Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 133 Antworten
und wurde 5.525 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 940

21.08.2013 14:45
Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Hallo,

ich muss die Zylinderkopfdichtung wechseln. Muss man dazu den Motor ausbauen oder geht das bei eingebautem Motor?
Die Anleitung von Falcone beschreibt das ja an einem ausgebauten Motor.

Muss man die Fussdichtung mit wechseln?

und wech isser, der ganzjahresfahrer
---
Oberhausen - Woanders is auch Scheisse

Turtle Offline




Beiträge: 15.043

21.08.2013 14:55
#2 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Hab das noch nicht gemacht, schätze aber mal ausbauen, da man kaum den Ventildeckel eingebaut runterbekommt. Da ist nicht viel Platz.

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 940

21.08.2013 15:04
#3 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Zusätzliche Info: Ich verliere seit ein paar Wochen Öl vorne und hinten zwischen den beiden Zylindern. Wahrscheinlich ist das Druckrohr angebrochen, das will ich jetzt checken.

Seit vier Wochen sprühe ich jetzt schon reichlich WD40 auf die vier inneren Zylinderkopfschrauben

und wech isser, der ganzjahresfahrer
---
Oberhausen - Woanders is auch Scheisse

3-Rad Offline



Beiträge: 34.417

21.08.2013 15:57
#4 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Der Motor kann eingebaut bleiben. Und das mit dem Einsprühen ist bei einem Ganzjahresfahrer mehr als nötig.
Ruhig auch mal mit einer feinen Druckluftdüse reinhalten. Da kommt dir der Sand schon aus den Gewindegängen entgegen.

3-Rad Offline



Beiträge: 34.417

21.08.2013 16:00
#5 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Zitat
schätze aber mal ausbauen, da man kaum den Ventildeckel eingebaut runterbekommt.



Vielleicht solltest du vorher den Tank runternehmen und die Zündspule mit Halter entfernen.

Turtle Offline




Beiträge: 15.043

21.08.2013 16:05
#6 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Mach ich ja. Dacht nur, der Kopf ist ja recht hoch und muß ja über die Stehbolzen gehoben werden.
Aber wenn du sagst, daß das passt, dann ists ja deutlich leichter.

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

3-Rad Offline



Beiträge: 34.417

21.08.2013 16:07
#7 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Die W hat keine Stehbolzen.

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

21.08.2013 16:14
#8 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Es ist etwas "tricky", aber du kannst den Zylinderkopf abnehmen, ohne den Motor ausbauen. Gut geht das zu zweit, denn die inneren Zylinderkopfschrauben gehen nicht am Rahmenrohr vorbei, wenn der Kopf noch aufliegt. Wenn du den Kopf jedoch anhebst und ein wenig kippst, lassen sie sich am Rahmen vorbeifädeln.
Die Fußdichtung musst du nicht erneuern, so kannst du auch die Kolben in den Zylindern lassen.
Problematisch ist nur, dass beim Herausziehen von Steig- und Fallrohr mit großer Wahrscheinlichkeit Schmutz nach unten ins Kurbelgehäuse durchfallen wird. Versuche, vorher alles mit Druckluft so sauber wie möglich zu bekommen.

Grüße
Falcone

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 940

21.08.2013 18:46
#9 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #8
Es ist etwas "tricky", aber du kannst den Zylinderkopf abnehmen, ohne den Motor ausbauen.


Gut. Das hilft schon mal ungemein. Und Danke für den Tip mit dem Kippeln (Hätt ich wahrscheinlich irgendwann auch herausgefunden, aber wenn manns vorher weiss, is et besser).

In der Praxis hat sich auch herausgestellt, dass man die Zündspule besser zusammen mit den Knotenblechen herausnimmt. Die Schrauben sind meist nicht so vergammelt und gut von der Seite erreichbar.

Zitat von Falcone im Beitrag #8
Die Fußdichtung musst du nicht erneuern, so kannst du auch die Kolben in den Zylindern lassen.
Problematisch ist nur, dass beim Herausziehen von Steig- und Fallrohr mit großer Wahrscheinlichkeit Schmutz nach unten ins Kurbelgehäuse durchfallen wird. Versuche, vorher alles mit Druckluft so sauber wie möglich zu bekommen.


Danke auch hierfür. Werde mal meinen alten Kompressor entstauben:

Bentley_4,5l_Vanden_Plas_Tourer_1930.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Quelle: Wikipedia, fotografiert von Ramgeis in Pebble Beach, Kalifornien im August 2004, GNU-FDL

[Edit: Lizenzinformation zum Bild eingefügt]

und wech isser, der ganzjahresfahrer
---
Oberhausen - Woanders is auch Scheisse

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

21.08.2013 19:16
#10 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

hallo und schönen guten abend.

in diesem falle empfehle ich unbedingt die fussdichtung mit zu wechseln.

es hat sich immer wieder bestätigt das "gelaufene" fussdichtungen nach dem entspannen nicht wieder richtig dicht waren.

dann nochmal alles abbauen.....nee du , da weiss ich was besseres.....

ist mir mal vor 20 jahren bei einer zephyr 750 so gegangen.

da bei der w die steig und ölrücklaufrohre sowieso raus müssen musst du auch die zylinder abbauen.

das aufsetzen ist aber kein problem.

so kannst du die verunreinigungen bei den rohren richtig entfernen,tip: einen starken staubsauger mit kleiner ansaugdüse beim abheben der zylinder benutzen.

wenn fragen ruhig anrufen. 03685703212, immer von 9-12 und13-18 uhr.

mit bestens selbstgeschraubten grüssen BRUNO.

alle!!!! dicht und o-ringe erneuern .besonders den sicherungsring der köwe !!!

träume nicht dein leben - lebe deinen traum

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 940

21.08.2013 19:52
#11 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Zitat von BRUNO im Beitrag #10
in diesem falle empfehle ich unbedingt die fussdichtung mit zu wechseln.
es hat sich immer wieder bestätigt das "gelaufene" fussdichtungen nach dem entspannen nicht wieder richtig dicht waren.
dann nochmal alles abbauen.....nee du , da weiss ich was besseres.....
ist mir mal vor 20 jahren bei einer zephyr 750 so gegangen.


Ich bin froh, dass ich nicht der einzige bin, dem das schon mal passiert ist. Bei mir wars meine erste XS400, bei der ich Übermasskolben eingebaut habe. Ich hatte gedacht, die Fussdichtung kann man wieder verwenden ...

und wech isser, der ganzjahresfahrer
---
Oberhausen - Woanders is auch Scheisse

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

22.08.2013 01:46
#12 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Zitat
in diesem falle empfehle ich unbedingt die fussdichtung mit zu wechseln.


Aber bleibt die Fußdichtung denn nicht gespannt so wie im Betrieb. Da wird doch gar nichts abgeschraubt - oder doch ?

Verwirrter Gruß

Wännä

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

22.08.2013 07:22
#13 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Da die Fußdichtung eine unbeschichtete Metalldichtung ist, bin ich der Meinung, sie kann an ihrem Platz bleiben, solange der Zylinder nicht bewegt wird.
Da der Zylinder aber zwischen Kopf und Block eingespannt ist, wird sie theoretisch beim Abheben des Kopfes entspannt.

Natürlich ist es immer besser, auf Nummer Sicher zu gehen und alle in Frage kommenden Dichtungen auszuwechseln und als Profi muss man das auch tun, denn es kommt ziemlich blöd, wenn der Kunde hinterher wieder im Laden steht, weil sich irgendwo Ölnebel bildet. Als Eigenbedarf-Schrauber kann man aber auch Risikoabwägung betreiben: Wenn man z.B. wenig Erfahrung mit dem Einfädeln der Kolben hat, kann man sich auch dafür entscheiden, die Zylinder an ihrem Platz zu lassen.
Ich wechsle aber auch lieber mal eine Dichtung zu viel als eine zu wenig, zumindest dann, wenn das Versäumnis noch mal eine umfangreiche Schrauberei nach sich zieht. Die leider sehr teuren O-Ringe sind z.B. sehr unzuverlässige Kandidaten, die man auf jeden Fall erneuern sollte.

Liste der Dichtungen bei Zylinderwechsel

1 Kopfdichtung 11004-1341
4 Öl-Rücklauf O-Ringe 22mm 670E2022
6 Ölsteigleitung O-Ringe * 670E1507
1 Fußdichtung (ggf.) 11060-1889
4 Zündkerzenschacht O-Ringe 92055-1592
4 Königswellen-Hüllrohr O-Ringe 92055-1617
2 Krümmerdichtungen 18087-1139

* Zwei davon, falls die Ölversorgung am Kipphebelbock zerlegt wird, dann braucht man aber auch noch
1 O-Ring 10mm 670D1510
3 O-Ring 9mm 670D1509

Die Ventildeckeldichtung kann mehrfachverwendet werden, ebenso die Dichtscheiben unter den Ventildeckelschrauben.

Grüße
Falcone

3-Rad Offline



Beiträge: 34.417

22.08.2013 09:23
#14 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Aber

Zitat
bleibt die Fußdichtung denn nicht gespannt so wie im Betrieb. Da wird doch gar nichts abgeschraubt - oder doch



Wännä, die Zylinderschrauben spannen bei der W Zylinderkopf und Zylinder. Baust du den Kopf ab liegt der Zylinder lose auf dem Motorgehäuse in den Zentrierbuchsen.

Gruß Norbert

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

22.08.2013 12:00
#15 RE: Zylinderkopfdichtung wechseln: Motor raus? Antworten

Danke,

hab den Passus "W hat keine Stehbolzen" etwas falsch interpretiert . . .


Gruß

Wännä

(schon mal ne Einkaufliste machen)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz