Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 108 Antworten
und wurde 3.359 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Falcone Offline




Beiträge: 96.127

11.10.2017 16:22
#76 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Stimmt, Serpel, im Blausilber- und im Eiterblut-Prospekt 1999 war sie mit TT100 abgebildet, aber in der Motorradzeitschrift wurde sie immer mit Accos abgebildet, Ausnahme Gebrauchtberatung und Classic. In letzterer war auch ein Pressefoto mit TT100 zu sehen.

Grüße
Falcone

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.625

11.10.2017 16:30
#77 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

der hintere Arcco sieht dem TT ja gar nicht soooo unähnlich ....

aber was solls - siehe Signatur !!!!


. ||
.\||/
. \/

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

neuernick Offline




Beiträge: 1.931

11.10.2017 17:44
#78 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von Duck Dunn im Beitrag #74


Du bist also immer der, der bei Regen mit 35 KEMS vor mir fährt 😂😂😂😂


rutscht, bei tt kann man nicht mehr vom Fahren reden

--
volki

Freie Bahn durch Marzipan...

https://www.youtube.com/watch?time_continue=78&v=Hbd1oGFl7sE

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.504

11.10.2017 18:02
#79 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von neuernick im Beitrag #78
Zitat von Duck Dunn im Beitrag #74


Du bist also immer der, der bei Regen mit 35 KEMS vor mir fährt 😂😂😂😂


rutscht, bei tt kann man nicht mehr vom Fahren reden


Du kennst den Standard Metzler der Triumph Thruxton noch nicht....

"Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen"

Axel J Offline




Beiträge: 11.553

11.10.2017 18:10
#80 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #58
Nachtrag zum Nachtrag:
Zitat von Falcone im Beitrag #54
Was macht einen Motorradreifen so viel anders als einen autoreifen, bei dem "Drainage" ein wichtiges Kriterium ist? Nur die Breite?

Ja, der Latsch. Der ist beim Motorrad ja nun extrem schmal (auf die Länge kommt es nicht an). Speziell beim Vorderrad.
Zitat von Falcone im Beitrag #54
Hinterreifen sind übrigens meines Erachtens auch nicht von Interesse, Vorderreifen sind interessant.

Der vordere sieht beim Power RS gerade so aus wie der hintere. Hat gerade in der Mitte sehr wenig Negativprofilanteil. Und eben diese geschlossenen Kammern, denen im Reifenzenit (also bei Geradeausfahrt) die Reifenkrümmung kaum zu Hilfe kommt. ...


Ich zitiere mal diesen Post, da sind mehrere Aussagen drin, die ich denn doch etwas anders sehe.

- Unterschied Auto - Motorrad:

der größte Unterschied ist sicherlich nicht in der Konstruktion zu suchen, sondern im Einsatzgebiet, woraus sich letztendlich die Konstruktion herleitet. Auto ist ein Ganzjahresfahrzeug, bei allen Starssenbedingungen, Regen, Schnee, Hitze, Kälte, Trockenheit. Tagein, tagaus. Nicht umsonst hat es so extrem lange gedauert, bis wir hier eine Winterreifenpflicht bei winterlichen Strassenbedingungen bekommen haben. Motorrad hingegen ist ganz überwiegend ein Hobbyschönwetterfahrzeug (die üblichen Aussagen: bei Regen fahre ich nicht, füllen Bände). Daraus folgen die Konstruktionsmerkmale. Autoreifen: muss unter möglichst vielen Einsatzbedingungen funzen, zudem möglichst lange halten (welcher Autofahrer wäre mit 6 - 8000 km Laufleistung einverstanden?). Logischerweise ist der aktuelle Pkw-Reifen also ein Kompromiss, wenn auch inzwischen ein recht gelunger. Moppedreifen: muss grippen, bei gutem Wetter, der Rest ist fast egal (typischer Vertreter: Road Attack 2). Wie es anders bzw. um Lichtjahre besser gehen kann, zeigen die beiden Serien, F1 und MotoGP. Nicht nur die Reifen werden der Witterung angepasst, auch die Fahrbahndecke bietet üblicherweise extrem guten Grip, bei jedem Wetter.

- der vordere Latsch: natürlich ist der bei den Autos erheblich breiter, keine Frage. Darum haben Moppeds auch fast Null mit Aquaplaning zu kämpfen. Nur ist zwischen Aquaplaning und einem dünnen Wasserfilm schon ein gravierender Unterschied, dafür die Rillen am Vorderrad. Auch Serpels Michelin RS zeigt das ganz deutlich mit seitlich ablaufenden Profilrillen, je nach Schräglage.

- der hintere (profillose) Latsch nicht von Interesse? Kann ich nicht mitgehen. Auch hier wieder der Verweis auf MotoGP und F1. Warum haben die eigentlich Regenreifen? Weil sie unnötig sind? Bei schlechtem Wetter darf der MotoGP Fahrer auf ein Mopped mit Regenreifen wechseln, in der F1 gibt es zudem noch die guten alten Intermediates. Warum wohl? Nur aus Designgründen? Auch hier wieder: der gemeine Motorradfahrer an sich fährt nur bei gutem Wetter, da soll es gefälligst haften. Regen? Nö, nicht mit mir, bei Regen fahre ich nicht, und wenn, dann "angepaßt". Dauerhaft zu hörendes Argument. "Richtig. Man kann auch bei Regen seine Fahrweise den Fähigkeiten des jeweiligen Reifens anpassen." Kann man das? Nö, kann man nicht. Spätestens wenn etwas unvorhergesehenes passiert, dann ist nix mehr mit angepasst, dann ist man bestenfalls angepißt . Erinnert zudem fatal an die Argumente gegen die Einführung des ABS.

Diese Statements kann ich allerdings nicht wirklich zuordnen:

"Und ich war mit denen jetzt schon einige Male zur vollsten Zufriedenheit auch im Starkregen unterwegs."
"... nur zum vorsichtigen Rumeiern und entsprechenden Feststellungen wie "hat gehalten", "bin ohne Umzufallen nach Hause gekommen" oder so ..."
"Kommst du doch mit jedem modernen Reifen (bei Nässe). Entsprechende Schräglage schaff ich ja sogar mit dem Power RS, und das ist ein Rennreifen."

Ich sollte im Trentino einen Metzeler K3 als Nothilfe bekommen, da der vordere auch von Metzeler ist/war. Musste ich ablehnen, obwohl es ein Schnäppchen war, für 130 Euronen komplett. Ich sach nur: "Auch für den öffentlichen Strassenverkehr zugelassen"

- Profilgestaltung: kann man in die Designabteilung schieben, muss man das aber? Speziell für Serpel: der aktuell unbestritten beste Nassreifen ist der RT 01, schau dir die vorderen Profilrillen an, erstens sehr viele (wäre ja nach eurer Lesart Unfug), zweitens ähnelt er in der Profilgestaltung stark dem MPR 4, den er bei Nässe hinter sich lässt (übrigens hat er sich bei mir nur minimal an den Flanken abgefahren).

Langer Rede kurzer Sinn: ich bin zwar kein Reifenbäcker, aber ich sehe die Sache mit dem Profil schon etwas differenzierter. Und natürlich muss die Gummi- bzw. Silkabeimischung stimmen, keine Frage. Nur eben: Gummi allein ist nicht alles, speziell auf schmutzigen, nassen Strassen.

Axel

Wisedrum Offline




Beiträge: 4.492

11.10.2017 22:48
#81 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von der W Jörg im Beitrag #77
der hintere Arcco sieht dem TT ja gar nicht soooo unähnlich ....

Zitat von Falcone im Beitrag #76
Stimmt, Serpel, im Blausilber- und im Eiterblut-Prospekt 1999 war sie mit TT100 abgebildet, aber in der Motorradzeitschrift wurde sie immer mit Accos abgebildet, Ausnahme Gebrauchtberatung und Classic. In letzterer war auch ein Pressefoto mit TT100 zu sehen.



Diese Werbung sah ich in der Zeitschrift MOTORRAD, Ausgabe 9/1999.

20171011_223006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Sie wurde etwa zeitgleich in der Classic abgebildet und zeigt nach Falcones Aussage einen TT. Ich halte ihn auch dafür, ab dafür. Dieses Bild trug u.a. dazu bei, mich der W-Familie anzuschließen, gleichwohl mir die erste Probefahrt ein leicht schwammig schaukelndes Fahrgefühl im Gegensatz zur damals gefahrenen LTD 750 Twin auftischte. Daraufhin dauerte es ein paar Jahre, bis ich Fuß fasste und eine günstige Gebrauchte ergatterte. Inzwischen mag ich das Fahrgefühl, das von mir aus auch auf den bestaussehendsten Reifen ein Klitzekleinwenig zurückzuführen ist, der aber unabdingbar zum Erscheinungsbild einer W für mich dazugehört, solange ich ihn mir leisten kann, denn der Bursche ist neu leider unverschämt teuer. Aber man gönnt sich ja sonst nichts....

Wisedrum

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

12.10.2017 09:01
#82 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Da hast du schon recht, die Werbeanzeigen wie auch die Prospekte zeigten den TT. Warum die W650 in Deutschland immer mit Accolade ausgeliefert wurde, weiß ich nicht. Eventuell wollte man an Sturzschäden etwas verdienen?

Grüße
Falcone

Wisedrum Offline




Beiträge: 4.492

12.10.2017 09:23
#83 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von skoki d.e. im Beitrag #72
Zitat von Falcone im Beitrag #71

Zitat
aber das erste Werbephoto in
einer Motorradzeitschrift anno 1999 beeindruckte mich schon sehr
auch wegen der abgebildeten Reifen.


Hm, da waren aber doch gar keine TT100 montiert, sonder Bridgestone Accolade.


Danke, mein Martin

Soviel zur Wahrnehmung von schwarzen Reifen




Ja nu Skoki, is' ja irre, so kann man sich irren.

Man sollte nicht alles glauben, was geschrieben steht.

Hey man, don't tell me lies...

Wisedrum

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.625

12.10.2017 10:38
#84 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #80
- Profilgestaltung: kann man in die Designabteilung schieben, muss man das aber? Speziell für Serpel: der aktuell unbestritten beste Nassreifen ist der RT 01, schau dir die vorderen Profilrillen an, erstens sehr viele (wäre ja nach eurer Lesart Unfug), ...



der aktuelle conti hatte im nasstest 2 Punkte weniger als der RT01 - also soooo weit über allen anderen schwebend ist er nun auch nicht und der Negativanteil ist auch bei diesem "stark profilierten" reifen weit geringer als zb beim TT

keiner bestreitet, dass der ein oder andere moderne Reifen viellicht für "wasser steht 4 cm hoch auf der strasse" etwas mehr "Rille" brauchen könnte (trotzdem auch da weit besser funktioniert als zb ein TT), aber bei normalen regen wo die wassermassen die runter kommen nicht erheblich größer sind als die die unten abgeführt werde können ist die Mischung weit wichtiger als das Profil, was du übrigens auch in der weiterführung des oben stehenden zitates unabsichtlich selber bestätigst

Zitat
... zweitens ähnelt er in der Profilgestaltung stark dem MPR 4, den er bei Nässe hinter sich lässt (übrigens hat er sich bei mir nur minimal an den Flanken abgefahren).

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

skoki d.e. Offline




Beiträge: 6.515

12.10.2017 10:58
#85 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat
Ja nu Skoki, is' ja irre, so kann man sich irren.

Man sollte nicht alles glauben, was geschrieben steht.

Hey man, don't tell me lies...



Hab ich doch schon geschrieben:

Zitat

Soviel zur Wahrnehmung von schwarzen Reifen

Skoki Wan Kenobi (JePi-Ritter)

"und les ich was Blödes - so denk ich nicht hin!"

neuernick Offline




Beiträge: 1.931

12.10.2017 11:07
#86 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von Duck Dunn im Beitrag #79


Du kennst den Standard Metzler der Triumph Thruxton noch nicht....



doch kenne ich. Ich mag die Triumphe nicht. aus Gruenden

--
volki

Freie Bahn durch Marzipan...

https://www.youtube.com/watch?time_continue=78&v=Hbd1oGFl7sE

Axel J Offline




Beiträge: 11.553

12.10.2017 15:42
#87 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Zitat von der W Jörg im Beitrag #84
... der aktuelle conti hatte im nasstest 2 Punkte weniger als der RT01 - also soooo weit über allen anderen schwebend ist er nun auch nicht und der Negativanteil ist auch bei diesem "stark profilierten" reifen weit geringer als zb beim TT ...


nicht nur der Conti hatte "nur" zwei Punkte (wobei es eigentlich drei sind, denn was hat Handlichkeit mit Nässe zu tun?) weniger, auch der Michelin (den Serpel ja schon ganz hinten gesehen hat) und der Pirelli, also beide gleich gut wie der neue Conti. Wenn du nun zusätzlich RA 2 und 3 vergleichst, dann hat der 3er auf wundersame Weise mehr Rillen bekommen. Wenn es nur auf die Gummimischung ankäme, dann wären Rillen doch überflüssig? Schau dir einfach die Conti Classic Attack an, die haben erheblich mehr Negativanteil, zudem wird auch noch die Wasserverdrängung beworben: "... sowie sehr guter Wasserverdrängung". Nur ist der halt in der W Größe nicht verfügbar, wobei der 120er (um den es hier ja ursprünglich ging) sicherlich eine bessere Alternative als der RA 2 ist. Ich bleibe bei meiner Meinung: der Negativanteil hat eben einen nicht unerheblichen Anteil an der Nassperformance. Und wieder der Hinweis: warum fahren die Racer Regenreifen?

Was das nun alles mit dem altbackenen TT zu tun hat weiß ich auch nicht. Der ist sicherlich für Sammler/Standmotorräder gut zu gebrauchen, aber nicht für Fahrzeuge.

Dieses hier habe ich nicht verstanden, was willst du mir damit sagen (dass sich RT 01 und PR 4 vorne sehr stark ähneln, steht doch sicherlich außer Frage? Und die abgefahrenen Flanken sind wohl ein spezifisches Serpelproblem, bei mir waren sie bis zum Zwangstausch recht rund):

Zitat von der W Jörg im Beitrag #84
... aber bei normalen regen wo die wassermassen die runter kommen nicht erheblich größer sind als die die unten abgeführt werde können ist die Mischung weit wichtiger als das Profil, was du übrigens auch in der weiterführung des oben stehenden zitates unabsichtlich selber bestätigst

Zitat
... zweitens ähnelt er in der Profilgestaltung stark dem MPR 4, den er bei Nässe hinter sich lässt (übrigens hat er sich bei mir nur minimal an den Flanken abgefahren).



Axel

Hobby Offline




Beiträge: 33.609

12.10.2017 16:29
#88 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

hier noch paar Tipps vom Fachmann

.
.
Gruß Hobby

Axel J Offline




Beiträge: 11.553

12.10.2017 17:26
#89 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Im Grunde ist es müßig, über Profil und Nässe zu diskutieren, in der MOTORRAD 12/2017 steht dazu alles drin. Ob's stimmt??? Serpel fährt ja auch mit dem schlechtesten aller getesteten Sportreifen und ist zufrieden, zumindestens will er uns das so vermitteln

Axel

Serpel Online




Beiträge: 40.957

12.10.2017 19:59
#90 RE: Conti ClassicAttack 120/90R18 hinten? antworten

Der "Schlechteste" ist jetzt ziemlich pauschal. Auf der Renne ist er der Beste (schnellste, stabilste, bestes Feedback) und das spürt man auch auf der Landstraße. Die Stabilität ist nicht zu toppen und die Haftung in Schräglage auch. Ist halt kein Anfängerreifen, mit dem man falsche Linienwahl jederzeit problemlos korrigieren kann, sondern einer, der nach einer kundigen Hand verlangt, die weiß, was sie will. Dann aber messerscharf präzise seine Linie zieht.

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen