Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6.032 Antworten
und wurde 176.921 mal aufgerufen
 Autos
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 403
Axel J Offline




Beiträge: 13.018

31.10.2014 19:41
#106 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von NobbiBochum im Beitrag #103
Ich schmeiss einfach mal zwei Zahlen hin: ... Jetzt mag jeder ausrechnen was das kostet ...


das ginge mit einem Pedelec aber erheblich günstiger, Nobbi


Axel

NobbiBochum Offline



Beiträge: 2.383

31.10.2014 19:45
#107 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Jau, aber würdest du morgens um 6.30 von Bochum nach Gelsenkirchen die 15 oder mehr Km mit dem Fahrrad fahren wollen? Ohne Dach? Bei Regen? Für kurze Strecken ist der 80Km/h-Floh optimal.

---------- ---------- ---------- ---------- ---------- -------

....wird schon werden....

....Bruno hat ja auch immer alles geschafft....

Axel J Offline




Beiträge: 13.018

31.10.2014 19:46
#108 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von NobbiBochum im Beitrag #103
... Jetzt mag jeder ausrechnen was das kostet ..


sind ca. 8,50 Euro pro 100 km. Nicht gerade sehr günstig

Axel

Axel J Offline




Beiträge: 13.018

31.10.2014 19:48
#109 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von NobbiBochum im Beitrag #107
Jau, aber würdest du morgens um 6.30 von Bochum nach Gelsenkirchen die 15 oder mehr Km mit dem Fahrrad fahren wollen? Ohne Dach?


nö, aber auch nicht ohne Heizung, ohne Türen, ... etc.


Axel

NobbiBochum Offline



Beiträge: 2.383

31.10.2014 19:58
#110 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Tja, was soll ich sagen? Einfach mal fahren son Ding. Ok hat keine Heizung, aber Türen mit (nachgerüsteten) Fenstern, zieht so gut wie gar nicht und beim kleinsten Sonnenstrahl heizt die Fuhre sich auf. Komm mal vorbei Axel....

---------- ---------- ---------- ---------- ---------- -------

....wird schon werden....

....Bruno hat ja auch immer alles geschafft....

Axel J Offline




Beiträge: 13.018

31.10.2014 20:03
#111 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von NobbiBochum im Beitrag #110
Tja, was soll ich sagen? Einfach mal fahren son Ding. Ok hat keine Heizung, aber Türen mit (nachgerüsteten) Fenstern, zieht so gut wie gar nicht und beim kleinsten Sonnenstrahl heizt die Fuhre sich auf. Komm mal vorbei Axel....


Nö, du kommst damit zum Stammtisch, Licht hat er ja und interessant ist son Ding auch, aber eben nur für einen ganz speziellen Einsatzzweck. Üblicherweise wollen die Leute aber mit einem Automobil etwas mehr als nur zur Arbeit fahren. Oder andersrum: es ist ein schöner Luxus, mit solch einem E-Mobil rumzugurken (fast so wie mit einem Motorrad) .

Axel

der W Jörg Offline




Beiträge: 30.475

31.10.2014 20:06
#112 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Gerade bei so um die 15 km ist ein Pedelec optimal - gestern bei 8 Grad und Nieselregen 12 km hin und zurück, das hat richtig Spass gemacht, durch die Bewegung gibt es genug Wärme das man nicht feiert und durch die Motorunterstützung kommt man aber trotz regenklamotten nicht ins schwitzen ....

Gerade zur Hauptverkehrszeit ist man mit nem Auto nicht schneller unterwegs

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

NobbiBochum Offline



Beiträge: 2.383

31.10.2014 20:08
#113 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

War schon immer meine Rede: als Alleinfahrzeug nicht gut, möchte ich bei Schnee nicht fahren. Aber die über 1400 Km meiner Frau sind eben nur Stadtverkehr gewesen. Der größte Vorteil von dem Teil ist seine Wendigkeit und der geringe Platzbedarf. Steuerbescheid vom Zoll haben wir auch schon bekommen: 12 Euro, zahlbar ab 2024

---------- ---------- ---------- ---------- ---------- -------

....wird schon werden....

....Bruno hat ja auch immer alles geschafft....

NobbiBochum Offline



Beiträge: 2.383

31.10.2014 20:11
#114 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von der W Jörg im Beitrag #112
Gerade bei so um die 15 km ist ein Pedelec optimal - gestern bei 8 Grad und Nieselregen 12 km hin und zurück, das hat richtig Spass gemacht, durch die Bewegung gibt es genug Wärme das man nicht feiert und durch die Motorunterstützung kommt man aber trotz regenklamotten nicht ins schwitzen ....



Kann man machen, aber ne 53jährige Ärztin die von 7 bis 11 im Knast Gelsenkirchen Leute versorgen muss und um 12 in Bochum bei Drogenabhängigen ist hat da eher weniger Bock drauf.

---------- ---------- ---------- ---------- ---------- -------

....wird schon werden....

....Bruno hat ja auch immer alles geschafft....

der W Jörg Offline




Beiträge: 30.475

31.10.2014 20:15
#115 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Und? Ich bin 52 (fast) und ich habe Kunden die leider nicht weggesperrt sind, sondern frei rumlaufen

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

NobbiBochum Offline



Beiträge: 2.383

31.10.2014 20:18
#116 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Natürlich geht das, die Frage ist ob man da Bock drauf hat?

---------- ---------- ---------- ---------- ---------- -------

....wird schon werden....

....Bruno hat ja auch immer alles geschafft....

Falcone Offline




Beiträge: 112.737

31.10.2014 20:34
#117 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Wusste gar nicht, dass ihr so einen Twizzy habt. Toll. Würde ich gerne auch mal probieren.

Grüße
Falcone

Muck Offline




Beiträge: 8.409

31.10.2014 22:01
#118 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #99
Mach dir keine Sorgen, Axel. Von der Erfindung des Autos bis zur ersten Tankstelle hat es auch 40 Jahre gedauert. Wir haben also noch etwas Zeit, das zu richten.

Das Problem is aba, dass zu den oiden Zeiten die Technik sehr beliebt war. Wenns irgend wo a Autobahn oder a Tankstelle gebaut haben waren alle sehr froh über diesen wunderbaren Fortschritt.

Heut sagen alle, ich will so viel Strom wie ich will aus der Steckdosen zapfen. Aber es kommt unter gar keinen Umständen in Frage, dass Kraftwerke oder auch nur Leitungen gebaut werden. Und wenn, dann irgend wo anders, niemals nie nicht bei mir.

Sparen sollen sowieso immer nur die anderen. Siehe Jörch, der erst einmal vorrechnen müsste, was a Tankstelle mit a poar Kilowattstunden für die LED gewonnen hätte.

der W Jörg Offline




Beiträge: 30.475

01.11.2014 07:46
#119 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von NobbiBochum im Beitrag #116
Natürlich geht das, die Frage ist ob man da Bock drauf hat?


Man (in dem Fall ich) hätte Bock darauf - und ich würde auch Wetten eingehen das das gerade im Ruhrpott zu Stoßzeiten sogar an den meisten Stellen schneller ist als was vierrädriges.
Wie deine Frau die Frage beantwortet weiß ich nicht, aber solange sie es nicht probiert hat ist die Antwort darauf selbst von ihr nicht wirklich aussagekräftig.
Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung - und die auf dem Fahrrad wirklich nervige Regenkleidung verliert auf dem Pedelec ihr Nerviges.Aber nicht falsch verstehen, ich will nicht bekehrten - hir kam ja nur die Frage nach der Wirtschaftlichkeit des twizzy auf und da wollte ich nur anmerken das es wirklich was gibt mit einem günstigen Preis pro km.

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

Falcone Offline




Beiträge: 112.737

01.11.2014 08:03
#120 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Ich denke, wenn sich heute ein Privatmann einen Twizzy oder auch ein anderes Elektrofahrzeug kauft, ist das größtenteils auch ein Einsatz für diese Technik und ein persönliches Interesse daran. Rechnen tut sich das eher selten.
Ich hatte es mal für uns überschlagen: Selbst wenn Falconette jeden Tag damit in die Schule fahren würde, wären das Akkuleasing und der Stromverbrauch zusammen teurer als der Benzinverbrauch mit einem Kleinwagen. Ganz davon abgesehen, dass der Twizzy auch in der Anschaffung nicht billig ist und wir für diesen Einsatzzweck vermutlich einen deutlich biligeren Gebrauchtwagen gekauft hätten. Dazu kommt, das Fahrten nach Marburg den Twizzy an seine Kapazitätsgrenze gebracht hätten. Für mich war aber noch ausschlaggebend, das man im Twizzy kaum mehr als auf einem Fahrrad transportieren kann.
Elektrofahrzeuge eignen sich heute halt aufgrund ihrer Kapazitäten und Konzeptionen immer nur für eng umrissene Einsatzzwecke, sollen sie wirtschaftlich sinnvoll sein.
Da wir aber nicht immer wirtschaftlich sinnvolles kaufen (zu Glück), finden sie auch Käufer, die einfach Spaß daran haben. Und das ist gut. Sonst geht es nicht voran.
Wir machen heute wieder den gleichen Fehler wie unsere Vorfahren vor 120 Jahren: Wir vergleichen die Konzepte auf ihre Tauglichkeit.
Da hat das Auto damals auch ganz klar gegen die Pferdekutsche verloren.

Dazu kommen die Sonnenfürsten, die wissenschaftlich genau begründen, warum eine Kugel theoretisch acht Ecken hat uns deswegen gar nicht rollen kann und sich dann wundern, wenn sie doch vom Tisch und auf und davon rollt.

Aber es gibt zum Glück genügend Naturwissenschaftler, die mit Enthusiasmus den Weg aus Unzulänglichkeiten suchen.

Grüße
Falcone

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 403
«« Autofred
Käfer »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz