Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 89 Antworten
und wurde 4.878 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Falcone Offline




Beiträge: 109.501

11.11.2008 11:45
#31 RE: Ventile einstellen Antworten

Wenn du auch mal gegengeprüft hast, dann sollte es schon stimmen.

Eine Mikrometerschraube, wenn man damit umgehen kann, ist schon das beste.

Ich habe eine elektronische Schieblehre (wichtig: mit Solarzellen, sonst ist die Knopfzelle immer geneu dann leer, wenn man sie braucht), die erstaunlicherweise völlig ausreicht (kontrolliert mit Mikrometer). Damit geht es schnell und unkompliziert und ohne Rechnerei.
Kann ich nur empfehlen.

grüße
falcone

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

11.11.2008 13:05
#32 RE: Ventile einstellen Antworten

Ach ja? und wie soll das ablaufen,so ohne rechnen???

Zum Thema Meßmittel: Ein Meßschieber reicht Dir aus - nun ja.Das Vermessen von 15 3.00mm Shims ergab Werte von 2,96 - 3,04.Mit Bügelmessschraube.
Komisch,wa?

Mit fragenden Grüßen , Surfin´Bird

Falcone Offline




Beiträge: 109.501

11.11.2008 13:16
#33 RE: Ventile einstellen Antworten

Du hast mich falsch verstanden. Natürlich musst du weiterhin die Shim-Stärke berechnen. Nur beim Ablesen brauchst du halt nur auf die Skala schauen und nicht zu "rechnen". Wenn man das erste mal im Leben mit einem Bügel misst, ist das gar nicht so einfach.

Dass verschiedene angeblich gleich starke shims tatsächlich dann doch verschieden Stärken haben, weiß ich auch. Deswegen misst man ja auch jeden shim und glaubt nicht, was drauf steht. Und deswegen kann man Ventile umso genauer einstellen, wenn man möglichst viele shims hat (was ich leider auch nicht habe). Und blöd ist das, wenn man einzelne shims kauft und nicht sofort beim kauf mir derselben Lehre nachmisst, die man zuvor zu Hause verwendet hat. Sonst gibt es Überraschungen.

Aber eine Bügelmessschraube brauchst du wirklich nicht unbedingt.

Wenn du willst, bringe ich dir mal bei, wie man Ventile einstellt. So von altem Hasen zu Jungspund. Wir fangen mit einem Fahrradventil an ...

grüße
falcone

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

11.11.2008 13:26
#34 RE: Ventile einstellen Antworten

Au ja & bei der Gelegenheit erklär ich Dir dann mal, warum es Sinn macht,die Ventile eines Kanals unterschiedlich einzustellen....so von Meister zum Chaosschrauber quasi.

Gruß aus Berlin










PS:...ich seh jetzt schon die Fragezeichen

piko Offline




Beiträge: 16.462

11.11.2008 13:31
#35 RE: Ventile einstellen Antworten
In Antwort auf:
warum es Sinn macht,die Ventile eines Kanals unterschiedlich einzustellen

vol Ansauggemisch < vol Abgase

piko

warum einfach wenns auch kompliziert geht

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

11.11.2008 13:38
#36 RE: Ventile einstellen Antworten

Neenee ,nicht Ein- zu Auslass.Ich meine zwei Ventile,z.b. Einlass eines Zylinders ,nicht gleich einzustellen ,sondern mit leichtem Versatz (Bsp. 0,10/0,09)....


Viel Spass beim Grübeln

Turtle Offline




Beiträge: 14.866

11.11.2008 14:13
#37 RE: Ventile einstellen Antworten

Wirbelbildung?

Der Achse wird mancher Stoß versetzt, / Sie rührt sich nicht - und bricht zuletzt.

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

11.11.2008 14:45
#38 RE: Ventile einstellen Antworten

RRRRRRRRRRRRRRRRichtig!Drallerzeugung und damit verbundene Aufladung!!!!

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

11.11.2008 16:16
#39 RE: Ventile einstellen Antworten
Sodele: Mikrometerschraube bei Louis geholt. Schönes Werkzeug!
In der Tat ist auch mit diesem Teil das Ablesen gewöhnungsbedürftig.
Aber mit ein bisschen Resthirnschmalz gehts.
Alle vier Auslass-Shims sind 2,95 mm dick. Da werden also vier 2.90er Shims gebraucht.
Sehr äschälisch, denn von denen kann ich nur einen weiterverwenden.
Einlass: 3,15 - 3,15 - 3,05 - 3,00
Den 3.00er konnte ich fürs innere Ventil des rechten Zylinders verwenden.
Rein rechnerisch müsste ich jetzt dort 0.13 mm messen.
Ich messe aber nur 0.10 mm. Begreifen tu ich das jetzt nicht.
Soll ich die Vertiefungen, also die Shimsitze vor dem Einsetzen noch putzen???
Ich weiß, ich hab zuviel Zeit ...

ventilierende
Grüße
Soulie
srtom Offline




Beiträge: 5.883

11.11.2008 16:42
#40 RE: Ventile einstellen Antworten

In Antwort auf:
... dass man die Intervalle durchaus noch verlängern ...

Ab dem zweiten mal

Habe - bei 3 Ws - die Erfahrung gemacht, dass bei der ersten Überprüfung
(ich glaube 18.000km sind laut WHB vorgeschrieben) einige Shims zu tauschen waren.
Vermutlich laufen die Kipphebel bei neuen Motoren ein klein wenig ein

Ich habe bei meiner W damals die Shims ein wenig durchgemischt, brauchte
dann noch 3 neue - und seit dem keine mehr.

Wenn Mann beim ersten mal an die obere Toleranzgrenze geht passt es später um so besser

Falcone Offline




Beiträge: 109.501

11.11.2008 17:22
#41 RE: Ventile einstellen Antworten

Souli, warum soll es dir anders gehen als mir ...
Ich habe auch solche Erfahrungen gemacht, die ich mir nicht recht erklären konnte.
Leg den alten shim noch mal rein und miss noch mal.
Meist klappts beim zweiten Durchgang besser.
Bei Hunderstelmillimetern ist ja schon zu merken, ob du Öl zwischen den zwei Blättern der Fühlerlehre hast oder auch unterm shim und mit welchem Druck du die Fühlerlehre zwischen shim und Kipphebel einschieben musst.

@ Surfy - bin gespannt, vom Chaosschrauber noch was zu lernen
Das mit dem Drall kanns du bei der W und ihren Steuerzeiten aber getrost vergessen. Nicht das sich die Gase am Ende noch verknoten im Brennraum, so viel Zeit, wie die haben bis sie vom Funken erlöst werden ...

Grüße
falcone

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

11.11.2008 19:24
#42 RE: Ventile einstellen Antworten


Ist zwar ein mieses Foto, aber so hab ichs gemacht.
Morgen muss ich die fehlenden sechs Shims besorgen.

Shimmy-Grüße
Soulie

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

11.11.2008 20:28
#43 RE: Ventile einstellen Antworten

@Falcone:wusste garnicht ,dass Du nen Meistertitel hast..Hatte eigentlich aus deinem eigenen Munde für Dich selbst die Bezeichnung "Chaosschrauber" vernommen & sie an dieser Stelle nur passend eingesetzt..

Drall funktioniert gerade bei Langhubern und ist in erster Linie von der Kanalgestaltung & nicht von den Steuerzeiten abhängig.


@Soulie: der Denkfehler beruht auf dem Fakt,das Du die 1/100 Kommastelle nicht genaugenommen hast.(genauso wie Falcone - hähähähä) Wie oben schon beschrieben ist ein 3,00mm Shim nicht immer ein 3,00mm Shim.
Miss die Shims genau ,rechne mit der zweiten Kommastelle und das Ergebniss wird eine Punktlandung sein.
Notiere weiterhin ,WIE eine z.B. 0,10mm Lehre durchgeht - z.B. eng,gut oder lose.
ENG & LOSE stellen Werte dar,die noch nicht von der nächst dickeren oder düneren Lehre erfasst werden können,in diesem Beispiel: 0,105 oder 0,095. Warum? - Weil es diese Lehren nicht gibt(zumindestens nicht für normal sterbliche Ventilspieleinstellende)
Das Spiel,bzw. seine Abweichung in der beschriebenen Nuance aber sehr wohl.


Mechanik ist eine Philosophie der Annäherung - keine atomare Genauigkeit

Surfin´Bird

Falcone Offline




Beiträge: 109.501

11.11.2008 20:46
#44 RE: Ventile einstellen Antworten

Nun, da sagt du das Gleiche wie ich oben, Surfy.

Souli wirds schon schaffen. Beim ersten Mal muss man halt noch ein bisschen üben.

Wozu brauch ich ein Meisterlein? Inschenör reicht doch.

Grüße
falcone

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

11.11.2008 20:56
#45 RE: Ventile einstellen Antworten

Weil es immer die Meister sind,die den Blödsinn,den die Ing´s verzapft haben,wieder geradeziehen...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz