Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 120 Antworten
und wurde 4.889 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Falcone Offline




Beiträge: 105.511

19.03.2015 09:35
#61 RE: Vergaserfrage Antworten

Nach zweimaligem Wechsel sollte der Schmutz auch weitestgehend raus sein.

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

19.03.2015 13:24
#62 RE: Vergaserfrage Antworten

Joo, denke ich auch. Außerdem macht das nix.
Ich seh' ihn ja nicht...

Viele Grüße
Thomas

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

19.03.2015 18:51
#63 RE: Vergaserfrage Antworten

Stimmt.

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

16.01.2016 10:36
#64 RE: Vergaserfrage Antworten

Moinmoin!

Heute ist es "endlich" einmal "kalt" und ich wollte ein paar Meter
mit dem KLRchen drehen. Feldwege im Schnee und so...

Jetzt haben wir beide allerdings ein kleines Problem. Sie springt
nicht so an, wie sie es tun sollte! Der Reihe nach:

Die kleine KLR ist dafür bekannt, dass sie den Choke erst bei
Temperaturen unter 5 Grad wirklich braucht. Jetzt hatte ich gestern
schon mal tesen wollen, ob sie anspringt. Also Choke gezogen und:

NIX!

Nach einer halben Stunde Ruhe (für den Kicker! ) sprang sie
ohne Probleme auf den tritten Dritt (oder so) an - ohne Choke!
Sobald ich den Choke ziehe, geht sie aus.
Na ja...

Heute morgen dann ist sie auch problemlos angesprungen - ohne Choke!
Direkt ausgemacht - Choke gezogen - und nix ist passiert. Hmmm...

Von früher weiss ich, dass die KLRs mit voll gezogenem Choke so um
die 3000 U/min drehen. Wie gesagt. Sie springt an, läuft und sobald
ich den Choke ziehe, ist sie aus.

Die Plastikhülse, mit der der Zug in den Vergaser geschraubt wird,
war gebroche, Die habe ich schon vor Monaten ersetzt.

Meine Vermutung ist, dass sie zu fett läuft!?

Viele Grüße
Thomas

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

16.01.2016 10:40
#65 RE: Vergaserfrage Antworten

Ich kenne die KLR ja nun nicht aus eigener Erfahrung, aber wenn sie bei Null Grad ohne Choke anspringt, ist sicher etwas nicht so, wie es sein soll. Deine Vermutung, dass sie aus irgendeinem Grunde zu fett läuft, teile ich.
Läuft sie den weiter, wenn du nach dem Anspringen den Choke NICHT ziehst?

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

16.01.2016 10:44
#66 RE: Vergaserfrage Antworten

Ja, aber sehr holprig und untertourig! Wenn ich den Choke leicht ziehe, läuft
sie ganz ordentlich. Besser läuft sie, wenn ich die Leerlaufschraube etwas
reindrehe. Also nicht die Leerlaufgemischschraube!

Die KLR hat übrigens auch einen CVK34!

Viele Grüße
Thomas

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

16.01.2016 11:05
#67 RE: Vergaserfrage Antworten

Zitat
Die KLR hat übrigens auch einen CVK34!



Dann sollte sie bei diesen Tempereatur eigentlich ohne Choke kaum oder gar nicht anspringen.
Hat mal jemand andere Leerlaufdüsen reingesetzt?

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

16.01.2016 11:35
#68 RE: Vergaserfrage Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #67

Dann sollte sie bei diesen Tempereatur eigentlich ohne Choke kaum oder gar nicht anspringen.
Hat mal jemand andere Leerlaufdüsen reingesetzt?


So sehe ich das auch! Die Leerlaufdüse werde ich mal prüfen! Danke, da hätte
ich ja auch darauf kommen können...

Viele Grüße
Thomas

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

16.01.2016 11:46
#69 RE: Vergaserfrage Antworten

So: Auf der Leerlaufdüse kann ich keine Bezeichnung erkennen.
Ich besorge einfach mal eine neue. Die kostet ja nich die
Welt und ausserdem wollte ich sowieso noch einen Rep-Satz
ordern...

Ich melde mich wieder! Vielen Dank!

Viele Grüße
Thomas

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

16.01.2016 16:27
#70 RE: Vergaserfrage Antworten

Der Trend geht ja zum Zweitvergaser. Ich hatte vor ein paar Monaten ein
Teilepaket gekauft, in erster Linie wegen eines Originalschalldämpfers.
Den enthaltenen Vergaser wollte ich immer schon mal ultraschallen lassen,
aber na ja...

Der Vergaser ist optisch in einem bescheidenen Zustand. Die Membran ist
gerissen. Ich habe diesen kurzerhand mit dem Schieber und der Bedüsung
meines Erstvergasers bestückt und eingebaut.

Choke - Kicken - springt an! Läuft mit Choke so bei 2600 U/min und geht
aus, wenn ich den Choke reinmache.

Also rein optisch hätte ich den Vergaser nie eingebaut.

Jetzt wollte ich's wissen. Schieber und Bedüsung wieder zurückgebaut
und auch die Leerlaufdüse vom Zweit- in den Erstvergaser. Motor war
inzwischen wieder kalt:

Choke - Kicken - nix! Choke rein - Leerlaufschraube etwas höher und:
KLRchen springt an und läuft - leicht untertourig, was ich aber mit
Drehen an der Leerlaufschraube korrigieren kann.

Das schliesst folgendes aus:
- Chokemechanismus
- Leerlaufdüse
- Hauptdüse
- alles ausserhalb des Vergasers

Eigentlich kann es nur am Vergaser selbst hängen.
Die Leerlaufgemischschraube habe ich bei der Aktion vergessen. Die
hätte ich auch noch tauschen können/müssen.
Hat jemand eine Idee? Ich werde nächste Woche mal den Reparatursatz
verbauen und wenn das nichts hilft, den Vergaser nochmals ultraschallen...

Ich könnte ja einfach den Zweitvergaser verwenden, aber das wäre ja zu
einfach, in diesem grandiosen Jahr:

Zitat von Falcone im Beitrag Leitfaden für 2016

Es ist Zeit, endlich all das zu machen, worauf du die letzten Monate gewartet hast.
Mehr rauskommen. Mehr ausprobieren. Mehr machen.
...
Und häng´ dich rein in all die Sachen, die dir wichtig sind.
Dann geht es noch schneller, noch weiter.
...
Dann wirst du Dinge tun, die du im letzten Jahr noch für unerreichbar gehalten hast.
...
Dieses Jahr ist deine einzige Routine,
gar keine Routine zu haben.
...
Mache das, was du willst, wann du willst
Und dann wird dieses Jahr dein Jahr!

Viele Grüße
Thomas

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

17.01.2016 09:49
#71 RE: Vergaserfrage Antworten

Moin!

Mal eine ganz blöde Frage nach all den Problemen mit
dem Erstvergaser: Kann so ein Teil an sich auch defekt
sein, ohne dass man ihm etwas ansieht?

Viele Grüße
Thomas

ingokiel Offline



Beiträge: 10.270

17.01.2016 12:40
#72 RE: Vergaserfrage Antworten

Ja!
Ich hab einen Bing Vergaser von einer R100GS. War beim Profi(Roter Baron im 2V Forum) zum Überholen aber die Karre lief nicht danach(Davor auch nicht). Haarriss im Gehäuse ist die Vermutung.

thomasH Offline




Beiträge: 5.871

17.01.2016 12:45
#73 RE: Vergaserfrage Antworten

Das Teil macht mir ja schon seit einem Jahr immer wieder mal Sorgen!

Ich bin jetzt nicht der allergrösste Schrauberking. Allerdings hat
bislang immer alles gepasst und wenn ich nicht mehr weiter weiss,
frage ich. Aber gestern die Erfahrung mit dem total verranzten
Zweitvergaser, mit dem das KLRchen sofort getan hat, was es soll,
hat mich nun doch irritiert! Ich könnte ja jetzt einfach diesen
nehmen, aber man gönnt sich ja sonst nix...

Heute mittag werde ich mal beide Vergaser auseinander nehmen!

Edit sagt noch: Haarriss bei Keihin? Beim Bing ok, aber bei einem
Japan-Vergaser?

Viele Grüße
Thomas

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

17.01.2016 13:30
#74 RE: Vergaserfrage Antworten

Hatte ich bei einem W-Vergaser auch schon. Allerdings durch einen Schrauberfehler herbeigeführt. Es war ein Riss unterhalb des Membrandeckels, wodurch der Unterdruck zusammenbrach. Hat aber ganz andere Symptome als die von dir beschriebenen.

Grüße
Falcone

ingokiel Offline



Beiträge: 10.270

17.01.2016 16:43
#75 RE: Vergaserfrage Antworten

Beim bing war so, der hatte immer Falschluft, nicht einstellenbar. Anderer Vergaser dran und Karre lief.
Und warum soll ein Japs-Vergaser nicht auch mal platzen? Nur weil der aus Japanesien kommt?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz