Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 3.143 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Michael Knight Offline



Beiträge: 15

22.04.2024 20:02
Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, da ich am kommenden Wochenende evtl. eine W650, Bj. 99 kaufe.
Bisher hatte ich nur große Enduros und Rennmaschinen. Die W650 wäre das erste "klassische" Motorrad für mich. Ich habe seit 2 Jahren eine Tochter und seither irgendwie Probleme, mit der Rennmaschine (GSXR 1000) zu fahren.

Ich bin optisch schon seit Jahren total Fan der Bonneville und hatte die W650 gar nicht so auf dem Schirm. Und nun hab ich mich zumindest optisch schon verliebt.


Doch nun hätte ich bitte ein paar Fragen, bevor ich am WE die 650er evtl. kaufe. Falls ich sie kaufe, würde ich mich anschließend gerne noch ausführlicher hier vorstellen.

Die ist aus 1. Hand und hat 30000km. Leider wurde seit 5 Jahren das Öl nicht mehr gewechselt, aber auch nur 30km insgesamt gefahren.
Da spricht gegen ne vorsichtige Probefahrt ja nichts, oder? Ich meine, ich kann ja auch nicht schnell das Öl wechseln, nur um ne Probefahrt zu machen.
Sie hat schon ein paar optische Macken, von denen mir der (sehr seriöse) Verkäufer von sich aus sofort Bilder geschickt hat.
Außerdem hat er mir am Telefon gesagt, dass sie ganz leicht schmatzt beim Gas wegnehmen. Das muss ja nichts schlimmes sein. Aber können auch die Vergaser sein. Wenn ich dann halt neue Reifen, Vergaserreinigung und -synchronisierung usw. brauche, kommen schon gleich einige Hundert Euro+ dazu.

Ich würde, wenn ich das Motorrad kaufe, bei einem Kollegen ums Eck abstellen (180km entfernt) und demnächst dann vor Ort nen Ölwechsel machen und heimfahren (in ca. 4 Wochen oder so). Ich schau sie ja am WE nur mal an, weil mein Kollege sowieso da hin fährt. Das heißt, ich habe keinen Druck.

Falls einer von euch noch ein paar aktuelle Tipps vor meiner Besichtigung hat, darf man mir das sehr gerne mitteilen.
Ansonsten habe ich schon viel hier im Forum gelesen und auch die Gebrauchtkaufliste von Falcone gelesen.

Hier die Liste von Falcone:
o Anzahl Vorbesitzer (eigentlich egal, wenn gepflegt)
o Standschäden (Batterie, Vergaser, …) (lassen sich leider meist erst später im Betrieb erkennen)
o Riss im SLS-System Schlauch (führt vorne zwischen den Zylindern unter den Tank)
(ist das SLS-System überhaupt noch verbaut? – trifft vor allem bei W650 zu – man braucht es allerdings auch nicht)
o Rost: Schwinge, Schutzbleche, Auspuffsammler, Schrauben, Tank
o [alte Modelle 1999 und 2000] Riss im hinteren Schutzblech an den Kanten rechts und links?
o [alte Modelle1999 und 2000] Hauptständeraufnahme gerissen?
o Tacho (frühe W650: Problem mit Pixelfehlern in der Anzeige?), beschlagene Instrumente, wurde der Tacho mal getauscht – siehe alte TÜV-Berichte
o Siebrohre noch drin oder schon draußen
o Lenker original – wenn nicht, eingetragen?
o Speichen Vollständigkeit und Spannung prüfen (abklopfen)
o Scheckheft??
o Alter: Reifen (nicht über 7 Jahre) Bremsschlauch (nicht über 5 Jahre) Bremsflüssigkeit (nicht über 2 Jahre)
o Werkzeug unter Sitzbank (wie es komplett sein muss, ist in der Datenbank aufgeführt)
o Beide Schlüssel vorhanden
o Funktioniert das Lenkschloss
o Stimmt der Ölstand, Öl sauber oder schon schwarz
o Motorblock: Ventildeckel, Ölwanne, Zylinderkopf und -fuß sowie Motorseitendeckel dicht
o Bremsscheibe(n) riefig oder eingelaufen, Scheibenstärke mindestens 4,5mm
o Bremsbeläge verschlissen
o Funktioniert die Rückstellung der Bremsbeläge? (Lassen sich die entlasteten Räder nach mehrmaligem Betätigen und wieder Lösen der Bremse leicht drehen?)
o Gabel Undicht (Faltenbälge hochschieben)
o Dämpfung vorhanden - darf nach Belastung nicht nachschwingen
o Kette Pflegezustand (Durchhang/Schmierung, Abheben vom Kettenrad)
o Lenkanschlag unbeschädigt
o Lenkkopflager:
-Vorderrad entlasten und Lenker von Anschlag zu Anschlag drehen. Es darf keine Rauigkeit oder gar Einrasten zu spüren sein.
- Vorderrad gegen eine Wand stellen und mehrmals am Lenker Richtung Wand drücken. Es darf weder Spiel haben noch knacken.
o Radlagerspiel prüfen: Reifen mit beiden Händen umgreifen und wackeln sowie versuchen, quer zur Fahrtrichtung zu bewegen
o Schwinge: Bei aufgebocktem Motorrad quer zur Fahrtrichtung rütteln. Wenn Spiel fühlbar, Schwingenlager entweder falsch eingestellt oder verschlissen
o Räderflucht: Motorrad aufbocken und Lenker gerade stellen. Aus einigen Metern Abstand gebückt von vorn schauen, ob die Räder fluchten. Wenn nicht, Hinterrad schief eingebaut oder Rahmen verzogen
beim Kaltstart & Probefahrt zu beachten:
o Königswelle: laute, mahlende Geräusche (lässt sich vom Laien aber schwer einschätzen, ein gewisses Maß an Geräusch ist normal)
o Bowdenzüge leichtgängig
o Auspuffrauch nicht blau (Gas wegnehmen - defekte Ventilschaftdichtungen)
o Auspuffpatschen (Vergaser Synchro, defektes SLS-System oder Falschluft an der Krümmerdichtung)
o 30km/h, großer Gang: kein Ruckeln beim Beschleunigen? – Kette od. Vergaser-Synchro
o Kupplung: Darf beim Beschleunigen im großen Gang nicht durchrutschen.

Grundsätzlich: Eine gut gewartete, gepflegt dastehende und regelmäßig bewegte W darf auch gerne über 50.000 km gelaufen sein, das tut ihrer Zuverlässigkeit keinen Abbruch.
Eine W650 mit wenigen Kilometern und langen Standzeiten kann hingegen einiges an Folgekoste nach sich ziehen. Insbesondere sind hier innerlich durch den aktuellen Sprit „zugewachsene“ Vergaser zu erwähnen. Bei der Probefahrt sollte die in keinem Drehzahlbereich bei Teillast ruckeln, sondern immer gleich mäßig fahren, sich beim Beschleunigen auch aus niedrigen Drehzahlen nicht verschlucken und beim Gaswegnehmen sofort in einen sauberen Leerlauf um 900/min verfallen. Kaltstart sollte nur mit Choke möglich sein. Nach etwa zwei bis fünf Kilometern Fahrt (außentemperaturabhängig) sollte der Choke reingeschoben werden können.
Vorsicht ist geboten, wenn beim Verkauf darauf hingewiesen wird, dass die Vergaser überholt wurden, synchronisiert oder ultraschallgereinigt sind. Das deutet immer darauf hin, dass zuvor etwas nicht gestimmt hat und die Erfahrung zeigt leider, dass dabei von unkundigen Schraubern meist mehr falsch als richtig gemacht wurde. Wenn so etwas erwähnt wurde, sollte man besonders gründlich probefahren und alle Fahrzustände genau beobachten.


Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Gruß Andi

Falcone Offline




Beiträge: 112.737

22.04.2024 20:48
#2 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Erst mal herzlich willkommen hier! Schön, dass du dich für eine W begeistern kannst!

Wegen des Öls musst du dir keine Sorgen machen. Auch wenn es fünf Jahre alt ist und vor allem, wenn die W in der Zeit fast nicht gefahren wurde, kannst du bedenkenlos erst mal damit fahren. Du solltest die W aber dabei schonend bewegen. Dann spricht nicht mal was gegen eine Heimfahrt über die 180 Kilometer.
Das "Schmatzen beim Gaswegnehmen" muss gar keine Bedeutung haben. Ich kann es zwar so nicht wirklich beurteilen, dazu müsste ich es hören, aber dass die W beim Gaswegnehmen in wenig aus dem Auspuff patscht, ist ganz normal. Ob eine Vergaserreinigung notwendig ist, muss sich leider erst zeigen, das kann man so nicht pauschal sagen. Aber wenn sie problemlos anspringt und dann normal läuft ohne zu ruckeln, ist es wohl eher nicht notwendig. Eine Synchronisation ist in den seltensten Fällen notwendig - es sei denn, jemand hat mal dran herumgedreht.
Wenn die Reifen älter als 6 bis 7 Jahre sind, solltest du neue in Erwägung ziehen. Es kommt auch etwas darauf an, welche Reifen montiert sind und auch, ob die W normalerweise dunkel in einer Garage stand. Ist das so gewesen, altern die Reifen kaum.
Du könntest natürlich hier die Bilder reinstellen, dann kann man das Motorrad besser beurteilen und vielleicht auch was zum Preis sagen, wenn du den nennen möchtest.
Auf jeden Fall spricht es für den Verkäufer, wenn er so ehrlich ist, und sagt, dass das Öl schon fünf Jahre lang im Motor ist. Er hatte das ja auch verschweigen können.

Grüße
Falcone

Michael Knight Offline



Beiträge: 15

22.04.2024 21:17
#3 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Hi Falcone

Danke für die Antwort. Boa, also 180km trau ich mich nicht, mit 5 Jahre altem Öl zu fahren. Da würde ich lieber vorher nen Ölwechsel machen. Ist bei meinem Kollegen auch kein Problem.

Die Maschine kostet 3500 € VB, alles Original keine Umbauten.

Die Bilder möchte ich noch nicht einstellen, die hat er mir ja privat geschickt.

Ich bin halt auch (neben der Optik) auf die W650er aufmerksam geworden, weil sie anscheinend so haltbar und leicht zu warten ist.
Ich werde vor Ort einfach alles genau anschauen, gerne Deine Liste abarbeiten und mich dann entscheiden. Wenn der Preis passt, kaufe ich sie gerne.
Der Verkäufer hat mir gesagt, dass die Maschine nur optische Mängel hat, ansonsten tadellos läuft, da er noch nie so der "Polierer" war.

Ich glaube ihm das echt, was er sagt. Klingt alles plausibel.

Gruß Andi

d-back20 Offline




Beiträge: 2.169

23.04.2024 08:51
#4 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Nach der Gesetzmäßigkeit, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmt, sind 3500,-€ in Ordnung wenn keine erheblichen Mängel vorliegen oder die Kiste ziemlich runtergeranzt ist. Vielleicht kannst Du ja mit Erwähnung, dass Du noch in neue Reifen investieren musst ein klein wenig Nachlass rausholen.
Wenn Dir die W schon gefällt, dann hoffe ich, dass die angesprochene W in Ordnung ist und Du Dich dann über die Neuanschaffung freuen wirst.

- 1.Korinther 13 -

Rütika Offline



Beiträge: 52

23.04.2024 18:51
#5 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Moin Andi,

ich habe vor ca. 5 Wochen eine W650 mit 29.000km, Bj. 2000 auch in diesem Preisbereich gekauft.
Meine ist bis auf 2 Schrammen am Krümmer und Auspuff TOP in Schuss.
Ich habe sofort neuen TÜV erhalten.
Von daher kann ich auch nur sagen, wenn sie optisch und technisch soweit ok ist, kann man über die Preisidee nicht meckern.

Gruß Rüdiger

Michael Knight Offline



Beiträge: 15

23.04.2024 20:32
#6 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Danke für eure Rückmeldungen.

Top in Schuss (optisch) ist sie leider nicht. Da müsste ich schon noch Hand anlegen. Aber das ist auch OK für mich. Schon wahnsinnig, was die kosten. Wenn man bedenkt, dass die 1999 neu knapp 6000€ gekostet hat.
Sie ist übrigens die für 3500€ bei Kleinanzeigen, die in Waiblingen steht.


Aber ich schau mir die an und entscheide dann nach der Probefahrt.

Gruß Andi

Maggi Offline




Beiträge: 48.038

23.04.2024 22:22
#7 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Besonders aussagekräftig sind die Bilder ja nicht, nur soviel, mit den Reifen, die da drauf sind würde ich bei feuchter Straße sehr vorsichtig sein.
Das sind Bridgestone Accolade, mit der die W650 ausgeliefert wurde, ich hoffe, die sind nicht genauso alt wie die W.
Die müssen auf jeden Fall runter, da so ziemlich der schlechteste Reifen für die W.

Die Reifen würden mir jedenfalls bei der Probefahrt mehr Sorgen machen, als das alte Öl.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Michael Knight Offline



Beiträge: 15

24.04.2024 07:56
#8 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Ich habe ja noch mehr Bilder von ihm Privat bekommen. Da sieht man die optischen Mängel. Die hat er auch echt alle ehrlich fotografiert. Es macht von vornherein den Eindruch, als verheimlicht er nichts und ist ehrlich. So war auch der Eindruck am Telefon.

Er meint auch, dass da noch der 1. Kettensatz drauf ist. Kann der so lange halten (33000km)? Das wäre ja schon ne lange Zeit und viele km.

Ich denke nicht, dass das noch die 1. Reifen sind. Da wäre man doch nicht so oft durch den TÜV gekommen. Bzw. halten die doch nicht 25 Jahre?

Aber in dem Fall schaue ich am Samstag, wie alt die sind. Denn wenn ich es kaufe, muss ich ja dann in den nächsten Wochen die 180km bis nach hause fahren.

Gruß

Rütika Offline



Beiträge: 52

24.04.2024 08:19
#9 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Ich würde mich mal auf die 180km freuen.
Das Öl sieht man doch im Schauloch. Das muss ja noch schön goldfarben sein.
Die Reifen, wenn sie vom Profil her noch gut sind, würde ich zwar im Auge behalten. Aber wenn diese nicht total verhärtet sind, hätte ich keine großen Sorgen.
Schön ruhig über Landstraße zurück nach Hause. Macht Laune. Außerdem hast Du doch langjährige Erfahrung, oder habe ich das falsch verstanden?

Ich hab mir die Anzeige und Fotos angesehen. Bisschen spärlich in den Angaben. Aber egal, er ist Erstbesitzer. Das ist gut. Und die Fotos zeigen aus der Entfernung, dass da Pflegearbeiten auf Dich zukommen. Aber ich sehe da nichts Großes. Da geht preislich wegen der Reifen und dem Kettensatz sicher noch etwas. Er möchte seine W650 sicher auch in gute Hände weitergeben.

Gruß Rüdiger

d-back20 Offline




Beiträge: 2.169

24.04.2024 08:24
#10 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Bridgestone Accolades sind, um es mal deutlich zu sagen echt beschissen, egal wie neu oder alt die sind. Der Grip ist lächerlich schlecht und bei Nässe schon beinahe gemeingefährlich. Vor 12 Jahren war die W mein erstes Moped weil ich erst den Lappen gemacht hatte. Bei meiner waren damals die Accolades drauf und nach paar Wochen dachte ich über mich, dass ich ein ganz schöner Schisser bin, was meine Fahrweise betraf. Der Accolade wischte auch paar mal leicht weg. Als ich mir neue Reifen kaufte fuhr ich plötzlich ganz anders und mir wurde schlagartig klar, dass ich unterbewusst NULL Vertrauen in die Accolades hatte.

- 1.Korinther 13 -

Falcone Offline




Beiträge: 112.737

24.04.2024 08:42
#11 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Wenn tatsächlich noch die erste Kette (denkbar) drauf ist und auch noch die ersten Reifen (kannst du am Reifendatum erkennen), dann ist das zumindest mal ein Indiz dafür, dass das Motorrad sehr schonend bewegt wurde.

Grüße
Falcone

Rütika Offline



Beiträge: 52

24.04.2024 08:47
#12 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Richtig. Und der Kettensatz muss ja nicht zwingend am Ende sein. TÜV 11/25 hat sie ja auch damit bekommen.
Kann also nicht schlimm sein. Außer aber, der Prüfer war nicht soooo genau.
Kann man ja aber alles sehen.
Bin gespannt, auf Deine Erkenntnisse.

SR-Junkie Offline




Beiträge: 5.044

24.04.2024 09:28
#13 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Yepp - da ist wohl doch e weng was zu machen.

Erster Kettensatz heißt dann auch, dass die Schwinge vermutlich noch nicht draußen war.
Dementsprechend ist sie wohl mindestens von außen behandlungswürdig, vll aber auch von innen (einer der W-Schwachstellen).
KöWe-Schutzrohr und Motordeckel sind Optik. Der Lima-Deckel hat scheinbar nicht nur Klarlackunterwanderungen.

SR-Junkie
get your kicks on B276

Wisedrum Offline




Beiträge: 8.578

24.04.2024 09:49
#14 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

"Die Maschine kostet 3500 € VB, alles Original keine Umbauten." Das schreibst Du zu dem Angebot und werden neben der verhältnismäßig geringen Laufleistung und 'nur' 180km entfernt vermutlich die Gründe für das Interesse an dieser W sein. Wie Du selbst erkannt hast, bei 3.500€ - oder etwas weniger wegen VB - wird's nicht bleiben. Eher nach dem Kauf bei 4.000+€. Wie viel +, wird sich zeigen. Hängt davon ab, ob Du die Verschleißteile alle selbst wechseln kannst oder jemanden kennst, der das für lau macht und wie teuer Du sie einkaufst, namentlich Kettensatz, wenn der bald durch ist und die Kombi Reifen, Schläuche, Felgenbänder, um nur die teuersten Teile zu nennen.

Bin auf Kleinanzeigen darüber erstaunt, welche Preise inzwischen für W650 aufgerufen werden. Alt sind sie in der Regel eh, viele umgebaut und in meinen Augen damit auch verhunzt. Nicht selten haben sie schon recht viele km abgespult. Darüber kann man als W-Interessent oder ihr erfahrener langjähriger Besitzer denken, wie man will. Für die aufgerufenen Preise wäre mir das zu viel.

Insofern verstehe ich dein Interesse an dieser W. Viel Glück beim Anschauen, Probefahren und im Entscheidungsprozess für oder gegen diese W wünsche ich Dir. Die Farbkombi steht ihr in der W650 Baureihe m.E. am besten, selbst wenn diese W sich mit ihren 25 Jahren und durchschnittlich etwas mehr als 1.000km p.a. vielleicht schon ein wenig totgestanden hat. Gerade in den letzten 5. Das wirst Du vielleicht herausfinden, wie es darum bestellt ist.

Besaß auch mal eine solche und fand sie ganz 'okay', bis die W800 auf den Markt kam.

Michael Knight Offline



Beiträge: 15

24.04.2024 20:08
#15 RE: Evtl. neues Mitglied, Fragen zum evtl. Kauf Antworten

Jetzt hat sich das Thema mit Samstag erst mal erledigt.
Vielen Dank an Falcone, der da die Augen offen hatte und mich evtl. vor einem Fehler bewahrt hat.

Was spricht eigentlich dagegen, dass ich anstatt ner super gepflegten W650, Bj. 1999 oder neuer für ca. 4500€, ne W800 kaufe, die Bj. 2014 ist und 5000€ oder weniger kostet. Die W800 wird laut meinen www Recherchen ja auch gleich gelobt, wie die 650er.
Bei mobile.de und kleinanzeigen gehen die bei knapp 5000€ los.


Gruß Andi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz