Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 104 Antworten
und wurde 3.786 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Falcone Offline




Beiträge: 105.511

20.02.2016 11:12
#61 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Die waren dann aber so fertig wie heute welche mit 250.000 km.

Außerdem gibt es das heute auch noch. Frag Soulie mal in 10 Jahren nach dem Citigo

Grüße
Falcone

ingokiel Offline



Beiträge: 10.270

20.02.2016 11:32
#62 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Zitat
Damals konntest Du 9-10 Jahre alte Autos mit 50-60000 km auf der Uhr kaufen, war so.



Klar, das büschen Rost überall und untenrum. Auspuff der 3. war auch schon drunter. Nö, alles super.

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

20.02.2016 11:36
#63 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Stimmt. Hatte ich ganz vergessen. So alte Autos gab es ja gar nicht mehr, die waren ja längst rostrot renaturalisiert.

Grüße
Falcone

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 12.700

20.02.2016 11:43
#64 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #54


@Luja-sog-i : wenn dir die Airbags um die Ohren geflogen sind, dann war es etwas mehr als ein Parkrempler (also locker genug für eine blutige Nase,das Genörgel hätte ich nicht lesen wollen), aber dir das immer so hinzubiegen, wie es dir in den Jammerkram passt, darin bist du ja absoluter Weltmeister



Nein, da muß ich dir widersprechen!
Da ein Gutachter der Versicherung den Schaden begutachtete und ich ihn auf die ausgelösten Airbags ansprach, da dies doch bei einem minimalen Schubs nicht sein darf, da antwortete er mir, daß es ein Aufprallsensor zu gut meinte und er in der Woche einen BMW begutachtete, welcher als BMW nicht mehr zu erkennen war, da löste bspw. kein Airbag aus!
Das andere Extrem sozusagen und ein "no go" für solch dubiose Sicherheitseinrichtungen, denn dann kann man sich diesen Gimmick sparen.
Sonderbar auch, daß auf dem mit Sensoren bestückten Beifahrersitz (auf dem saß keine Person!!!) der Airbag trotzdem auslöste, was entgegen der eigentlichen Funktion des Sensors geschah. Ich brauch solchen "Dreck" nicht!
Ach so, der andere in der Rempelei verwickelte Wagen hatte lediglich an der hinteren Plasteverkleidung eine Druckstelle.
Die Höhe des Schadens im Gutachten belief sich übrigens einige tausend Euro unter der real geforderten Summe der VW Werkstatt.

Und ausgerechnet die die Insassen schützende Sicherheitsvorkehrung hat mich beim Auslösen an der Hand verbrannt. Angeschnallt war ich nicht, da ich vom Stand in sehr geringer Geschwindigkeit anfuhr und sogar noch bremste, als der vor mir anfahrende Wagen stoppte. Die Geschwindigkeit war so gering, daß ich den Stopp des vorderen Fahrzeugs gar nicht richtig mitbekam.
Keinerlei Grund zur Auslösung des Airbags! Wenn nun jemand gegen die vordere Plasteverkleidung getreten hätte, dann wären die Airbags genauso aufgegangen!


Hörte dieser Tage davon, daß ein japanischer Autohersteller über eine Million Fahrzeuge in einer weltweiten Rückrufaktion in die Werkstätten ruft, da die Airbags ohne Grund aufgehen und ausgerechnet einige deutsche Fahrzeuge genau diese Airbags (vom Hersteller "Takata") eingebaut hätten. Hat es mich mal wieder getroffen? Edit: Habe mich mal kundig getan und bin ENTSETZT. http://www.handelsblatt.com/auto/test-te...r/12944206.html
VW ist für mich aus mehreren Gründen gestorben und macht bei mir keinerlei Stich mehr.

Gruß
Monti

--------------------------------------------------
"L’État, c’est moi! (Der Staat bin ich!") Sonnenkönig Ludwig, aber was der kann, kann ich schon lange...

martin58 Offline




Beiträge: 3.359

20.02.2016 12:04
#65 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

jeder neuwagenkauf füttert das system.
konsequenterweise sollte man nur noch gebrauchte autos kaufen aus der "stoßstangenzeit".

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 12.700

20.02.2016 12:15
#66 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Würde ich liebend gerne tun.
Einen ollen Oldsmobil fuhr einer meiner Geschäftspartner sogar einmal, da wollten die Fahrgäste erst gar nicht einsteigen, weil es kein "normales" Auto sei und sie fürchteten höhere Fahrpreise mit einer solchen Limousine.
Chrysler hatten wir auch einmal, nur wird dies nicht angenommen von der Kundschaft.
Man stelle sich nur die Situation vor, daß vorm Flüchtlingsheim ein Rolls (als Beispiel) vorfährt... Was gäbe das für einen Aufschrei unter den "Besorgten"?!


Gruß
Monti

--------------------------------------------------
"L’État, c’est moi! (Der Staat bin ich!") Sonnenkönig Ludwig, aber was der kann, kann ich schon lange...

Hans-Peter Offline




Beiträge: 23.458

20.02.2016 12:47
#67 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #61
Die waren dann aber so fertig wie heute welche mit 250.000 km.


Quatsch...

Da spart man was...

Gruß
Hans-Peter

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

20.02.2016 13:09
#68 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Oder das Gegenteil.

Grüße
Falcone

Revenant Offline




Beiträge: 327

21.02.2016 15:21
#69 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Um mal wieder auf Euro 4 zurückzukommen - ich denke ich muss nun doch einwenig relativieren.
Bzw - warum ich froh bin gerade eben noch einen luftgekühlten Euro 3 Zweizylinder gekauft zu haben.
Da liegt man bei Shietwetter auf der Kachelofenbank und blättert im brandneuen Motorradmagazin (IMO die letzte noch lesbare österr. Motorradzeitschrift).
Und dann das. Seite 96 . Markus Reithofer - "Wissen ist Macht".
Zitat:

Zitat
Euro 4 schreibt auch eine alle 35.000km durchzuführende Inspektion der abgasrelevanten Teile vor, was uns einmal mehr in die Fachwerkstätten führt



Dem nicht genug:

Zitat
Allfällige Manipulationen müssen von der CPU erkannt und gespeichert werden. Effektiven Tuningmaßnahmen wird ein Riegel vorgeschoben...
Im Prinzip spricht heute nichts dagegen, dass die Exekutive bei Kontrollen den Speicher des Steuerungscomputers ausliest.



Wambo Offline




Beiträge: 2.127

21.02.2016 18:19
#70 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten
Hans-Peter Offline




Beiträge: 23.458

21.02.2016 18:48
#71 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #68
Oder das Gegenteil.


Oder so...

Gruß
Hans-Peter

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

21.02.2016 18:59
#72 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Die klimatisierte, einbruchsichere Garage finde ich toll.

Grüße
Falcone

NobbiBochum Offline



Beiträge: 1.936

21.02.2016 19:11
#73 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Ich find das immer wieder faszinierend wie im W-Forum die gute alte Zeit gelobt wird, Elektronik ist Teufelszeug, gleichzeitig ist aber niemand bereit ein Auto ohne Elektronik zu fahren. Das ist hier so ein richtiges Forum der altmodischen Besserwisser geworden. Ich denke es dauert nicht mehr lange, dann wird hier nur noch über Krankheiten und Medikamente geschrieben. Da muss man nicht lange raten um zu wissen wer da an der ersten Stelle schreibt....

---------------- ----------------
---------------- -----------
Gruß aus Bochum - Nobbi

Ruhrgebiet - hier krisse die Meinung direkt im Gesicht.

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

21.02.2016 19:12
#74 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten



Wer denn?

Grüße
Falcone

julesmomo Offline



Beiträge: 182

21.02.2016 20:16
#75 RE: Mein Standpunkt zur "Euro 4". Antworten

Es ist aber schon so, dass den "normalen Menschen" immer mehr gestzliche Schickanen serviert werden, wobei der Sinn der Massnahmen oft im Dunklen belibt. Gleichzeitig schaffen bzw. dulden wir Steueroasen für Multis, wir verstehen auch, dass ein hungriger Ladendieb eingsperrt werden soll, während die richtig dicken Fische in sauerstoffreichen Gewässern schwimmen. Und das ist jetzt weniger off topic als es scheinen mag.

Das ist jeztz natürlich extrem verkürzt!

panta rhei

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz