Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.257 Antworten
und wurde 68.348 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | ... 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | ... 84
woolf Online




Beiträge: 8.672

07.02.2020 13:14
#1141 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

.

Grüße,
W-olfgang

K60-Priester

GeorgIV Offline




Beiträge: 411

07.02.2020 19:02
#1142 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Also wen ich die verlinkte Publikation des ADAC richtig verstehe dürfen ab 2020 produzierte Reifen OHNE Eintragung und Freigabe vom Hersteller gefahren wenn die Dimensionen und der Geschwindigkeitsindex passen, oder verstehe ich da was falsch?

https://www.adac.de/-/media/pdf/motorrad/reifenfreigaben-motorraeder.pdf

Die Situation wird doch demnach sehr viel einfacher, oder nicht?

Grüße,
Christian

Falcone Online




Beiträge: 105.150

07.02.2020 19:03
#1143 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Habe ich doch gerade geschrieben.

Grüße
Falcone

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.796

07.02.2020 22:47
#1144 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Zitat von GeorgIV im Beitrag #1142
Also wen ich die verlinkte Publikation des ADAC richtig verstehe dürfen ab 2020 produzierte Reifen OHNE Eintragung und Freigabe vom Hersteller gefahren wenn die Dimensionen und der Geschwindigkeitsindex passen, oder verstehe ich da was falsch?

https://www.adac.de/-/media/pdf/motorrad/reifenfreigaben-motorraeder.pdf

Die Situation wird doch demnach sehr viel einfacher, oder nicht?



Jein, die Radialreifen von Conti ab Baujahr 2020 müssen eingetragen werden. Außerdem gilt sobald ein anderer Lenker, Federbeine oder Gabelfedern, egal ob mit abe oder eingetragen, montiert sind, die vereinfachte Regel eigentlich auch nicht, was in dem Fall gilt ist eigentlich gar nicht geregelt....man muss einen TÜVler finden der die Reifen einträgt.

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

Sprinter7 Offline




Beiträge: 3.139

08.02.2020 09:15
#1145 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

In dem Fall müsste es seriös per Prüffahrt abgewickelt werden, zumindest eine Überprüfung der gegebenen Freigängigkeit.

Gruß!
Sprinter

GeorgIV Offline




Beiträge: 411

08.02.2020 10:53
#1146 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Eine Abweichung vom Serienzustand liegt dem adac zufolge nur dann vor, wenn Änderungen vorliegen, die „Einfluss auf die Rad/Reifen-Eigenschaften bzw. ihren notwendigen Freiraum haben.“ Das Wären also z.B. andere Felgen, Kotflügel und ggf. Bremsscheiben. Der Lenker oder das Fahrwerk haben ja keinen Einfluss auf die "Rad/Reifen-Eigenschaften". Der vorher verlinkte Artikel von bikeundbusiness.de beschäftigt sich zwar mit abweichenden Reifendimensionen weist allerdings auch darauf hin, dass der Serienzustand vorliegt, wenn "am Fahrzeug keine Veränderungen vorgenommen werden/wurden, die den Bauraum des Rades betreffen"

Ausserdem entspricht die Kombination ContiRoadAttack2/ContiClassicAttack ja den geforderten Spezifikationen:

Gefordert | Conti:

Vorne: 100/90 - 19 M/C (57H) | 100/90 - 19 M/C (57V) => erfüllt und übertrifft Spezifikationen gemäß Zulassungsbescheinigung Teil I

Hinten: 130/80 - 18 M/C (66H) | 130/80 - 18 M/C (66V) => erfüllt und übertrifft Spezifikationen gemäß Zulassungsbescheinigung Teil I

Im Ergebnis darf also die Kombi ContiRoadAttack2/ContiClassicAttack ohne Weiteres (zumindest auf der W800) gefahren werden, auch wenn z.B. Federbeine und Lenker umgebaut wurden!

Grüße,
Christian

Sprinter7 Offline




Beiträge: 3.139

08.02.2020 11:08
#1147 Die Zeit ist reif ... ab 2020! Antworten

Da kann man stets nur wieder wiederholen:
Ab Reifenbaujahr 2020: Nicht mehr!

Da Änderung der Reifenbauart von Diagonal in Radial...
Anm.: Diese haben einen anderen Reifenzuschnitt und Fahrverhalten usw....

Gruß!
Sprinter

GeorgIV Offline




Beiträge: 411

08.02.2020 11:21
#1148 RE: Die Zeit ist reif ... ab 2020! Antworten

Gibt es dafür irgendeine belastbare Quelle?

Grüße,
Christian

Falcone Online




Beiträge: 105.150

08.02.2020 11:32
#1149 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Zitat
Im Ergebnis darf also die Kombi ContiRoadAttack2/ContiClassicAttack ohne Weiteres (zumindest auf der W800) gefahren werden, auch wenn z.B. Federbeine und Lenker umgebaut wurden!



Nein. Das ist falsch, wie hier schon mehrfach ausgeführt.

Grüße
Falcone

Falcone Online




Beiträge: 105.150

08.02.2020 11:33
#1150 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Hier habe ich mal den Text eingestellt, wie er auch ab sofort in der Datenbank zu lesen ist:

Freigaben und Zulässigkeit ab Januar 2020

Im Herbst 2019 brachte das Bundesverkehrsministerium eine neue Verordnung zur Verwendbarkeit von Motorradreifen heraus. Im Januar 2020 wurde im Bundesverkehrsblatt eine überarbeitete Version veröffentlicht und damit noch bestehende Unklarheiten beseitigt.

Für die Reifen auf den W-Modellen bedeutet dies folgendes:
Die Reifenbindung fällt weg.
Zulässig sind ab sofort alle Reifentypen aller Hersteller, die die in den Papieren angegebenen Dimensionen aufweisen.

Für die W650 und die W800 A bis Modelljahr 2016 sind dies die Größen:
Vorne 100/90-19 57H
Hinten 130/80-18 66H

Für die W800 B und C (ab 2019) sind dies die Größen:
Vorne 100/90-18 45R
Hinten 130/80-18 64R

Für die W800 D (Standard-Version ab 2020) gelten wieder die Größen:
Vorne 100/90-19 57H
Hinten 130/80-18 66H

Für die W800 B, C und D (ab Modelljahr 2019) ist die Reifenbindung weggefallen.

Für die W650 und die W800 A bedeutet dies, dass alle Diagonalreifen, die diese Bezeichnung aufweisen, gefahren werden dürfen. Eine Freigabe ist nicht notwendig.
Ein M/C in der Bezeichnung deutet daraufhin, dass es sich um Motorradreifen handelt und ist ohne Belang.
Das H am Ende ist der Geschwindigkeitsindex und bedeutet, dass der Reifen bis 210 km/h zugelassen sein muss. Das R am Ende bedeutet, dass der Reifen bei den W800 B und C nur noch bis 170 km/h zugelassen sein müssen. Ebenso ist bei den W800 B und C die Mindesttragfähigkeit herabgesetzt.
Man darf aber sowohl Reifen mit höherem Geschwindigkeitsindex als auch Reifen mit höherer Traglast aufziehen, nur unterschreiten darf man diese Werte nicht.

Eine Besonderheit gibt es bei den beliebten Reifen Continental Classic Attack und Road Attack. Für diese Reifen-Kombination gab es bisher eine Freigabe für W650 und W800 A. Dies sind aber Radialreifen, weisen somit eine andere Bauart auf, und tragen daher ein R in der Bezeichnung:
Vorne 100/90 R 19 57H (Classic Attack)
Hinten 130/80 R 18 66H (Road Attack)
Reifen einer anderen Bauart dürfen nicht mehr ohne Eintragung in die Fahrzeugpapiere gefahren werden, sonst erlischt die Betriebserlaubnis. Für die W650 und die W800 A gab es aber von Continental eine Freigabe für diese Reifenkombination. Diese Freigabe bleibt bis 2025 gültig, wenn die Reifen ein Herstellungsdatum von vor dem 1.1.2020 aufweisen.
Für die W800 B, C, D gilt, dass die Conti-Reifen immer eingetragen werden müssen, da es keine Freigabe gibt.

Zum Eintragen dieser Reifen, was für alle W650 und W800 A ab 2026 zwingend notwendig ist, kann man von Continental eine Herstellerbescheinigung bekommen, mit der die Prüforganisationen den Reifen eintragen können.

Grüße
Falcone

Ello Offline




Beiträge: 1.486

08.02.2020 11:53
#1151 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Zitat
Für die W800 B, C, D gilt, dass die Conti-Reifen immer eingetragen werden müssen, da es keine Freigabe gibt.

Zum Eintragen dieser Reifen, was für alle W650 und W800 A ab 2026 zwingend notwendig ist, kann man von Continental eine Herstellerbescheinigung bekommen, mit der die Prüforganisationen den Reifen eintragen können.


So isses.
Da die W800B oder C ein 18“ Vorderrad hat kann hier auf beiden Rädern ein Road Attack 3 in folgenden Größen aufgezogen werden:
Hinterrad: 130/80R18 66V TL
Vorderrad: 100/90R18 M/C 56V TL

GeorgIV Offline




Beiträge: 411

08.02.2020 12:03
#1152 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Danke Falcone, jetzt habe ich's auch verstanden

Der @Ello muss sich die CRA3 dann ja auch eintragen lassen, da auch Radialreifen...

Grüße,
Christian

Ello Offline




Beiträge: 1.486

08.02.2020 12:16
#1153 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Ja, ist leider so. Ein Radialreifen gilt als „Umbau“ und muß abgenommen und eingetragen werden. Die sogenannte „Bescheinigung zur Vorlage bei einer Einzelbegutachtung“ ist bei Continental aber problemlos zu bekommen. Ich lass‘ es, wenn Wetter und Temperaturen wieder Warmduscherkompatibel sind, eintragen. Muss man ja nur einmal machen.

decet Offline




Beiträge: 7.146

08.02.2020 13:01
#1154 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Zitat von Ello im Beitrag #1153
... „Bescheinigung zur Vorlage bei einer Einzelbegutachtung“ ist bei Continental aber problemlos zu bekommen.
Hast Du einen Link? Ich hab mich bei Continental ab und zu auch schon mal krumm und pucklig gesucht

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

Hobby Online




Beiträge: 37.787

08.02.2020 13:08
#1155 RE: Mein erster und letzter Conti Road Attack3 Antworten

Zitat
Ich hab mich bei Continental ab und zu auch schon mal krumm und pucklig gesucht



man darf ja auch nicht auf der Hotelseite suchen !

.
.
Gruß Hobby

Seiten 1 | ... 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | ... 84
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz