Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 76 Antworten
und wurde 2.582 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Wännä Offline




Beiträge: 17.488

05.10.2013 15:09
#16 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Moin,

ich habe überhaupt nichts gegen ABS, aber ich wehre mich gegen Tendenzen, daß irgendwann ein Fahrzeug ohne ABS hingestellt wird, wie ein Fahrzeug ohne Bremsen. Ich will es nicht einbauen müssen, damit es dann - bei meiner Fahrweise - vor sich hingammelt und nur noch wieder ein Lämpchen mehr auf der Anzeigetafel sitzt etc.

Wer sein ABS nutzt und sich über die Dosierhilfe freut, der soll das tun und sich drüber freuen, aber zu sagen, es würde dem leichtsinnigen Fahren abhelfen, halte ich nicht für angebracht.


Gruß

Wännä

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.236

05.10.2013 15:21
#17 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Voll dacore Wännä

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de

Serpel Offline




Beiträge: 46.901

05.10.2013 15:21
#18 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat von Wännä im Beitrag #16
ich wehre mich gegen Tendenzen, daß irgendwann ein Fahrzeug ohne ABS hingestellt wird, wie ein Fahrzeug ohne Bremsen.

Das liegt bei der W nicht mal am fehlenden ABS.

Gruß
Serpel

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

05.10.2013 15:33
#19 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat
Wer sein ABS nutzt



Ich staune immer wieder, wie viele noch nicht verstanden haben, wozu ein ABS da ist. In der Regel "nutzt" man es nicht wie ein Blinker oder eine Bremse oder ein Lenkrad.
Wenn ich so was lese, entsteht der Eindruck, als wären bislang nur Blockadebremser unterwegs gewesen.

Grüße
Falcone

decet Offline




Beiträge: 7.579

05.10.2013 15:33
#20 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat von Wännä im Beitrag #16
...ich habe überhaupt nichts gegen ABS, aber ich wehre mich gegen Tendenzen...
Bin ich mit dabei. Ich wehre mich außerdem gegen Tendenzen, daß die Funktion eines derart unverzichtbaren Sicherheitssystems vom mängelfreien Funktionieren anderer Fahrzeugsysteme, wie z.B. des elektrischen Bordnetzes, abhängig ist. Ein ABS, ohne das der Betrieb des Fahrzeugs einer kriminellen Handlung gleichgesetzt wird, muß von ALLEN übrigen Systemen unabhängig funktionieren und als aller- allerletztes ausfallen. So lange das keine Selbstverständlichkeit ist, und das ABS nicht 99,99999% Verfügbarkeit vorweisen kann, verzichte ich drauf, und fahr mit Wännä einen Schlag besonnener.

Dieter (ja, ich bin fortschrittsfeindlich. Wenn ich den Fortschritt nicht als solchen erkennen kann)

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.970

05.10.2013 16:51
#21 RE: Älter fährt besser ! Antworten

im Profil von Caboose ist zu lesen

Zitat
Geschlecht: männlich



und trotzdem schafft er es sich unmittelbar selber zu wiedersprechen,
kenne ich so eigentlich nur von Frauen ...

Zitat von Caboose im Beitrag #15

Zuerst sind solche Systeme immer recht teuer und
dann purzeln die Preise schnell.

Darum schrieb ich ja auch:

Spätestens wenn das bei BOSCH in der Entwicklung
befindliche Kurven-ABS sich allgemein
durchgesetzt hat ...


Außerdem - die in dem Artikel genannten € 399,00 hat
man mit einem verhinderten Abflug wieder drin.



ist es nun deiner Meinung nach noch zu teuer oder bereits seinen Preis wert?

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
fuck you NSA

Caboose Offline




Beiträge: 12.057

05.10.2013 17:58
#22 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Den vermeintlichen Widerspruch will
ich Dir gerne erklären.

In wenigen Jahren wird das Kurven-ABS
bei Motorrädern zum Standard gehören.

Der heutige Kaufpreis von € 399,00
wird damit Vergangenheit sein, dafür
wird schon die allgemeine Wettbewerbs-
situation sorgen.

Den heutigen Preis halte ich einerseits
für recht hoch, meinetwegen auch zu hoch,
kann aber nachvollziehen, dass die Fa.
Bosch als technologischer Vorreiter
zumindest einen kleinen Teil der
Entwicklungskosten in absehbarer
Zeit wieder hereinholen möchte. Das
Gros dieser Kosten kann sich nur über
entsprechende Stückzahlen amortisieren.

Sieht man aber als Motorradfahrer auch nur
die Schäden eines Sturzes an der Maschine,
so dürften diese den derzeit noch hohen
Preis schnell übersteigen. Es rechnet
sich also. Kommen aber noch Personen-
schaden, Verdienstausfall etc. hinzu,
nimmt sich der genannte Betrag geradezu
gering aus.

Es kommt also immer auf die Sichtweise
bzw. auf die (Eigen)verantwortung des
Fahrers an.

Gruß, Caboose

.
Ein jeder möge nach seiner Fasson selig werden!

Caboose Offline




Beiträge: 12.057

05.10.2013 18:14
#23 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat von Wännä im Beitrag #16
Moin,

... Wer sein ABS nutzt und sich über die Dosierhilfe freut, der soll das tun und sich drüber freuen, aber zu sagen, es würde dem leichtsinnigen Fahren abhelfen, halte ich nicht für angebracht.

Gruß, Wännä


Mon dieu, ich will das ABS nicht ,nutzen',
sondern es im Notfall zur Verfügung haben
und dies definitiv nur im Notfall und nicht,
um vorsätzlich am Limit zu fahren.


In diversen PKWs habe bzw, hatte ich ABS seit
rund zwanzig Jahren. Ich bin in dieser Zeit, also
auf mehreren hunderttausend Kilometern zweimal
in eine Situation geraten, in der das ABS
angesprochen hat. Die eine hätte ich definitiv
auch noch ohne ABS gerettet, die andere nicht.

Ein entgegenkommendes Taxi schnitt den zweiten
Teil einer S-Kurve. Es regnete und Laub lag auf
der Straße. Vollbremsung meinerseits bei
gleichzeitigem Ausweichmanöver, wobei das ABS
sofort ansprach. Den Fahrer hätte ich sehen
mögen, der diese Situation noch gerettet hätte.
Vielleicht ein gut trainierter Rallye-Pilot, aber
nicht Otto-Normalfahrer.

Ausfallendes ABS wg. Defektes der elektrischen
Anlage? Es hat in der Anfangszeit derartiges
gegeben. BMW hatte da zeitweilig Probleme.
Dort versagte aber auch die komplette Bremsanlage
nach dem Ausfall der Bordbatterie. Dies heute noch
als Argument anzuführen, halte ich für verfehlt.

Aber jeder, der sich für einen Suoerfahrer hält oder
glaubt, jede Situation mit vorausschauender
Fahrweise im Griff zu behalten, möge mit seiner
Einstellung glücklich werden und immer mit heiler
Haut davonkommen.

Gruß, Caboose

.
Ein jeder möge nach seiner Fasson selig werden!

Axel J Offline




Beiträge: 12.994

05.10.2013 18:37
#24 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat von Caboose im Beitrag #23
... BMW hatte da zeitweilig Probleme.
Dort versagte aber auch die komplette Bremsanlage
nach dem Ausfall der Bordbatterie....


das ist definitiv nicht richtig, nicht das komplette Bremssystem/anlage hat versagt, sondern der Bremskraftverstärker. Das ist ein gewaltiger Unterschied, theoretisch. Die vom Gesetzgeber geforderte Verzögerung wurde/wird auf jeden Fall eingehalten, das ABS fiel aus. Da sind wir wieder bei Dieter: die heutigen ABS sind natürlich irgendwie in das Gesamtsystem eingebunden, nur merkst Du davon nix, es sei denn, Du kämst in den Regelbereich (hat Martin ja schon gschrieben, ist vielleicht einem Aibag ähnlich, also nur im Notfall). Dass heutzutage Lenkungen elektrisch verstärkt werden, Gaszüge durch by wire ersetzt sind, all davon bekommt der Fahrer nicht die Bohne mit, egal ob Pkw oder Zweirad. Wie sieht es bspw. mit Deinen Sekundärdrosselklappen aus, schon mal negativ bemerkt, dass die arbeiten?

Selbst der Technikfortschrittsverweigerer Wänna wird mir sicherlich zustimmen, dass eine heizbare Heckscheibe, eine Servolenkung, Bremskraftverstärkung, etc. nicht gerade Teufelszeug sind. Erst wenn irgendwas davon ausfällt, dann kommt Panik auf (Bremskraftverstärker), aber wann tut es das? Andererseits macht es halt Spass, ab und zu die Grenzen des ABS oder der TC auszuloten, dann aber bewußt.


Axel

-

Serpel Offline




Beiträge: 46.901

05.10.2013 19:23
#25 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #24
das ist definitiv nicht richtig, nicht das komplette Bremssystem/anlage hat versagt, sondern der Bremskraftverstärker. Das ist ein gewaltiger Unterschied, theoretisch. Die vom Gesetzgeber geforderte Verzögerung wurde/wird auf jeden Fall eingehalten, das ABS fiel aus.

Auch das ist in dieser Allgemeinheit (völlig) falsch. Du bist anscheinend auch Opfer der damaligen Massenhysterie unter den Motorradfahrern, ausgelöst durch einen persönlichen Rachefeldzug eines einzelnen Internet-Trolls namens hijag, Axel. Es gab nicht mehr Ausfälle als mit jedem anderen Bremssystem dieser Welt bei jedem anderen Motorradhersteller dieser Welt. Dein Dieter ist nicht repräsentativ. Ebensogut könnte ich anführen, dass ich auf 160'000 mit diesem Bremssystem nur allerbeste Erfahrungen gemacht habe - und keinen interessiert es.

(Und: Der Systemcheck beim Starten musste nicht abgewartet werden, sondern es konnte sofort losgefahren werden. Der Check wurde dann halt während der Fahrt nachgeholt. )

Gruß
Serpel

Axel J Offline




Beiträge: 12.994

05.10.2013 20:18
#26 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #25
Zitat von Axel J im Beitrag #24
... sondern der Bremskraftverstärker. Das ist ein gewaltiger Unterschied, theoretisch...

Auch das ist in dieser Allgemeinheit (völlig) falsch...


Natürlich nicht in allen auf dem Markt befindlichen Motorrädern. Wenn ich mich recht erinnere gab es zwei Ursachen:

1. zu wenig Saft in der Batterie, bedingt durch alle möglichen Ursachen

2. der Bremslichtschalter am Handbremshebel (wurde damals zumindest von MOTORRAD so berichtet).

Also eigentlich ganz einfach: das System an sich hatte selten, aber doch durchaus, auch reproduzierbar, Ausfälle, die allerdings auch immer per Leuchtsignal angezeigt wurden. Und wenn jemand ohne laufenden Motor bergab vor sein Garagentor donnert (weil der Verstärker eben nicht lief), dann liegt auch das sicherlich nicht am System an sich. Das passiert bei jedem Pkw genauso.

Axel

PS: bei Dieter war nix mit nachträglichem Booten, bei mindestens zwei Motorrädern

-

decet Offline




Beiträge: 7.579

05.10.2013 20:40
#27 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Serpel:
Die 160'000 km sind ein starkes Argument. Aber: (natürlich aber, sonst hätt' ich nicht zu antworten brauchen) Du bist immer mit verhältnismäßig neuen Fahrzeugen unterwegs gewesen. Was macht das Zeug, wenn es mal 10 Jahre alt und älter ist, und keine Werkstatt die Systeme mehr kennt? So eine simple Hydraulik kann mit einfachen Mitteln geprüft und gewartet werden - ein Fahrzeugmanagement-Computernetz ist auch heute schon so komplex, daß selbst die Vertragswerkstätten gelegentlich passen müssen. Ich sag nur: FI-Leuchte

Ich arbeite seit gut 20 Jahren mit an der rechnergestützten Steuerung und Regelung eines Großexperiments, und kann den Entwicklungsaufwand ungefähr würdigen, der in Systeme wie ABS, TC, FI und ECS investiert werden muß, bevor sie vom Prototypen mit gutem Gewissen in die Serie übernommen werden dürfen. Wenn sich so was im Formelrennsport bewährt hat, sprechen wir von Verfügbarkeit im Bereich 99,99%, aber das bedeutet in einem 10000 Sekunden dauernden Rennen immerhin im Mittel einen Ausfall von 1 Sekunde. Das Risiko gehen die Rennställe einfach ein, wenn es die Chancen auf den Sieg verbessert.

Warum gibt's denn das elektronische Lenkrad noch nicht im Serienfahrzeug? Die Dinger funktionieren ja schon lange im Versuch. Aber erstens kriegen die Entwickler die um drei Größenordnungen höhere geforderte Ausfallsicherheit nicht hin, und zweitens hat sich offenbar noch niemand eine vernünftige Lösung für den Ausfall einfallen lassen. Bei einer elektromechanischen Bremse ist es ja noch simpel, die muß im ausgefallenen Zustand einfach bremsen. Na ja, wenn mir der Kabelbaum abbrennt (bzw. der CAN-Bus durch irgendeine Spannungsspitze das Spinnen anfängt), und ich muß eine unerwartete Vollbremsung aussegeln... Wer's mag. Und die hohe Ausfallsicherheit, die in der Luftfahrt hergestellt werden konnte, scheint für die Kraftfahrzeugtechnik noch nicht bezahlbar zu sein.

Ich hab gelernt: KEEP IT SIMPLE, STUPID!

Dieter

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

05.10.2013 20:42
#28 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Du solltest umgehend deine W verkaufen. Da ist eine ganze Menge von dem Teufelszeug drinne!

Grüße
Falcone

decet Offline




Beiträge: 7.579

05.10.2013 20:45
#29 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Ja Teufelszeug. Wenn die Sekundärdrosselklappen oder die Einspritzung ausfallen, löppt die Mühle wie 'n Sack Nüsse oder gar nicht, aber macht ansonsten keine Anstalten, mich im vollen Galopp totzuschlagen.

Dieter

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

05.10.2013 20:50
#30 RE: Älter fährt besser ! Antworten

Siehst du. Die Akzeptanz schleicht sich durch die Hintertüre ein.

Wie war das mit der Vorderradbremse? Teufelszeug! Da kann man sich mit überschlagen!

Grüße
Falcone

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« Neuling
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz