Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 9.188 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

11.04.2004 11:36
#16 RE:W650 als Scrambler (Re: Jörg) Antworten

Das glaub ich Dir gerne. Und auch das Gegenteil würde ich unbesehen glauben.
Jedoch für die Suche nach der Wahrheitsfindung klinke ich mich vorab schon mal aus.

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

13.04.2004 12:54
#17 RE:W650 als Scrambler (Re: Jörg) Antworten

Jörg schrieb:

das bei den W650 Fahrern die cafferacer schneller unterwegs sind als die "normalos", sorry aber dafür fehlt jeder nachweis.
_____________________________

Vielleicht is damit auch nicht die Kurvengeschwindigkeit auf Landstraßen gemeint, sondern in erster Linie, dass man mit Stummeln länger sehr hohe Geschwindigkeiten auf der Autobahn fahren kann.
Is zwar nicht IMMER so wichtig, aber wenn ich zum W-Treffen rauffahr (600km), will ich schon nach 6 Stunden incl. Pause oben sein. Noch n Tankrucksack drauf als "Windschutz" und dann kannste den Hahn ganz aufmachen.

Gruß

Ducky

mappen Offline




Beiträge: 14.831

13.04.2004 17:23
#18 hahahan ganz aufmachen.... Antworten

tach

..bedeutet bei mir aber minimum 7-8 ltr auf hundert, eher noch mehr... gestern über land schon 6 verbraucht... das holt man durchs rasen auf der dosenbahn nicht wieder rein... nicht einmal mit deinem etwas größeren tank. gen oldenburg hab ich auch schon mal die bummelei hinter nem reisebus mitgemacht... 300km bis zum tanken... also nur einmal auf der ganzen strecke von 650km getankt... dafür tatsächlich schneller unterwegs gewesen... aber, boah ey war dat langweilich....

gas

markus

nicht nur die gedanken, auch die hintergedanken sind frei!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

14.04.2004 08:54
#19 RE:hahahan ganz aufmachen.... Antworten

hmmm,
als ich letzts Jahr von Rotenburg heim bin, hab ich ewig gebraucht, weil strömender Regen.
Als ich vorletztes Jahr zurückgefahren bin, brauchte ich mit 6 x Pinkel- und Ziggipause für 600km exakt 6 Stunden, bei einem errechneten Durchschnittsgeschw. von 128km/h.

Verbrauch ca. 6,5 litros. also angemessen

Ducky

Dünnling Offline




Beiträge: 4.289

14.04.2004 08:57
#20 RE:W650 als Scrambler Antworten

Mag sein, dass ich mit meiner Meinung ins Klo greife, aber eine W650 als Scrambler? Ich finde die nicht nur real sondern auch optisch "zu schwer" für so was, die wirkt einfach nicht luftig genug, da würde ein Einzylinder besser passen, schon allein wegen der einfachereren Lösung für die Abgasführung.

Waiting all nighttime, 'till the day comes in
Heaven's open, now fly right in!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

14.04.2004 09:04
#21 RE:W650 als Scrambler Antworten

warum nicht ... ist auf alle fälle autentisch

das ist die W2 TT von 1968



es postete : euer Guru

Dünnling Offline




Beiträge: 4.289

14.04.2004 09:08
#22 RE:W650 als Scrambler Antworten

Authentisch ja, aber wie gesagt, sie wirkt für meine Begriffe zu schwer.

Das ist doch ein netter Scrambler...und niemand läuft Gefahr sich ein Bein zu verbrennen!
Waiting all nighttime, 'till the day comes in
Heaven's open, now fly right in!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

14.04.2004 09:12
#23 RE:W650 als Scrambler Antworten

Thema zu schwer: in den 60ern sind sogar HD Sportys als Dirt Track Racer gelaufen.
Noch viel früher: HD`s im Krieg, die legendäre WLA 750, hat tadellos funktioniert, mit und ohne Beiwagen, oder alte Kriegs BMW`s.

Am Gewicht allein kanns nicht liegen, allerdings logisch dass ich mit nem Scrambler nicht durch die Luft fliegen kann wie mit ner LC4. Mit nem alten Scrambler kann ich eher Schafe und Rinder hüten in Neuseeland.

Gruß

Ducky

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

14.04.2004 10:53
#24 RE:W650 als Scrambler Antworten

zu wie viel prozent werden Enduros im gelände bewegt (auch die KTM Hard-Enduros) war es 1% oder = 0.01%

ich würde auf einer W650 Scramber BT45 und keine Gelädereifen montieren ... es sei den für einen Pyrenäen-Urlaub



es postete : euer Guru

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

14.04.2004 10:56
#25 RE:W650 als Scrambler Antworten

Genau Jörg, und auf Neudeutsch nennt man das dann Super Moto.

hum Offline




Beiträge: 1.185

14.04.2004 11:16
#26 RE:W650 als Scrambler Antworten

Moin,
dann guck dir mal den Voxan Scrambler an

Uli

Entropie erfordert keine Wartung!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

14.04.2004 11:25
#27 RE:W650 als Scrambler Antworten

Was solln an dieser französischen "Harley" noch Scrambler sein, bitteschön?
Hässliches Teil das.......

Dann lieber die Sportversion.

Uwe Offline




Beiträge: 1.000

14.04.2004 21:04
#28 RE:W650 als Scrambler Antworten

Die schönste Scrambler iss die Ducati.

Hab auch schon damit liebäugelt, die W zu scramblen, aber ich schließe mich an, die wirkt zu klobig und der Auspuff überdimensioniert. Lieber noch ne Duc in die Garage stellen.

Dem Leben isses egal, wie tot du dich stellst !!
U- W
mit der Fgnr 1291

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

14.04.2004 21:07
#29 RE:W650 als Scrambler Antworten

die version von bruno gefällt mir. vielleicht net unbedingt die farbe, aber der rest passt find ich wie die faust aufs auge!



File not found. Should I fake it? (Y/N)

SloMo Offline



Beiträge: 55

14.04.2004 22:27
#30 RE:W650 als Scrambler Antworten

Ich könnte mir auch nicht vorstellen, die W in Richtung Scrambler zu "verbiegen".

Für mich wäre allerdings GENAU die oben gezeigte Enfield-Scrambler DAS Zweitmotorrad, falls meine VHS-Kurse in Aquarellmalerei endlich zu brauchbaren Blüten führen

Gruß

SloMo

wie immer von finanzieller Unabhängigkeit träumend


Eleganz statt Speed !

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz