Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 241 Antworten
und wurde 13.643 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
Hobby Online




Beiträge: 41.541

04.03.2011 11:33
#166 RE: E10 verträglich ? Antworten

ich habe vorhin für 6 Euro 40 getankt !!
nun ist die Berta voll...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

der W Jörg Online




Beiträge: 29.931

04.03.2011 12:41
#167 RE: E10 verträglich ? Antworten

Zitat von Axel J
V Power Racing



warum tankt er den sowas??? fährt er neuerdungs Formel1?

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.

Axel J Online




Beiträge: 12.990

04.03.2011 12:59
#168 RE: E10 verträglich ? Antworten

Zitat von der W Jörg
... warum tankt er den sowas??? fährt er neuerdungs Formel1? ...



Nein, nicht getankt. Auf dem Hinweg habe ich das Preisschild aus den Augenwinkeln gesehen, habe aber an eine Halluzination geglaubt. Auf dem Rückweg noch einmal genau hingeschaut.

Ich weiß auch nicht, wer das tankt (oder tanken muß??)

Axel

-

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.236

04.03.2011 13:10
#169 RE: E10 verträglich ? Antworten

@Axel: ich denke, wer sich einen 911er Porsch, einen Audi R8 oder einen 600er mercedes leisten kann, dem sind deine halluzinationen ziemlich wurscht :-))

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de

Falcone Offline




Beiträge: 111.863

11.03.2011 08:01
#170 RE: E10 verträglich ? Antworten

Noch mal zum Thema E10:

Ich hatte gestern Abend mal mit meinem Freund aus der FE von VW gesprochen und ihn um seine Einschätzung gebeten.
Allerdings hab ich erst hinterher gemerkt, dass wir das Thema etwas verfehlt hatten, denn wir hatten nicht über Langzeitwirkungen auf Alu und Kunststoffe gesprochen (muss ich noch mal nachholen). Aber über Benzine habe ich ganz Interssantes gehört.

Die Benzinhersteller unterscheiden wohl zwischen Bestandteilen oder Komponenten, aus den Benzin zusammengesetzt wird und zwischen Additiven.
Die Komponenten bestimmen die Güte des Benzins, in erster Linie also die Klopffestigkeit, die sich in der Oktanzahl 95 (Super), 98 (SuperPlus) und 100 (Sonderkraftstoffe) ausdrückt.
In dieser Form wird der Sprit von den Raffinerien an die einzelnen Hersteller abgegeben. Erst beim Betanken der Tanklastzüge werden die herstellerspezifischen Additive hinzugegeben, die dann das Benzin der einzelnen Marken ausmacht.

Insofern ist es einerseits wohl richtig, das jede Spritmarke aus sozusagen aus derselben Raffinerie bedient wird, aber dennoch unterscheiden sie sich durch die Additive.

Die Komponenten (nicht Additive!), die die Klopffestigkeit heraufsetzen - und damit das ehemalige Blei ersetzt haben - sind MTBE-Anteile.
Diese Komponenten machen das Benzin wohl insgesamt höherwertiger, es verbrennt besser, also rückstandsfreier. Macht aber nur Sinn bei Motoren, die es konstruktionsbeding auch brauchen. Die W ist mit 95 Oktan völlig zufrieden. Eine Leistungssteigerung ist durch eine höhere Oktanzahl nicht gegeben.
Eine saubere Verbrennung wird aber auch durch Additive erzeugt, die zudem auch noch Korrosion unterbinden und andere Aufgaben erfüllen.

Er bestätigt auch, dass E10 durch seinen höheren Ethanolanteil erst mal in der Lage ist mehr Wasser zu binden und damit einen Vorteil hat, vor allem im Winter, wenn Motorräder nicht genutzt werden. Er sagt aber auch, dass Ethanol dann kritisch wird, wenn es mit Wasser "vollgesaugt" ist und sich dann aus dem Benzin absetzt. Dann wird es aggressiv Metallen gegenüber und die Startfähigkeit sinkt rapide. Seine Empfehlung ebenfalls: Im Hebst volltanken, damit wenig Luftaustauch stattfinden kann. Vergaser ablassen.
Jetzt kam noch was Interessantes und für mich Neues. Die Komponenten in den einfachen Spritsorten bestehen auch aus Butan, das sehr flott ausgast und weswegen die Zündfähigkeit nach längerer Standzeit herabgesetzt wird. Butan sei in hochwertigen Sorten wie Ultimate und V-Power etc weit weniger vorhanden, weswegen es sich lohnen kann, diesen Sprit im Herbst einzufüllen.
Interessant war auch noch, dass die im Handel angebotenen Zusatzstoffe, die man im Herbst in den Tank geben soll, damit das Benzin stabil bleibt und das Motorrad im Frühjahr besser anspringt, im Wesentlichen aus Ethanol (!!) bestehen.

Das beste Vorgehen dürfte daher im Herbst sein: Tank möglichst leer fahren, einen teuren Sprit bis zum Stehkragen einfüllen und die Vergaser leeren. Dann sollte die W im Frühjahr eigentlich auf den ersten Tritt anspringen

Wegen der Materialverträglichkeiten werde ich ihn noch mal befragen - ich sehe ihn am Freitag.

Grüße
Falcone

gerry Offline




Beiträge: 3.924

11.03.2011 08:31
#171 RE: E10 verträglich ? Antworten

@ Falcone - das ist mit alles zu theoretisch.

Ich Tanke die "einfache" Spritsorte und nach ca. 4 Monaten lasse ich die Vergaser volllaufen und drücke einmal auf den Starter und die W läuft. Butan und Verflüchtigung hin oder her.

Will sagen, die Fachleute mit ihrem Fachwissen scheinen auch immer irgendwie Bedenkenträger zu sein -wärend es in der Realität einfach nur funktioniert.

Gruß Gerry



zzzz

Falcone Offline




Beiträge: 111.863

11.03.2011 08:54
#172 RE: E10 verträglich ? Antworten

Zitat
Ich Tanke die "einfache" Spritsorte und nach ca. 4 Monaten lasse ich die Vergaser volllaufen und drücke einmal auf den Starter und die W läuft.



Psssst - bei mir klappt das auch genau so.

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 46.878

11.03.2011 08:57
#173 RE: E10 verträglich ? Antworten

Das ist das, was mir bisweilen stinkt:

Da gibt sich jemand die Mühe, erkundigt sich, macht und tut und schreibt die Ergebnisse klar verständlich hier rein, und dann kommt jemand mit dem Einwand, dass es in der Praxis doch ohnehin so gemacht wird wie ’s immer schon gemacht wird und dass es keinen Mensch interessiert, warum ’s funktioniert wie ’s funktioniert, und all der Aufwand war umsonst und der Fortschritt bleibt auf der Strecke.

Aber nicht mir mir () - ich weiß jetzt ein bisschen mehr, und das gibt mir ein gutes Gefühl! Konkret weiß ich nächsten Herbst, was ich tun muss, damit der Töff im Frühjahr drauf besser anspringt.

Gruß
Serpel

@Gerry: nix für ungut!

Perch Offline




Beiträge: 169

11.03.2011 09:24
#174 RE: E10 verträglich ? Antworten

Hallo Falcone,

danke für die interessanten Hintergrundinfos. Ich hab im Herbst bei mir einen Spritzusatz
zur "Konservierung" eingefüllt. Nächste Saisonpause werd ich deine Variante anwenden.

Grüße

Andi

Turtle Offline




Beiträge: 15.043

11.03.2011 09:38
#175 RE: E10 verträglich ? Antworten

Wenns beim Benzin eine Winter- und Sommersorte gibt, wann werden die denn ca. umgestellt?
freaky Werner

Die Kalender haben früher länger gehalten.

Falcone Offline




Beiträge: 111.863

11.03.2011 09:44
#176 RE: E10 verträglich ? Antworten

Wiki schreibt dazu:
"Je nach Sorte unterscheiden sich die Mischungsverhältnisse (siehe Blenden). Z. B. werden in hochoktanige Sorten auch verstärkt hochoktanige Komponenten zugemischt. Einige Spezifikation (DVPE, E70) variieren in Abhängigkeit von der Jahreszeit. Es wird zwischen Sommer-, Übergangs- und Winterware[2] unterschieden. Um im Sommer der Dampfblasenbildung vorzubeugen, werden weniger leichtsiedende Anteile (Butan, Isopentan) im Blend verwendet. Ein Anteil von mehr leichtsiedenden Bestandteilen im Winterbenzin erleichtert dagegen den Kaltstart."

Für Benzin gilt folgendes Datum:
Auslieferungszeiten
Sommerware 01.04.-30.09.
Übergangszeitraum 01.10.-15.11.+16.02.-31.03.
Winterware 16.11.-15.02.

Grüße
Falcone

Falcone Offline




Beiträge: 111.863

11.03.2011 09:52
#177 RE: E10 verträglich ? Antworten

Hier ist ein Datenblatt zu Superplus:



So wird, soweit ich das verstanden habe, genormter Sprit an alle Konzerne ausgeliefert - die dann je nach Marke noch Additive beimengen.
Interessant finde ich, dass bereits 2002 ein Ethanol-Anteil von bis zu 5% im Superplus enthalten war, wo alle noch davon ausgingen, das es ethanolfrei sei.

Grüße
Falcone

Hobby Online




Beiträge: 41.541

11.03.2011 10:00
#178 RE: E10 verträglich ? Antworten

Zitat
genormter Sprit an alle Konzerne




den gab es doch früher zB. bei Caltex in Raunheim...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Falcone Offline




Beiträge: 111.863

11.03.2011 10:01
#179 RE: E10 verträglich ? Antworten

... und heute in ganz Europa.

Grüße
Falcone

piko Offline




Beiträge: 16.462

11.03.2011 10:03
#180 RE: E10 verträglich ? Antworten

Zitat von Falcone
Interessant finde ich, dass bereits 2002 ein Ethanol-Anteil von bis zu 5% im Superplus enthalten war, wo alle noch davon ausgingen, das es ethanolfrei sei.

Und bis zu 3%Methanol und 15%Ether ...

piko, schon ganz schwindelig ...

warum einfach wenn's kompliziert geht

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz