Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 111 Antworten
und wurde 5.749 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
martin58 Offline




Beiträge: 3.035

21.01.2018 11:11
#61 RE: die gelbe gefahr antworten

ob sich das schleifen lässt?? ich hatte die mutmaßung, dass das "gpz"-zeigen als blechfolie auf den aludeckel draufgeklebt ist.
und dann kommt der zeitfaktor ins spiel: so ein moriwaki-japanische-zeichen-deckel kostet hier nur 99 eumel. dafür kann ich gerade mal zwei stunden schleifen ..
bin noch unschlüssig ...
gestern nachmittag habe ich den verkleidungsverhau abgenommen, um den provisorisch verlegten kabelbaum (vom vorbesitzer umgetüddelt, weil die verkleidung runter war) wieder einigermaßen korrekt zu verlegen.
das ist schon ein ordentlicher kabelstrang, aber ist ja auch kein wunder bei der vielzahl von anzeigenleuchten und spezial-schaltungen ..
bei der schrauberei sind mir einige nur unzulänglich verklebte bruchstellen und risse in der frontverkleidung aufgefallen. da selbige noch lackiert werden soll, stellt sich die frage, ob die reparatur der risse sinnvoll, wirtschaftlich und dauerhaltbar machbar ist oder ob eine neue gebrauchte schale präferiert werden sollte.

tips / links / erfahrungen zum thema kunststoffreparatur highly appreciated ..

martin58 Offline




Beiträge: 3.035

25.01.2018 20:18
#62 RE: die gelbe gefahr antworten

das verkleidungsthema gehe ich nun anders an. für 50 euros habe ich eine gfk-nachfertigung einer gpz550 verkleidung erworben. die wird nun statt der gerockten originalverkleidung an die gelbe geschraubt. die 550er verkleidung ist geringfügig kleiner, was der gesamtlinie des krads sicherlich guttun wird.

der angestrebte gabelwechsel geht auch voran. ein guter bekannter hat nun unter zerstörung einer unteren gabelbrücke der gpz1100 einen lenkschaft extrahiert. selbiger wird nun mit der unteren gabelbrücke einer gpz900 und einer oberen gabelbrücke einer zephyr 750 verheiratet.

und last but not least hatte ich heute einen geschäftlichen termin in der oberpfalz. die ca 60 km anfahrt habe ich mit der gelben absolviert und bei der gelegenheit auch mal den tachozeiger die magischen 200 passieren lassen. schon mächtig gewaltig, was so ein großvolumiger vierer so zu leisten imstande ist. und das infernalische röhren aus der nur knapp gedämpften 4in1 im bereich oberhalb von 7000umin ist auch nicht zu verachten

mein lehrling hat sich nach der schilderung meines heldenhaften ausritts köstlich amüsiert: "die autofahrer müssen sich gedacht haben, der typ auf der mopete ist nicht ganz dicht. hat sich von überall her den letzten krempel zusammenorganisiert, um hier auf der bahn den max zu machen. knallegelbes 80er jahre discomoped, ein helm, den schon karl der große im 30jährigen krieg getragen hat und son fetzen von lederjacke ..."

Joggi Offline




Beiträge: 2.228

25.01.2018 20:25
#63 RE: die gelbe gefahr antworten

" Karl der Große im 30-jährigen Krieg..."

Gruß
Joggi

PepPatty Offline




Beiträge: 6.233

25.01.2018 23:14
#64 RE: die gelbe gefahr antworten

Grüße PepPatty

martin58 Offline




Beiträge: 3.035

28.02.2018 09:52
#65 RE: die gelbe gefahr antworten

die legende lebt ..

mir schwebte ja dann doch schon länger ein gabelumbau im hirn herum, basierend auf material aus dem fundus.
ich hatte vor jahren eine 41er gabel einer gpz900r gekauft und nie verbaut. weiterhin war da die gabel der letztes jahr erworbenen 750er zephyr. beide hatte ich verglichen und festgestellt, dass rohrabstand und offset identisch sind.
so habe ich einen freund gebeten, den (längeren) dorn der 1100er originalgabel auszupressen und selbigen in die (vorher von ihrem dorn befreite) untere gabelbrücke der 900r (aus aluminium) zu pressen.
dass ein solches unterfangen nur in der theorie "mal eben schnell" gemacht ist, war mir schon vorher klar.
jedenfalls ist gestern nach einsatz von presse und fräse, dem zerstören eines hartmetallfräsers sowie zweier gabeldorne das ergebnis des unterfangens in meiner werkstatt abgeliefert worden.
und heute habe ich die teile dann mal in meinem zweiten 1100er rahmen montiert und mich ganz arg gefreut. es geht also weiter ..
gpz1100_front_neu.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

edit: wir sehen hier die gabelholme einer 750er zephyr, die obere gabelbrücke einer 750er zephyr und die untere gabelbrücke einer >91er gpz900r montiert am gpz11100ut rahmen.

neuernick Online




Beiträge: 2.354

28.02.2018 10:59
#66 RE: die gelbe gefahr antworten

das gefaellt mir

--
volki

https://www.youtube.com/watch?v=-UE7tXDKIus

martin58 Offline




Beiträge: 3.035

28.02.2018 12:07
#67 RE: die gelbe gefahr antworten

oder vielleicht doch so?
mein azubi ist ganz aus dem häuschen!
es ist schon schlimm, wenn man so viel zeugs im fundus hat .. wer die wahl hat, hat die qual
gpz1100_z1000.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

PepPatty Offline




Beiträge: 6.233

28.02.2018 12:30
#68 RE: die gelbe gefahr antworten




Also, Dein Azubi hat echt Geschmack!!
Saugeile Farbe!!

Grüße PepPatty

OldStyler Offline




Beiträge: 842

28.02.2018 13:43
#69 RE: die gelbe gefahr antworten

Zitat von martin58 im Beitrag #67
es ist schon schlimm, wenn man so viel zeugs im fundus hat ..


Und nix wegwirft, man(n) könnts ja noch brauchen...

Gruß OldS

martin58 Offline




Beiträge: 3.035

28.02.2018 17:31
#70 RE: die gelbe gefahr antworten

also ich finde ja, eine kleine sammlung klassischer kawa-komponenten gehört in jeden haushalt, wie z. b. gabeln von meilensteinen wie der 900r, 1000j oder der eine oder andere motor. aber sag das mal meiner frau

PepPatty Offline




Beiträge: 6.233

28.02.2018 19:04
#71 RE: die gelbe gefahr antworten

Hauptsache die Garage/Werkstatt ist groß genug...
Bei uns liegt die ganze Diele voll.

Langsam meckert der beste Ehemann von allen....

Grüße PepPatty

martin58 Offline




Beiträge: 3.035

27.03.2018 10:04
#72 RE: die gelbe gefahr antworten

der frühling kommt, das fernweh juckt ..
auch wenn der sound der delkevic-anlage geradezu mind-boggling ist, insbesondere auf der autobahn ab 7000 umin meint man, die fanfaren von jericho zu hören, möchte ich damit doch nicht wirklich in eine kontrolle der rennleitung geraten. so ganz ohne jegliche eintragung dürfte noch dem letzten dorfpolizisten klar werden, dass das in der form mit sicherheit nicht 1985 die werkshallen in akashi verlassen hat.

also habe ich den laser-topf mit e-nummer, der beim kauf am moped montiert war, von seiner mattschwarzen farbe befreit und meinen werkstatt-nachbarn gebeten, mir eine distanzhülse aus alu zu drehen, die die differenz der durchmesser von topf und rohr ausgleicht und selbiges dann montiert.

das ergebnis kann sich doch durchaus sehen lassen. und soundmäßig ist die große ute nun fast auf dem niveau von wisedrums honda-nähmaschine ;-)

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 GPZ1100UT_Delkevic_Laser.JPG 
Wisedrum Offline




Beiträge: 5.616

27.03.2018 10:13
#73 RE: die gelbe gefahr antworten

Wisedrums Nähmaschine zieht fauchend flüsternd ihre Bahnen. Obwohl das größte und stärkste, dennoch das leiseste von meinen Motorräder. Von Honda so in Szene gesetzt. Ob deine Kawa da nun ähnlich mitzieht? Man müsste es hören.

Komisch, das schwächste besitzt den nachhal(l)tigsten Klang von Haus aus.
Die W befindet sich entsprechend ihrer Leistung durch ein notgedrungenermaßenes Soundtuning dazwischen in der Mitte. Wäre sonst eher auch eine Leisetreterin.

Wisedrum

PepPatty Offline




Beiträge: 6.233

27.03.2018 12:24
#74 RE: die gelbe gefahr antworten

Martin, das ließt sich doch toff!!
Tüdel doch die anderen Komponenten noch dran, denn kannste damit gut los!!

Es bleibt spannend!!💐😎👍🏽

Grüße PepPatty

martin58 Offline




Beiträge: 3.035

27.03.2018 15:21
#75 RE: die gelbe gefahr antworten

danke für die rückmeldung.
der fahrwerksumbau zieht sich noch hin.
die front ist fertig, die schwinge ist eine größere baustelle.
für die zx10-schwinge war eine andere schwingenachse erforderlich. auch hier hat mein dreh- und fräs-kompetenter nachbar ganze arbeit geleistet und eine gpz1100ut hinterachse passend gedreht, um fürderhin als schwingenachse zu fungieren. als nächstes ist das axialspiel an der reihe. distanzen sind zu bemaßen und zu drehen. wenn das erfolgt ist, kommt das einpassen des federbeins dran. der umlenkhebel der 11er (aus gusseisen) muss in der breite reduziert werden, um mit den zugstreben der 10er tomcat zu harmonieren.
und schließlich muss das hinterrad eingepasst werden. auch hier brauchts eine neue achse, weil die schwinge breiter ist als diejenige der 750er zephyr (spenderin der räder).
ich werde über den fortgang weiter berichten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Imagefrage »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen