Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 89 Antworten
und wurde 4.878 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Falcone Offline




Beiträge: 109.501

10.11.2008 16:01
#16 RE: Ventile einstellen Antworten
Die steht leider nur bei neuen Shims drauf. Waren sie erst mal montiert, steht nix mehr drauf.
Eine gute Schieblehre reicht im Übrigen völlig.
Natürlich musst du die Schraube demontieren, denn du willst ja die Nockenwelle drehen, um das Ventilspiel messen zu können.
Dichtmasse kaufst du im Autozubehör etwas auf Silikonbasis, das nicht aushärtet und ca. bis 200 Grad temperaturstabil ist, ich nehme z.B. Dirko. Sehr sparsam verwenden. Unbedingt nötig ist das nicht mal, aber ärgerlich, wenn es hinterher dann doch undicht sein sollte.
Was soll Assembly-Lube sein? Etwas Öl beim Montieren? Brauchst du nichts Besonderes, sag ich mal.
Die shims werden vor der endgültigen Montage eingeölt. Vielleicht meinen die das?
Edit meint gerade noch: Und der Achsmutternschlüssel aus dem Bordwerkzeug sollte eigentlich genau in die Schraube passen.

Grüße
falcone
pelegrino Offline




Beiträge: 50.495

10.11.2008 16:03
#17 RE: Ventile einstellen Antworten
In Antwort auf:
...steht drauf...
...kann man aber oft nicht mehr lesen ... 'ne gute Schieblehre bzw. so 'ne digitale vom ALDI tut's aber auch - der Meßfehler liegt im Bereich der Shimstufungen ... und Dichtmatsche hab' ich bisher noch nie gebraucht: das war immer auch so dicht (außer den manchmal verquetschten O-Ringen an den Zünkerzenschächten . Paß' nur auf, das Dir die putzigen Shims nicht in den Motor fallen (Magnet zum 'rausholen benutzen).

edit:
In Antwort auf:
...du willst ja die Nockenwelle drehen...
Mach' ich immer von Hand mit dem Kicker .

.


"Politik ist die Kunst des Machbaren"

angebl. von Giovanni Agnelli

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

10.11.2008 16:10
#18 RE: Ventile einstellen Antworten

In Antwort auf:
Paß' nur auf, das Dir die putzigen Shims nicht in den Motor fallen (Magnet zum 'rausholen benutzen).

Danke für den Tipp Pele!
Für so was bin ich Experte!
Beim Ventilspiel prüfen an meinem ersten LT fiel mir mal eine der Ventildeckelschrauben runter. Nicht auffindbar.
Nix zu machen. Böses ahnend den Motor kurz gedreht: Schon war der vordere Zahnriemen perforiert ...
Und ab gings zum freundlichen nordischen VW-Service.

Hatte ich längst verdrängt ...
Soulie

Falcone Offline




Beiträge: 109.501

10.11.2008 16:12
#19 RE: Ventile einstellen Antworten

Sie können bei der W ja nicht weit fallen.
Aber irgendwer hat es mal geschafft, die Schraube der Zündkerzenabdeckung in den Brennraum fallen zu lassen.
Murphys Gesetz halt ...

Aber ohne Magnet verbiegst du dir ganz schön die Finger beim rausnehmen der shims, mit Magnet geht es ruckzuck.

Grüße
Falcone

Turtle Offline




Beiträge: 14.866

10.11.2008 16:22
#20 RE: Ventile einstellen Antworten

In Antwort auf:
Natürlich musst du die Schraube demontieren, denn du willst ja die Nockenwelle drehen, um das Ventilspiel messen zu können.


Ich drehe die immer mit dem Kickstarter. Der OT ist eigentlich unwichtig, es reicht das der Kipphebel frei ist und das ist gut an der Nockenstellung zu sehen.

Der Achse wird mancher Stoß versetzt, / Sie rührt sich nicht - und bricht zuletzt.

srtom Offline




Beiträge: 5.883

10.11.2008 16:25
#21 RE: Ventile einstellen Antworten

In Antwort auf:
Für so was bin ich Experte!

Noch'n Tipp:
2 Flaschen Prosecco trinken (lassen) und die Korken in die Kerzenschächte stecken.
Dann läuft auch kein Wasser rein

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

10.11.2008 17:51
#22 RE: Ventile einstellen Antworten
Puh, ich bin grad dabei
und krieg den dicken Schlauch vorn nicht abgezogen.
Zu geringe Grobmotorik?
Hebeln?
Der Tipp mit der Vaseline ist jedenfalls gut!
Ansonsten geht alles relativ easy.
Habt ihr auch die Zündspule abgebaut?

Ölige Grüße
Soulie
Falcone Offline




Beiträge: 109.501

10.11.2008 18:01
#23 RE: Ventile einstellen Antworten

Die Zündspulen müssen ab.
Den Schlauch kannst du ruhig abhebeln, vorsichtig natürlich. Leicht anhebeln und dann etwas drehen, dann geht er ab.

Grüße
falcone

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

10.11.2008 18:07
#24 RE: Ventile einstellen Antworten

Danke Falcone!
Dann kommt der Deckel ab,
und dann geh ich erst mal schwitzen ...

Grüße
Soulie

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

11.11.2008 10:20
#25 RE: Ventile einstellen Antworten
Sodele - viermal gemessen.
Immerhin die beiden letzten Messungen (von heute) gleich.
Sehr schön einheitlich, aber alle zu eng.

A 0,12 0,12 0,13 0,13
E 0,07 0,07 0,08 0,07

Demnach müssten eigentlich alle Shims gegen jeweils 0,05-mm dickere getauscht werden.
Den einen 0,8er würde ich wegen der Gleichmäßigkeit gleich mit wechseln.

Ist es normal, dass das Spiel mit zunehmender Laufleistung kleiner wird?
Die 0,05er Shim-Sprünge sind vergleichsweise grob.
Andererseits ist diese Einstellerei ohne Schrauben und Kontermuttern elegant.
Vor allem, wenn man die Shims vorrätig hat ...
Hab ich aber nicht ...

Grüße
Soulie

edit: In der Reparaturanleitung steht:
Einlass 0,08 bis 0,13
Auslass 0,14 bis 0,19

Trotz Suchmaschine hab ich weder in dem Link noch hier
entsprechende Angaben gefunden. Datenbank?
Falcone Offline




Beiträge: 109.501

11.11.2008 10:46
#26 RE: Ventile einstellen Antworten
Ja, da musst du alle shims wechseln.
Da aber nicht alle derzeit eingebauten shims die gleiche Stärke haben werden, musst du dir jetzt genau das Spiel eines jeden Ventils notieren und denn den entsprechenden shim ausbauen und seine Stärke messen. Es kann sich ergeben, dass ein shim eines jetzt zu engen Ventils bei einem anderen genau den richtigen Abstand ergibt
0,05 mm-Sprünge sind nicht grob. Damit kannst du sehr genau einstellen.
Orientiere dich lieber etwas mehr zur oberen Toleranz hin, also Auslass eher in Richtung 0,19 statt nahe bei 0,14 zu bleiben, ebenso Einlass eher gegen 0,13 als gegen 0,08.
Und wenn möglich, die Abstände möglichst gleich. Also z.B. nicht ein Einlassventil im unteren Toleranzbereich und das nächste im oberen Toleranzbereich.
Das, was du gemessen hast, ist ja schon eine ziemlich ideale Voraussetzung.

Durch das Einarbeiten der Materialien ist es normal, dass das Spiel kleiner wird.

In Antwort auf:
Trotz Suchmaschine hab ich weder in dem Link noch hier entsprechende Angaben gefunden. Datenbank?


Welche Angaben suchst du denn noch? Das ist mir jetzt nicht ganz klar.

Und was mich noch interessiert: Wie viele km sind seit dem letzten Einstellen vergangen?

Grüße
falcone
Soulie Offline




Beiträge: 29.107

11.11.2008 10:54
#27 RE: Ventile einstellen Antworten
In Antwort auf:
Welche Angaben suchst du denn noch? Das ist mir jetzt nicht ganz klar.

Danke Martin!
Neee, jetzt suche ich keine Angaben mehr.
Meine Reparaturanleitung musste ich suchen ...
Die Maße fürs Ventilspiel fand ich halt sonst nirgends.

Jetzt werde ich mir erst mal einen kleinen Magneten besorgen.
Mein magnetisierter Schraubendreher reicht vermutlich nicht.

Grüße
Soulie

edit: Das ist die erste Einstellaktion.
Die Maschine hatte ich mit 1.700 km auf der Uhr gekauft.
Jetzt müssten knapp 15.000 drauf sein.
Während der Saison wollte ich nicht rangehen ...
pelegrino Offline




Beiträge: 50.495

11.11.2008 11:03
#28 RE: Ventile einstellen Antworten

...und dann schön Zug um Zug 'rausnehmen, messen und aufschreiben. Nicht, das Du durcheinander kommst !
Bin mal gespannt, was der örtliche, hanseatische Kawasakist Dir für die Shims abnimmt. Bei uns gibt's die im Tausch fürn halben Neupreis.

.


"Politik ist die Kunst des Machbaren"

angebl. von Giovanni Agnelli

Falcone Offline




Beiträge: 109.501

11.11.2008 11:08
#29 RE: Ventile einstellen Antworten

In Antwort auf:
Jetzt müssten knapp 15.000 drauf sein.


Das hat mich interessiert, weil ich festgestellt habe, dass man die Intervalle durchaus noch verlängern kann.
Welche Lehre benutzt du? Hast du eine mit einer entsprechend feinen Unterteilung mit hundertstel Milllimetern?
Nicht dass deine Lehre zu grob ist und dein Ventilspiel eigentlich noch im grünen Bereich.

Grüße
falcone

Soulie Offline




Beiträge: 29.107

11.11.2008 11:36
#30 RE: Ventile einstellen Antworten
Ich musste bei der Lehre kombinieren. Z.B. 0,07 plus 0,05 für 0,12
Hab dann auch mal mit 0,08 plus 0,04 gegengeprüft.
Auf der Lehre sind 0,04, 0,05, 0,06 0,07, 0,08, 0,10, 0,15 ...

Ich denke, ich hab ziemlich genau gemessen.
Deshalb auch die häufigen Messungen.
Das Messen selbst ist ja relativ einfach.
man kommt gut ran an die Messstelle.
Bei SR, XBR muss man die Lehren mehr krümmen,
was die Sache nicht einfacher macht.

Den ersten Shim hab ich raus.
Aber mit dem Messen seiner Dicke
bin ich mit meiner Schieblehre überfordert.
Das ist aber kein edles Teil.
Da besorge ich mir jetzt was besseres!

Grüße
Soulie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz