Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 1.798 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
woolf Offline




Beiträge: 6.044

11.11.2017 22:55
#61 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Arme Sevenfifty

Grüße,
W-olfgang

Pure Vernunft darf niemals siegen!

thomasH Offline




Beiträge: 5.074

11.11.2017 23:48
#62 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Zitat von Sonnenfürst im Beitrag #59
Was soll das eigentlich?,muß man daran wirklich bei einem Hobby derart sparen?


Ach je!!! Woraus hast du denn gelesen, dass es um's Sparen geht?

Ich habe nicht geschrieben, dass ich es blöd finde, die Kühlflüssigkeit zu
wechseln, sondern wollte einfach nur einen Grund wissen, warum das Not tut!


Und mit Verlaub: Bis jetzt konnte mir das keiner erklären.

Und das:
Zitat von Sonnenfürst im Beitrag #59
uralte Kühlflüssigkeit kann "umkippen"

klingt (ich schreibe absichtlich nicht ist) für mich (absichtlich nur für mich)
jetzt aber wirklich etwas mystisch. Was passiert denn da. Bislang kenne ich
das Umkippen nur von Teichen, wobei wir wieder bei den Fröschen wären.



Und jetzt ganz provokant: Es scheint keiner so einen richtigen Schimmer zu
haben, warum das notwendig ist. Sorry, aber so sehe ich das.

Viele Grüße

ingokiel Offline




Beiträge: 7.420

12.11.2017 01:02
#63 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Zitat
sondern wollte einfach nur einen Grund wissen, warum das Not tut!



WEIL DIR SONST DER MOTOR VON INNEN WEG ROTTET, DICHTUNGEN IST DAS ANDERE STICHWORT! ES ENTSTEHT KORROSSION! IM ZUSATZ IST AUSSER FROSTSCHUTZ AUCH ROSTSCHUTZ BZW KORROSIONSSCHUTZ.

thomasH Offline




Beiträge: 5.074

12.11.2017 08:09
#64 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Viele Grüße

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

12.11.2017 08:50
#65 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Das mit dem Korrosionsschutz wurde ja schon ganz zu Beginn geschrieben.

Zitat
Denn uralte Kühlflüssigkeit kann "umkippen" und zersetzt dann so einiges im System,womit sie in Berührung kommt.


Genau. Kühlflüssigkeit ist eben nicht nur teures Wasser. Ich habe das es vor zwei Jahren bei einem Auto erlebt, das fast 20 Jahre mit der selben Kühlflüssigkeit unterwegs war: Da hatte es die Kopfdichtung zerfressen. Aber wie Thomas schon schreibt: Das sind die Extremfälle. Zwei-Jahres-Intervalle halte ich auch für übertreiben, aber wenn man so alle fünf Jahre mal das Zeug rausschmeißt, liegt man bestimmt nicht falsch.

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 40.957

12.11.2017 09:04
#66 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Auto, Motor und Sport schreibt dazu:

Frostschutzmittel für das Kühlwasser schützen allerdings nicht nur vor Minusgraden, sie verbessern auch die elektrische Leitfähigkeit der Flüssigkeit und verhindern vorzeitiges Sieden. Darüber hinaus beugen die Mittel einer Rostbildung am Kühler, der Wasserpumpe und den Leitungen vor. Mit der Zeit verlieren die Mittel jedoch ihre schützende Wirkung und leiden unter der sogenannten Kavitation, einer Bläschenbildung. Platzen diese Bläschen, können sie Schäden an dünnen Metallwänden im Kühler hinterlassen. Experten empfehlen deshalb, das Kühlwasser alle zwei bis drei Jahre auswechseln zu lassen. (Quelle)

Misstrauisch macht mich die Formulierung mit den "Experten": "Experten" oder "Beobachter" werden bei den Lügenmedien immer dann vorgeschoben, wenn sie ihr eigenes Geschreibsel nicht belegen können.

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

12.11.2017 09:15
#67 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

... und die AMS schreibt zumindest in solchen Fällen nicht gegen die Hersteller an, die ihre Werkstätten mit Aufträgen versorgen muss - ähnlich wie beim Ölwechsel.

Dem mit der "Kavitation" sollte man mal nachgehen. Allerdings habe ich bei überaltertem Frostschutz eher nicht mit geplatzten Kühlern zu tun bekommen, sondern mit Metallfraß, zerstörten Dichtungen und eben Ablagerungen aus Schlamm und Kalk. Ich muss aber auch dazu sagen, dass all diese meine Erfahrungen wenig mit den aktuellen Kühlmitteln zu tu haben, sondern aus den vergangenen 40 Jahren stammen und dies allesamt Fahrzeuge waren, die heute Oldtimer sind. Und früher wurde gerne, zumindest im Sommer, einfach mit Wasser im Kühler gefahren.

Grüße
Falcone

W-eed Offline




Beiträge: 571

12.11.2017 14:13
#68 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Bei Mazda und wahrscheinlich auch anderen Japanern ist aktuell ein grüner Frostschutz drauf der nicht gewechselt werden soll.
Nur wenn das Zeug abgelassen wurde verliert es schlagartig seinen Rostschutzwirkung und muss erneuert werden, sagt jedenfalls Mazda.

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 9.648

12.11.2017 14:27
#69 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #66
Auto, Motor und Sport schreibt dazu:

Darüber hinaus beugen die Mittel einer Rostbildung am Kühler, der Wasserpumpe und den Leitungen vor. ... leiden unter der sogenannten Kavitation, einer Bläschenbildung. Platzen diese Bläschen, können sie Schäden (Quelle)

Misstrauisch macht mich die Formulierung mit den "Experten": "Experten" oder "Beobachter" werden bei den Lügenmedien immer dann vorgeschoben, wenn sie ihr eigenes Geschreibsel nicht belegen können.

Gruß
Serpel



Jessas, bei Kavitation und zerplatzenden Bläschen kommt mir sofort die Reinigung durch Ultraschallbäder in den Sinn.

Und das passiert im Motor ohne Ultraschallbad? Was ein Schmarrn!

Wenn dies so wäre (Wuahahahahahahahahahahahahahahaha), dann gäbe es wohl keine Ablagerungen in den Kühlkanälen und es wäre nur zu begrüssen, oder?!

Nee, solche bunten Werbeblättchen der Autoindustrie nicht koofen!



Gruß
Monti

Laut Statistik sind 98,56 % der Statistiken erstunken und erlogen!

thomasH Offline




Beiträge: 5.074

12.11.2017 14:42
#70 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Ich hab' jetzt mal die Wartungs-CD von der F-Twin durchforstet.
Dorst steht NICHTS drin von wegen Flüssigkeitswechsel.

In der CD der älteren F-Single steht ein Wechselintervall von
zwei Jahren drin.

Hmmm...

Das zu verwendende Kühlmittel ist in beiden Fällen gleich:
Nitritfrei wird verlangt. Alles andere wäre egal.

Viele Grüße

Hobby Offline




Beiträge: 33.611

12.11.2017 14:48
#71 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Zitat
keine Ablagerungen in den Kühlkanälen




aber nur bei diesem Produkt !!

.
.
Gruß Hobby

Rolf Offline




Beiträge: 607

12.11.2017 15:08
#72 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Zitat von Luja-sog-i im Beitrag #69
Zitat von Serpel im Beitrag #66
Auto, Motor und Sport schreibt dazu:

Darüber hinaus beugen die Mittel einer Rostbildung am Kühler, der Wasserpumpe und den Leitungen vor. ... leiden unter der sogenannten Kavitation, einer Bläschenbildung. Platzen diese Bläschen, können sie Schäden (Quelle)

Misstrauisch macht mich die Formulierung mit den "Experten": "Experten" oder "Beobachter" werden bei den Lügenmedien immer dann vorgeschoben, wenn sie ihr eigenes Geschreibsel nicht belegen können.

Gruß
Serpel



Jessas, bei Kavitation und zerplatzenden Bläschen kommt mir sofort die Reinigung durch Ultraschallbäder in den Sinn.

Und das passiert im Motor ohne Ultraschallbad? Was ein Schmarrn!

Wenn dies so wäre (Wuahahahahahahahahahahahahahahaha), dann gäbe es wohl keine Ablagerungen in den Kühlkanälen und es wäre nur zu begrüssen, oder?!

Nee, solche bunten Werbeblättchen der Autoindustrie nicht koofen!



Gruß
Monti




Es ist immer schön, wenn sich Experten mit eigener Erfahrung äußern.

Ich als Laie würde Kavitation im Motor nicht ausschließen, die ganz sicher nicht nur durch Ultraschall entsteht. Auch bei Heizungspumpen und ähnlichem ist bei der Auslegung auf Kavitation zu achten.

Im Motor bewegt sich einiges recht schnell, was zu entsprechenden (kleinen und schnellen) Verformungen und damit im Wassermantel zu Kavitation führen könnte.

Kavitation reinigt nicht nur sondern erzeugt lokal auch eine Art Lochfrass.

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 9.648

12.11.2017 15:14
#73 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

..und davor schützt dann das regelmässige Entleeren und das Auffüllen neuer teurer Mittelchen in den Heizkreislauf?
Ich hab mein Lebtag noch niemals von einem Ablassen/einem Erneuern des "toten Wassers" bei Heizungen im geschlossenen Heizkreislauf gehört, zumindest aus den genannten Gründen der "platzenden Luftbläschen" und "Kavitation".
Wäre es dann nicht "sinnvoll" die Heizanlagen mit solchem "Motoren-Tünnef" zu befüllen, wo diese Wundermittelchen dies verhindern? Macht man dies?
Zumindest aus Sicht des Herstellers wäre dies durchaus angebracht, aus völlig anderen Gründen zwar, aber...


Nur mal so in den Raum gestellt, als Nichtfachmann.



Gruß
Monti

Laut Statistik sind 98,56 % der Statistiken erstunken und erlogen!

Rolf Offline




Beiträge: 607

12.11.2017 15:43
#74 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Lesen hilft.

Bei Heizungspumpen wird bei der Auslegung auf Kavitation geachtet. Das bedeutet sie werden so ausgelegt, dass keine Kavitation auftritt.
Das war auch nur ein Beispiel für Kavitation ohne Ultraschall.

w-paolo Offline




Beiträge: 22.146

12.11.2017 15:47
#75 RE: Kühlflüssigkeitswechsel! Warum? antworten

Zitat
...Nur mal so in den Raum gestellt, als Nichtfachmann


Es ist immer wieder lustig, wenn Nichtfachmänner etwas in den Raum stellen.

Paul.

Es gibt nur einen Jahrhundert-Reifen !

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« ktm790
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen