Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 107 Antworten
und wurde 2.331 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Brundi Offline



Beiträge: 29.799

15.06.2016 11:36
#76 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Auf

Zitat von Zephyr im Beitrag #75
Plan C :

folgt Plan D:

Ich habe gar kein Auto!

Grüße
Brundi

Zephyr Offline




Beiträge: 8.958

15.06.2016 11:45
#77 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Womit wir beim Thema Helmpflicht angelangt wären...

C4

Duck Dunn Online




Beiträge: 32.664

15.06.2016 12:17
#78 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Tommy, kauf Dir wieder n Oldtimer! Alten Volvo oder Benz mit Fensterkurbeln 👍

quo vadis Germany

Serpel Offline




Beiträge: 41.315

15.06.2016 12:19
#79 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat von Zephyr im Beitrag #77
Womit wir beim Thema Helmpflicht angelangt wären...

Wie schon Walter Röhrl sagte:

"Für alles über acht Minuten setze ich auf der Nordschleife erst gar keinen Helm auf."

Gruß
Serpel

Falcone Online




Beiträge: 97.304

11.01.2018 18:20
#80 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Es geht auch bei den Motorrädern los: bei meiner KTM hatte ich mich schon über den großen Schraubenschlüssel geärgert, der nervig im Display auftaucht, wenn ich entweder die 15.000 km zur nächsten Inspektion überschritten hatte oder aber auch schon nach einem Jahr. Denn man soll ja mindestens einmal im Jahr beim Freundlichen auftauchen. Hat, glaube ich, was mit Kommunikation und zwischenmenschlicher Kontaktpflege zu tun.
Als er das erste Mal nach einem Jahr auftauchte, habe ich mir dann tatsächlich einen Kaffee abgeholt und den Händler gebeten, den hässlichen Schlüssel wieder aus meinem Instrument zu entfernen. Hat er auch gemacht. Dazu musste das Motorrad aber an den Computer und sich in Mattighofen zum Rapport anmelden. Vermutlich hatte Herr Pierer aber einen guten Tag, jedenfalls wurde erlaubt, den Schlüssel zu löschen, ohne die Inspektion sofort, umgehend und auf der Stelle durchführen lassen zu müssen.

Nach einem weiteren Jahr (ohne Inspektion) war pünktlich am gleichen Datum der Schlüssel wieder da. Ich habe ihn erst mal ignoriert, wollte aber sowieso die schon recht lange aufgeschobene Inspektion machen lassen. Dieser Tage brachte ich das Motorrad dann zum Händler. Als ich es abholte und eigentlich über die recht kommode Summe erstaunt war (was ich mir natürlich nicht anmerken lies) und auf die Rechnung schaute, sah ich, dass das Ventilspiel nicht kontrolliert worden war. Auf meine Nachfrage bekam ich zu hören, dass ich das Motorrad ja kaum gefordert hätte (gut dass das keiner vom Stammtisch mitbekommen hat, die halten mich ja alle für Agostinis älteren Bruder ) und das deswegen Mattighofen der Meinung sei, dass Ventile prüfen erst in frühestens 10.000 km notwendig sei.
"Kaum gefordet" bedeutet übrigens, laut Auskunft des von mir sehr geschätzten Händlers, dass ich die volle Leistung weniger als eine Stunde abgefordert hätte. Ok. Glaubhaft. 170 PS abfordern geht eigentlich eh nur auf der Autobahn - und da war ich wirklich kaum mal.
Fröhlich krähte der Stift von hinten: "Sie haben genau 20 Minuten lang mehr als 150 PS abgefordert!" Das habe er vorhin gerade im Computer ausgelesen. Sein Blick dazu war eher derart, als wolle er mir zu verstehen geben, was will der alte Sack mit der geilen Karre, wenn er nur damit herumschleicht.
Außerdem hat mich Mattighofen darauf aufmerksam gemacht, dass ich hinten nicht mehr die originalen Blinker montiert habe und man diesen Schaltkreis nicht mehr gesichert prüfen könne.
Dass ich das Navi nicht am Abblendlicht anklemmen darf, weil dann der Widerstand nicht mehr stimmt und automatisch auf Fernlicht umgeschaltet wird - nicht ohne eine blinkende Benachrichtigung auf´s Display zu spielen - hatte ich ja schon erfahren müssen.
Der Händler meinte dann noch, ich könne davon ausgehen, dass Mattighofen zudem weiß, wann und wie lange ich wie schnell unterwegs war - nur wo ich war, dass können sie nicht gesichert sagen. Noch nicht.

Ich muss sagen: Gefallen tut mir das alles nicht.

Grüße
Falcone

Hobby Online




Beiträge: 33.979

11.01.2018 18:30
#81 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat
Sie haben genau 20 Minuten lang mehr als 150 PS abgefordert!



Da hätte ich mal nach der gpx.Datei gefragt
wo das genau war 😄

.
.
Gruß Hobby

Maggi Offline




Beiträge: 37.415

11.01.2018 18:33
#82 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Da bin ich ja froh nur alte Karren hier rumstehen zu haben.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

3-Rad Online



Beiträge: 30.722

11.01.2018 18:43
#83 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Beider Guzzi kann ich die Service Leuchte wenigstens selber löschen.

Nisiboy Offline




Beiträge: 4.670

11.01.2018 18:57
#84 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Und ich hab noch n altes Auto, das beim Bierholen nicht gepiept hat, obwohl ich den Sicherheitsgurt nicht angelegt hab.

Ja, die Datensammelei greift mächtig um sich. Und wenn man sie erstmal hat... fällt irgendjemandem auch ein, was man damit anstellen kann.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

thomasH Offline




Beiträge: 5.392

11.01.2018 19:00
#85 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat von Maggi im Beitrag #82
Da bin ich ja froh nur alte Karren hier rumstehen zu haben.


Mit oder ohne Euro 2 ???

Spaß beiseite und im Ernst: Kann man sich von diesen "Serviceleistungen"
eigentlich abmelden? Es ist ja schön, wenn man Ventile nicht einstellen
muss. Aber auf diese Weisheiten könnte man auch so kommen, ohne
Monitoring im Headquarter...

Viele Grüße

OldStyler Online




Beiträge: 677

11.01.2018 19:12
#86 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #80
Ich muss sagen: Gefallen tut mir das alles nicht.


Tja, der ganze elektronischen Kram um das Ding für Otto-N fahrbar zu machen hat den Nachteil das er sich viel merken muss und das halt auch gerne 'erzählt'.

Den 'Schraubenschlüssel' solltest aber selbst zurückstellen können, kenne das vom Mini meiner Tochter.

Gruß OldS

Serpel Offline




Beiträge: 41.315

11.01.2018 19:13
#87 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #80
Der Händler meinte dann noch, ich könne davon ausgehen, dass Mattighofen zudem weiß, wann und wie lange ich wie schnell unterwegs war - nur wo ich war, dass können sie nicht gesichert sagen. Noch nicht.

Ich muss sagen: Gefallen tut mir das alles nicht.

Ich tät zu BMW wechseln. Die wissen das zwar alles auch, aber sie sprechen nicht darüber ...

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

thomasH Offline




Beiträge: 5.392

11.01.2018 19:16
#88 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat von OldStyler im Beitrag #86


Den 'Schraubenschlüssel' solltest aber selbst zurückstellen können, kenne das vom Mini meiner Tochter.

Gruß OldS


Der Mini ist aber von BMW. Die KTM ist von KTM.
Das ist durchaus noch ein Unterschied. Den Service kann ich beispielsweise
bei meinem A2 selbst zurückstellen. Bei der F-BMW leuchtet der Service-Schriftzug
nun schon seit drei Jahren.

Viele Grüße

Falcone Online




Beiträge: 97.304

11.01.2018 19:27
#89 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Genau. Was bei dem einen Motorrad geht (Guzzi z.B.) geht bei dem anderen nicht oder nur mit passender Software und einem Adapter (Schnittstelle).
Eventuell wird es etwas einfacher, wenn sich die seit Euro 4 auch beim Motorrad einheitlich OBD-Stecker durchgesetzt haben.

Grüße
Falcone

OldStyler Online




Beiträge: 677

11.01.2018 19:31
#90 RE: Autokauf vs. Datenschutz antworten

Zitat von thomasH im Beitrag #88
Der Mini ist aber von BMW. Die KTM ist von KTM.


Danke für die Hilfe aber das Rückstellen funkt bei KTM's offensichtlich ebenso, ob bei Martins Kantn auch ließe sich feststellen.

Gruß OldS

Beim Mini r56 brauchst dazu kein OBD

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
«« Katzenfred
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen