Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 1.798 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
der W Jörg Offline




Beiträge: 28.625

08.11.2017 13:55
#16 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #14



ja was?





Zitat
weil das Ritzel verschlissen ist



stand ja schon darüber

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

Hobby Offline




Beiträge: 33.611

08.11.2017 16:17
#17 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat
Aber warum überhaupt wechseln.




damit die alte Brühe rauskommt
und neue rein !!

wer es schon mal gemacht hat
weiß warum ich es Brühe genannt habe...

wobei ich sagen muss das sich meine Ehrfahrungen in Sachen Kühlwasser
auf PKW und Cross Mopeds beschränken
mein Toyota damals hatte am Kühler sogar einen schicken Ablasshahn inkl. Schlauch
und ein Loch für den Schlauch war in der Plastik Bodenplatte dafür vorgesehen !!

Toller Wagen !!

.
.
Gruß Hobby

OldStyler Offline




Beiträge: 526

08.11.2017 16:53
#18 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #17
[quote]
damit die alte Brühe rauskommt und neue rein !!

wer es schon mal gemacht hat weiß warum ich es Brühe genannt habe...


Bei meiner ZRX ist das Kühlwasser auch nach Jahren weder trüb noch hat die grüne Farbe 'verloren', hat aber erst knapp 60tkm auf dem Buckel.

Gruß OldS

Hobby Offline




Beiträge: 33.611

08.11.2017 16:58
#19 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat
weder trüb noch hat die grüne Farbe 'verloren'



sehr gut !

ich kenne es halt anderes...
wobei es ja eigentlich nicht mit einem Crosser zu vergleichen ist !
wobei da das System eigentlich auch "zu" sein sollte...

.
.
Gruß Hobby

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

08.11.2017 17:10
#20 RE: Warum sollte man... antworten

Früher war das Wechseln ja auch wirklich angebracht. Da hat sich schon mächtig Schlamm im Kühler abgelagert.
Ein Ablasshahn an Motor und Kühler samt Schlauch hatte doch jedes Auto.

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.074

08.11.2017 17:54
#21 RE: Warum sollte man... antworten

Bei der KLR musste ich das Kühlmittel bei 14000 km wechseln.
Thermostat hin...

Was da raus kam, sah eigentlich noch ganz gesund aus.

Viele Grüße

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

08.11.2017 17:57
#22 RE: Warum sollte man... antworten

Die Erfahrung habe ich in den letzten Jahren sowohl beim Auto als auch beim Motorrad auch gemacht. Insofern ist Axels Frage schon berechtigt, finde ich.

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.074

09.11.2017 00:42
#23 RE: Warum sollte man... antworten

Pardon: MEINE Frage!

Viele Grüße

OldStyler Offline




Beiträge: 526

09.11.2017 07:06
#24 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #19

ich kenne es halt anderes...


Ich eigentlich nur von alten PKWs mit Gußeisenmotorblock, meine Winter Toyotas (KE20 und KE25) fuhren mit brauner Suppe herum, mein ST220 mit Vollalumotor hat die blaue Suppe auch schon ewig ohne Verfärbung/Trübung.

Zitat von Hobby im Beitrag #19

wobei es ja eigentlich nicht mit einem Crosser zu vergleichen ist !
wobei da das System eigentlich auch "zu" sein sollte...


Warum sollte sich ein Crosser anders verhalten ?
Ist es nicht eher abhängig vom Motorkonstrukt bzw. Material ?

Ganz dicht darfs nicht sein, durch die Ausdehnung bei Hitze über das Ausgleichsgefäß kommt immer Luft dazu.

Gruß OldS

gerry Offline




Beiträge: 2.912

09.11.2017 07:13
#25 RE: Warum sollte man... antworten

Nun ja,
normalerweise sind bei heutigen Autos die Kühlsysteme Wartungsfrei.
Wenn jetzt aber jemand eine Undichtigkeit hat und irgendwann einmal Wasser nachgefüllt hat und dabei in Ermangelung eines Vorrates von destillierten Wassers normals Leitungswasser genommen hat... Tja dann sollten man über ein Kühlwasserwechsel mal nachdenken. Leitungswasser kann Ablagerungen hervorrufen. Auch Menschen die ihren Frostschutz aus Konzentrat selbst mischen und dabei einfaches Leitungswasser nutzen sollten ab und an das Kühlwasser ersetzen.

Gruß Gerry



zzzz

Serpel Offline




Beiträge: 40.957

09.11.2017 07:30
#26 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #15
Problem ist nur, dass der Flüssigkeitswechsel normalerweise zeitabhängig ist, ...

Aber warum überhaupt wechseln. Die Frage steht immer noch im Raum.

Ähh, warum zeitabhängig, wenn man gar nicht wechseln muss?

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

mappen Offline




Beiträge: 14.564

09.11.2017 07:37
#27  Warum sollte man... antworten

tach

man kann sich an die intervalle halten, aber ob es sinnvoll ist, ein anderes thema... wie bei der bremsflüssigkeit auch... ab und an
mal mit einem guten tester den sättigungsgrad messen, oooch, immer noch gut... mein peugeot kam so rund 400tkm ohne einen wechsel aus...

kühlwasser bei der bmw f650 ist auch toll... nach kupplungswechsel... dazu muss die menge vom plastegeraffel abgeschraubt werden, ich habe
es gehasst...

gas

mappen




thomasH Offline




Beiträge: 5.074

09.11.2017 08:56
#28 RE: Warum sollte man... antworten

Zitat von mappen im Beitrag #27
tach

man kann sich an die intervalle halten, aber ob es sinnvoll, ist, ein anderes thema... wie bei der bremsflüssigkeit auch, ab und an
mal mit einem guten tester den sättigungsgrad messen, oooch, immer noch gut... mein peugeot kam so rund 400tkm ohne einen wechsel aus...

kühlwasser bei der bmw f650 ist auch toll... nach kupplungswechsel... dazu muss die menge vom plastegeraffel abgeschraubt werden, ich habe
es gehasst...


Jaja, die Intervalle! Bei Bremsflüssigkeit gibt es ja auch einen technischen Grund.
Selbst Motorenölwechsel (das hatten wir ja schon) nach einer gewissen Laufleistung
ist mir begreiflich. Aber Kühlflüssigkeit? hmmm...

Zum Testen: Vor vielen Jahren habe ich mir mal so eine Frostschutzspindel zugelegt.
Seit einigen Jahren liegt das Teil irgendwo im Schrank. Nachdem ich jeden Winter
den kompletten Bestand durchgespindelt hatte und wirklich keine signifikante
Veränderung feststellen konnte, habe ich das mit dem Wechseln und Spindeln gelassen.
Zum Nachfüllen habe ich übrigens immer die empfohlene Soße verwendet. Für den T4
habe ich seit Jahren eine angebrochene Dose rumstehen.
Sollte ich die mal spindeln?

@mappen : Mit was prüfst du die Bremsflüssigkeit?

Viele Grüße

mappen Offline




Beiträge: 14.564

09.11.2017 09:13
#29 tester... antworten

tach

sowas in der art...

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40...tester&_sacat=0

wobei es auch da wohl auch gravierende qualitätsunterschiede gibt, bzw die ergebnisse sehr unterschiedlich ausfallen

gas

mappen




pelegrino Online




Beiträge: 48.043

09.11.2017 10:34
#30 RE: tester... antworten

Zitat
...Ablasshahn an Motor und Kühler samt Schlauch hatte doch jedes Auto...

Naja, so ganz viele fallen mir da aber nicht ein ...

bei den meisten war nur eine Verschlußschraube, wo die Brühe dann zuerst im hohen Bogen, und zum Schluß den Motorblock 'runter aus lief.


Bei meinen Autos geht mit der Zeit immer etwas an Flüssigkeit verloren, da kommt dann regelmäßig frisches Glysantin (bzw. ähnliches Zeugs) dazu .

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« ktm790
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen