Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 214 Antworten
und wurde 10.975 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 15
Falcone Offline




Beiträge: 99.426

02.01.2018 19:46
#16 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Das sieht doch gut aus. Wenn man sich den Schmutz weg denkt, sieht es wirklich wie eine O-Ring-Kette aus. Mit etwas Pflege und bei der begrenzten Leistung des Motorrades dürfte die wohl schon für 20.000 km gut sein. Vielleicht sogar mehr. Dass niedrige Drehzahlen von der Enfield nicht gemocht werden (und die Kette stark beanspruchen), hast du ja schon erkannt.

Grüße
Falcone

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.535

02.01.2018 19:54
#17 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Also werde ich nicht tauschen müssen.
Das war ein Vorschlag des Händlers, nach 3.000km eine X-Ring zu verbauen mit der höchsten Zugfestigkeit, da er von einer Industriekette ausgeht und auf meinen Einwand, dass Enfield O-Ringketten aufführt, entgegnete, dann sei diese 'Neuerung' an ihm unbemerkt vorübergegangen. Werd' ihm Morgen die Bilder zeigen. Ich dachte, er kennt sich aus, man lernt nicht aus, er, ich....

Wisedrum

Falcone Offline




Beiträge: 99.426

02.01.2018 20:02
#18 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Ich halte einen Tausch auch für unnötig.
Schau erst mal, wie lange deine Kette hält und wie viele Jahre du letztendlich gefahren sein wirst, bis der Wechsel notwendig wird. Fährst du pro Jahr viele Kilometer, kannst du in Erwägung ziehen, den (teuren) Umbau auf die geteilte Bremstrommel vorzunehmen, wenn jedoch einige Jahre ins Land gehen sollte, weil die Ennie vielleicht doch eher ein Sonntagsfahrzeug wird, dann kann man bei der einteiligen Trommel bleiben und du kannst sogar überlegen, ob es nicht ausreicht, erst mal nur Ritzel und Kette zu wechseln und die Trommel noch mal in eine zweite Runde zu schicken (was früher übrigens üblich war).

Grüße
Falcone

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.535

02.01.2018 20:06
#19 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Das Ganze in Ruhe beobachten ist der Plan.
Es wanderte bereits reichlich Kohle über'n Thresen, hoffentlich nicht über'n Jordan.
Hab' eh nach dem morgigen Tag alle 3.000km 'nen kostenpflichtigen Inspektionstermin in den kommenden 2 Jahren gebucht. Eine Art Zwischencheck und dann alle 6.000km Ölwechsel etc. Die Garantie möchte ich nicht gefährden aus Gründen der Vorsicht, aber der Gott Shiva und zahlreiche andere indischen Götter nebst meiner Fahrweise mögen mich davor behüten, sie in Anspruch nehmen zu müssen.

https://www.motorrad.net/gebrauchtkauf-royal-enfield/

Diese Gebrauchtberatung von MOTORRADNEWS finde ich am ergiebstigen.

Mit den EFI Modellen wurden metrische Schrauben eingeführt um 2008/2009, so der Schreiber.

Ferner interessant, dass erst nach Baujahr 2011 die EFI Maschinen empfehlenswert sind, weil es bis dahin einige nötige Verbesserungen gab.

Wisedrum

Falcone Offline




Beiträge: 99.426

02.01.2018 20:11
#20 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Vor allem die jungen Motorrad-News-Buben fallen gerne mal durch Unwissenheit auf. Meines Wissens wurde die Enfield schon 1999 mit metrischen Schrauben ausgeliefert (wie Serpel auch schreibt). Dazu lässt sich aber bestimmt was im Internet finden.

Grüße
Falcone

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.516

02.01.2018 20:57
#21 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Was ist besser als eine Enfield?

100.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Richtig, 2 Enfields

Dieselross.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Serpel Offline




Beiträge: 41.699

02.01.2018 21:00
#22 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Zitat von W-iedehopf im Beitrag #21
Was ist besser als eine Enfield?

Alternativ keine Enfield oder eine BMW ...

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.516

02.01.2018 21:06
#23 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Warum wundert mich das jetzt nicht?

Serpel Offline




Beiträge: 41.699

02.01.2018 21:06
#24 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Ich bin eben zuverlässig und berechenbar.

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.535

02.01.2018 21:56
#25 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Alle, die mit uns auf BMW Thread Kaperfahrt fahren, müssen Männer.... you name it.

Wisedrum

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.516

02.01.2018 22:01
#26 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Häääh?

PepPatty Offline




Beiträge: 6.196

02.01.2018 22:03
#27 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Chris, ich bin sehr gespannt auf Deine Bilder!
Ein sehr schöner Bericht und ausgesprochen reizvoll diese Enni, schon länger
auch für mich....

Grüße PepPatty

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.535

02.01.2018 22:05
#28 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #22
Zitat von W-iedehopf im Beitrag #21
Was ist besser als eine Enfield?

......eine BMW ...
Gruß
Serpel


Häääh?
Deswegen.

Wisedrum

Mattes-do Offline




Beiträge: 5.772

02.01.2018 23:02
#29 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Zu der Enfield mit dem Diesel halte ich mal lieber den Mund.

Gruß,
Mattes

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.535

02.01.2018 23:07
#30 RE: Meine Royal Enfield - Geschichte antworten

Bin inzwischen ein paar Mal gefragt worden,
Echt, 'ne Enfield, mit Diesel, ja?

Darauf verneinte ich und schwieg.

Wisedrum

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 15
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen