Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 85 Antworten
und wurde 1.429 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

25.10.2006 16:06
#16 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten
Zitat von Hobby
Du Umweltsau !!

Und deine W braucht ja mindestens 9 l / 1000 km --- Pfui Deibl!
Hinter so einer Dreckschleuder bin ich hergefahren



---------------------------------------------------------------------------------
========>>
---------------------------------------------------------------------------------

Der Elsässer Offline




Beiträge: 673

25.10.2006 16:26
#17 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

Hääää?? 0,9 l/100km ??? Hast du nen Trebbel dran?? Oder schiebst du nur??

Hobby Offline




Beiträge: 40.538

25.10.2006 16:40
#18 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten
In Antwort auf:
Hääää?? 0,9 l/100km ???


fahre mal mit Paul in Frankreich.....
da muss Mann sparsam mit seinem Kraftstoff umgehen !!!
Bleibi ist immer noch ganz kirre vom vielen Komma rechnen
.
.
Gruß Hobby

Je älter ich werde um so schneller war ich früher...

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

25.10.2006 17:29
#19 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

Ich bin auf Spardiesel umgestiegen und schränke meine Fahrten ein. Von ehemals 18000 Km/Jahr auf nun 8000. Mit dem Mopped von ca.8000 auf 2500. Dafür fahre ich etwas mehr mit dem Fahrrad.


Bonny

PeWe Offline




Beiträge: 21.063

25.10.2006 18:46
#20 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

Hi,

ich hab im letzten Jahr meinen Alfa 156 Sortwagon (1,8 TwinSpark, 144PS) verkauft und mir dafür einen Polo 1,2 (60PS) gekauft. Da spar ich fast die Hälfte am Sprit (Alfa ca.10Ltr. Super / Polo 5,8Ltr. Normal) und auch fast die Hälfte an Steuer und Versicherung. Der geringere Schadstoffausstoss (Polo Euro III) ist ein zusätzlicher positiver Effekt.

Alleine diese Maßnahme rechtfertigt die 6.000 Spaß-km pro Jahr mit der W.

Zusätzlich achte ich rigoros auf Wasser,- und Heizölverbrauch.

Mehr kann man als einzelner nicht tun.......

Grüße PeWe
"Äußerungen, die sich auf persönliches ästhetisches Empfinden beziehen sind per se subjektiv und daher argumentativ nicht verwertbar ... "

3-Rad Offline



Beiträge: 33.716

25.10.2006 19:03
#21 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten
Ihr habt mich überzeugt auch etwas für die Umwelt zu tun.

Den Wagen verkaufe ich.Meine Frau soll künftig zu Fuß laufen ,die Kinder mit dem Fahrrad fahren.

Die Heizung in den Kinderzimmern wird nur noch unter minus 20° angedreht und den Strom für das TV sparen wir ab jetzt auch.

Ich habe bei E-bay 3 Zentner Kerzen erstanden.Heißes Wasser zum Waschen wird nur noch einmal in der Woche auf dem Gartengrill zubereitet.

Zum Essen werden wir uns ab jetzt öfter bei den Nachbarn einladen.






Da werde ich mir wohl ohne schlechtes Gewissen ,ein paar mehr Km mit der W gönnen können.

Gruß Norbert


----------------------------------------
Ein Motorrad darf jede Farbe haben,Hauptsache es ist schwarz.

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.209

25.10.2006 19:48
#22 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

mal ganz ehrlich, ob mich das kratzt?!?! n Loch übern Südpol?!?!
Nö.
Ausserdem kommt das durch FCKW und nicht durch Treibhausgase.
Durch die guten Treibhausgase wirds wärmer in der Welt, siehe diesen Oktober. hossa!

Deswegen übers Motorradfahren nachdenken?!?! hä??? würden mehr W`s rumfahren als 500er Cermedes hätten wir weniger Treibhausgase.

Ach ja, am Rande bemerkt, ohne TREIBHAUSEFFEKT gäbs auf der Erde überhaupt kein LEBEN und keine Motorradfahrer

Und als Nachtrag: kritisch wirds erst, wenn alle Schinesen und Inder ein Auto haben!!!!! Aber bis dahin gibbet entweder kein Öl mehr oder wir sind schon alle Geschichte....

_________________________________________________
____________________________________
-sei entweder glühend heiss, oder eiskalt,
aber niemals lauwarm-
__________________________________________

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.209

25.10.2006 19:50
#23 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

@ManxMinx: wegen dera Bahntheorie: sag mir doch amal bittschee, wo der Strom herkimmt, den die Bahn säuft?
ja, genau, entweder ausn Atomkraftwerk oder schlimmer aus Kohlekraftwerke!!!!
Also Alternative is dass definitiv keine
_________________________________________________
____________________________________
-sei entweder glühend heiss, oder eiskalt,
aber niemals lauwarm-
__________________________________________

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.209

25.10.2006 19:52
#24 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

@Hans-Peter: dank des Euro Teuro kost ein Flug jetzt nur noch 300 Euro
kannze das bitte ma umrechnen???
_________________________________________________
____________________________________
-sei entweder glühend heiss, oder eiskalt,
aber niemals lauwarm-
__________________________________________

Teddyboy Offline




Beiträge: 3.697

25.10.2006 21:11
#25 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

Zitat von Duck Dunn
@ManxMinx: wegen dera Bahntheorie: sag mir doch amal bittschee, wo der Strom herkimmt, den die Bahn säuft?
ja, genau, entweder ausn Atomkraftwerk oder schlimmer aus Kohlekraftwerke!!!!
Also Alternative is dass definitiv keine
_________________________________________________
____________________________________
-sei entweder glühend heiss, oder eiskalt,
aber niemals lauwarm-
__________________________________________



>UND!!! ein großer Teil aus dem Ostblock und aus dreckigen französischen Anlagen!!!
(weil wir unseren saubern AKW's schließen)


stay out of these automobiles!

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

25.10.2006 21:13
#26 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten
@ Martin:

Schuljunck -- meinte natürlich 90 l / 1000 km.

(Aber wie Hobby sagt: Ist Paulis Schuld)



---------------------------------------------------------------------------------
========>>
---------------------------------------------------------------------------------

w-paolo Offline




Beiträge: 25.123

25.10.2006 21:54
#27 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten
In Antwort auf:
Mehr kann man als einzelner nicht tun.......

Und ich dachte immer DU wärst verheiratet.....

Paulle.

PS.
Ozonloch, isch habb noch kaans geseje !
__________________________________________________
...ich bin ja mal gespannt, was noch so alles kommt......... !
__________________________________________________

Falcone Offline




Beiträge: 109.520

25.10.2006 22:52
#28 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

Und ich freu mich, wenns wärmer wird!
Winter nein danke!
Man lebt nur einmal.

Aber im Ernst - schlechtes Gewissen habe ich kaum. Ich gehe recht sparsam mit Energie um, vermeide unnötige Fahrten usw.
Trotzdem kommt unser altes Haus naürlich nicht an ein modernes Öko-Haus ran und trozdem lass ich mir das Motorradfahren nicht nehmen.
Ich kann damit leben.
Früher war mal viel konsequenter, hat aber nix gebracht - oder doch?

Grüße
falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

26.10.2006 00:05
#29 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

Moinsen,

wie schön, daß ihr alle so betroffen seid. Das ist genau der Zweck. Und wer nicht betroffen ist und Schuldgefühle hat, ist eben gaaanz böse. Das sind Mechanismen, die im Mittelalter auch schon trefflich funktioniert haben und eine Folge davon sind, daß die Allgemeinbildung sinkt und jeder mit irgendwas kommt ("...Studien in Amerika haben ergeben, ..", "es ist wissenschaftlich erwiesen, daß . . . . Steigerung um 200% . . . ", " . . . .ist allein der Mensch dran Schuld . . ."

Ehe ich jetzt mit CO2-Berechnungen anfange, mal nur ne Frage vorweg: Wieso müssen eigentlich Forscher zu den Polen reisen, ich meine jetzt nicht unsere polnischen Nachbarn, und dort für teures Geld Wetterbalons mit wilder Meßtechnik hochsteigen lassen, um dieses Ozonloch überhaupt zu messen??????????????? Wieso tun die das nicht hier am Boden, wo wir leben und gefährdet sind?

Wenns doch so gefährlich ist mit der vielen UV-Strahlung, wieso hab ich dann kein Gerät neben mir, was sofort sagt: "Halt, Deine Haut ist in Gefahr, bedecke Dich o.ä."

Logisch, werdet Ihr sagen, der Typ hat noch nie was davon gehört, daß es hier unten auch Ozon gibt, daß man also nix messen kann. Ich will aber die Strahlung wissen, nicht das Ozon oben in 80 km Höhe.

Die Ozonschicht, wenn sie intakt ist, ergäbe am Boden bei Normaldruck eine Schichtdicke von ca. 0,6 mm. Leute, da darf aber auch kein Stäubchen in der Luft sein, dann ists aus mit der Messung der Strahlungsabsorbtion. Und Wolken sind ganz schlimm. Der kleinste Dunst nimmt schon soviel UV weg, daß es ab einer gewissen Dicke in unseren Breiten schon ungefährlich wird, sich der Strahlung auszusetzen. Was glaubt ihr, wieviel da die arme Ozonschicht noch gegen anstinken kann. Das ist mit keinem Gerät der Welt mehr zu messen.

Deshalb müssen die Forscher ja auch zum Nord- und Südpol fahren. =================== In Sinne der Umwelt, nein, für die Umwelt! Denn wir hinterlassen ja die Welt unseren Kindern und die möchten die Ozonschicht schon intakt wissen. Dann können sie gut schlafen. So ähnlich hats neulich noch ein Physiker ins Fernsehmikrofon gesprochen, als man ihn beim Anfertigen seiner Doktorarbeit filmte, dick vermumt in teure Pelze, vermutlich ab der Packeisgrenze mit dem Mountainbike dahin gefahren.

Sowas würd ich doch auch sagen, wenn ich hinterher n Doktor habe und ne Stelle suche. Es muß doch alles einen Sinn haben.

Apropos Kinder, ich glaube wir tun gut daran, unsere Kinder nicht zu verarschen. Schon gar nicht mit wilden und krausen Theorien, die letzlich doch nur die Steuerfolgsamkeit schüren sollen.

Die Ablaßscheine der heutigen Zeit heißen CO2-Steuer, Mineralölsteuer, ....steuer, ....steuer. So was läßt sich besser eintreiben, wenn die Leute schuldbewußt sind. Das ist egal, wie die Zusammenhänge sind. Erwärmung, Abkühlung, Hochwasser, Taifun, Ozon, Hauptsache, wir sind betroffen. Im Mittelalter wurde auch jede Naturkatstrophe gleich dazu benutzt, den Menschen zu erzählen, sie hätten sich gesündigt. Aber es gab ja auch damals schon die Ablaßscheine, so konnten die Leute dann doch wieder ruhig schlafen - wers sich leisten konnte, jedenfalls. Die armen Sünder mußten halt zu Fuß in den Himmel.

Was ist heute anders? Die Wissenschaft????? Im Internet ergurgeltes Scheinwissen??? Das Fernsehen??? Ich lach mich schief. (was nicht heißen soll, daß ich das alles so wüßte)

- - - -

Neulich mit dem Tandem unterwegs gewesen. Spart CO2, wißt Ihr, mach ich immer, iss ja auch so gut für die Umwelt und so. Da komme ich, da kommen wir an ein Gewächshaus, wo ein stattlicher, liegender Flüssiggastank davor gebaut ist. Als Fachmann für Gaslagerung also mal kurz einen Blick drauf geworfen: CO2, Achtung, keine Lebensmittelqualität, darf nicht zur Begasung von Getränken verwendet werden, Verunreinigungen größer 0,00 sounsoviel Prozent. Na, denk ich, iss ja logisch, der Bauer will ja auch nicht zu viel Geld ausgeben für sein Pflanzenwachsmittel.

Wir sprechen ihn an, den Herrn, der sich an der Anlage zu schaffen macht. Ich will wissen, obs nicht gefährlich ist in so einem Gewächshaus, wenn dort CO2 einströmt. "Nein, nein" sagt er: " die Pflanzen schaufeln das weg wie nix. Ich komm gar nicht nach mit dem Bestellen. Ich hätte einen größeren Tank kaufen sollen. Wir dürfen bis zu 1,5 % begasen (kann auch 0,5% gewesesen sein. Ich habs mir nicht gemerkt) und die Konzentration sinkt rapide, wenn nichts mehr nachströmt. Das ist im übrigen alles automatisch geregelt und supersicher. Außerdem sind wir Menschen nicht gleich tot, wenn wir ein paar Prozent CO2 einatmen."

Der Bauer macht ein zufriedenes Gesicht. Seine Pflanzen wachsen schneller als sonst, ohne daß er viel Geld dafür ausgeben muß. Ich frage, ob er nicht Steuererleichterung kriegen müßte, weil er doch CO2 verbraucht. "Nein" sagt er: "da sind die ganz komisch. Ich emittiere CO2 und das soll von der Steuer irgendwann auch mit erfaßt werden."

"Aha" denke ich: "dann paßts ja wieder zusammen." Hätt mich auch gewundert, wenns anders gewesen wäre.

Übrigens sind Stickoxide ein hervorragendes Düngemittel. Bei jedem Gewitter wird einiges davon produziert. Aber das ist jetzt nicht mehr angesagt. Kat ist in und Magermixmotor out. Wozu sparen? Wer will das?

Die Blitze sind vermutlich auch unsere Schuld.


Gruß

Wännä

(der demnächst nochmal mit einem leichten CO2-Rechenbeispiel kommt)


w-paolo Offline




Beiträge: 25.123

26.10.2006 00:08
#30 RE: Ozonloch so groß wie nie Antworten

In Antwort auf:
schlechtes Gewissen habe ich kaum.

G-nau so geht's mir auch.

Bei uns zu Hause gibt's keine Normal- oder auch Halogen-Lampen mehr !
Nur noch Energierspar-Lampen.
Davon 36 Stück.

Dafür darf ich dann doch wohl auch 12.000 km pro Jahr mit der W-altraud umher fahren.

Paulle.

PS.
Und ich kann auch von einem gemessenen Verbrauch
von unter 3 Litern pro 100 km berichten.
__________________________________________________
...ich bin ja mal gespannt, was noch so alles kommt......... !
__________________________________________________

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz