Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5.997 Antworten
und wurde 162.007 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | ... 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | ... 400
EstrellaMax Online




Beiträge: 966

07.04.2017 09:54
#5761 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat von Nisiboy im Beitrag #5760
Die Antwort von Max auf die Meinung von Tommy finde ich schon sehr „phantasievoll“.


Scheiß Sozialneid zwischen Arbeitnehmern.


Besser verständlich, weniger verwirrend?

Max

Zephyr Offline




Beiträge: 8.956

07.04.2017 09:59
#5762 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat von Tommy im Beitrag #5758
Mein lieber Maxl,

wenn einer knapp 7000 Euronen im Monat verdient, darf der gerne noch mehr Steuern zahlen!


Ekelhafte Neideinstellung, widerlich !

Wie wäre es damit:

Weil nur wenige soviel verdienen , bringt das nichts.
Da wäre es doch viel sinnvoller, niedrige Einkommen einfach mit einem Prozentlein mehr zu versteuern. In der Masse bringt das riesige Steuerberge in die Kassen.

Oder Mehrwertsteuer rauf. Dann zahlen alle.

C4

Nisiboy Offline




Beiträge: 4.670

07.04.2017 10:21
#5763 RE: Flüchtlinge antworten

Wenn Tommy schreibt, dass er es gut findet, wenn Leute, die über 7.000 p.M. verdienen ruhig etwas mehr Steuern zahlen könnten, heißt das ja doch nicht, dass er wirklich weniger verdient, oder habe ich das was überlesen?

Der Gedankengang muss wohl daher kommen, dass es keinem Großverdiener in den Sinn kommen kann, Gerechtigkeit für eine Gesellschaft als erstrebenswertes Gut anzuerkennen. Wer wenig verdient will mehr. Und wer schon mehr hat, will eben am meisten. In Wirklichkeit sind die Zusammenhänge wahrscheinlich etwas komplexer.

„Neiddebatte“ ist doch nur ein einfaches Schlagwort, dem man auf der Gegenseite auch „Verlustangst“, oder „Ausbeutung“ entgegensetzen könnte.

Im übrigen glaube ich nicht, dass Tommy etwas dagegen hätte, auch diejenigen zur Kasse zu bitten, die, wie Max in seinem vorherigen Text schrieb, jetzt gar keine Steuern zahlen.

Hier mal ein Artikel zum Zusammenhang zwischen Steuern und Wirtschaft, den ich gut finde:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...-a-1109623.html

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

ingokiel Offline




Beiträge: 7.751

07.04.2017 10:50
#5764 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat
Die Antwort von Max



ICH WÜRDE DAS FETTE AUCH NOCH GROß SCHREIBEN UND ROT EINFÄRBEN, DAS MACHT NOCH MEHR EINDRUCK!

EstrellaMax Online




Beiträge: 966

07.04.2017 10:52
#5765 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat von Nisiboy im Beitrag #5763
In Wirklichkeit sind die Zusammenhänge wahrscheinlich etwas komplexer.



Natürlich sind die Zusammenhänge deutlich komplexer und trotzdem wären die möglichen Lösungen relativ einfach.

1. Das Ausweichen in Steuerparadiese (Schurkenstaaten)verhindert man halt nicht, indem man den vormaligen Chef der "Kriminellen Vereinigung zur Steuervermeidung" aus Luxemburg in eine leitende Funktion bei der EU hievt. Da gehört eine deftige Anklage hin.
2. Das gegenseitige "Augenaushacken" der Arbeitnehmer als Ablenkung von den Kernproblemen wird man wohl nie raus bekommen. Das ist wohl Jahrtausende alte Gehirnwäsche wie bei den Religionen.

Max

EstrellaMax Online




Beiträge: 966

07.04.2017 10:55
#5766 RE: Flüchtlinge antworten

Ingo: Wen soll man hier beeindrucken?

Hier hat jeder offensichtlich seine festsitzenden Meinungen und Überzeugungen, da ändern weder Worte noch Fettdruck in Rot etwas dran.


Max

martin58 Offline




Beiträge: 2.883

07.04.2017 11:15
#5767 RE: Flüchtlinge antworten

betreffs der festsitzenden meinungen solltest du nicht von dir auf andere schließen, max (achtung: ironie, aber die steilvorlage musste einfach genutzt werden).

aus sicht der linkspartei ist die forderung doch sehr plausibel. ein großteil ihrer clientele wird nicht in den gehaltbereichen oberhalb von 7k brutto pro monat liegen.
ich bin da ja auch nicht (mehr) unterwegs, nachdem ich vom akademiker zum handwerker umgesattelt habe. es ist eigentlich egal, wen man fragt: jeder meint, er könne ruhig noch etwas mehr verdienen, habe sein gehalt mit eigener leistung erkämpft und sieht ganz und gar und überhaupt nicht ein, davon noch mehr abzugeben als ohnehin schon.
ich würde mich jedenfalls der forderung der linkspartei nicht kategorisch verschließen, wenn mir ein plausibles konzept vorläge, was mit dem geld finanziert werden soll.

EstrellaMax Online




Beiträge: 966

07.04.2017 11:41
#5768 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat von martin58 im Beitrag #5767
ich würde mich jedenfalls der forderung der linkspartei nicht kategorisch verschließen, wenn mir ein plausibles konzept vorläge, was mit dem geld finanziert werden soll.


Nun, das Konzept "DDR" hat ja nun völlig versagt. Die Ausrede "alles an die SU abliefern müssen", lasse ich da nicht gelten. Hohlköpfe wie Honecker möchte ich nie mehr haben. Da verdiente der Arbeiter im Schnitt 700 Mark und der "Intelligenzler" eher 500 Mark. Auch eine "gerechte" Lösung. Und die Zerschlagung jeglicher Eigeninitiative beginnt ja durch den Zwang zu laufenden Wahlgeschenken auch bei uns.

Ich nenne dies Förderung der "Nesthockermentalität" von Kindheit an. Ich leiste nichts, wenn ich aber genug plärre, bekomme ich alles. Arbeiten und zahlen dürfen immer "die mit den breiten Schultern".

Jeder kennt doch eigentlich diese Situationen in allen Bereichen. In den Familien rackern die einen, pflegen vielleicht noch die Eltern oder andere. Beim "kassieren" sind aber andere schneller/dreister etc.
In jedem Betrieb und in jeder Organisation gibt es "andere" die die Hauptarbeit machen oder die "Drecksarbeit". Besonders beliebt sind da Teamarbeiten, bei denen es Schaffer gibt und "Wegtaucher".

Städte, die zu blöde sind, um Gewerbe zu halten oder neu anzusiedeln, wollen einen finanziellen Ausgleich haben von Gemeinden, die alles richtig machen.
Und Staaten, denen die Leichtigkeit des Seins wichtiger ist als die eigene Daseinsvorsorge, beanspruchen mit einer dummdreisten Haltung Geld von Staaten, die halt Arbeit, geordnete Verwaltung, einigermaßen korruptionsfreies Handeln eher zu schätzen wissen.

Ich fordere in meinem Buch doch glatt die absolute Steuerfreiheit auf Arbeitseinkommen bis 150.000 € im Jahr und das Recht, meine eingezahlten Rentenbeiträge auch ungekürzt später wieder zu bekommen. (Steilvorlage fürs Beamtenprügeln!)

Max

Hobby Offline




Beiträge: 33.977

07.04.2017 12:11
#5769 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat
jeder meint, er könne ruhig noch etwas mehr verdienen



Ich bräuchte eigentlich gar kein Geld ❕
blöd ist nur das andere von mir Geld haben wollen für irgendwas... 😊

.
.
Gruß Hobby

Nisiboy Offline




Beiträge: 4.670

07.04.2017 12:12
#5770 RE: Flüchtlinge antworten

Ich ertappe mich immer häufiger dabei, bei Beiträgen von EstrellaMax einfach nur noch schmunzeln und verständnislos den Kopf schütteln zu müssen.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

keulemaster Offline




Beiträge: 4.857

07.04.2017 12:19
#5771 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat
jeder meint, er könne ruhig noch etwas mehr verdienen


also ich nicht, solange ich meine fixkosten zahlen kann und ein wenig Motorrad und Auto fahren kann, reichts.

@EstrellaMax
Brutto oder Netto? und wiso 150.000 EUR? Ich würde das viel tiefer ansetzen. Max 48.000 EUR Netto, da hat man monatlich 4000 EUR, davon müßte momentan jeder locker Kinder und Eigentum und Urlaub leisten.
Und wie siehts steuerlich mit über der Schwelle aus?
Und wie siehts steuerlich mit Kapitaleinkünften aus?
Und mit Erbschaft?
Und mit Sozialverischerung?

@Nisiboy
genau solche inhaltlose Kommentare brauchts nicht, schmunzel soviel wie du willst, aber behalts für dich.

------------------------------------------------------
MEINE SEITE: http://www.keule.org
HHLFORUM: http://www.keule.org/hhlforum

martin58 Offline




Beiträge: 2.883

07.04.2017 12:39
#5772 RE: Flüchtlinge antworten

@max: ganz ruhig, nicht so schnell aufregen bei reizthemen. das ist nicht gut für den kreislauf. nimm dir erst mal ein mineralwasser, setz dich hin und trink nen schluck.
so schnell kriegen wir die ddr-verhältnisse nicht zurück, du brauchst dich nicht zu sorgen.

um sich des themas etwas harmloser anzunähern, reicht ein blick nach skandinavien. da hat's ja offensichtlich auch deutlich höhere steuern, und das ganz ohne honecker und planwirtschaft.

keulemaster Offline




Beiträge: 4.857

07.04.2017 12:46
#5773 RE: Flüchtlinge antworten

und auch historisch, wo es noch keinen Kommunismus und DDR gab, gab es noch um einiges höhere Steuern wie jetzt. Da gabs für ganz reiche bis zu 90% Steuern, war glaube ich auch in Skandinavien.

------------------------------------------------------
MEINE SEITE: http://www.keule.org
HHLFORUM: http://www.keule.org/hhlforum

Falcone Offline




Beiträge: 97.300

07.04.2017 12:49
#5774 RE: Flüchtlinge antworten

Mit 53.000 Euro unterliegt man in D doch schon dem Spitzensteuersatz - das ist gar nicht weit weg von deinen angedachten 48.000 Euro

Grüße
Falcone

EstrellaMax Online




Beiträge: 966

07.04.2017 12:50
#5775 RE: Flüchtlinge antworten

Zitat von keulemaster im Beitrag #5771
Brutto oder Netto? und wiso 150.000 EUR? Ich würde das viel tiefer ansetzen.


Brutto, also vor Steuern und sonstigen Abgaben.
Nehmen wir mal einen gegriffenen Wert von 72.000 im Jahr = 6000 € im Monat, verdienen leitende Angestellte und andere auch, ohne dabei schon "Cheffe" oder so zu sein.
Die derzeitigen Bemessungsgrenzen für Abgaben (und die kann Politik ja auch beliebig nach oben verändern, runter wollen die eher nicht) liegen bei über 6000 € im Monat.
Also wären von den 6000 Brutto direkt etwa 3000 € weg für Steuern, 600 + 600 (vom Arbeitgeber oder von dir selbst, wenn du "selbst und tätig" bist) weg für die Standardrente, 480 + 480 für die Krankenkasse, 120 + 120 für den Moloch Arbeitsamt, 65 + 65 für die Pflegeversicherung.

Bleiben also für den nichtselbständigen 1735 € als Nettoeinkommen, wenn man es denn so stehen ließe.
Wenn beim Modell der "Linken" halt auch wieder die teilweise recht unsoziale Progressionskurve mit reinkommt wie jetzt, dann bleibt natürlich netto deutlich mehr übrig. Allerdings wirst du bei jeder Lohnsteigerung sofort durch diese Progressionskurve vom Staate wieder ausgesaugt.
Als "Ausgleich" bietet man dem Wahlvolke dann so bei jeder zweiten Bundestagswahl eine kleine Absenkung an, die meist nach zwei Jahren schon wieder aufgefressen ist.

Das sind jetzt nur pauschale Pi x Daumen Berechnungen, die jeder Kenner sofort widerlegen kann. Aber sie zeigen ein von mehreren Kernproblemen auf.

Max

Seiten 1 | ... 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | ... 400
R.I.P. »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen