlich durch eine 22 kW Wallbox ersetzen.
Da das Laden eines E-Autos eine Dauerbelastung ist, wäre dann eine zusätzliche Steckdose (am selben Kabel) nicht möglich.
Die Dauerleistung einer Wallbox ist erheblich geringer als die mögliche Leistung einer Steckdose.
Bei 22 kW wären das nur ca. 18A (3-Phasig).
Die Verteilung selbst sollte auch nicht zu alt und unverbastelt sein.
Höhere Ladeleistungen arbeiten mit Gleichstrom und sind für Privatnutzer unerschwinglich.

Wir laden derzeit mit 3,8 kW und das ist (bei unserer Nutzung) völlig ausreichend.
Auch übliche 11 kW sind sicherlich in den meisten Fällen ausreichend und deutlich günstiger.

pelegrino Offline




Beiträge: 49.561

12.03.2020 23:02
#2378 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Wenn das so ist, wären wir für die Zukunft gerüstet.

Mich selbst betrifft es aber vermutlich nicht mehr: ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Neuwagen gekauft, d.h. ich kann mir das relativ dicke Auto nur leisten, weil ich es als ziemlich alten Gebrauchtwagen (manche sagen auch Verbrauchtwagen ) kaufe, und weil ich fast alles an Wartung und Reparatur selbst machen kann. Das sähe bei einem Elektroauto für mich schon wieder ganz anders ausm, zumindest auf absehbare Zeit. Und in zehn Jahren wäre ich Ende 70 ...

Muck Offline




Beiträge: 7.536

13.03.2020 00:25
#2379 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von pelegrino im Beitrag #2372
Interessant wäre noch zu erfahren, welche Materialien für diese Feststoffbatterien gebraucht werden. Die bisher so gesuchten Seltenen Erden heißen ja nicht umsonst so ...

Die seltenen Erden san nur für die Alten selten gewesen. Weil sie ned gewusst haben, dass es Massen davon gibt. Vom Neodym zB, das in den Magneten drinnen is, gibts mehr als vom Kupfer.

In den Bakterien is nix von seltener Erde.

„Wenn eine Gesellschaft gegenüber offen intoleranten Menschen tolerant ist, geht das nicht gut für diese Gesellschaft aus.“ Sir Karl Popper, „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“

Caboose Offline




Beiträge: 8.749

13.03.2020 07:49
#2380 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von pelegrino im Beitrag #2378
Und in zehn Jahren wäre ich Ende 70 ...


Na und? Dann hauste noch
'mal so richtig auf den Putz!

So als Seniorrocker!

Gruß, Caboose

pelegrino Offline




Beiträge: 49.561

13.03.2020 08:25
#2381 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat
...vom Neodym zB, das in den Magneten drinnen is, gibts mehr als vom Kupfer...

Hmm, das war mir neu. Muß ich mal in der Wekstatt nachschauen, da hab' ich allerhand Kupfer , aber nur ein paar kleine Neodymmagneten ...

Zitat
...na und? Dann hauste noch
'mal so richtig auf den Putz! ...

Naja, den alten Putz in der Werkstatt muß ich tatsächlich noch abschlagen, aber am Besten schon bald .

Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem ich nicht mehr ohne Hilfe unterm Auto vorkommen werde, glaube ich .

Na gut, ich wollte mir eigentlich schon lange so einen Kippwagenheber zulegen ...

Falcone Offline




Beiträge: 106.253

13.03.2020 11:43
#2382 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Das schöne an diesen E-Vehikeln ist ja, dass man nix mehr schrauben muss.

Grüße
Falcone

pelegrino Offline




Beiträge: 49.561

13.03.2020 22:30
#2383 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

... is ja langweilig ...

ingokiel Offline




Beiträge: 10.558

13.03.2020 23:25
#2384 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Darum hab ich 50/50, immer was zu puscheln.

Hans-Peter Offline




Beiträge: 23.962

20.03.2020 12:05
#2385 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Ist zwar ein Roller, aber ned schlecht...

70 km/, man kann mitschwimmen.

Gruß
Hans-Peter

Lieber faul als immer müde...

Seiten 1 | ... 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | ... 177
Autofred »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz