Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 1.385 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Muck Offline




Beiträge: 6.527

08.06.2017 22:19
#61 RE: Zum LKW Verkehr in D antworten

Zitat von der W Jörg im Beitrag #58
was wir brauchen ist eine EU-weite transportsteuer (von mir aus schienenverkehr und flußschiffahrt ausgenommen) - auf alles was mehr als 100 km zwischen produktinonsort und endverbraucher-verkaufsort (also da wo wirklich MwSt anfällt - damit nicht alle 99 km ein zwischenhändler der an seine eigne Tochterunternehmung weiterverkauft eingerichtet wird) wird mit transportsteuer belegt und zwar so das pro weitere 100 km diese Steuer immer wieder noch einmal drauf kommt, dazu der wegfall aller transportsubventionen. Zum ausgleich eine senkung der MwSt

So was auf bestimmte Transportmittel zu beschränken wäre garantiert Grundrechtswidrig, weil geng den Gleichheitsgrundsatz. Detto eine willkürliche Kilometergrenze über einer minimalen Bagatellgrenze. Gehen könnte zu sagen, Grundlage ist der ökologische Fußabdruck. Also is das zu machen, gar ned schwer.

Die Ware kostet netto, plus x Prozent pro Kilometer. Der Kilometer Transport kostet zu Fuß oder per Fahrrad 0, am Schiff X, per Bahn 2 X, Auto 4 X, Flugzeug 15 X. Die Entfernung berechnet man sehr einfach aus Standort Verkäufer minus Standort Käufer per GPS. Wenn ma so was EUweit einführt funzt das in zwei Jahren.

Du bist doch bei den Grünen. Mach ein Konzept und schlag denen das vor. Ich halt so was für aussichtsreich. Weil die Geschichten mit dem Shrimpsschältourismus und den extern eingebauten Motoren in Kühlschränken kennt ma inzwischen. So was is zu argumentieren.

Zitat von der W Jörg im Beitrag #58
so und nun kommt der "ökofascho" wieder durch: obendrauf noch ein wegfall aller kilometergelder (warum soll die allgemeinheit zahlen wenn jemand unbedingt weit weg von zuhause arbeiten will)

zack und schon hätten wir erheblich weniger verkehr und eine stärkung von regionalen produkten (jeder soll und kann gerne auch sizilianischen Käse kaufen können, aber der soll und darf mehr kosten als einer der "um die Ecke" produziert wird)

Wasn jezz?

Bei uns is Kilometergeld was für die mitm privaten Fahrzeug dienstlich gefahrene Strecken, berechnet pro Kilometer Fahrrad, Motorrad oder Auto. Schafft ma das ab, werden mehr Dienstwagen gekauft.

Was anderes ist das (bei uns) so genannte Pendlerpauschale. Wer ins billige Umland zieht und dann per Auto zurück pendelt kriegt eine Steuergutschrift. Das halten die Politiker bei uns in der Stadt für vertrottelt, die draußen verteidigen es mit Zähnen und Klauen. Da gehts um Stadt gegen Umland, das wird so schnell nix. Es is auch sonst politisch schwer zu argumentieren, weils eine Landflucht gibt, die dadurch noch verstärkt würde.

woolf Offline




Beiträge: 6.188

08.06.2017 22:45
#62 RE: Zum LKW Verkehr in D antworten

Bäh, da müsste ich ja in Braunschweig wohnen.

Grüße,
W-olfgang

Pure Vernunft darf niemals siegen!

Luja-sog-i Online



Beiträge: 9.851

09.06.2017 09:39
#63 RE: Zum LKW Verkehr in D antworten

Was machens, wenn nun die Fahrer der LKW fehlen?

http://bnr.bg/de/post/100840223/verhaftu...aufern-in-sofia

Möchte gar nicht wissen wieviele Fahrer der LKW auf deutschen Autobahnen mit derart gekauften "offiziellen Dokumenten" ausgestattet.
Nicht, daß sie nicht mit dem LKW umzugehen wüssten, aber...


Gruß
Monti

Laut Statistik sind 98,56 % der Statistiken erstunken und erlogen!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen