Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 114 Antworten
und wurde 4.195 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
phaedrus Offline




Beiträge: 4.501

15.09.2004 16:49
#76 RE:Windkraftanlage antworten

Eine äusserst "mutige" Aussge, die in dieser Pauschalheit wohl bei fast allen Stammtischen Bestand haben würden.

In Antwort auf:
Technisch sind die noch immer völlig unausgereift und anfällig.

wovon sprichts Du? von AKWs? Nein, ausgereift sind derzeit höchstens klassische Dampfkraftwerke und was die Anfälligkeit angeht, da sollte man gerade bei den Alternative schweigen.

In Antwort auf:
mal davon abgesehen das die blöden Dinger alles andere als schön sind.

mir schein, Du schreibst wieder von AKWs ...

Die wirtschaftlichkeit kann nur im Rahmen eines Energiekonzeptes gesehen werden: Was ist die netto Energie-Bilanz?
Das den wenigen Energiemonopolisten die Einspeisung von kleinanbietern nicht so in den Kram passt, ist verständlich. Das sie somit über ökonomischen Druck das kaputt rechnen wollen, auch.
Nur in einem demoktatischen Land sollte die Energiewirtschaft der Allgemeinheit dienen und nicht umgekehrt.

Andreas


No, you're never too old to Rock 'n' Roll if you're too young to die

Pupsi Offline



Beiträge: 2.575

15.09.2004 18:08
#77 RE:Windkraftanlage antworten

Ich spreche ausschließlich von Windkraftanlagen. Das Windkraftanlagen sehr anfällig sind hab ich mir ja nicht aus den Fingern gesogen. Selbst die Grünen sind sich da wohl auch nicht mehr so sicher ob das denn nun DIE Alternative ist. Also ich finde weder AKWs hübsch noch Windkraftanlagen.
Schön wäre es sicher wenn es sichere AKWs gäbe oder Windkraftanlagen die auch Sinn machen. Leider gibt es beides nicht.
Sinnvolle Energiekonzepte ? Der Allgemeinheit dienen ? Da wo es um viel Geld und Politik geht interessieren solche Dinge doch nicht ersnthaft.
Bei mir zuhause haben sie für zich Millionen ein Kohlekraftwerk gebaut damit der Schacht erhalten bleibt. Nur leider ist die einheimische Kohle so Scheisse das sie in dem Ding nicht brennt. Also wird Kohle aus Polen importiert. Hat damals natürlich gut in den Wahlkampf gepasst. Jetzt steht das olle Ding da (sieht auch aus wie ein AKW) und qualmt den ganzen Tag vor sich hin. Die Stromerzeugung ist natürlich arschteuer.
Ich will ja auch keine Stammtischparolen hier loslassen aber ich will nicht jeden Quatsch mitfinanzieren. Uns gehören schon soviele einsame Autobahnbrücken, Kohlebergwerke, öffentliche Prachtbauten etc. da möcht ich nicht noch ein paar Windkrafträder die mir um die Ohren fliegen....

U-W Offline




Beiträge: 6.340

15.09.2004 19:49
#78 RE:Windkraftanlage antworten

ich find WKAs gut, und ich würde mich freuen, würde es sich mehr durchsetzen. Rentabilität ist auch von Quantität abhängig. Je mehr es gibt, um so niedriger werden die Produktionskosten umso schneller armortisieren sie sich.

Die Aussage "zum Glück geht ein Hersteller nach dem anderen pleite" finde ich mehr als bösartig. Am End bleiben nur noch RWE und e-on über, und dann Gute Nacht.

Am Samstag und Sonntag sind wir bei der WW-Tour an vielen WKAs vorbeigefahren. Ich weiß nicht, wie es den anderen ging, aber ich musste dabei immer an diesen Thread denken.

TheoW Offline



Beiträge: 5.355

15.09.2004 20:27
#79 RE:Windkraftanlage antworten

.
.
@ Uwe

WKA's sind für mich ein gewohnter Anblick. Schaue ich aus meinem Wohnzimmerfenster sehe ich drei Stück in ca. 3 km. Entfernung auf dem Berg mir gegenüber.
Inzwischen ist bei uns jeder windige Hügel mit WKA's besetzt.


Gruß, TheoW


Pupsi Offline



Beiträge: 2.575

15.09.2004 20:37
#80 RE:Windkraftanlage antworten

Ich geb zu ich bin da nicht ganz unbeleckt und sicherlich auch nicht besonders flexibel wenn es um diese Thema geht. Ich hab mich aber in letzter Zeit intensiv damit beschäftigen müssen. Hier geht's zwar um Frankreich aber im Prinzip läufts hier genauso bzw. mischen deutsche Firmen da am Meisten mit.
In unserem Fall gehts um die Errichtung mehrer Windräder direkt an der Küste der Bretagne. Neben einer alten Templerruine und dem 300 Jahre alten Bauerhof meiner Eltern die dort mittlerweile hauptsächlich wohnen. Obwohl die Bretagne nicht gerade arm an Wind ist der trotzdem nicht ausreichend für eine wirtschaftliche Nutzung. Häufiges Bremsen der Rotorblätter scheint nach wie vor ein Problem zu sein. Die französische Regierung hat eine große Kampagne zur Einführung der Windenergie gestartet und alle wollen dran verdienen bzw. in irgendeiner Art davon profitieren. Letztlich interessiert es doch da keine Sau ob das umweltfreundliche Energieerzeugung ist. Die Bauern die das Land verpachten, der Bürgermeister der die Genehmigung erteilt, der Kreis der das Befürwortet obwohl Naturschutzgebiet....alle verdienen und sagen zum Teil auch einfach das sie es nur machen um Geld zu verdienen...der Rest sei ihnen egal. Die würden genauso die Kastration von holländischen Touristen befürworten wenn es da nen Euro mit zu verdienen gäbe....

In Antwort auf:
Die Aussage "zum Glück geht ein Hersteller nach dem anderen pleite" finde ich mehr als bösartig

nun ja so ist das halt wenn man sich mit der "Windenergiemafia" einläßt...

Mal im Ernst. Bei den Preisen muss auch die Qualität stimmen...und ich weiss nicht wieviele von den Dingern produziert werden müssen damits billiger wird und wo soll der Wind herkommen bitteschön ? Das muss mir mal einer erklären wie sich das rechnet selbst wenn der Einstieg günstiger ist...aber der nötige Wind fehlt ??? Also so ein kleines Windrad um Wasser zu pumpen etc. ist ja o.k....oder so ein Kleines für die Kinder (das ist auch echt günstig)..aber als wirkliche Alternaative seh ich keine Chance für die Windenergie.

Da kann ich mit meinen eigenen Winden weit aus günstiger Wind erzeugen und wenn ich will auch gleich in eine imposante Stichflamme erzeugen. Kost nix und ist überall verfügbar...

Sollte mir vielleicht einen kleinen Probeller in den Schlüpfer basteln und meine aufladbaren Batterien damit laden...

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

15.09.2004 21:06
#81 RE:Windkraftanlage antworten

In Antwort auf:
Die würden genauso die Kastration von holländischen Touristen befürworten wenn es da nen Euro mit zu verdienen gäbe....

Bei diesen Unmengen hätte die jahrelang Arbeit!

gag
Günter
gottseilobunddank nix NL!

oft brummt mein Weib mit mir, oh Graus:Das bringt mich nicht in Wut.
Dann hol ich meinen Hobel raus und denk, du brummst mir gut!"

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

15.09.2004 22:55
#82 RE:Windkraftanlage antworten

Was z.Zt. mit und aus Windenergie gemacht wird, ist eine Sache - welche grundsätzliche
Bedeutung Windenergie als eine unter mehreren, teilweise noch in der (Weiter)Entwicklung befindlichen "alternativen Energien" hat, eine ganz andere.
Wir können doch nicht ignorieren, dass Öl, Kohle und Atomstrom aus verschiedenen Gründen
Auslaufmodelle sind, und das in mittlerweile absehbarer Zeit.
In der aktuell verbreiteten Form bin ich kein uneingeschränkter Anhänger von WKA´s, aber
learning by using halte ich in diesem Bereich für sehr wichtig. Es gibt ja z.B. durchaus sinnvolle Planungen, "Riesenpropeller" auf See zu errichten (hab ich das aus diesem Thread?),
und andere Ideen und Entwicklungen werden folgen. Auch WKA-Anhänger sagen nicht, dass Wind-
energie die Alternative ist, sondern nur dazu beiträgt, schädliche oder bald erschöpfte
Energien nach und nach ersetzen zu können. Und dass WKA´s effektiver und leiser und vielleicht
auch optisch unauffälliger werden, dürfte nur eine Frage der Zeit sein.
Der alte Öko-Spruch "Erst wenn..." ist aktueller denn je.
Die Gegenargumente werden unsere Kinder nicht überzeugen, wenn in +/- 20 Jahren das Licht
ausgeht und Atemschutzmasken verteilt werden...

windi Offline




Beiträge: 2.225

16.09.2004 00:23
#83 was war nun mit dem Getriebe antworten

pele,
an einem zahnrad gabs an 6 zähnen abplatzungen. das war nicht das problem, hätte man vor ort abschleifen können.
aber bei 3 lagern drehte sich der lagerinnenring auf der welle. deshalb musste das getriebe demontiert werden. dann wurden die wellen aufgechromt und auf maß geschliffen.
naklar sind alle lager (8000,-) und simmeringe erneuert.

die anlage ist knapp 10 jahre alt und hat in ca 75.000 stunden 9.400.000 kw/h produziert.

daß nach dieser zeit das getriebe überholt wird, find ich ok. vor etlichen jahren hab ich schon einen zusätzlichen nebenstromfilter eingebaut, der auf 5 my filtert. ohne den wäre es sicher früher zum schadengekommen, da serienmäßig ein viel zu großes filter montiert ist.

gruß, achim

windi Offline




Beiträge: 2.225

16.09.2004 00:33
#84 RE:Windkraftanlage antworten

hi TheoW,
die mühle dreht sich wieder!!

Dank kittys hilfe, die die aktion dokumentierte, und ingos, der mit mir die flügel an seilen festhielt, klappte alles gut.

Nachdem das getriebe und der generator wieder oben in der gondel montiert waren, wurde der 300to kran an zwei flügeln festgebunden, und der 30 to hilfskran packte sich den dritten.

Dann wurde die ganze chose etwas angehoben.

anschließend hob der große an, der kleine hielt nur fest, so dass sich der flügelstern in die senkrechte drehte. Wo die gurte an den flügeln angeschlagen waren, hatte ich sie mit folie umwickelt. anschließend jede menge speiseöl (liter 0,87 eur) druffgekippt, dann wieder ne lage folie. so konnten die gurte beim drehen gut rutschen.

anschließend wurde ein monteur per mannkorb zur nabe gebracht, in die er kletterte und anschließend mit hoch gehievt wurde.

gemeinsam mit dem monteur in der gondel, dirigierte der mann in der nabe den kranfahrer und uns an den seilen, um irgendwann die bolzen befestigen zu können.

fertig!!

hier sieht mensch die schrumpffolie, die ich montierte zur dauerhaften abdichtung zwischen GFK und GUSSEISEN.

abbau der kräne...

die kosten sind noch nicht ganz klar: eickhoff will mehr haben, als vereinbart, die flügelreparatur bzw. -überarbeitung kostete extra, und auch mit der montagefirma muss noch ein wenig verhandelt werden...

es wird wohl bei gut 70.000 enden.

aber es pustet auch wieder reichlich, hier im norden. leider konnte ich die ersten tage nicht nutzen, da die anlage zuerst reduziert lief, damit das frische getriebe nicht muckt...

windige grüße,
achim

windi Offline




Beiträge: 2.225

16.09.2004 00:38
#85 bei aller Umweltliebe antworten

@pupsi,
du hast dich ja früher schon gern als windkraftgegner gezeigt.

ich hab keine probs mit jemandem, der gegen energieerzeugung aus wind ist.
allerdings erwarte ich, dass dieser jemand fair bleibt und argumente liefert.

was du heute abend an nullwissen und stammtischgeplapper rüberbringst, spottet allerdings jeder beschreibung...

gute nacht

Pupsi Offline



Beiträge: 2.575

16.09.2004 09:32
#86 RE:bei aller Umweltliebe antworten

@windi

uih...da ist aber jemand schwer getroffen...

In Antwort auf:
was du heute abend an nullwissen und stammtischgeplapper rüberbringst, spottet allerdings jeder beschreibung

na wenn Du das meinst...dann wird es wohl stimmen....

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.869

16.09.2004 09:49
#87 RE:bei aller Umweltliebe antworten

ich kan mir nicht vorstellen das sich jemand der, so wie Achim, richtig ahnung von der materie hat sich von dem was du zu diesem thema absonderst ernshaft angegriffen fühlen kann.


ich persönlich habe lieber ein bis 100 windräder in der Nachbarschaft, als ein Atomkraftwerk ... und wenn ich mir ansehe was an kohlestaub in der umgebung von kohlekraftwerken runterkommt (auch, wenn auch nicht mehr gar so wild, bei neuren mit filteranlagen) kanst du ir DIE Technik auch schenken



Die Tapete ist zu lang, also nehm‘ ich sie quer.
Doch da ist sie zu schmal, und ich komm zu dem Schluss,
Dass ich mehrere Streifen untereinander nageln muss ...

U-W Offline




Beiträge: 6.340

16.09.2004 14:55
#88 RE:bei aller Umweltliebe antworten

In Antwort auf:
und wenn ich mir ansehe was an kohlestaub in der umgebung von kohlekraftwerken runterkommt


Die DDR iss gerade erst 15 Jahre tot. Die meisten können sich sicherlich noch daran erinnern, wie s dort aussah, und wie es roch

The Kid Offline




Beiträge: 666

16.09.2004 16:30
#89 RE:bei aller Umweltliebe antworten

Also bei uns hamse in den letzten 2-3 Jahre ein Haufen von den Dingern in die Landschaft geplaggt. Dadurch wird dieselbe leider nicht schöner. Mal abgesehen davon das ich mich frage ob sich das bei uns hier(Region) richtig lohnt.
Scheint mir dochj etwas Reaktionismus zutage zu treten. Du warst ja vor 10 Jahren damit eher ein Pioneer, aber inzwischen hat die Sache schon ein paar groteske Züge angenommen.
Go fast or go home !

windi Offline




Beiträge: 2.225

16.09.2004 21:19
#90 Dadurch wird dieselbe leider nicht schöner antworten

hi matthias,
das mit dem "schöner" ist ja immer solch ein ding...
der eine findet dies schön, die andere jenes... ich z.b., und mir sind viele andere bekannt, die genauso denken, finde wkas schön. wahrscheinlich hängt es auch damit zusammen, dass ich bei dem anblick dieser anlagen sofort die positiven aspekte der nutzung der windenergie im hinterkopf habe. dass ortsnah sauber und äußerst effektiv strom produziert wird.

"lohnen" denke ich, tut es sich überall, wo wind weht. sicherlich ist der ertrag in bestimmten regionen nicht so hoch wie in anderen, aber es wird elektrizität erzeugt, die ja auch bei euch verbraucht wird, und so nicht über lange hochspannungstrassen (schön??) herbeitransportiert werden muss.
nach der novellierung des eeg (erneuerbare energien gesetz) wird es im übrigen keine garantierte einspeisevergütung für windkraftanlagen geben, die in schwachwindgebieten einen bestimmten referenzertrag nicht erwirtschaften.

dass die windenergie für mich nicht die allein selig machende ist, habe ich früher hier schon gesagt. aber für mich hat die nutzung der erneuerbaren energien absolute priorität, allerdings auch gemeinsam mit anderen innovativen verfahren wie z.b. bhkw, biogas usw.

ich denke, der mix machts!!

gruß, achim

PS: i'll go fast home!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen