Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 821 Antworten
und wurde 19.191 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | ... 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | ... 55
Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

05.12.2008 17:08
#601 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

In Antwort auf:
Aber wenn Du zu der Gruppe gehörst, die nur bezahlt, die permanent beschnitten wird, die dauernd für irgendwelche Fehltritte anderer aufkommen darf, die aber dafür immer weniger Rechte hat, dann fängst Du das Zweifeln an.

Das kann ich nachvollziehen. Nur nicht, was du als Ursache und wen du als Schuldige ausmachst.

Kaimann Offline



Beiträge: 4.882

05.12.2008 17:32
#602 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten
@ knorri : Feiner Beitrag !

Zitat von manx minx
In Antwort auf:
Heute: "Demokratie". Die Stimme eines obdachlosen Vollblutalkoholikers ist genausoviel Wert, wie die Stimme von Dir und mir.......eigentlich erschütternd.

denn alle anderen modelle bedingen ein gremium, das die mitgleider der gemeinschaft in buerger erster klasse und solche zweiter klasse einteilt. und wer kann sich schon anmassen, sowas entscheiden zu koennen?
manxman


Ganz einfach : Die Steuerklärung als Idikator für die Leistung des Einzelnen in und für die Gesellschaft.

Übertrieben formuliert: Wie in der Kneipe. Wer zahlt, bestimmt. Laßt es mich abschwächen: Wer zahlt, bestimmt etwas mehr, als der, der nur nimmt.

Bevor eine Mehrheit von fordernden Habenichtsen und Leistungsverweigerern darüber abstimmt, was die noch Arbeitenden ihnen gefälligst abzugeben haben, wäre eine Einteilung in solche Gruppen über die Einkommenssteuererklärung durchaus möglich.

Gut, ich weiß, daß man schon einmal die Abschaffung des Dreiklassenwahlrechtes gefeiert hat.

Bevor mir aber der zitierte Vollblutalkoholiker zu sehr in die Tasche greift, würde ich mir schon eine gewisse Wertung der Stimmen vorstellen können.

Was, wenn die Linke plötzlich eine Garantiemindesteinkommen pro Bürger fordert, und alle Hartzi´s begeistert auf den Zug aufspringen... Nicht auszudenken.

MfG

Kaimann
Fondue Offline




Beiträge: 4.207

05.12.2008 21:09
#603 An Falcone Antworten

..

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

05.12.2008 21:42
#604 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten
In Antwort auf:
Wie in der Kneipe. Wer zahlt, bestimmt. Laßt es mich abschwächen: Wer zahlt, bestimmt etwas mehr, als der, der nur nimmt.
Bei euch gibt´s Kneipen, wo man nur nehmen kann ?!? Boah...
In Antwort auf:
Bevor eine Mehrheit von fordernden Habenichtsen und Leistungsverweigerern darüber abstimmt
Hab ich irgendeine neue Finanzkrisenhorrornachricht verpasst ?
Oder hast du da versehentlich was vermengt: die, die mehr Leistung für weniger Geld fordern,
und die, die das verweigern, weil sie sonst trotz Leistung vor Monatsende nichts mehr haben...
In Antwort auf:
Was, wenn die Linke plötzlich eine Garantiemindesteinkommen pro Bürger fordert, und alle Hartzi´s begeistert auf den Zug aufspringen...
So was in der Art fordert die Linke doch schon längst.
Ist dein Vertrauen in die selbstregulierenden Kräfte des Marktes so gering, dass du schon Hartzis in der Mehrheit
siehst, und ist dein Vertrauen in die politische Bildung so groß, dass du sie alle - entgegen bisheriger Gepflogenheiten - links wählen siehst ?

Ich komm hier nicht mehr ganz mit...


P.S.
@knorri in Erinnerung des gestrigen Gesprächs: Ehre, wem Ehre gebührt...
In Antwort auf:
@ knorri : Feiner Beitrag !

manx minx Offline




Beiträge: 10.776

05.12.2008 21:53
#605 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten
In Antwort auf:
Wie in der Kneipe. Wer zahlt, bestimmt. Laßt es mich abschwächen: Wer zahlt, bestimmt etwas mehr, als der, der nur nimmt.


(es wird lebendig)

soll heissen, zurueck zum staendestaat, definiert ueber das einkommen: frau von thurn und taxis kriegt aufgrund ihres immensen steueranteils die stimme, waehrend die magd anna wimschneider, zu lichtmess vom bauern "freigestellt" (neudeutsch, ich liebe es!), fuer den zeitraum ihrer einkommenslosigkeit ihrer stimme verlustig geht. so ungefaehr?

du siehst schon, mit einer loesung in der richtung oeffnest du pandoras buechse:
oben die stimm- und machthaber, die sich tunlichst bemuehen werden, von ihrer macht via wahlrecht nix abzugeben, siehe england im 17. / 18. jahrhundert
unten die stimmlosen, deren schicksal von den stimmrechthabern entschieden wird und denen bei unzufriedenheit nur der schritt zur gewalt bleibt, siehe frankreich 1796.
und zwischendrin der beamtenapparat derer, die die wahlrechtentscheidungen administrieren. ein zusaetzliches packerl an immensem verwaltungsaufwand, ein weiter aufgeblaehter buerokratenstaat mit den entsprechenden kosten.

neenee, lassen wir mal lieber allen das wahlrecht. das ist langfristig gerechter* und billiger** als dein staendestaat.

* nicht vollstaendig gerecht, aber doch weniger ungerecht als entscheidungsmacht an den oberen schichten konzentriert.

** weniger beamte, weniger staat. und das is doch immer gut, oder?

gruesse aus der diaspora, wo ich zwar nicht zu knapp steuern zahlen darf, aber keinerlei wahlrechte hab.
manxman
manx minx Offline




Beiträge: 10.776

05.12.2008 22:04
#606 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

und noch ein denkanstoss zu den zinsen:

ich hab geld, das ich nicht brauch. hab genug gearbeitet, hab genug eingenommen, mehr als ich spontan verfressen kann

du brauchst geld, um eine firma aufzubauen. da kaeme dir mein geld grad recht.

nenne mir einen grund, warum ich dir mein geld geben soll und riskieren soll, alles zu verlieren, wenn deine firmenidee doch nicht so brilliant ist!

moralische verpflichtung? selbstlosigkeit ist ein feiner zug, aber sind wir doch mal ehrlich: wer hat die denn?

druck ueber die gesellschaft? hat man in grossem massstab zwischen 1917 und 1989 probiert. war auch nicht der bringer.

aussicht auf einen zu erwartenden gewinn, der gross genug ist, um das pleitenrisiko aufzuwiegen? damit kann ich leben.

tja, die meisten alternativen gesellschaftsentwuerfe scheitern an ein und demselben unsicherheitsfaktor, den leuten, die drin leben.

manxman

The oW Offline



Beiträge: 2.320

05.12.2008 22:04
#607 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

In Antwort auf:
gruesse aus der diaspora


Du kannst ja die Heidenkinder missionieren.




.

manx minx Offline




Beiträge: 10.776

05.12.2008 22:07
#608 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

In Antwort auf:
Du kannst ja die Heidenkinder missionieren.


dafuer sind meine chefs zustaendig (katholische uni)

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

05.12.2008 22:18
#609 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten


Wovor fürchtet Ihr euch?

Es sind doch schon so viele Systeme und Kulturen verschwunden, was soll's?!

Es wird weitergehen, womöglich völlig anders als gedacht, aber es geht irgendwie weiter.
Die Mitbürger aus der Ex-DDR kennen sich doch schon mit dem Ableben eines Staates aus, ging doch zumindest dort recht unblutig zur Neige! Ob dies nun beim Tod der Bundesrepublik ebenso zivilisiert abgehen wird?
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

Nehme ich meinen Großvater als "Beispiel", dann hat dieser das Kaiserreich, den 1. Weltkrieg, die Weimarer Republik, den Nationalsozialismus, den 2.Weltkrieg, den Wiederaufbau miterlebt. Das war wohl alles ziemlich .
Sein liebster Spruch war demnach: "Der Trog bleibt der gleiche, die Säu' ändern sich."


Gruß
Monti(hihihi)

----------------------------------------------------
No FUTURE!

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

05.12.2008 22:35
#610 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

In Antwort auf:
Wovor fürchtet Ihr euch?

Kann dir nicht folgen - wen bzw. was meinst du ?

manx minx Offline




Beiträge: 10.776

05.12.2008 22:40
#611 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

In Antwort auf:
Wovor fürchtet Ihr euch?


rueckfrage: fuerchtet sich hier wer?

pelegrino Offline




Beiträge: 50.592

05.12.2008 23:01
#612 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

Wie Steve bereits erwähnte, steckt in den Berbern in unseren Fußgängerzonen und unter unseren Brücken auch immer eine Geschichte. Wer's mal kennen lernen möchte, kann ja mal 'ne Auszeit nehmen, und so ein Leben in Saus und Braus ausprobieren ...


http://www.booklooker.de/app/detail.php?...pe=0&&sortOrder=

.


"Dumme Fragen stellen kann jeder. Aber auf ernst gemeinte Fragen dumme Antworten geben, dazu gehört schon ein gewisses Können."

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

05.12.2008 23:01
#613 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten
In Antwort auf:
rueckfrage: fuerchtet sich hier wer?

Nicht dass ich wüsste, aber Monti hat es mit seiner Frage suggeriert.
Naja, ich wäre natürlich gut beraten gewesen, nichts darauf zu geben...

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

06.12.2008 00:14
#614 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

Oh Mann,

der Fred verläuft sich in die generalsystemischphilosophischen Dichtblicke

Ich steig mal aus hier.


Tschö

Wännä

knorri2 Offline



Beiträge: 4.674

06.12.2008 00:50
#615 RE: auch mal zur Finanzkrise Antworten

@knorri in Erinnerung des gestrigen Gesprächs: Ehre, wem Ehre gebührt...


Ach du Scheiße, Herr Schröder, DAS wollte ich aber nicht.

Ich mach's wie Werner. Gute Nacht zusammen.



Knorri

Seiten 1 | ... 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | ... 55
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz