Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 116 Antworten
und wurde 2.560 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Zephyr Offline




Beiträge: 9.341

10.09.2018 18:39
Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Seit vielen Monaten fahre ich regelmäßig von Ostbrandenburg nach Ostwestfalen und zurück.
Das ging ganz gut bis Anfang Mai.
Ab da flammten allüberall Baustellen auf. Große, kleine, dicke, dünne. Baustellenakkord.

Die rund 460 Kilometer wurden unkalkulierbar, 7 - 8 Stunden Fahrzeit keine Seltenheit.
Das eilig angeschaffte Autobahnmotorrad brachte Erleichterung, wurde aber auch zunehmend unkalkulierbar und auch führerscheingefährdend.

Oft hatte ich das Gefühl, die Hälfte meiner Fahrzeit in Baustellen (oder davor) zu vertrödeln.

Am Donnerstag vor 10 Tagen, also am 30.8., habe ich viel Zeit gehabt: Wohnnmobil mit Anhänger.
Zunächst eher aus Langeweile habe ich mal alle Baustellen protokolliert (Protokoll am Ende).

Interessant vor allem dies:
Auf einer Gesamtfahstrecke von rund 460 Kilometern waren genau 106 Kilometer Baustellen, gerechnet von der Einfahrt bis zum Ende der Baustellen, gesamt 19 Stück, davon mehrere sehr lange Baustellen.

Gemessen an der Gesamtstrecke also knapp unter einem Viertel der Strecke.
Berücksichtigt man aber nun auch die Geschwindigkeitstrichter vor den Baustellen (da wird der Verkehr von frei oder 130 auf meist 60 heruntergeregelt) oder die Staus vor den Baustellen und setzt dafür nur etwa jeweils 2,5 Kilometer an (was teils deutlich mehr ist), dann wird die Rechnung spannend:

106 Kilometer Bau + 19 x 2,5 Trichter / Stau ergeben gesamt also rund 150 Kilometer Beeinträchtigung und Reglementierung wegen Baustellen.
Das ist etwa ein Drittel der Gesamtfahrstrecke, fast immer auf 60 heruntergeregelt.

Befährt man nun die "freie" Strecke mit etwa 120 km/h , dauert dies solange wie der Aufenthalt in den bauverseuchten Zonen, also

etwa die Hälfte der Fahrzeit !!!


Das empfinde ich als untragbar.

Gefühlt hatte ich es ja immer so wahrgenommen, aber die Zahlen sprechen hier eine deutliche Sprache. Da freue ich mich fast auf das Winterhalbjahr, wenn der Bauwahnsinn endet.


Die Zahlen:

A 12

1. 6,5 km, km 13 bis km 6,5, 2 verengte Spuren, 60 km/h

A 10

2. 2,0 km, km 53 - 54, Straßenschäden, 3 Spuren , 80 km/h
3. 10,5 km, km 65 - 76,5, 3 auf 2 verengte Spuren, 60 km/h
4. 2,0 km, km 83,5 - 85,5, vernegt 60 km/h
5. 11,0 km, km 87 - 98, 3 vernegte Fahrtreifen, 60 km/h ; Dreieck Nuthetal, immer dicht
6. 1,0 km. km 101,5-102,5, 3 spurig verngt, 80 km/h

A 2

7. 3,5 km, km 15 - 18,5, 3 auf 2 Engspuren, 80 km/h
8. 3,0 km, km 22 - 25, Fahrbahnschäden, 100 km/h
9. 0,5 km, km 28,5 - 29, Leitplankenrep, 80 km/h
10. 7,5 km, km 31 - 38,5, 3 auf zweispurig eng, 60 km/h
11 1,5 km, km 45 - 46,5, 3 auf 2 spurig verengt, 60 km/h
12. 0,5 km, km 81 - 81,5, 60 km/h , Elbbrücke
13. 3,0 km, km 131,5 - 134,5, 3 auf 2 Spuren eng, 60 km/h
14. 12,0 km, km 198 - 210, , 3 Engspurenn. 60 km/h
15. 8,0 km, km 222,5 - 230,5, 3 Engspuren, 60 km/h
16. 8,0 km, Höhe Wunstorf wg Straßenschäden, 100 und 60 km/h
17. 13,0 km, km 248 - 261, 3 auf 2 Spuren eng, 60 km/k
18. 5,0 km, km 272 - 277, 3 auf 2 Engspuren, 60 km/h

A 33

19. 7,5 km, km 16 - 8,5 2 auf 1 Spur 60 km/h (Staugarantie)

Engspuren bedeutet Breitenbegrenzung der linken Spuren au 2 / 2,1 / 2,2 m, rechte Spur nicht bekannt, meist keine Standspur. Wenige Baustellen waren nicht auf 60 begrenzt, leider immer nur die kurzen. Dafür staut es vor und in den langen 60ern um so mehr.

C4

Hobby Online




Beiträge: 35.332

10.09.2018 18:49
#2 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Zitat
Seit vielen Monaten fahre ich regelmäßig von Ostbrandenburg nach Ostwestfalen und zurück.



was sind das für Fahrten ?

.
.
Gruß Hobby

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.642

10.09.2018 19:10
#3 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Würde man die Straßen verrotten lassen wär das irgendwie auch doof.


....aber nervig ist das schon...

Zephyr Offline




Beiträge: 9.341

10.09.2018 19:22
#4 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #2


was sind das für Fahrten ?



Habe dort auf einem Inga Rumpf Konzert im März einen sehr lieben Menschen getroffen (mit dem ich auch auf dem Gespanntreffen in der Eifel war ...) .

An was hattest Du gedacht?

C4

Caboose Offline




Beiträge: 6.372

10.09.2018 19:25
#5 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Wie sähe denn deiner Meinung nach
die konstruktive Alternative aus?

Gruß, Caboose



Es ist immer wieder faszinierend, über
Dinge zu staunen, die anderen Menschen
Freude bereiten.

Joggi Offline




Beiträge: 2.297

10.09.2018 19:25
#6 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Nein, der C4 hat schon Recht. Wech mit den Baustellen. Zerbröseln lassen und sukzessive 80, 60, 30 km/h erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

Es ist ja allerdings nicht in Abrede zu stellen, dass man die Durchführung der -notwendigen- Bauarbeiten wohl effizienter gestalten könnte.

Gruß
Joggi

Zephyr Offline




Beiträge: 9.341

10.09.2018 19:26
#7 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Zitat von W-iedehopf im Beitrag #3
Würde man die Straßen verrotten lassen wär das irgendwie auch doof.


....aber nervig ist das schon...



Richtig.
Allerdings habe ich mittlerweile das Gefühl, daß viele Baumaßnahmen von Provinzfürsten angeordnet werden und nicht mit den Nachbarn abgestimmt sind. So kommt es zu Häufungen, gerade im Bereich von Landesgrenzen.

Zudem das allseits bekannte Problem der menschenleeren Baustellen.

Natürlich soll billig gebaut werden, Ausschreibungen gewinnt der Billigste.
Wobei ich gerne etwas höhere Kosten akzeptierenn würde, würde dafür auf nachts oder an Wocheneneden gearbeitet, um Bau- und damit Stauzeiten zu minimieren.

C4

Caboose Offline




Beiträge: 6.372

10.09.2018 19:27
#8 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Nachts?

Wieviele Tote und Schwerverletzte gibt das dann mehr?

Gruß, Caboose



Es ist immer wieder faszinierend, über Dinge zu staunen, die
anderen Menschen Freude bereiten.

Zephyr Offline




Beiträge: 9.341

10.09.2018 19:33
#9 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Caboose + Joggi , das hat sich überschnitten.

Man darf bei diesen Betrachtungen zwei Dinge nicht vergessen: Menschliches Leid und Kosten für die Wirtschaft.

Vor langen Baustellen wird immer zuerst ein Überholverbot für LKW angeordnet. Das wird immer nur bedingt eingehalten, indem die Laster dann zweispurig vor den Baustellen parken. Heute wieder mehrfach gesehen, teils 5 - 6 Kilometer zweispuriger Parkplatz für LKW- In jedem sitzt so einne arme "Sau" stundenlang.
Wird natürlich bezahlt, da rechneman mal die Kosten hoch, die wir ja alle als Verbraucher in Umlage zahlen.

Könnte da eine "rund um die Uhr" Baustelle volkswirtschaftlich günstiger sein? (vergl, auch sinnlos verpulverter Sprit).

Zudem das menschliche Leid, wenn mal wieder einer am Stauende eingeklemmt ist und heruasgeschnitten werden muß usw usw

C4

Zephyr Offline




Beiträge: 9.341

10.09.2018 19:34
#10 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Zitat von Caboose im Beitrag #8
Nachts?

Wieviele Tote und Schwerverletzte gibt das dann mehr?



Warum sollte es die geben?

Würde es nicht eher weniger geben (vergl. Unfälle).

Die Arbeiter sind in der Regel durch die Schutzmaßnahmen sehr gut geschützt.Auch nachts.

C4

Hobby Online




Beiträge: 35.332

10.09.2018 20:19
#11 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Zitat
Habe dort auf einem Inga Rumpf Konzert im März einen sehr lieben Menschen getroffen (mit dem ich auch auf dem Gespanntreffen in der Eifel war ...) .

An was hattest Du gedacht?



ich dachte an die üblichen Profitmaximierungsfahrten !

.
.
Gruß Hobby

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.642

10.09.2018 20:22
#12 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Das geht doch schon damit los dass das Prinzip Reissverschluss noch längst nicht von jedem verinnerlicht ist.
Ach was soll ich sagen, die meisten sind von der Gesamtsituation komplett überfordert.
In der Baustelle merken die mit ihren dicken Karren: Huch da trau ich mich aber nicht vorbei.
Anstatt rüber auf die rechte Spur bleiben sie auf der linken.
Schließlich hat man ja ein schnelles Auto.

3-Rad Offline



Beiträge: 31.785

10.09.2018 20:32
#13 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Okay, jetzt ist es ja eh raus.

Wir waren zusammen am Gespanntreffen und seither kommt er jedes Wochenende vorbei.

Es wäre ja doch heraus gekommen.

Maggi Offline




Beiträge: 39.434

10.09.2018 20:45
#14 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Nachtbaustellen sind kein Problem, Bonn macht das schon seit Jahren, die sind da immer sehr schnell mit ihren Baustellen.

Ein Problem sind halt auch die Brücken, um die man sich Jahrzehnte nicht gekümmert hat und die jetzt alle auf einmal saniert werden müssen und Brückensanierungen dauern.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.642

10.09.2018 20:56
#15 RE: Das Desaster mit den Autobahnbaustellen antworten

Zitat

Wir waren zusammen am Gespanntreffen und seither kommt er jedes Wochenende vorbei



Boah Norbert, ich wusste gar nicht das du auf langhaarige Bombenleger stehst!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen