Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 316 Antworten
und wurde 25.703 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
Buggy Offline




Beiträge: 20.381

13.04.2023 09:00
#286 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Neues Schimpfwort:

WÄRMEPUMPENVERWEIGERER

Gruß
Buggy




Ab 220km/h zieht der Beiwagen nach rechts

man darf die Hopfung nie aufgeben...

Serpel Offline




Beiträge: 47.421

13.04.2023 10:25
#287 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Nicht zwingend mit gesellschaftlicher Ächtung und Forumsausschluss zu rechnen hat der WÄRMEPUMPENSKEPTIKER ...

Gruß
Serpel

Caboose Offline




Beiträge: 12.277

13.04.2023 10:47
#288 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten



Aus Serpels beliebter Sendereihe:

"Wir basteln uns den neuesten Aufreger xxx"

Falls es mal ausnahmsweise nichts zum Aufregen
gibt, hier die Sonderedition:

"Wir basteln uns ein Problem!"

Anregungen und Anleitungen auf den bekannten
Kanälen.

Viel Spaß!

tom_s Offline




Beiträge: 6.019

13.04.2023 10:59
#289 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Moin,
unsere Hütte ist Baujahr 1990, gedämmt wie damals eben gedämmt wurde, eher nicht.
Vaillant-Gasheizung, getrennt für Heizung und Warmwasser.
Läuft seit Anbeginn ohne Probleme. Wartungsvertrag (Spießer?) mit jährlicher Wartung.

Unser Heizungsladen ist eher konservativ, vermutlich hat da noch kaum einer eine Weiterbildung für Wärmepumpe.
Unser Standard-Monteur (leidenschaftlicher Porsche-Schrauber) hat sich sich privat eine Ersatzheizung unseres Typs zuhause hingelegt, war aber noch vor den aktuellen hysterischen Gesetztesblasen.

Unser neuer Nachbar (Doppelhaus), junges Paar mit 2 Kindern hat mittlerweile Solar auf dem Dach, Klima/Heizungsgeräte und eine WP installiert. Solar war für E-Auto gedacht, nun ist es doch wieder ein Verbrenner geworden.

Seit letzten Jahr einen Kaminofen installiert, der aber eher für "Genütlichkeits-Wärem" dient.

Aus Interesse, weniger wg. den Kosten haben wir seit letztem Sommer mal genau protokolliert, wieviel Gas wir verbrauchen und an ganz kleinen Stellschrauben gedreht.
In der Küche keine Heizung, im Bad nicht abends für morgens aufdrehen sondern erst morgens (Geht gut, wenn man nicht mehr zur Arbeit muss) und noch ein paar Kleinigkeiten.

Zu unserer Überraschung haben wir deutlich Gas eingespart, sodass wir vermutlich kaum mehr bezahlen müssen als vor der "Gaskrise". Und da ist der seltsame 80% Deckel noch nicht berücksichtigt.

Uns ist schon klar, dass man allein aus Umweltgründen da was machen muss, nur sind derzeit weder WPs noch geschultes Personal in ausreichendem Maße verfügbar.
Unser Heizungsbauer hat erst mal abgewunken.

Wir werden erst mal abwarten, jedenfalls nicht panisch jetzt schnell eine neue Gasheizung einbauen.

Zudem ist nicht sicher, wie lange wir hier noch wohnen (wollen), evtl. überlassen wir das Thema dann sogar dem Nachbesitzer. (siehe unser junger Nachbar)



Gruß
Thomas


Hobby Offline




Beiträge: 41.815

13.04.2023 11:36
#290 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Zitat
haben wir deutlich Gas eingespart



Mal abwarten wann der Brennwert vom Gas reduziert wird ! 🤔💡🤪

.
.
Gruß Hobby

Soulie Offline




Beiträge: 29.433

13.04.2023 11:56
#291 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Zitat von tom_s im Beitrag #289
unsere Hütte ist Baujahr 1990, gedämmt wie damals eben gedämmt wurde, eher nicht.
Vaillant-Gasheizung, getrennt für Heizung und Warmwasser.
Läuft seit Anbeginn ohne Probleme. Wartungsvertrag (Spießer?) mit jährlicher Wartung.


Respekt!

Ich hatte mich selbst unter Druck gesetzt, weil ich hier in HH nur einen Monat hatte / habe, bevor es wieder nach Bella Italia geht.
Und ein eventueller Thermentausch sollte halt außerhalb der Heizperiode stattfinden. 2 1/2 Wochen sind schon rum, leider wegen Rüsselpest nur bedingt zurechnungsfähig ...
Falcone hat recht - bisher hatte ich wenig Erfolg, mich von einem WP-Profi beraten uzu lassen. Und dass mein Spezi WPs nicht empfiehlt liegt sicher daran, dass er sie nicht liefern und einbauen kann.
An sich wollte ich mich mit unseren Nachbarn kurzschließen - auf Anregung der Nachbarin. Um generell über Dämmung, Fenster, Heizung zu sprechen. Die Dämmung oben unter'm Dach will ich mir im Sommer vornehmen, vor allem die Marderschäden in den Abseiten beheben.
Ein Schwachpunkt sind auch die Dachgauben. Überall hatte ich damals schon weit mehr als üblich dämmen lassen. Bei den Gauben hatte ichs leider vernachlässigt. Äschälisch!

woolf Offline




Beiträge: 11.826

13.04.2023 13:26
#292 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Eine einzelne fehlende Maßnahme dürfte nicht den Einbau einer Wärmepumpe (zu einem späteren Zeitpunkt) behindern. Interessant ist halt, welche Vorlauftemp Du wirklich brauchst um die Bude halbwegs warm zu kriegen, wenn es wirklich kalt ist.

Grüße,
W-olfgang

Gelernter Misanthrop.

Soulie Offline




Beiträge: 29.433

14.04.2023 11:47
#293 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Auf alle Fälle unter 50 Grad. Die Anlage läuft permanent zwischen 40 und 45 Grad.

woolf Offline




Beiträge: 11.826

14.04.2023 13:42
#294 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Dann bist Du prinzipiell schon WP-Fit. Klar spart weitere Isolierung Energie, aber es Du bekämst die Bude warm.
Wenn es richtig kalt ist, brauche ich eher so 60-65°.

Grüße,
W-olfgang

Gelernter Misanthrop.

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

17.04.2023 11:47
#295 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Serpel Offline




Beiträge: 47.421

17.04.2023 12:05
#296 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Die Umwelt wird sich über den Mikroplastikkram freuen ...

Gruß
Serpel

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

17.04.2023 14:00
#297 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Mit solchen Beiträgen kann man sich natürlich prima als nichtlesenden Vollidioten outen.

Falcone Offline




Beiträge: 112.625

17.04.2023 14:02
#298 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Du erwartest ernsthaft, dass Serpel Holz und Plastik unterscheiden kann?

Grüße
Falcone

Muck Online




Beiträge: 8.396

17.04.2023 14:53
#299 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Eigentlich sollte er. Oder hast du schon einmal was von einem Plastikkopf gehört?

„Wenn eine Gesellschaft gegenüber offen intoleranten Menschen tolerant ist, geht das nicht gut für diese Gesellschaft aus.“ Sir Karl Popper, „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“

Buggy Offline




Beiträge: 20.381

17.04.2023 17:07
#300 RE: Heizen in Zeiten hoher Energiepreise Antworten

Du meinst also:Vorsicht beim Kopfkratzen.Holzsplittergefahr!

Gruß
Buggy




Ab 220km/h zieht der Beiwagen nach rechts

man darf die Hopfung nie aufgeben...

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz