Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.642 Antworten
und wurde 71.565 mal aufgerufen
 Autos
Seiten 1 | ... 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177
Caboose Offline




Beiträge: 8.749

21.10.2020 17:29
#2596 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Darum wollen wir erst einmal abwarten, welche Technologie
sich tatsächlich als langstreckentauglich und langlebig sowie
als die umweltfreundlichere erweist.

Elektro- oder wasserstoffbetriebene Fahrzeuge.

Gruß, Caboose

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 13.526

21.10.2020 17:41
#2597 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Laufen!

Gruß
Monti

O tempora, o mores!

Falcone Offline




Beiträge: 106.253

21.10.2020 18:48
#2598 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Wie lange willst du denn da abwarten? Bis die E-Autos alle Verbrenner im Nahverkehr ersetzt haben und die Brennstoffzelle die Langstrecken-Transportaufgaben übernommen hat?
Komisch, dass viele Menschen sich partout nicht vorstellen können, dass sowohl E-Autos als auch Wasserstoff-Autos als auch Verbrenner (ggf mit E-Fuels) parallel funktionieren könnten, jedes da, wo es am besten hinpasst.

Grüße
Falcone

Caboose Offline




Beiträge: 8.749

21.10.2020 20:10
#2599 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Warten, wie lange? - So lange, wie mein alter
Toyota es zulässt. Bis das der TÜV uns scheidet
und Reparaturen, die sich bislang in Grenzen
hielten, sich nicht mehr rechnen. Eine alte Karre
bis zum Geht-nicht-mehr zu fahren, dürfte wohl
immer noch eine der umweltfreundlicheren Maß-
nahmen sein.

Im Übrigen möchte ich mir gar nichts vorstellen,
da fehlt mir vielleicht die Phantasie, sondern
einfach nur sichergehen, dass ich nicht aufs
falsche Pferd setze. Eine Fehlinvestition kann
und will ich mir nicht leisten.

Alle Nase lang werden wieder die neuesten Parolen
verkündet, die wenig später schon wieder überholt
sein können. Das trägt natürlich sehr zur Entschei-
dungsfindung und -freudigkeit bei - zumindest bei
mir.

Gruß, Caboose

Falcone Offline




Beiträge: 106.253

22.10.2020 09:16
#2600 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Das kann ich schon gut verstehen - weniger bezüglich der Parolen, denn dazu meine ich, dass ich durchaus in der Lage bin, Parolen von Tatsachen zu unterscheiden - aber hinsichtlich der derzeit unglaublich schnellen Entwicklung unterschiedlicher Technologien würde es mir auch schwer fallen, die richtige Entscheidung zu treffen.
Andererseits kaufe ich ein Gebrauchsfahrzeug eher weniger nach Kriterien einer langfristigen Zukunftstauglichkeit, sondern eher nach dem zur Zeit benötigten Nutzungsprofil. Wenn sich das ändert, verkaufe ich das Fahrzeug wieder. Manchmal ist so eine "Beziehung" dann relativ kurz, manchmal währt sie Jahre oder gar Jahrzehnte.

Grüße
Falcone

Wisedrum Offline




Beiträge: 7.484

23.10.2020 11:02
#2601 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Das wird die Herzen von E-Auto Käufern ohne eigene Photovoltaikanlage mit Speichermedium schneller schlagen lassen, aber nicht vor Freude:

https://www.billiger-strom.com/studie-st...-bis-juni-2020/

Derweil erfreuen sich Verbrennertreiber am selten günstigen Saft. Diesel gestern unter 1€/l in. S.-H. . Keine Bange, auch ihnen wird irgendwann wieder die Pumpe gehen.

Für beide Gruppen gilt beim Preis nach oben, the sky is the limit. Es wird abgezockt werden. Die Frage dabei, in welcher tut's mehr weh? Hängt vom Verbrauch ab. Auch E-Autos können 'durstig' sein, ihr 'Winterlied'.

Caboose Offline




Beiträge: 8.749

28.10.2020 17:20
#2602 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Die Klimapolitik der EU - und ihre mehr als fragwürdigen Praktiken.

Gruß, Caboose

Falcone Offline




Beiträge: 106.253

28.10.2020 18:13
#2603 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Na, ich weiß nicht recht - zum einen hat das so rein gar nix mit Elektroautos zu tun und zum anderen war das schon immer so. Früher gingen große Kontingente in die östlichen Nachbarländer und in den nahen Osten. Dort hat man dann entsprechende Zulassungsvorschriften, technische Überwachung und altersbezogene Einfuhrbeschränkungen eingeführt.
Das können alle afrikanischen Länder genauso machen.
Warum wir jetzt hier dafür sorgen müssen, dass nur noch "ordentliche" Autos exportiert werden, erschließt sich mir nicht so wirklich. Genau die gleichen Leute, die das anprangern, plädieren doch auch dafür, Autos solange wie möglich zu fahren. Was denn nun?

Grüße
Falcone

Caboose Offline




Beiträge: 8.749

28.10.2020 18:23
#2604 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Z. B. Nachrüstung von Dieseln, die nach dem
Dieselskandal als schmutzig erkannt wurden,
auf Kosten der Hersteller, die diese Situation
durch ihre Tricks erst herbeigeführt haben.

Stattdessen werden Dieselfahrzeuge, die noch
ein langes Autoleben vor sich haben/hätten,
teils verschrottet oder in östliche Länder bzw.
nach Afrika verkauft.

Was nützt hier die so umweltfreundliche Elektro-
mobilität, wenn man gleichzeitig Ressourcen
verpulvert, anstatt die Autos hier so lange wie
möglich in einem nachgerüsteten Modus zu fahren?

Was ist das für eine Gesamtbilanz?

Gruß, Caboose

Rolf Offline




Beiträge: 835

28.10.2020 18:49
#2605 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von Caboose im Beitrag #2604
Stattdessen werden Dieselfahrzeuge, die noch
ein langes Autoleben vor sich haben/hätten,
teils verschrottet oder in östliche Länder bzw.
nach Afrika verkauft.

Das ist aber das Gegenteil von Rostlauben und wer verschrottet hier so etwas, die EU?
"Tricks" ist vermutlich auch Lobbyarbeit und das Fahrzeug entspricht den Vorschriften.
So etwas wäre rechtlich ziemliches Neuland.
Nachrüstung (außer den Betrugs VWs) ist (bezogen auf den Nutzen, also korrekte Euro5 Diesel auf Euro6) äußerst unwirtschaftlich.

Unsere privaten Euro4 und Euro5 Diesel fahren einfach immer noch herum und werden nicht verschrottet oder nach Afrika geschickt.

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.810

31.10.2020 14:20
#2606 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

@Rolf öh, Einspruch! „Rostlauben“ in dem Sinne gibts eigentlich fast nicht mehr. Moderne Karossen halten locker 15 Jahre + (Garagenwagen länger)
Bestes Beispiel für Resourcenvernichtung war doch die erste Abwrackprämie! Top Autos wurden zerhackstückelt um neuen teuren Dreck zu verkaufen der keinen Liter mehr Treibstoff einsparte...
P.S. unser X3 kam diesen August OHNE Mängel durch den TÜV hat Euro 4, verbraucht bei entsprechender Fahrweise 7L Diesel auf 100.
Preisfrage: Wie lange könnte ich diesen Wagen fahren, um die CO2 Emissionen der Herstellung eines gleichen Wagens zu erreichen?

„Keine Zeit für Arschlöcher“
(Zitat: H. Lichter)

Rolf Offline




Beiträge: 835

31.10.2020 18:59
#2607 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Der Dreißigjährige Krieg hat auch viele Ressourcen vernichtet. Es ging hier nicht um die fragwürdige Abwrackprämie von 2009 (deren Ziel nie CO2 Einsparung war).
Sondern um die "Betrugsdiesel" (ab 2015) und deren angebliche Behandlung.

Unser Euro4 Diesel verbraucht auch bei ungestümer Fahrweise nicht mehr als 7l und kommt mit zartem Füßchen bis auf 5l herunter. Außerdem transportiert er mehr und hat ca 170.000 km drauf.
Ich persönlich finde ihn außerdem viel schicker (Kangoo mit 1,5 l Dieselmotor).
Aber nachrüsten wäre Geldverschwendung (egal wer es bezahlt) und verschrotten wollen wir ihn auch nicht.

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.810

01.11.2020 12:22
#2608 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Also weiterfahren Rolf 👍

„Keine Zeit für Arschlöcher“
(Zitat: H. Lichter)

Rennato Offline



Beiträge: 98

02.11.2020 09:23
#2609 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Ich werde meinen Mondeo Kombi 2,2Ltr. Diesel wohl weiterfahren bis der TÜV uns scheidet.
Habe jetzt 338000km auf der Uhr. Würde wohl nicht viel bringen den zu verkaufen.
Der Verbrauch liegt bei 5,5-6,0 Liter. Was noch superpraktisch ist, ich habe bei umgeklappten Rücksitzen 2m Liegefläche. Habe ich schon öfters ausprobiert.

Gruß Rennato

PeWe Offline




Beiträge: 20.071

02.11.2020 16:16
#2610 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Das E-Auto könnte mir auch gefallen: https://www.msn.com/de-de/auto/nachricht...C?ocid=msedgntp

Grüße
PeWe

..."ich weis längst, daß ich nicht Motorrad fahren kann, dass muß ich niemanden mehr beweisen!"

Seiten 1 | ... 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177
Autofred »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz