Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 137 Antworten
und wurde 4.000 mal aufgerufen
 Gespanne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
pvsigi Offline




Beiträge: 752

28.12.2017 17:57
Gespannbauer in Österreich antworten

kennt jemand kompetente Gespannbauer in Österreich, vielleicht nicht gerade im letzen Eck ganz im Westen.
Ich hab nur die Fa. LOLO gefunden, die haben recht witzige FAQs, aber eine HP aus 1990
viel wichtiger ist aber, falls die jemand kennt, können die auch etwas?
Wen gibt es noch?
Ural.at bietet sich an, aber irgendwie trau ich mich über die Technik, vlt ganz unbegründet, nicht drüber....
thx

3-Rad Offline



Beiträge: 31.087

28.12.2017 18:23
#2 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Der Löw Louis baut seine Gespanne zwar in D. Hat aber genau so viele Kunden in Ö. Er kennt sich auch mit den Zulassungsbedingungen in Ö gut aus.

http://www.seitenwagen.cc/

Ansonsten kann man dir im AIA Forum auch weiterhelfen.
Eine Vorstellung ist dort aber auf jeden Fall erwünscht.

http://forum.motorang.com/index.php?sid=...5463665c3e5700e

Gruß Norbert

pvsigi Offline




Beiträge: 752

28.12.2017 19:49
#3 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

vielen Dank, den LÖW hab ich schon gefunden. der scheint sich mit den Ösis ja auch zu beschäftigen!

hast du mit den neueren Ural erfahrungen? einen Beiwagenantrieb würd ich für den Winter ja sexy finden.

Maggi Offline




Beiträge: 38.224

28.12.2017 19:58
#4 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Ich habe zwar mit den neueren Ural keine Erfahrung, aber was man so liest, sollen die wesentlich zuverässiger sein, als die Alten, da da inzwischen deutsche bzw. europäische Technik verbaut wird.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

pvsigi Offline




Beiträge: 752

28.12.2017 20:54
#5 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

bei manchen beiträgen, youtube etc. bin ich mir oft nicht sicher ob die nicht „unterstützt“ werden.
auf 1000ps finden sie auch bei jeder krücke etwas positives zu berichten

Maggi Offline




Beiträge: 38.224

28.12.2017 21:30
#6 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Ich würde mal da fragen, wo die Dinger auch gefahren werden, zum Beispiel bei den AIAs oder im Dreiradler Forum.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Krawalltüte Offline




Beiträge: 729

28.12.2017 21:46
#7 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Uralgespann? War in diesem Jahr am Ace Cafe! Guckst Du mal in den Fred



LG Krawalltüte

3-Rad Offline



Beiträge: 31.087

28.12.2017 21:48
#8 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Die neueren Urals und damit meine ich die der letzten 5 Jahre sind schon sehr ordentlich. Die Fahrzeuge haben an allen neuralgischen Punkten inzwischen Westtechnik.
Ich keine eine ganze Menge Leute die mit den neuen Urals problemlos 50000Km und mehr ohne echte Probleme zurück gelegt haben.
Die neueren 750er haben nichts mehr mit den alten 650er oder den 750ern von nach der Jahrtausendwende zu tun.
Aktuell schaffen die neuen Modelle mit Einspritzung auch die Euro 4 Norm.

Im Dreiradler brauchst du danach eher nicht zu fragen. Da melden sich dann nur die Leute zu Wort, die nur die alten Geschichten kennen, oder die immer schon alles abgeleht haben, wo nicht der Weißblaue Propeller drauf ist.

Gruß Norbert

pvsigi Offline




Beiträge: 752

28.12.2017 21:49
#9 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

dankeschön!

Falcone Offline




Beiträge: 98.687

29.12.2017 09:06
#10 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Und der Beiwagenantrieb ist nur dann halbwegs sinnvoll, wenn du damit auf richtig verschneiten Straßen oder im Gelände fahren willst. Tatsächlich kann man den so gut wie nie vernünftig einsetzen. Ich setze den zumindest nicht als vorrangiges Kriterium beim Gespann ein. Ein Rückwärtsgang hingegen kann schon öfters mal recht hilfreich sein.

Grüße
Falcone

pvsigi Offline




Beiträge: 752

29.12.2017 09:58
#11 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

da es kein differenzial gibt, ist das klar. ich möchte es hauptsächlich im winter verwenden, da kann es schon mal schnee geben ;)
aber du hast sicher nicht unrecht, wie oft braucht man den 2wd wirklich!
ein rückwärtsgang hat sicher auch seinen charme.

wie seht ihr das mit der gabel bzw. geschobene schwinge, ist das ein must have oder eher nice to have?

3-Rad Offline



Beiträge: 31.087

29.12.2017 10:06
#12 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Ich möchte kein Gespann mehr ohne geschobene Schwinge haben. Das war für mich einer der Gründe, warum ich mein letztes W Gespann verkauft habe.
Wenn du aber nur mal am So. Vormittag eine kleine Runde drehen willst, reicht auch eine Gabel.
Für einige Fahrzeuge werden ja auch Nachlaufverkürzungen angeboten. Der Louis hat da einiges im Programm.

pvsigi Offline




Beiträge: 752

29.12.2017 10:19
#13 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

da ich imho auch ordentlich motorrad fahre (max schräglage ausnutzen, möglichst viele kurven anstatt von kaffeehaus zu kaffeehaus zu fahren) sollte ein 3rad auch ordentlich funktionieren. also geschobene schwinge!

das wünsche/waldmann boot gefällt mir sehr gut, flach und schnittig, gebremst und gefedert. dazu eine geschobene schwinge.
geht sich das ganze mit ca. 7t€ aus.

Mattes-do Offline




Beiträge: 5.655

29.12.2017 10:26
#14 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Plus Motorrad!

Gruß,
Mattes

pvsigi Offline




Beiträge: 752

29.12.2017 10:50
#15 RE: Gespannbauer in Österreich antworten

Zitat von Mattes-do im Beitrag #14
Plus Motorrad!


das ist klar!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen