Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.110 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
firestarter2004 Offline



Beiträge: 243

11.11.2008 22:31
Aluteile am Motor lackieren Antworten

Hallo!

Einige Aluteile am Motor der W sind ja mit Klarlack überzogen. Da der Vorbesitzer meiner W diese nach einem Winter nicht gut gepflegt hat, hat der Lack jetzt einige weiße Flecken und sieht nicht mehr schön aus.
Was kann man da tun? Abbeizen und neu lackieren? Ein Politurset von Louis, welches man auf ne Bohrmaschine schraubt zeigte leider keinen Erfolg.

Grüße
Holger

Soulie Offline




Beiträge: 29.379

11.11.2008 22:53
#2 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Jau!
Da muss erst der alte Lack runter.
Dann kannst du polieren, wie auch immer.
Und ob du dann wieder lackieren willst?
Ich pflege die entlackten, polierten Flächen bloß - gelegentlich.

Gruß
Soulie

firestarter2004 Offline



Beiträge: 243

11.11.2008 23:04
#3 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Womit am besten entlacken?

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

12.11.2008 04:24
#4 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

60er Grobschmirgel

Swennie Offline




Beiträge: 15.185

12.11.2008 05:35
#5 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Zitat von Surfin´Bird
60er Grobschmirgel


Das schafft, vorallem zusätzliche Kühlrippen, oder viel Arbeit beim rauspolieren

"And, now, for something completely different."

Kaimann Offline



Beiträge: 4.882

12.11.2008 07:15
#6 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Habe genau das gerade bei meiner Harley hinter mir.

Bin so vorgegangen:

Lack mit grober Putzwolle anrauhen (Nr,1 oder 2), Putzwolle dabei mit Aceton tränken, Staub gelegentlich mit Lappen entfernen , um zu sehen, wann das Alu durchkommt. Dann sofort auf feinste Putzwolle + Aceton umsteigen (Putzwolle 00 oder 000, am besten schon gebraucht, damit sie schon etwas stumpf ist). Oder gleich einen groben Leinenlappen nehmen. Und immer odentlich Aceton dazu.

Nun in mühseeliger Kleinarbeit den Lack auflösen / abreiben.

Die oxidierten Stellen nun mit feinster Putzwolle und Chrompolitur auspolieren (nur bei tiefenen Narben ist ausschleifen mit 600er Sandpapier und ausgiebiges schleifen und Polieren anschließend notwendig. Aber das ist ein anderes Thema...)

Dann das ganze Teil mit Politur und einer Polierscheibe polieren. Poliervorsätze gibt es auch für die Bohrmaschine.
Normalerweise reichen für den Hausgebrauch Stoffscheiben mit etwa 6 - 8 cm Durchmesser und 1 cm Breite, die auch versteckte Stellen erreichen ( Klaumarkt). Poliermittel nicht vergessen.

Im letzten Schritt weichen Lappen + Politur.

Es entsteht , je nach Ausdauer einer hoher Glanz, der dem Original in nichts nachsteht. Für "echten " Chromglanz ist der Aufwand höher.

Je nach Teil ist so, auch in angebautem Zustand , sehr schnell mal ein halber Tag pro Deckel weg.

Die Deckel bedürfen anschließend regelmäßiger Pflege !


Viel Spaß

Kaimann

Falcone Offline




Beiträge: 111.881

12.11.2008 07:17
#7 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Das Thema wurde schon öfters behandelt. Gib mal oben in die Suchfunktion den begriff "abbeizen" ein. Dann müsstest du auf diverse Beiträge stoßen.
Leider hat sich wohl bislang keine allgemeingültig wirksame Methode herauskristallisiert - aber ab ging der Lack dann irgendwie immer. Du musst halt schauen, welche Methode dir und deinen Möglichkeiten am meisten zusagt.

Grüße
falcone

Taugenix Offline




Beiträge: 2.306

12.11.2008 10:48
#8 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten
> Lack mit grober Putzwolle anrauhen (Nr,1 oder 2), Putzwolle dabei mit Aceton tränken, Staub gelegentlich mit Lappen entfernen , um zu sehen, wann das Alu durchkommt. Dann sofort auf feinste Putzwolle + Aceton umsteigen (Putzwolle 00 oder 000, am besten schon gebraucht, damit sie schon etwas stumpf ist). Oder gleich einen groben Leinenlappen nehmen. Und immer odentlich Aceton dazu. <

ACHTUNG!
ich denke mit Putzwolle meint Klaus Stahlwolle
ich möchte an dieser Stelle ausdücklich davor warnen mit Stahlwolle auf Alu zu gehen.
Mir ist es passiert, dass sich Stahlpartikel der Stahlwolle ins Alu eingearbeitet haben, nach dem ersten Regen fing dann das Alu an zu rosten! und sah richtich ...... aus.
Von 3M z.b. gibt es Schleiffliess und Schleifpads, die funktionieren bestens.


> Dann das ganze Teil mit Politur und einer Polierscheibe polieren. Poliervorsätze gibt es auch für die Bohrmaschine.
Normalerweise reichen für den Hausgebrauch Stoffscheiben mit etwa 6 - 8 cm Durchmesser und 1 cm Breite, die auch versteckte Stellen erreichen ( Klaumarkt). Poliermittel nicht vergessen.
<


dieses polieren heisst schwabbeln dazu gehört dann noch Schwabbelwachs, das ist Hartwachs mit Schleifmittel, den Wachs gibz in drei Körnungen: rot(grob), dunkel(mittel), hell(fein)
die Wachsstangen werden an die rotierende Schwabbelscheibe gehalten, und anschliessend wird mit der Scheibe poliert.
der Vorteil, grad bei Alu ist, dass die Oberfläche gleich mit Hartwachs versiegelt ist.



der Taujenüscht

&

das Kleine Schwarze

ingokiel Offline




Beiträge: 11.798

12.11.2008 14:39
#9 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Moin, Abbeizer muss amtlich sein, diese neuen Ökodinger taugen nichts!

Guck mal hier, die haben (fast) alles was der Motor begehrt: http://www.renito.com/

Viel Spaß!

Grüße aus KI
Ingo
Abbeizer

firestarter2004 Offline



Beiträge: 243

12.11.2008 18:14
#10 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

Danke für eure Tips
Werde mich mal durch die SuFu wühlen und posten, wenn ich "den Akt" vollzogen habe.

Callmeahog Offline




Beiträge: 753

13.11.2008 18:13
#11 RE: Aluteile am Motor lackieren Antworten

da hat der taugenix recht.... alu und eigentlich auch alle anderen metalle immer nur mit edelstahlwolle oder schleifaufsätzen polieren... sonst bildet sich rost auch auf alu.... siehe technisches merkblatt opfermetalle

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz