Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 2.172 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Mattes-do Offline




Beiträge: 6.860

27.03.2023 13:07
#31 RE: Werkzeug Antworten

Du kriegst aber auch alles kaputt!

Gruß,
Mattes

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

27.03.2023 13:14
#32 RE: Werkzeug Antworten

Der Gussarm ist beim Wenden auf einer stark abfallenden, schmalen Straße gebrochen. Da war das Bein zu kurz.
Ich hab schon zweimal linke Rasten wegen so eines Bruches verschickt.
Vielleicht spricht man nicht so gerne über solche Schäden.
Beim Scrambler ist mir auch schon eine abgebrochen.

Falcone Offline




Beiträge: 112.632

27.03.2023 14:34
#33 RE: Werkzeug Antworten

Ja, dass schon mal Rasten gebrochen sind, weiß ich. Da mir so etwas aber noch nie untergekommen ist - oder anders: ich eine solche gebrochene Raste noch nie gesehen habe - interessiert mich, wo die Raste bricht und ob man eventuell etwas mitführen kann, was sich leicht als Notlösung anbauen lässt und nicht so sperrig und schwer wie eine gesamte W-raste ist, die zudem auch noch rechts und links unterschiedlich sind. So ganz ohne Raste lässt es sich halt schlecht fahren.

Grüße
Falcone

Maggi Offline




Beiträge: 47.922

27.03.2023 14:40
#34 RE: Werkzeug Antworten

Ich gucke mal ob ich die abgebrochene Raste noch habe, kann aber sein, daß sie schon entsorgt ist.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Falcone Offline




Beiträge: 112.632

27.03.2023 15:38
#35 RE: Werkzeug Antworten

Aber ich gehe mal davon aus, dass der Rastenträger, also das Teil zwischen dem Rahmen und der eigentlichen, klappbaren Raste bricht. Oder?

Grüße
Falcone

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

27.03.2023 15:43
#36 RE: Werkzeug Antworten

Es ist immer die gleiche Stelle. Da ist halt der schwächste Punkt.
Man kann noch weiter fahren. Aber nicht wirklich komfortabel.



Falcone Offline




Beiträge: 112.632

27.03.2023 15:45
#37 RE: Werkzeug Antworten

Ah! Danke! Das ist wirklich das erste Mal, dass ich das bewusst sehe. Also ist die Bohrung der Drehachse der eigentlichen Fußraste die Schwachstelle. Da ist es natürlich gar nicht so leicht, ein mitführbares Provisorium zu bauen.

Edit: Doch! Ist vielleicht doch recht leicht! Einfach ein Stück Gewindestange mit einem darüber gezogenen Schlauchstück, die durch das ovale Loch passt und zwei Muttern zum von innen und außen festschrauben. So in etwa müsste das klappen. Ich muss mir das mal anschauen.

Grüße
Falcone

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

27.03.2023 15:49
#38 RE: Werkzeug Antworten

PXL_20230327_134641468.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Wenn man nur ein Rastenoberteil mitnimmt könnte man die leicht auswechseln.

Falcone Offline




Beiträge: 112.632

27.03.2023 15:50
#39 RE: Werkzeug Antworten

Du hast natürlich recht. Ich hatte gar nicht geschnallt, dass das ja NICHT der Rastenträger ist, sondern die schwenkbare Raste an sich. Ja, da könnte man Ersatz mitnehmen.

Grüße
Falcone

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

27.03.2023 15:51
#40 RE: Werkzeug Antworten

oder ein Stück Flacheisen mit einer 12mm Bohrung

Falcone Offline




Beiträge: 112.632

27.03.2023 15:52
#41 RE: Werkzeug Antworten

Genau. Das passt dann sicher auch rechts und links.

Grüße
Falcone

LupoII Offline



Beiträge: 51

27.03.2023 15:58
#42 RE: Werkzeug Antworten

Für mich als bekennenden "Nicht-Schrauber" ist das wichtigste "Werkzeug" die Mitgliedskarte eines Pannendienstes. Und selbst diese habe ich noch nie gebraucht, jedenfalls nicht bei der W 800.
Bei meinen anderen Motorrädern hatte ich an Liegenbleibern Kaputte Zündspule, defekte Batterie und leeren Tank (Tankanzeige defekt). All dies hätte ich wohl mit keinem Werkzeug beheben können

Gruss Bernhard

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

27.03.2023 16:04
#43 RE: Werkzeug Antworten

Ich möchte auf einer Urlaubstour auch nicht schrauben, aber den Urlaub abbrechen oder ein paar Tage verzögern wegen einer Kleinigkeit, die sich mit etwas Fantasie leicht beheben lässt, das wäre doch wirklich schade.

3-Rad Offline



Beiträge: 34.516

27.03.2023 16:06
#44 RE: Werkzeug Antworten

Defekte Batterie oder leerer Tank läßt sich ja eigentlich überall beheben, oder?

Lupus Offline




Beiträge: 360

28.03.2023 13:15
#45 RE: Werkzeug Antworten

Zitat von 3-Rad im Beitrag #19
Das einzige E-Teil, das bei der W selten mal verendet, ist der Lima Rotor.


naja,
und den wechsel ich nicht einfach so im Grünen ...
das war bei der 2V GS einfacher...

Zitat von gerry im Beitrag #21
und hatte als "Werkzeug" nur das serienmäßige Bordwerkzeug, einen Engländer, etwas Draht, Klebeband (Gaffa-Tape) und Zeit dabei.


Letzteres ist das Wichtigste
und das Bordwerkzeug stelle ich mir gerade zusammen, da original kaum vorhanden ...

Zitat von Maggi im Beitrag #24
Brems- und ein Kupplungshebel


da bin ich gerade am überlegen ...

Zitat von PepPatty im Beitrag #20
Ich würde noch in die -hoffentlich- frischen Reifen, vor Abfahrt Reifenmilch einfüllen.


ich weiß nicht ...
Wenn man dann mal Flicken will? riesen Sauerei?
Bei den schlauchlosen Fahrradreifen wirds so gemacht, ich bin allerdings kein Freund davon ...

Zitat von d-back20 im Beitrag #28
Was das Entfernen der Seitendeckel betrifft, da habe ich mir im W-Shop mal die "Drehknöpfe" bestellt


Normale Flachkopfinnensechskant (wenn die so genannt werden...) in schwarz, gibts das irgendwo auch als Satz zu kaufen? - wäre mir lieber als Drehknöpfe und die originalen Kreuzschlitz sind schon arg vernudelt ...

Auf jeden Fall schon mal herzlichen Dank für die rege Beteiligung!

P.S. langt ein schmaler 10cm Zündkerzenschlüssel, oder besser nach 20cm gucken?
(möchte gerade nicht den Tank abnehmen zum nachsehen ... )

Viele Grüße
Lupus

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz