Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 821 Antworten
und wurde 19.166 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | ... 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | ... 55
Wännä Offline




Beiträge: 17.454

28.10.2008 08:19
#556 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Moin,

du hast gut lachen. Deine Moppeds werden zur Not gegen Eßbares getauscht und dann gehts wieder.


Gruß

Wännä

wastl Offline




Beiträge: 4.920

28.10.2008 10:20
#557 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

und nochmal zu vw :
http://de.finance.yahoo.com/q/cp?s=%5EGDAXI

da kann man sich nur die augen reiben.

wer blickt da noch durch ?

bring alles her, ich leiste ihm gesellschaft solange er seine ziegenmilch trinkt

pelegrino Offline




Beiträge: 50.498

28.10.2008 10:25
#558 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten
In Antwort auf:
...nochmal zu vw...wer blickt da noch durch...

Ich zumindest nicht - hab' ich aber auch vorher nie .
Ist wie mit der VW-Technik: liegt mir nicht, will ich nicht (mehr) - obwohl die Kisten (1x Derby, 1x Passat-Turbodiesel und 1x Golf-Saugdiesel) billig waren und erstaunlich gut und sparsam liefen.

An Deiner Stelle würde ich in Holz investieren: das brauchst Du eh immer, und die Reste kannste verfeuern.

pelegrino, der neulich wieder entsetzt feststellen mußte, was Brennholz mittlerweile kostet ...

.


"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit" (Albert Schweitzer)

bügler Offline



Beiträge: 1.286

28.10.2008 10:55
#559 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Im Wald gibbet das umsonst, wird manchmal netterweise sogar schon am Wegesrand aufgestapelt....




LEV - Z 10

pelegrino Offline




Beiträge: 50.498

28.10.2008 11:06
#560 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Ja, im Sauerland - genaugenommen bei Freudenberg:

http://www.freudenberg-oberholzklau.de/h...erholzklau.html

.


"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit" (Albert Schweitzer)

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

28.10.2008 11:10
#561 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten



VWs gibt es auch am Wegesrand!

----------------------------------------------------
No FUTURE!

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

29.10.2008 07:36
#562 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

In Antwort auf:
Ja, im Sauerland - genaugenommen bei Freudenberg:

Moin,

das ist aber schon Siegerland. Das wohnen schon die ganz eisenharten - wie z.B. mein Bruder.


Gruß

Wännä

pelegrino Offline




Beiträge: 50.498

29.10.2008 08:50
#563 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

In Antwort auf:
...ist aber schon Siegerland...


Entfernungen in Strassenkilometern:

Freudenberg 7 km
Wenden 8 km
Siegen 10km
Köln 100 km
Dortmund 100 km
Frankfurt 140 km


Oh, 'tschuldigung - hab' ich nicht gewußt, das dort bereits die Gewinner leben ... die sprechen da doch mit rrrollendem R, wie die Amis - rrrrichtig?

.


„Gesundheit und Krankheit ham ein’s gemeinsam: Is beides viel Einbildung.“ (Jürgen v. Manger alias Adolf Tegtmeier)

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

29.10.2008 09:48
#564 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Rlrichtig,

aber nicht ganz das amerikanische, eher eine gelungene Mischung aus dem amerikanischen (wo die Zungespitze nach ganz hinten in den Hals gesteckt wird, bis kurz vorm Übelwerden) und dem italienischen (wo die Zunge als Flatterventil für stoßweise Auslaßmodulation verwendet wird) und dem asiatischen (was weder l noch r ist) und dazu einer gehörigen Portion Siegerländer Regen,

also kurz: ein gelutschtes amerikanischitalienischasiatisches R.


Durch Oberholzklau bin ich mit dem Fahrrad schon gefahren. Von Siegen aus überquert man die Haincher Höhen , die auf der Karte so gerade aussehen, daß man ums Verrecken nicht auf Steigung schließt. Dann geht es runter an Oberholzklau vorbei und weiter ins Dilletal und nach Gießen. Eine traumhafte Gegend !


Gruß

Wännä

srtom Offline




Beiträge: 5.883

29.10.2008 15:13
#565 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Wenn die Börsenkurse fallen, regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf: Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökern diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los, den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert, wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen, haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek aufs Haus heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft's hingegen große Banken, kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulantenbrut zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden? Da muss eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat, die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite, und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja - nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen, fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilung pur, stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht: Dann wird bisschen Krieg gemacht.


Kurt Tucholsky, 1930, veröffentlicht in "Die Weltbühne"

Swennie Offline




Beiträge: 15.180

29.10.2008 17:22
#566 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Zitat von srtom
....
Aber sollten sich die Massen das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht: Dann wird bisschen Krieg gemacht.
Kurt Tucholsky, 1930, veröffentlicht in "Die Weltbühne"


Böse Aussichten


ich geh' jetzt mal in mich und bleib da!

ingokiel Offline




Beiträge: 10.576

29.10.2008 17:23
#567 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Apopo Börse:

In Antwort auf:
Der junge Chuck will mit einer eigenen Ranch reich werden. Als Anfang kauft er einem Farmer ein Pferd ab. Er übergibt dem Farmer seine angesparten 100 Dollar, und der verspricht das Pferd am nächsten Tag zu liefern.

Tags drauf kommt der Farmer vorbei und teilt Chuck mit:
"Es tut mir leid, Kleiner, aber das Tier ist in der Nacht tot umgefallen."

Meint Chuck:
"Kein Probem. Gib mir das Geld zurück."

"Geht nicht," eröffnet ihm der Farmer. "Ich habe das Geld gestern bereits für Dünger ausgegeben."

Chuck überlegt kurz.

"Na dann" fängt er an, "nehme ich das tote Biest trotzdem."

"Wozu denn?" fragt der Framer.

"Ich will es verlosen" erklärt ihm Chuck.

"Du kannst doch kein totes Pferd verlosen!" staunt der Framer.

"Doch" antwortet Chuck. "Kein Problem! Ich erzähl' einfach keinem, dass es schon tot ist ..."

Monate später laufen sich Chuck - fein im Anzug und schicken Schuhen - und der Farmer über den Weg.

Fragt der Farmer: "Chuck! Wie lief's denn mit der Verlosung des Pferdekadavers?"

"Spitze" erzählt ihm Chuck. "Ich habe über 500 Lose zu je 2 Dollar verkauft und meine ersten 1000 Dollar Profit gemacht."

"Ja ... gab's denn keine Reklamationen?"

"Doch - vom Gewinner" sagt Chuck. "Dem habe ich dann einfach die 2 Dollar für sein Los zurückgegeben."

Heute verkauft Chuck strukturierte Finanzprodukte bei eine Investmentbank.



montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

29.10.2008 18:26
#568 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Hallo


@ srtom:


Nee, nicht Tucholsky... (was aber am Wahrheitsgehalt des Gedichts nichts ändert!)

http://www.sudelblog.de/?p=378

----------------------------------------------------
No FUTURE!

srtom Offline




Beiträge: 5.883

29.10.2008 18:45
#569 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten

Danke!

Also nix mehr glauben - auch wenn das Geld zur Neige geht

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

31.10.2008 10:54
#570 RE: zurück zu den Wurzeln Antworten
Geht's noch?

http://magazine.web.de/de/themen/finanze...ft/6874842.html

Wenn ich sowas lese, gerade in Verbindung mit der "Finanzkrise", dann würd' ich am Liebsten den Managern gern mal persönlich in den Arsch treten und sie im Bergwerk Steine klopfen lassen!

Börsengang der Bahn ist sowieso eine Enteignung des deutschen Volks!


Einen Kommentar dazu hab ich in dem Link aufgeschnappt:

>Fette Schweine stehen an den Futtertrögen und bedienen sich -unanständig grunzend- nach wie vor. Und dabei furzen und scheissen sie ihre Schweineställe voll, wobei es ihnen völlig an ihren fetten Schweineärschen vorbeigeht, wie sehr ihr "Großes Fressen" zum Himmel stinkt. Wenn man Schweineställe nicht regelmäßig ausmistet, wird der Gestank eines Tages unerträglich. Aber irgendwann kommen auch die fettesten Schweine zur Schlachtbank. Vielleicht ein kleiner Trost.<


Ich find', daß man mal einige Schweine schlachten sollte...

Gruß
Monti

----------------------------------------------------
No FUTURE!

Seiten 1 | ... 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | ... 55
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz