Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 1.755 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

20.06.2005 08:32
#16 RE:No Sir Antworten

hallo werner. klär mich doch bitte mal auf was du unter schubanreicherung verstehst??? !!! gruss BRUNO.

mappen Offline




Beiträge: 14.831

20.06.2005 09:09
#17 stimmt... Antworten

tach

In Antwort auf:
Das wird aber bei weitem nicht das einzige Kriterium sein.

...wenn er wie die kleinen jungens auf den treffen, bei seinen
rockabillys, immer schwarze kreise zieht... dann isset kein wunder...
meine is derzeit noch gut im futter... und die wird gut gefordert...

gas

markus
.
.
freunde sind engel, die uns wieder auf die beine helfen, wenn unsere flügel vergessen haben wie man fliegt

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.039

20.06.2005 09:14
#18 RE:stimmt... Antworten

@Paule: exactly 49250km .......... so ne Sch.....

so, dann werd ick mal Bruno anrufen, damit er mir n Kupplungssatz bestellt. Ob das dann was wird mit Pässe blasen beim südstaatentreffen, steht in die Sterne.

@Markus: ich mach keine BurnOuts, wenn Du das meinst
_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

Kawerner Offline




Beiträge: 475

20.06.2005 09:17
#19 RE:No Sir Antworten

Hallo Bruno,

es ist das Luftabschaltventil, in der Reparaturanleitung "Schubanreicherung" genannt.

Das Blindsetzen habe ich beschrieben, finde aber den Thread nicht mehr.


Gruß

Wännä

uli estrella Offline



Beiträge: 7.547

20.06.2005 09:27
#20  Antworten

Kawerner Offline




Beiträge: 475

20.06.2005 11:47
#21 RE:No Sir Antworten

In Antwort auf:
Meinst Du diesen Thread?

ja, den auch. Aber in einem anderen hab ich gesagt, wie ich es gemacht habe.

Egal, Luftabschaltventil dürfe Bruno bekannt sein.


Gruß

Wännä

dieter-w Offline



Beiträge: 311

20.06.2005 14:22
#22 RE:No Sir Antworten

Wenn Du das Venitil für die Steuerung des Abgrasreinigungssystems unterm Tank meinst, wie soll das Abklemmen zur Spriteinsparung denn beitragen?

Any idea??

mfg
Dieter

P.S: das Einzige was nachgewiesener Maßen passiert ist, dass das Knalle weg ist ;-)

Kawerner Offline




Beiträge: 475

20.06.2005 18:32
#23 RE:No Sir Antworten

Och Leute,

getze iss gnuäg.

Das Luftabschaltventil klaut der W bei höheren Drehzahlen im Standgas die Standgasluft. Damit hält das Dingen die Klappe und kriegt reinen Sprit, weshalb man beim Wiederangasen immer einen Winzruck merkt.

Es gibt vier verfahrenstechnische Elemente

Der Choke

Die Nebenluft ins Abgas zur Reinigung

Die BeschleunigerPumpe

Die Schubanreicherung

Wenn jetzt noch einer mit dem Scott Oiler kommt, weiß ich das ganze als Ver(zensiert)he zu nehmen :-).


Plöppernde Grüße

Wännä

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

20.06.2005 19:48
#24 RE:No Sir Antworten

hallo werner. ich habe unter " schubanreicherung " die beschleunigerpumpe verstanden. hättestes gleich richtig beschrieben würd ich nicht nachfragen. alles klar. mit besten grüssen BRUNO.

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

20.06.2005 21:08
#25 RE:No Sir Antworten

Also wie jetzt?
"Das Luftabschaltventil klaut der W bei höheren Drehzahlen im Standgas die Standgasluft."
Höhere Drehzahl oder Standgas?
Oder höhere Drehzahl bei geschlossenem Gasschieber?

Bonny

"Erfahrungen sind eine nützliche Sache,leider macht sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte."

dieter-w Offline



Beiträge: 311

21.06.2005 07:10
#26 RE:No Sir Antworten


> Das Luftabschaltventil klaut der W bei höheren Drehzahlen im Standgas die Standgasluft.
> Damit hält das Dingen die Klappe und kriegt reinen Sprit, weshalb man beim Wiederangasen
> immer einen Winzruck merkt.

Wie das? Das Luftabschaltventil wird per Unterdruck gesteuert. Wenn darüber Fremdluft ins Unterdrucksystem kommt, ist was kaputt. Ansonsten wird die Zusatzluft aus dem Luftfilterkasten genommen. Das wird man aber im Standgas nicht merken.

Ich merke bei mir beim Wiederangasen keinen 'Winzruck'.


mfd
Dieter


Kawerner Offline




Beiträge: 475

21.06.2005 21:12
#27 Häääääää? Antworten

Also ehe ich es jetzt aufgebe, Posting ausdrucken, einen einfachen Kreuzschlitzschraubendreher nehmen und eine Bildungsreise in die Garage:

- Wir treten an unsere W 650.

- Wir nähern uns von links, wie beim Reitunterricht.

- Wir verneigen uns, nein, beugen uns tief und schauen auf den Vergaser (auf den linken, iss ja logisch)

- Wir erkennen mit scharfem W-Treiber-Blick einen kleinen, dünnen Kanal, der kurz vor der Drosselklappe anfängt und nach hinten führt. Messingfarbene Punkte, nein, Pünktchen zeugen von den Bohraktionen für dieses Kanal. Ein Zahnarzt hätte es nicht besser gekonnt. (Wo ist die Drosselklappe? Röntgenblick einschalten, man sieht aber auch die Wellenlagerung)

- Wir schließen messerscharf, daß an dieser Stelle bei Standgas UND hohen Drehzahlen (ich gebs ja zu, war ungenau) ein gewaltiger Unterdruck herrschen muß.

- Wir schließen weiterhin messerscharf, daß durch diesen winzigen Kanal kaum etwas strömen kann, daß es sich also um eine Druckfortpflanzungsleitung oder auch Impulsleitung handeln muß.

- Wir erblicken an dem Ende der Impulsleitung eine Membran in einem kleinen Gehäuse.

- Jetzt Mutige vor: wer traut sich, das ganze aufzuschrauben?

- Huups, da kommt eine Feder raus gesprungen. Ja, was macht jetzt eine Feder darinnen?

- Wir verlassen die anstrengende Beugehaltung und setzen uns nieder, um 1. die Feder wieder zu suchen, und 2. nachzudenken

- Wir entdecken einen weiteren Kanal, der vom linken Ansaugstutzen in diese kleine runde Kammer führt, und zwar auf die andere Seite der Membran

- Ha! Wenn das keine Differenzdruck-Betätigung ist

- Nun, beim wieder sauber machen des kleinen, heruntergefallenen Kolbens, Kolbens, Kolbens? Ja wofür ist jetzt dort ein Kolben drin? Und dann auch noch so klein?

- Wo ein Kolben ist, ist auch ein Zylinder, zumindest in der technischen Welt

- Nun schauen wir verdutzt ob so vieler neuer Erkenntnisse in das Gegenstück zu diesem Kolben, in nämlichen Zylinder. Er der Daus die Däuse, das sind ja schon wieder Löcher, und diese Löcher führen in weitere Kanäle, die wir nun - mit der gewonnenen Übung sofort erkennen.

- Und nun helfe ich einfach mal: der Kanal nach unten führt zum Standgassystem den linken Vergasers, er hat es ja nicht weit. Und der Kanal nach oben führt über einen Schlauch zum Standgassystem den rechten Vergasers. Der rechte Vergaser ist rechts vom linken Vergaser montiert. Es ist also der, den wir nicht sehen, wenn wir uns von links nähern. Got it?

- Jetzt ist eigentlich nichts mehr zu sagen, außer, daß die Lufkanäle für die Leerlaufdüsen schon ein gutes Stück größer sind, als die Impulsleitungen. Da strömt also was durch. Sodann muß man wissen, daß ein Benzinerviertaktmotor im Leerlauf ca. 0,3 bis 0,35 bar Absolutdruck im Ansaugtrakt hat. Ich habe schon vom superhochgezüchtenen Rennmotor bis zum Rasenmäher vermessen. Das ist bei allen gleich, jedenfalls bei denen, die ich kenne.

Wenn man jetzt den Motor hochdreht, also schiebt, ohne die Drosselklappe zu öffnen, sinkt der Druck weiter ab und die Super-Hyper-Genial-Schubanreicherungs-Funktiomatik dreht dem Standgassystem die Luft ab. Der darüber beleidigte Motor stellt seinen lustvollen Lautäußerungen sofort ein und sagt keinen Muks mehr. Booooooring!

Das ganz ist so genital gemacht, daß die Luft rechtzeitig wieder zugeschaltet wird, da ja sonst der Motor ausgehen würde. Die Drehzahl, bei der das Geplopper wieder einsetzte, war bei meiner W ca. 2300/min. Im früheren Posting habe ich - glaube ich - was von 0,5 bar geschrieben, was natürlich großer Käse ist.

So! Und wer das nicht so haben will, soll es lassen. Ich will dafür keinen Gepäckträger haben, weil ich es einfach nicht will. Und jeden Tag mein Moppet putzen, will ich auch nicht. Fertig!

Man darf mit einer W auf verschiedene Arten glücklich werden. Meine Art ist es, statt wild vorne zu bremsen und sich über die "mäßige" Bremswirkung despektierlich zu äußern, einfach länger vorraus schauend, den Gashahn zu schließen und zu lauschen, was da kommt. Das ist für mich Glück!! Technisch erklärbares Glück!

Andere dagegen hauen sich den fetten Käse auf die Kette und finden das gut. Jeder Jeck ist eben anders.


Gruß

Wännä


P.S.: Einen Spritspartip hätte ich noch, der echt funktioniert. An den Vergasern gibt es so Klappen, die von einem Bowdenzug betätigt werden. Wenn man die nur ein Drittel öffnet, spart das Sprit, jede Wette.

dieter-w Offline



Beiträge: 311

21.06.2005 21:41
#28 RE:Häääääää? Antworten


Für mich sitzt das "Luftabschaltventil" unterm Tank und dient der Steuerung des Abgasreinigungssystems.

Wir reden / schreiben hier total aneinander vorbei.

Deine Spielereien am Vergaser kann ich nicht nachvollziehen.


mfg
Dieter

P.S.: Einen Spritspartip hätte ich noch, der echt funktioniert. An den Vergasern gibt es so Klappen, die von einem Bowdenzug betätigt werden. Wenn man die nur ein Viertel öffnet, spart das noch mehr Sprit, als wenn man es ein Drittel öffnet, jede Wette.

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

21.06.2005 23:01
#29 RE:Häääääää? Antworten

Ob das nun alles nachvollziehbar ist oder nicht, mir technischem Laien (zumindest bei solchen Details)
hat´s in prosaischer Hinsicht gefallen, besonders dies:

In Antwort auf:
Meine Art ist es, statt wild vorne zu bremsen und sich über die "mäßige" Bremswirkung despektierlich zu äußern, einfach länger vorraus schauend, den Gashahn zu schließen und zu lauschen, was da kommt. Das ist für mich Glück!! Technisch erklärbares Glück!
Andere dagegen hauen sich den fetten Käse auf die Kette und finden das gut. Jeder Jeck ist eben anders.

Glücklich erklärte Technik, das peppt!

Kawerner Offline




Beiträge: 475

21.06.2005 23:11
#30 Right Sir Antworten

Das Luftabschaltventil unterm Tank schaltet die Nebenluft zur Abgasreinigung zu oder ab und das Leerlaufluftabschaltventil, eben die Schubanreicherung, schaltet die Standgasluft ab.

Wir fassen zusammen: es gibt zwei Ventile. Eins unterm Tank, das andere am linken Vergaser.

Ich spiele lieber mit dem am Vergaser, weil ich da den Tank nicht für abmachen muß :-).

Jetzt noch der Tagestip für die ganz Verwirrten: Das Luftabschaltventil unterm Tank außer Funktion setzen, dafür aber die sog. Schubanreicherung belassen. Dann fängt die W an im Auspuff richtig zu knallen. Das ist kein Geplöpper mehr, sondern das sind dann richtige Fehlzündungen, die dadurch entstehen, daß dem überfetteten Gemisch im Auspuff Luft zugeführt wird. So laut wollen wir es denn doch nicht.


Viele Grüße

Wännä

(Wenn ich denke, daß man das ganze Gespiele mit den Unterdruckventilen und Schläuchen und Membranen und Vergaserbohrungen alles bezahlen muß beim Kauf, nur damit das Ding beim Ausrollen den Schnabel hält ==> ganz schöner Luxus.)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz