Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 4.255 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Maggi Online




Beiträge: 47.941

04.05.2023 10:23
#31 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Kann ja gar nicht, ich habe keine vergnaddelte Ölablassschraube.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

ingokiel ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2023 11:19
#32 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Könnte man nicht, um es sauber hin zu bekommen, die Ölwanne abbauen und es dann vernünftig auf der Werkbank machen?

Ja sorry, ich frag ja nur....

______________________________________________
Natürlich führe ich Selbstgespräche. Ich brauche von Zeit zu Zeit eine 2. Expertenmeinung.

Hobby Offline




Beiträge: 41.826

04.05.2023 13:17
#33 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Kann man mal machen ...
WP_20170504_022-01.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

.
.
Gruß Hobby

ingokiel ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2023 13:53
#34 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Schlosser halt und kein Bäcker oder Konditor.

______________________________________________
Natürlich führe ich Selbstgespräche. Ich brauche von Zeit zu Zeit eine 2. Expertenmeinung.

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.862

04.05.2023 15:54
#35 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Das Problem ist m.M. auch das oft die orginale Ölablasschraube durch eine mit eingebautem Magnet ausgewechselt wird.

Diese im Zubehör erhältlichen magnetischen Ablasschrauben haben allerdings deutlich weniger Gewindegänge und wenn man diese
dann mit dem vorgeschriebenen Anzugsmoment festzieht, womöglich noch die kalte Schraube in das doch recht heiße Aluminium der Ölwanne
einsetzt und festzieht, ist der Schaden eigentlich vorprogrammiert (Stichwort Spannungen).

Ach ja, Kawasaki hat an dieser Stelle serienmäßig nicht umsonst einen großen Alu-Dichtring, anstelle
der sonst üblichen schmalen Kupferdichtringe, verbaut.
Diese großen Alu-Dichtringe bekommt man im Zubehör. Allerdings für deutlich weniger Geld als die orginalen von Kawasaki.
Man muß nur darauf achten das der Aussendurchmesser des Dichtrings größer ist als der Durchmesser des runden Bundes der
Ölablasschraube.

Gruß,
Mattes

Maggi Online




Beiträge: 47.941

04.05.2023 16:06
#36 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Kleine Anmerkung, bei den Hiflo HF204 Ölfiltern ist ein passender Aludichtring dabei.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.862

04.05.2023 17:24
#37 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Hm, ich habe mal meine orginal verpackten und versiegelten Hiflo HF204 Ölfilter kontrolliert - keine Dichtringe dabei.

Gruß,
Mattes

Maggi Online




Beiträge: 47.941

04.05.2023 17:27
#38 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Komisch, vielleicht haben sie die inzwischen wegrationalisiert, meine liegen schon zwei oder drei Jahre.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.862

04.05.2023 17:35
#39 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Welche Dichtringe sind es denn?

Die "normalen" oder die großen Aluscheiben?

Gruß,
Mattes

Maggi Online




Beiträge: 47.941

04.05.2023 17:39
#40 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Was sind denn "normale", es sind dicke Aluscheiben.

Ich würde ja mal ein Foto machen, bin aber bis morgen nicht zu Hause.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.862

04.05.2023 17:48
#41 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Die Aludichtringe die ich meine sind so ca. 2mm dick und haben einen Außendurchmesser von ca 22 - 25mm.

Normale sind so ca. 1 - 1,5mm dick und haben einen deutlich kleineren Außendurchmesser, ca. 15 - 17mm.

Gruß,
Mattes

Hobby Offline




Beiträge: 41.826

04.05.2023 19:24
#42 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Zitat
Das Problem ist m.M. auch das oft die orginale Ölablasschraube durch eine mit eingebautem Magnet ausgewechselt wird.



Ja, so war das..................

ich hab jetzt diese Scheiben verbaut !
us46_.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

.
.
Gruß Hobby

ingokiel ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2023 23:11
#43 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Und was hat das vergnaddelte Gewinde mit den Ringen zu tun?
Meist liegt das doch da dran, das die Ablassschrauben wie blöd angeballert werden.

Muss ja, ist ja Öl drin, soll drin bleiben, ich zieh lieber nochmal nach.....30NM sind ja viel zu wenig.

______________________________________________
Natürlich führe ich Selbstgespräche. Ich brauche von Zeit zu Zeit eine 2. Expertenmeinung.

mofaracer Offline




Beiträge: 88

06.05.2023 16:55
#44 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Zitat von Mattes-do im Beitrag #35


Ach ja, Kawasaki hat an dieser Stelle serienmäßig nicht umsonst einen großen Alu-Dichtring, anstelle
der sonst üblichen schmalen Kupferdichtringe, verbaut.




Welchen Vorteil bringen die Aluscheiben denn gegenüber Kupferdichtringen?

ingokiel ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2023 17:11
#45 RE: Gewinde Ölablass Antworten

Ich glaub, das ist eine Glaubensfrage.


Alu-Ölwanne und dazu dann den Alu-Ring, es wird weniger Drehmoment benötigt zum Dichten und keine chemische Reaktion weil Alu auf Alu.

Aber.....

Aludichtring muss man dann jedes mal wechseln weil das Material viel weicher ist, Kupfer nehm ich zum Beispiel bestimmt 3-5x und korridiert ist noch nie was beim Kupferring und mit passenden Drehmoment gehts prima.

Also ich hatte noch nie ein defektes Gewinde da unten, das passiert dann eher mal weil "man" die Ablass-Schraube schief eindreht.

Meine Meinung.

______________________________________________
Natürlich führe ich Selbstgespräche. Ich brauche von Zeit zu Zeit eine 2. Expertenmeinung.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz