Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.910 Antworten
und wurde 78.706 mal aufgerufen
 Autos
Seiten 1 | ... 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | ... 195
Luja-sog-i Offline



Beiträge: 14.265

23.07.2020 11:33
#2476 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Nun denn, hab' ich dich letzt nicht mit der Verbrenner W durch Dreieich prötteln sehen? Wie, die ist noch nicht auf Elektro umgerüstet, dann aber mal ganz schnell den Stein ins Rollen gebracht...


Gruß
Monti

O tempora, o mores!

Axel J Online




Beiträge: 12.462

23.07.2020 12:17
#2477 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von Skinny im Beitrag #2475
... Aber leider sehe ich viel zu wenig e-Autos und bin dementsprechend enttäuscht (dass diese g e i l e Technik sich nicht so schnell durchsetzt).

Das hat doch einen einfachen Grund, Artur. Ich liebäugel mit einem Up für meine Frau als reines Stadtauto. Preis stimmt (allerdings nur auf Grund der Subventionierung), laden kann ich für die paar Kilometer ganz normal mit 230 V in der Garage. Jetzt habe ich mal näher hingeschaut: Lieferzeit 1 Jahr!!! Spinnen die?

Dann habe ich mal durchgespielt, Werksabholung Wolfsburg, bedeutet für mich ca. 350 km Heimfahrt, also mit Nachtanken. Ich werde mich kaum irgendwo eine Stunde hinstellen um die Batterie zu laden. Da nutzt mir die "g e i l e" Technik gar nix. Und da kranken bisher alle E Kisten dran.

Übrigens laufen die Plug in Hybride ganz gut, allerdings ganz überwiegend als Dienstfahrzeuge. Und an der Steckdose hängen die üblicherweise nie.
Geile Technik?

Axel

woolf Offline




Beiträge: 9.806

23.07.2020 13:11
#2478 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Na, was heißt „spinnen die“? Kein Mensch wollte den Kram haben, bis die extreme Subvention kam. Und dann schaffe mal so schnell Kapazitäten. Die Dinger bauen ginge vielleicht noch, aber die Batterien rankriegen?
Das Schwestermodell von Seat und Skoda gilt als ausverkauft.
Auch ist die Motivation, solche Fahrzeuge in Unmengen zu verkaufen begrenzt. Bei jeden elektrifiziertes Verbrenner hängt VW 5.000 € dran. Erst die echte E-Plattform läuft gewinnbringend, wenn denn mal der Produktionsanlauf vernünftig klappt.

Grüße,
W-olfgang

K60-Priester

Skinny Offline




Beiträge: 1.510

23.07.2020 14:15
#2479 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Ich staune, Axel. Dich hätte ich noch lange auf der dunklen Seite gesehen .

Die Hybride sind echt the worst of two worlds. Ne Hinhaltetechnik, um das tote Pferd am Leben zu halten.

Der e-Up hat (glaube ich) ne Reichweite von gut 100km, richtig. Da hättste dann bei 350 km drei oder viermal laden müssen.
Jetzt komm, aber. Für einmal im Autoleben kann man aber ein bisschen Zeit opfern.

Bin im März zur Inspektion 400 km nach Landsberg gefahren und zurück. Auch wenn der Tag dann im Ar... war; es geht.

Und die aktuellen Lieferzeiten bestätigen nur, dass die OEMs eigentlich immer noch nicht so richtig wollen.

----------------------------------------------
I'm not fat! I'm big-boned!

Caboose Offline




Beiträge: 9.525

23.07.2020 14:19
#2480 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von Skinny im Beitrag #2475
Die Produktion der Batterien ist abhängig von der eingesetzten Energie.
Und die wird auch immer grüner.

Recyclingfähig? Ja. Schon jetzt 90%. Angestrebt sind 96 % (siehe Fa Düsenfeld).
Beim Verbrenner sind die eingesetzten Rohstoffe definitiv verpufft. Wer spricht da von "umweltgerecht"?

Die ersten Batterien halten schon 1 Mio km und angekündigt sind 1,6 Mio km. Das sind wieviel mal 10 Jahre? ...



Schon Goethe war gegenüber E-Autos skeptisch.
Denn worauf sollte sich sonst sein bekannter
Ausspruch beziehen:

"Die Botschaft hör' ich wohl, allein mir fehlt der
Glaube!"

Nein, im Ernst, der Satz mit den 1,6 Mio km
macht sich gut in der Werbung, aber auch nur
dort. Denn bei der vorgeplanten Obsoleszenz
vieler heutiger Produkte sollten wir bitte nicht
so naiv sein, dem Glauben zu schenken,

Dazu haben uns die Hersteller, gleich welcher
Dinge, zu oft vorgeführt.

Die technische Realisierbarkeit und die tatsäch-
liche Qualität der Produkte sind zwei weitgehend
unterschiedliche Dinge.

Gruß, Caboose

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 14.265

23.07.2020 14:23
#2481 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Caboose,

genau so isses!


Gruß
Monti

O tempora, o mores!

Hobby Online




Beiträge: 38.839

23.07.2020 14:31
#2482 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat
Ich staune, Axel. Dich hätte ich noch lange auf der dunklen Seite gesehen .



Subventionierung ist das Stichwort !
und er gehört zu den wenigen die einen Stellplatz mit Steckdose haben

.
.
Gruß Hobby

woolf Offline




Beiträge: 9.806

23.07.2020 14:44
#2483 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Eines der größten Probleme der E-Mobilität, solange es kein echtes Schnelladen gibt. Wie sollen die Leute in ihren Hippen Gründerzeitmehrfamilenhäusern ohne Garagen laden? Zumal es auf der Straße nicht mal mehr einen Parkplatz gibt. Der ist ja jetzt Fahrradschnellstraße.
Aber auch ohne Sarkasmus, in dicht besiedelten Ecken ein echtes Problem.

Übrigens, der neue E-Up kann ca. 260 km, sonst wäre er für mich ungeeignet.

Grüße,
W-olfgang

K60-Priester

Hobby Online




Beiträge: 38.839

23.07.2020 15:01
#2484 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat
in dicht besiedelten Ecken ein echtes Problem.



selbst hier im Vorort, im Umkreis von ca. 100m um meine Bude
haben vielleicht 25% einen eigenen Stellplatz !
okay... Kabel aus dem Küchenfenster und über den Bürgersteig würde bei einigen funktionieren...

.
.
Gruß Hobby

Skinny Offline




Beiträge: 1.510

23.07.2020 15:02
#2485 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Axel macht keine Pausen; davon können alle Raucher der letzten Moppedtouren ein Lied singen.

----------------------------------------------
I'm not fat! I'm big-boned!

Axel J Online




Beiträge: 12.462

23.07.2020 15:04
#2486 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von woolf im Beitrag #2478
... Erst die echte E-Plattform läuft gewinnbringend, ...

Das kann ich mir gut vorstellen, bei den Preisen (incl. Subventionen), die VW aufruft. Selbst der E-Up ist preislich jenseits von gut und böse, nur die Subventionen machen ihn interessant. Insgesamt ca. 12.000 Nachlass für uns. Warum der für VW nicht gewinnbringend sein soll, sehe ich nicht. Das Ding gibt es schon ewig, alle Produktionskosten sowie die Anlaufinvestition sind lange abgeschrieben bzw. drin, wo sollen da noch, außer Batterie, großartig Kosten sein? Zudem muss VW das Dingen heftig verkaufen, um den Flottenverbrauch zu senken, so what? Ob der ID so richtig laufen wird? Bestenfalls etwas längerfristig.

@Artur: dass die Plug-Ins gut laufen liegt doch auf der Hand, auch hier wieder nur durch die Subventioniererei. Der AG bekommt den Dienstwagen günstig durch die Prämie, der AN hat gegenüber dem Verbrenner nur den halben geldwerten Vorteil zu versteuern. Da wird der natürlich gerne genommen und ausschließlich mit Sprit gefahren. Aufladen? Wofür das denn?

Außerdem: ich nutze ein Auto grundsätzlich zum Fahren, nicht zum blöden Rumstehen und Zeit totschlagen an irgendwelchen unattraktiven Säulen

Axel

Axel J Online




Beiträge: 12.462

23.07.2020 15:10
#2487 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von woolf im Beitrag #2483
... Übrigens, der neue E-Up kann ca. 260 km, sonst wäre er für mich ungeeignet.


Eben, darum schafft der die mickrigen 350 km nicht am Stück. Und wenn man nicht zusätzlich für viel Geld den "Starkstromanschluss" für den Up ordert, dann kommt man mit einer Stunde schon überhaupt nicht hin, dann sollte man sich eher nach einer Übernachtungsmöglichkeit umsehen ...

Axel

Axel J Online




Beiträge: 12.462

23.07.2020 15:17
#2488 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von Caboose im Beitrag #2480

Nein, im Ernst, der Satz mit den 1,6 Mio km macht sich gut in der Werbung, aber auch nur dort. Denn bei der vorgeplanten Obsoleszenz vieler heutiger Produkte sollten wir bitte nicht so naiv sein, dem Glauben zu schenken,...


genau so sieht's aus. Bestes Beispiel vor einer knappen Woche mein Aldi-PC (3 Jahre Garantie): pünktlich nach 3,5 Jahren das Netzteil abgeraucht. Es glaubt doch keiner im Ernst, dass eine Recyclingqoute von 90 % bzw. eine Batterielebensdauer von mehr als 10 Jahren (8 geben üblicherweise die Autohersteller) in der Realität erreicht wird.

Da könnte man ja auch an den Weihnachtsmann glauben, oder meinetwegen an Gott ...


Axel

Hobby Online




Beiträge: 38.839

23.07.2020 15:28
#2489 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat
nach 3,5 Jahren das Netzteil abgeraucht



aber so ein Teil ist ja ohne große Probleme käuflich zu erwerben
und zu ersetzen !!
wenn ich da zB. an die zig E-Roller Hersteller denke die es gibt
und wenn da mal was "elektrisches" kaputt ist... dann gute Nacht...

.
.
Gruß Hobby

Axel J Online




Beiträge: 12.462

23.07.2020 15:56
#2490 RE: Elektromobilität: Revolution der Automobilindustrie Antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #2489

Zitat
nach 3,5 Jahren das Netzteil abgeraucht


aber so ein Teil ist ja ohne große Probleme käuflich zu erwerben
und zu ersetzen !!



ja, ist es. Wenn man weiß, dass es daran liegt und ein Probeteil zur Verfügung steht . Hat mal eben knapp nen Hunni gekostet (mit allem incl., bei einem PC Preis von knapp 500

Axel

PS: käuflich: nee, Medion hat so spezielle, wäre ja zu einfach ...

Seiten 1 | ... 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | ... 195
«« Autofred
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz