Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 89 Antworten
und wurde 10.078 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Falcone Offline




Beiträge: 112.869

20.07.2023 19:45
#61 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zwei Fehlerquellen fallen mir noch ein, die im Zusammenhang mit Abmagerung unter Last stehen können: Der kleine Benzinfilter in der Sprit-Zuleitung zwischen den Vergasern (in der Ersatzteilliste auf dem Schaubild links, mit "D" gekennzeichnet) und natürlich die Membran der Beschleunigerpumpe am linken Vergaser.

Grüße
Falcone

Maggi Offline




Beiträge: 48.187

20.07.2023 19:47
#62 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Ich würde auch mal die Abluftschläuche am Tank überprüfen, ob die frei und nicht geknickt sind.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

3-Rad Offline



Beiträge: 34.583

20.07.2023 23:21
#63 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zitat
und natürlich die Membran der Beschleunigerpumpe am linken Vergaser.



Da trat bei mir das Problem aber schon beim Gasgeben ab 3000 U/min auf. Und auch schon in den ersten beiden Gängen. Und das auch nicht in Form von Ruckeln, sondern als heftiger Leistungseinbruch über mehrere Sekunden.

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

21.07.2023 12:55
#64 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Moin,

ist bei Dir die Beschleunigerpumpe in Betrieb? Bei der Kat-W ist die blind gesetzt.

Wie fährt denn die W mit Flachschiebervergasern? Sind da Beschleunigerpumpen dran?

Gruß

Werner

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

21.07.2023 13:05
#65 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #61
Der kleine Benzinfilter in der Sprit-Zuleitung zwischen den Vergasern


Würde ich auch für das Wahrscheinlichste halten. Wenn man nur kurz beschleunigt im ersten oder zweiten, reicht die Menge in den Schwimmerkammern noch. Wenn aber der Zulauf gestört ist, sinkt der Stand ab.

Wenn die Vergasermembran(en) kaputt sind, kommt einfach nix, weil die Vergaser nicht öffnen. Der Motor dreht dann faul hoch mit dem Querschnitt, den die geschlossenen Schieber freigeben, das ist schon was, man kann noch fahren, aber nur mit sehr wenig Leistung. Zu mager läuft er auch, weil die Luft durch die kaputte Membran ins Saugrohr gelangt. Wenn nur eine Membran kaputt ist, läuft der Motor oben rum sehr deutlich auf einem Zylinder. An der BMW hatten wir das mal. Aber nachschauen ist nicht schwierig und kann auch nicht schaden. Kleine Risse führen dazu, dass der Motor erst richtig hochkommt und dann ganz allmählich Leistung verliert.

Die Beschleunigerpumpe hat mich jetzt neugierig gemacht. Ist die bei der Version ohne Kat tatsächlich angeschlossen ? Keine Stopfen in den Schwimmerkammern? Ein Rückschlagventil im linken Vergaser? Wo sitzt es? Offene Einspritzrohre vor den Schiebern ?

Gruß

Werner

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

21.07.2023 13:07
#66 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zitat von Maggi im Beitrag #62
Ich würde auch mal die Abluftschläuche am Tank überprüfen, ob die frei und nicht geknickt sind.


Hatter doch schon, ist mit offenem Tank gefahren, hat den Benzingestank ertragen, der Ärmste.

Aber nicht aufgeben, niemals ! Irgendwo sitzt der Fehler.

Gruß

Werner

3-Rad Offline



Beiträge: 34.583

21.07.2023 13:34
#67 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zitat
Die Beschleunigerpumpe hat mich jetzt neugierig gemacht. Ist die bei der Version ohne Kat tatsächlich angeschlossen ? Keine Stopfen in den Schwimmerkammern? Ein Rückschlagventil im linken Vergaser? Wo sitzt es?



Kann ich dir nicht wirklich beantworten.

Aber wenn die Membran in der Beschleuniger pumpe eingerissen ist, treten beim Gas aufreißen die oben genannten Syptome auf. Also wird die Pumpe auch irgendeine Auswirkung haben.

PS
Wenn man den Gashebel am ausgebauten Vergaser mit noch gefüllten Schwimmerkammern komplett betätigt, spritzt ein meterlanger Benzinstrahl aus dem Vergaser. Ich gehe davon aus, dass dies die Beschleunigerpumpe bewirkt.

3-Rad Offline



Beiträge: 34.583

21.07.2023 13:42
#68 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

21.07.2023 17:33
#69 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zitat von 3-Rad im Beitrag #67
Wenn man den Gashebel am ausgebauten Vergaser mit noch gefüllten Schwimmerkammern komplett betätigt, spritzt ein meterlanger Benzinstrahl aus dem Vergaser. Ich gehe davon aus, dass dies die Beschleunigerpumpe bewirkt.


Moin,

ja, dann ist das definitiv so. Bei meiner passiert dann gar nichts.

Verrückte Sache, ich war bei den Leuten, wo ich die W gekauft habe. Der eine hat gegrinst und mich gefragt, ob mir nicht aufgefallen sei, dass die Mechanik ausgehängt war. Die wußten das und haben früher mal bei einer großen Inspektion mit Vergaser im Ultraschallbad usw. das Ding nicht wieder dran gemacht. Ist auch ein bißchen blöde Gefummel. Mir war das aufgefallen, aber ich hatte gedacht, ich hätte das beim Ausbau versehentlich selbst gemacht.

Ich darf beim Runterschalten nicht zu ruckartig Zwischengas geben, dann patscht sie schon mal im Vergaser. Vielleicht wäre das mit Beschleunigerpumpe nicht so. Aber das hat sie schon immer gemacht, besonders bei sehr heißem Wetter.

Gruß

Werner

3-Rad Offline



Beiträge: 34.583

21.07.2023 17:51
#70 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Ich denke mal, du verzichtest auf einen Großteil der Beschleunigungsleistung.

Falcone Offline




Beiträge: 112.869

21.07.2023 17:58
#71 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Wozu muss man beim Runterschalten Zwischengas geben? Für den Umsatz der Mineralölindustrie?

Grüße
Falcone

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.893

21.07.2023 19:37
#72 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Eher in einem früheren Leben BMW gefahren!

Gruß,
Mattes

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

22.07.2023 13:31
#73 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Zitat von 3-Rad im Beitrag #70
Ich denke mal, du verzichtest auf einen Großteil der Beschleunigungsleistung.


Da die Beschleunigerpumpe noch nie angeschlossen war, ist alles beim alten geblieben. Aber die Kat-W beschleunigt in der Tat langsamer, als die W ohne Kat. Ulf hat eine katlose unbelassen mal mit 54 oder 55PS gemessen, anstelle der Werksangabe mit 50 PS. Und die Kat-W ist mit 47 angegeben, meine hatte auf Ulfs Prüfstand aber nur 46. Also liegt alles noch in der zugelassenen Streuung, aber der Unterschied zwischen 46 und 54 ist natürlich sehr stark.

Ich frage mich, ob die Kat-W vielleicht insgesamt fetter läuft als die kat-lose. Hat man evtl. auf das SLS gebaut, dass der zusätzliche Lufteintrag in Verbindung mit dem Kat und der Nachverbrennung das alles richten soll ? Die Innereien im ZK sind bei meiner kohlrabenschwarz. Ich hatte mich schon gewundert, dass sie mit Alkohol fahren konnte, ohne dass man die Hauptdüse ändern mußte. Nur im Übergangsbereich und im Leerlauf hatte ich sie fetter stellen müssen.

Die katlose hätte ich auch gern gehabt, aber ich kam zu spät. Damals war ich froh mit dem Geld über die Woche zu kommen. Als es besser ging, habe ich keine neue mehr ohne Kat gefunden.

Gruß

Werner

Hansegon Offline



Beiträge: 93

29.03.2024 13:58
#74 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Hallo.

werde demnächst anfangen die Ansaugseite zu Reinigen und zu Prüfen, Synchrontester habe ich mir schon besorgt! Werde Euch auf dem laufenden halten!

Grüße

Hansegon20240329_134801.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Falcone Offline




Beiträge: 112.869

29.03.2024 14:55
#75 RE: Sporadisches Ruckeln beim Beschleunigen Antworten

Oh, ein vorsintflutlicher Tester! Na, dann viel Spaß!

Grüße
Falcone

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz