Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 2.049 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.361

12.05.2018 14:13
Mit der W „alt“ werden? antworten

Hallo Forum,
Mit 30 Jahren Alter meinerseits habe ich mir meine W 650 damals neu gekauft.
Das ist nun fast 15 Jahre her und nun lasse ich meinen Gedanken mal freien Lauf.
Ich möchte die W gerne weiterhin behalten,am liebsten mit ihr alt werden,sie steht auch heute noch wie neu da,dennoch ist die Frage,ob dies in Sachen Ersatzteile z.B. in 10 Jahren
auch noch recht unkompliziert sein wird?
Wie seht ihr das?,ich weiß,es ist in die Glaskugel sehen,aber ich frage euch trotzdem mal.

woolf Offline




Beiträge: 7.583

12.05.2018 17:48
#2 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Einfach 1-2 Ws dazukaufen.

Grüße,
W-olfgang

Pure Vernunft darf niemals siegen!

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

Falcone Offline




Beiträge: 101.236

12.05.2018 20:26
#3 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Das kommt sicher darauf an, wie viele Kilometer du so im Jahr zu fahren gedenkst. Wobei gar zu wenig ebensowenig gut ist, wie ziemlich viele. Bei wenigen Kilometern wird es Ausfälle durchs Rumstehen geben, bei vielen Kilometern wirst du halt Teile verschleißbedingt erneuern müssen.
Da es ja aber auch heute für andere 30 oder 40 Jahre alte Motorräder immer noch Ersatzteile gibt, denke ich, das wird vermutlich bei der W nicht anders sein.
Viele Teile, wie alle Lager, sind ja auch Normteile. Ebenso wird es Shims und Ölfilter geben. Ein paar Teile könnte man sich ja vorsorglich schon mal zur Seite legen, aberm - ehrlich gesagt - ich wüsste nicht mal welche, da es eigentlich keine typischen Defekte gibt.
Ich würde mir da jetzt noch keine Gedanken machen und einfach fahren.

Grüße
Falcone

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.361

12.05.2018 21:07
#4 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Hmm,hüstel....
Im letzten Jahr bin ich vielleicht 1000 km damit gefahren.
Das soll nun aber wieder mehr werden.Ich schätze diesen einfachen Fahrspass wieder.

Katzenklo Offline



Beiträge: 1.001

12.05.2018 22:31
#5 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #3
Das kommt sicher darauf an, wie viele Kilometer du so im Jahr zu fahren gedenkst. Wobei gar zu wenig ebensowenig gut ist, wie ziemlich viele. Bei wenigen Kilometern wird es Ausfälle durchs Rumstehen geben, bei vielen Kilometern wirst du halt Teile verschleißbedingt erneuern müssen.
Da es ja aber auch heute für andere 30 oder 40 Jahre alte Motorräder immer noch Ersatzteile gibt, denke ich, das wird vermutlich bei der W nicht anders sein.
Viele Teile, wie alle Lager, sind ja auch Normteile. Ebenso wird es Shims und Ölfilter geben. Ein paar Teile könnte man sich ja vorsorglich schon mal zur Seite legen, aberm - ehrlich gesagt - ich wüsste nicht mal welche, da es eigentlich keine typischen Defekte gibt.
Ich würde mir da jetzt noch keine Gedanken machen und einfach fahren.


Naja, sone Originalauspuffanlage, tiptop und ohne Kratzer, schön eingeölt und eingewickelt im Regal wär' schon nicht schlecht, oder, Falcone?
Grüße

Katzenklo

Furchendackel Offline




Beiträge: 1.884

12.05.2018 23:45
#6 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

ich hab meine W, und die wird bei mir bleiben. Da kommt keine andere dafür - höchstens dazu.

Und ich hoffe da auf solche Menschen wie Falcone , Ulf, oder unseren Forumsdoc Albert, wenn sie mal schwächeln sollte. Tut sie aber nicht. Knapp 70.000 km, nochmal soviele sollten drin sein. Und bis dahin werde ich damit auch durch sein - glaube ich.

Bis denne
der Dackel

Kole Feute un Nordenwind
givt´n krusen Büddel un´n
lütken Pint

PepPatty Offline




Beiträge: 6.367

12.05.2018 23:46
#7 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

IMG_5411.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Och, fahr man.
Da geht was...


Nein, der Tacho gehört nicht an mein Moped, das kommt aus Norwegen vom Knut.

Grüße PepPatty

Wisedrum Offline




Beiträge: 6.096

13.05.2018 00:06
#8 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Wenn's dumm läuft, crasht man die W irgendwann, das könnte dann einer der Zeitpunkte werden, 'echte' Ersatzteile zu benötigen. Muss nicht sein. Gängige Verschleissteile wird's vermutlich lange geben, gerade diejenigen, die auch an anderen japanischen Motorrädern verbaut sind.
'Richtige' Ersatzteile dürften dagegen irgendwann schwierig werden. Ist so eine Frage, wie lange Kawasaki Teile für die W auf Lager hält. Jetzt noch 10, 20 Jahre oder länger? Schön teuer werden sie mit den Jahren werden. Ob es Nachbauten geben wird, bleibt abzuwarten. Geschlachtete Ws wird es wohl noch eine Weile geben, die von W-Fahrern, die sie zerschossen, zerritten, zerschraubt oder mit mangelnder Pflege versehen haben. Der Bestand an Ws wird sich ganz zwangsläufig dadurch dezimieren, sofern sie im Gebrauch sind und durch Verkauf ins Ausland.

Über all das mach' ich mir keine große Gedanken und wenig Sorgen. Solange ich die Schüssel nicht zerdengel und gut behandele, wird sie und die meisten ihrer Teile halten. Ist erst 54.000km selbstgefahren gelaufen das gute Stück with many more years to come.

M.E. werden viele Motorräder zu wenig gefahren, doch wofür sind sie sonst gebaut worden? Auch Ws, 1.000km in einem Jahr sprechen Bände, was zu gewissen erwähnten Standschäden führen kann. Motorräder als 'reine' eigene Anschauungsobjekte sind auch ganz nett, wenn man sich's leisten kann und will.

Es gibt unzählige Gründe, die das Motorradfahren verhindern, doch noch mehr, einfach auf die Karre zu steigen und loszudüsen. Für mich, immer und immer wieder. Ein Motorrad mag das, me too. Alles wird so am Laufen gehalten, das Motorrad mit seinen vielen beweglichen und unbeweglichen Teilen und die eigene Stimmung. Wird oft freundlich durch's Fahren angekickt.

Wisedrum

holsteiner Offline




Beiträge: 258

13.05.2018 07:24
#9 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Standschäden? Hatte meine auch, nach 18 Jahren mit 7000km auf der Uhr gekauft. Die Beschleunigerpumpenmembran war hin und da sich der Luftfilterkasten nach der Reparatur nicht mehr montieren lies, waren auch noch zwei Verbindungsgummis fällig.
Das war vorm Winter. Seitdem habe ich sie schon 3000km bewegt und nichts weiter nachgekommen. Ich denke, das war alles.

woolf Offline




Beiträge: 7.583

13.05.2018 10:05
#10 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Ich lege mir mal zwei Zweitewahlauspuffe” weg. Überlege auch noch, wie ich die konserviere.

Grüße,
W-olfgang

Pure Vernunft darf niemals siegen!

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.361

13.05.2018 10:35
#11 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Hmm,mit reichlich Kettenspray einsprühen?

Falcone Offline




Beiträge: 101.236

13.05.2018 11:07
#12 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Ja, das funktioniert. Aber für so was ist auch Ballistol gut geeignet, weil es nicht verdunstet.

Grüße
Falcone

ingokiel Offline




Beiträge: 9.193

13.05.2018 11:10
#13 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Verbrennt auch leckerer nach dem Anbau.

Serpel Offline




Beiträge: 42.717

13.05.2018 12:42
#14 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

... leckerer ist es direkt aus der Verpackung.

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

Soulie Offline




Beiträge: 26.834

13.05.2018 12:56
#15 RE: Mit der W „alt“ werden? antworten

Bei mir wird die HONDA vermutlich die W überleben.
Die W fahre ich zwar sehr gern, aber zu selten,
weils erst ein kleiner Fußmarsch zur Garage ist.
Und solange sie inkontinent ist nervt sie etwas.
Aber das ist bald vorbei.
Was mich noch - erheblich - stört ist das Gewicht.
Nicht beim Fahren, aber beim Rangieren.
Die ist einfach zu fett!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen