Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 79 Antworten
und wurde 3.015 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

02.08.2011 22:42
#61 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Auch von mir:
Beste Genesungswünsche!
Günter,
auch geschlaucht, aber Frau in der Reha geht es auswärts!

magicfire Offline



Beiträge: 4.813

03.08.2011 09:51
#62 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Na dann mal alles Gute!

www.motorradscheune-welling.de

Sorge Dich mehr um Deinen Charakter als um Deinen Ruf, denn Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, während Dein Ruf nur das ist ,was andere von Dir denken....

Buggy Online




Beiträge: 18.865

03.08.2011 09:54
#63 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Gute Besserung!

Und viel Spass beim Hinterher lesen.

Gruß
Buggy




Optisch ist meine W lauter!

First Member of The Spießers MC Chapter H

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

05.08.2011 09:14
#64 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Bin wieder da!

Ging verdammt schnell mit der OP und nach keinen drei Tagen bin ich wieder aus der Uni Klinik entlassen!
Keine Rede von Reha!

Das Stück der in den Spinalkanal abgerutschten Bandscheibe habe ich mir -kurz bevor ich in die Träume geschickt wurde- als Anschauungsobjekt zur Aufbewahrung nach der OP angefragt und nun hab ich es hier vor mir stehen.

Sind einige doch große Brocken.

Die Zehenheberparese hab ich allerdings noch immer, diese soll sich aber wieder bessern, da der eingeklemmte Nerv sich einige Zeit regenerieren muß.


Das Personal der Uni-Kliniken war ausgesprochen höflich und kompetent, trotz der widrigen Lage in den Kliniken.
Könnt schon wieder in die Luft gehen, bei den Zuständen.

Blut habens mir in der Eingangsuntersuchung im Treppenhaus/Wartezone abgenommen, bevor ich ein Zimmer angewiesen bekam durfte ich zwei Stunden im Wartebereich zubringen.
Das Zimmer war entsprechend, denn es fehlte das Kopfkissen auf dem Bett, leere Arzneipackungen lagen auf dem Boden, Vorhänge heruntergerissen, schmuddeliges Ambiente.
Personal erzählte mir dann aus dem ff und mich wundert deren Zuversicht, Vertrauen und Freundlichkeit.
Irgendwann ist es soweit, daß das Reinigungspersonal auch noch die OPs durchführen soll, da billiger zu halten und dieser Sparkurs ist das Gegenteil der erhofften Sparsamkeit!

Dreckwäsche waschen wurde "outgesourct" und wird von Frankfurt nach Karlsruhe gekarrt, um dort dann wieder in erbärmlichsten und teilweise dreckig, aber als "gewaschen" deklariert, zurückgefahren zu werden!
Akuter Mangel an Wäsche ist das Ergebnis, aber man hat "gespart" (fragt sich natürlich nach dem "WO GESPART"?)

Die Bezahlung der Pflegekräfte ist eine Frechheit und kaum zu glauben, wenn ich dies nicht aus verschiedenen Mündern gehört hätte.


Schöne Aussichten, Gesundheitswesen nahezu ad acta gelegt!

Mich wundern neue auftretende Epedemien, Pandemien bei solchen Zuständen nicht.




Gruß
Monti

Erscht mit de grooße Hond bronza wella ond no merka, dass d´Fiass z´kurz send

Nisiboy Offline




Beiträge: 5.083

05.08.2011 09:19
#65 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Ich glaube, Monti geht's wieder gut. Glückwunsch.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

Dünnling Offline




Beiträge: 4.289

05.08.2011 09:21
#66 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Na dann, gute Genesung.

Freu Dich schon mal auf die Gebrechlichkeit, in der Altenpflege sieht es derzeit kaum besser aus als in den Krankenhäusern. Die Bezahlung ist echt ein Witz für die harte Arbeit (1800 € / 172 Stunden pro Monat = 10,5 € die Stunde. Brutto. Fachkraft mit dreijähriger Ausbildung. Geil oder? Ich kriege mehr als das doppelte für körperlich und seelisch deutlich weniger anstrengende Arbeit (nur das mit den 172 Stunden kriege ich nicht gebacken...).

Dorthin zurückzugehen, wo man begonnen hat, ist nicht das Gleiche, wie nie zu gehen.

Falcone Offline




Beiträge: 104.672

05.08.2011 09:27
#67 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Prima, dass es gut überstanden ist.
Ich war auch nur vier Tage in der Klinik und die Reha beschränkte sich auf ein ambulantes Muskelaufbautraining, das allerdings gut und wirkungsvoll war.
Auch bei mir ließen die Lähmungen erst im Laufe der Zeit nach - so etwa zwei Jahre hat man mit vorhergesagt, und so war es auch: Nach zwei Jahren war ich wieder fast uneingeschränkt handlungsfähig Bring also Geduld mit.
Und: Nicht wieder Taxi fahren - sonst hast du bald wieder Probleme, befürchte ich. Ich hab mein Leben in einigen Bereichen umgestellt und fahre seit dem fast nur noch Motorrad. Es soll auch schöne Rikschas geben.

Grüße
Falcone

Hans-Peter Online




Beiträge: 23.071

05.08.2011 09:38
#68 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Drei Wochen war der Monti krank,
jetzt mault er wieder, Gott sei Dank*

Gruß
Hans-Peter

*Frei nach Wilhelm Busch

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

05.08.2011 10:00
#69 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Ich maul doch gar nicht, schildere nur die Wirklichkeit, die leider unter aller Sau ist!

Das verbliebene Personal versucht das Beste aus der aussichtslosen Situation zu machen, mit den wenig verbliebenen Mitteln.
Die Mittel sind scheinbar aber nicht mehr in ausreichender Anzahl vorhanden.

Die Anforderungen an das Personal (ob nun Ärzte, Pflegekräfte, Reinigungskräfte) wird immer höher geschraubt.

Statt überteuerter Prestigeprojekte -da kann man halt als Großkopferter sich besser in der Öffentlichkeit sonnen- sollte mal lieber dieses Geld in die uns allen dienenden sinnvollen Institutionen (Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten,etc.) gesteckt werden.


Gruß
Monti

Erscht mit de grooße Hond bronza wella ond no merka, dass d´Fiass z´kurz send

Maggi Offline




Beiträge: 41.361

05.08.2011 10:16
#70 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Zitat
schildere nur die Wirklichkeit, die leider unter aller Sau ist!


Ja monti, das ist sie aber nicht erst seit gestern, sondern schon seit Jahren und nicht nur in Krankenhäusern, in Seniorenheimen sieht's auch nicht besser aus.

--
hco rewwe hcslök ,skcus wmb

Dünnling Offline




Beiträge: 4.289

05.08.2011 11:19
#71 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Hey, Maggi und ich sind einer Meinung! Tagimkalenderankreuz.

Dorthin zurückzugehen, wo man begonnen hat, ist nicht das Gleiche, wie nie zu gehen.

Falcone Offline




Beiträge: 104.672

05.08.2011 11:19
#72 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Prinzipiell bin ich ganz eurer Meinung - aber warum ist es nicht überall so?
Mein Vater lag zuletzt in einer Asklepios-Klinik und da fand ich keinen Kritikpunkt, angefangen von alles sauber bis über ein Pflegepersonal, dass immer Zeit für einen hatte und gut informiert war bis hin zu Ärzten, die sich ebenfalls Zeit nahmen und bestens Bescheid wussten und dazu noch Leute, die sich um Dinge wie organisieren eines Pflegeheims etc kümmerten. Auch der Umgang untereinander war nicht gestresst, sondern machte sogar einen Eindruck von guter Laune.
Und mein Vater war kein Privatpatient.

Scheinbar geht es auch anders.

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 37.471

05.08.2011 11:46
#73 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Zitat
Das verbliebene Personal versucht das Beste aus der aussichtslosen Situation zu machen



Na also !!
sei froh das die nicht mit dem Laptop in der Ecke sitzen
und versuchen auf diese Weise den Tag rum zu bekommen...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

05.08.2011 11:57
#74 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Zitat
Die Zehenheberparese hab ich allerdings noch immer, diese soll sich aber wieder bessern, da der eingeklemmte Nerv sich einige Zeit regenerieren muß.

Moin Monti,

gut, daß es so schnell ging. Sind denn die sensorischen Nerven noch dranne? Merkste was im Fuß oder isser taub?

°°°°°°

Mein Aufenthalt in der Herzklabasterei 2006 war schlimmer . Da gabs nicht mal mehr ein Badezimmer. Kommentar der Leute: wird ja sowieso abgerissen (was inzwischen auch geschehen ist). Chefärzte waren sich nicht grün, der eine meinte, ich müßte Tabletten nehmen, der andere meinte "da müssen wir noch mal richtig untersuchen, das kann eigentlich gar nicht . . . " und die ausführende Stationsärztin meinte nur "Für Sie gehe ich nicht ins Gefängnis. Sie bleiben im Bett!" (Ich wollt ja nur mal aufs Klo)

Nachts habe ich den total überlasteten Mädels geholfen, die Betten anderer Patienten zu beziehen. Mein Zimmerpartner ist während der Zeit abgekratzt, leider nicht still und friedlich und nebenan ist eine Frau vom Balkon gesprungen => auch nicht ohne Trouble.

Das kann man alles gut gebrauchen bei Herklabaster. Ich weiß aber, daß das nicht überall so ist.


Gruß

Wännä

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

05.08.2011 12:02
#75 RE: Schmerz, oh Schmerz Antworten

Heee Hobby,

was willst denn damit sagen?
Mal so ein Streik mit Arbeitsniederlegung wär gar nicht so schlecht!?

Da entscheiden wohl Leute in oberen Etagen, die keine große Ahnung vom Krankenhausalltag auf Station haben, aber sie glänzen "wenigstens" mit immer niedrigeren Ausgaben und fahren damit das Krankenhaus gegen die Wand!

Meine Frau bestätigt mir gerade das im Krankenhaus erlebte, denn auch bei ihnen wird bspw. Schmutzwäsche quer durch die Republik gekarrt, kommt aber in desolatem Zustand und schmutzig wieder an, obwohl angeblich gewaschen.
Und meine Frau ist in einer sehr angesehenen Klinik beschäftigt, sozusagen ein "noch Aushängeschild", privat geführt, was aber nichts bedeutet.


Gruß
Monti

Erscht mit de grooße Hond bronza wella ond no merka, dass d´Fiass z´kurz send

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz