Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 2.701 mal aufgerufen
 Gespanne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Zephyr ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2015 20:49
Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Dieser Beitrag sollte eigentlich erst eine PM an die Motorzauberer werden, aber vielleicht macht das auch öffentlich Sinn, weil ich garnicht alle kenne. Deswegen erstmal hier:

Auf der Trendelburg habe ich wieder viel von Tuning, 920cm³, 1200cm³ usw gehört, ohne allzuviel darüber zu wissen.

Deswegen mal andersrum gefragt, ohne zunächst viel Wert auf Details zu legen:

Mein W Gespann mit schwerem Chinabeiwagen ist etwas schwachbrüstig. Ich würde gerne etwas mehr Leistung, also wohl zunächst Drehmoment haben, um mühelos 120 - 140 Dauergeschwindigkeit fahren zu können. Also etwa Werte der Solo W oder vielleicht einfach ein W Gespann ohne spezielle Seitenwagenübersetzung.

Natürlich sollte eine gewisse Haltbarkeit gegeben sein, daher bin ich auf die Hubräume aufmerksam geworden, Ein motoraffiner Gespannkollege erzählte da Wunderdinge von seiner Reisegeschwindigkeit... .

Selber kann ich keine Motoren umbauen, dazu fehlt Werkstatt und Erfahrung.

Wer bietet sowas an?
Welche Leistung (Umbauleistung) zu welchen Kosten etwa?

Ich brauche eine ungefähre Einschätzung, was z.B. der Motorumbau kostet, nicht zu vergessen die Nebenteile wie Vergaser und Auspuff (so ähnlich wie möglich am Original, keine Gebrüll usw).

Liefere ich das Fahrzeug an, oder den nackigen Motor usw usw.
Ich will auch kein Extrem, sondern solide Mehrleistung zu einem angemessenen Preis.


Wie gesagt, keine präzise Kalkulation ist gefragt, sondern lediglich erstmal eine grobe Einschätzung von Kosten, Voraussetzungen und Zeitrahmen.

Gerne auch per PM.

C4

CaSch Offline




Beiträge: 1.494

02.07.2015 21:07
#2 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Hallo Zephyr,
die 1200er ist eine technische Spielerei, was Du vorhast geht mit wesentlich weniger Aufwand.
854ccm gehen mit dem 650-er Zylinder, für 920ccm brauchst Du den Zylinder der 800er.

Ich denke, dass Du mit 854ccm gut bedient bist, hier kann auch das Motorgehäuse zu bleiben, weil nichts ausgespindelt werden muss.
Wie weit Du gehen willst, (evtl. noch Nockenwelle, Vergaser) ist eine Frage des Geldes und Deiner Wünsche.

Besprich das doch am besten mit dem Ulf, der das ja professionell macht.

Gruß
Carsten

3-Rad Offline



Beiträge: 33.580

02.07.2015 22:53
#3 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Mein 854 er Motor sollte eigentlich ins Gespann. Preis und Aufwand halten sich in Grenzen.
Heute rückblickend kann ich darüber nur den Kopf schütteln.

Wenn mich nicht alles täuscht, hast du doch auch einen Warnke Umbau ohne Schwinge, oder? Meine Unmaßgebliche Meinung:

Lass einfach die Finger davon. Das passt alles nicht zusammen und das CJ Fahrgestell ist dafür nicht gebaut.

Und Reisegeschwindigkeit 140? Dazu brauchst du ein erwachsenes Gespann mit richtigen Bremsen.

Gruß Norbert

tom_s Offline




Beiträge: 5.345

02.07.2015 23:10
#4 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Ich kann dazu als absoluter Novize ja eigentlich nix sagen (tue es aber in bester Forums-Tradition trotzdem)

Durch mein 15er Hinterrad habe ich "gefühlt" absolut ausreichend Antritt für mein häufigstes Revier die Landstrasse.
Wenn ich ernsthaft und auf längere Zeit 130/140 km/h mit dem Gespann fahren WOLLTE, tät ich mir ein anderes kaufen.

Die W ist ja nicht unbedingt die prädestinierte Gespannzugmaschine, ich wollte auch kein Gespann sondern ein W-Gespann.

Ich sehe auch die potenziellen Schwachstellen auch bei den Bremsen und dem Fahrwerk an sich.



Gruß
Thomas

3-Rad Offline



Beiträge: 33.580

02.07.2015 23:18
#5 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Zitat
Die W ist ja nicht unbedingt die prädestinierte Gespannzugmaschine,


Das glaube ich eher nicht.

Vom Motor her ist die W in der 50PS Klasse sicher ganz vorne dabei. Gespann sind aber immer Einzelstücke und von daher sehr schwer zu vergleichen. Nur mit einem originalen Russen oder Chinagespann wären mir ca. 65 Ps schon zu viel.

Ich kenne übrigens keinen Gespannfahrer, der mit 65PS, Motorradreifen und ohne Verkleidung eine Reisegeschwindigkeit von 140 schafft.

tom_s Offline




Beiträge: 5.345

02.07.2015 23:27
#6 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Zitat von 3-Rad im Beitrag #5
Ich kenne übrigens keinen Gespannfahrer, der mit 65PS, Motorradreifen und ohne Verkleidung eine Reisegeschwindigkeit von 140 schafft.


.. bzw. erreichen will.

Das mit der idealen Zugmaschine bezog sich u.a. auf den fehlenden Kardan.
Ich finde sie genial, bin aber mit meinem "Cruiser-Cabrio-Gespann" vielleicht kein typischer Gespannfahrer.

Als ich zuletzt bei Walter zum Kaffeetrinken war, stand eine F6C mit dem Yukon-Maxi vor der Tür. Das ist mein Beiwagen nur in etwas breiter und mit fetterem Kofferraum.

So ein Ding reißt den Asphalt von der Strasse und der Beiwagen kann eigentlich nichts machen als hinterher hecheln.
Ulli (von Walter) wollte mir das Ding spaßeshalber schmackhaft machen. Ich glaube, sowas wollte ich garnicht haben.



Gruß
Thomas

Axel J Offline




Beiträge: 12.830

03.07.2015 00:13
#7 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Zitat von 3-Rad im Beitrag #3
... Und Reisegeschwindigkeit 140? Dazu brauchst du ein erwachsenes Gespann mit richtigen Bremsen....


und zwingend dringend (854 ccm, lange Übersetzung) einen Ölkühler. Das wäre doch einmal eine Aufgabe für Carsten. Beispiel: auf der Anfahrt zur Wistade (BAB Ruhrgebiet > Bad Krozingen) konnte ich die Öltemperatur nur mit Mühe bei 120° C halten, bei Tempo 120 km/h wohlgemerkt. Das finde ich erschreckend, wenn man noch dazu bedenkt, dass es Spritzöl ist, was an das Einschraubthermometer gelangt.

Axel

CaSch Offline




Beiträge: 1.494

03.07.2015 05:54
#8 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #7
Zitat von 3-Rad im Beitrag #3
... Und Reisegeschwindigkeit 140? Dazu brauchst du ein erwachsenes Gespann mit richtigen Bremsen....


und zwingend dringend (854 ccm, lange Übersetzung) einen Ölkühler. Das wäre doch einmal eine Aufgabe für Carsten. Beispiel: auf der Anfahrt zur Wistade (BAB Ruhrgebiet > Bad Krozingen) konnte ich die Öltemperatur nur mit Mühe bei 120° C halten, bei Tempo 120 km/h wohlgemerkt. Das finde ich erschreckend, wenn man noch dazu bedenkt, dass es Spritzöl ist, was an das Einschraubthermometer gelangt.

Axel


Dann habe ich dazu mal eine Frage an die Gespannfahrer.
Wie sieht es denn bei zügiger Fahrweise mit der Temperatur aus?
Und falls der Wunsch besteht: Hat da wirklich noch keiner was gebaut?

Gruß
Carsten

twobig Online



Beiträge: 1.046

03.07.2015 07:23
#9 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Servus C4!!

Ich würde 854ccm nehmen (mit Original- Nocke, aber Vergaser etc.- Optimierung),
dann aber trotzdem nur 100 (max. 120) damit fahren...
Tolles Drehmoment, Leistung dann wohl 60 - 65 PS.

Schon allein wegen der Speichenräder und mit Rücksichtnahme auf das Fahrwerk und die thermische Gesundheit des Motors.
W- Gespann als Renngespann geht wohl eher nicht.

Ich fahre MEIN Gespann (W650 / Steib 500 OHNE gebremstes 3. Rad) mit Original- Übersetzung...

...und zum Beschleunigen / Überholen / am Berg habe ich ja schliesslich noch den 3. und 4. Gang...
(alles im 5. geht mit der W650, auch mit der W800 definitiv NICHT!!)

(Übrigens:
KEIN R69S / R60/2 - Gespann für 20 - 30.000€ fährt schöner / besser / schneller als ein / jedes W650 / W800-
Gespann... selbst MEHRFACH erlebt...)

In diesem Sinne:
Freue Dich über das, was Du hast:
Eines der stimmigsten Gespann- Zugfahrzeuge...., die W...

Albert

http://www.youtube.com/watch?v=Q1FtTzeZIoU&feature=related (2011)

https://www.youtube.com/watch?v=PmOK1mUTOXc (2012)

http://www.youtube.com/watch?v=bbyuTxo4oSQ#t=22 (2013)

file.php?url=http%3A%2F%2Ffiles.homepagemodules.de%2Fb211611%2Ff11793487t533295p8294144n12_AIfHXMko.jpg&r=1&content=RE%3A_Glemseck_2014 (2014)

twobig Online



Beiträge: 1.046

03.07.2015 07:38
#10 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Und ausserdem:

Bei dauerhaft höheren Geschwindigkeiten mit einem W- Gespann gehen die Öltemperaturen in "schwierige" Bereiche...

Thermische Belastung durch Gespannbetrieb

Nicht zu unterschätzen...

Albert

http://www.youtube.com/watch?v=Q1FtTzeZIoU&feature=related (2011)

https://www.youtube.com/watch?v=PmOK1mUTOXc (2012)

http://www.youtube.com/watch?v=bbyuTxo4oSQ#t=22 (2013)

file.php?url=http%3A%2F%2Ffiles.homepagemodules.de%2Fb211611%2Ff11793487t533295p8294144n12_AIfHXMko.jpg&r=1&content=RE%3A_Glemseck_2014 (2014)

Zephyr ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2015 10:27
#11 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Danke erstmal für die Meinungen, habe jetzt mal Ulf direkt angeschrieben.
Was das Fahrwerk angeht, bin ich recht schmerzbefreit und das Tempo muß ja auch nicht gleich 140 sein, wie surfender Wasservogel optimistisch in den Raum gestellt hat.
Aber etwa mehr Druck wäre gut (vergl. Beiträge Albert).

Das Fahrwerk kann man ja erforderlichenfalls nachbessern, obwohl ich mir dann sicher gleich ein anderes Gespann besorgen sollte.

Der Reiz ist ja gerade die Optik der W und ihr ruhiger Motor in einem Gespann mit altertümlichen Beiwagen.
Diese ganzen Ufogespanne aus Plastik sind für mich keine Alternative.

C4

Axel J Offline




Beiträge: 12.830

03.07.2015 10:41
#12 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Zitat von CaSch im Beitrag #8
... Wie sieht es denn bei zügiger Fahrweise mit der Temperatur aus? Und falls der Wunsch besteht: Hat da wirklich noch keiner was gebaut?


Ich fahre kein Gespann, weiß aber, dass selbst bei meiner serienmäßigen Solo-W (650er) bei (längerer) Autobahnfahrt die Temperatur ziemlich stark ansteigt, natürlich abhängig von der Drehzahl. Extrem wurde es bei der versuchsweisen Beritzelung 15 - 44, da lief sie auf der BAB in nullkommanix in den roten Bereich, die Öltemperatur kletterte rasend schnell gegen 140° C.

Momentan (Hubraumerweiterung) sieht die Sache noch viel bescheidener aus, da wird es selbst mit 16 - 39 bei längerer, ruhiger Fahrt auf sommerlichen Autobahnen um 140 km/h einfach zu heiß, sprich > 130° C.

Schon damals wollte mir Bruno über verschiedene Ecken einen thermostatischen Ölkühler bauen lassen, die Aktion ist im Sande verlaufen. An seiner Caferacer hatte er zwar einen Ölkühler dran, das war aber wohl ein Flop. Problem ist anscheinend, eine passende Adapterplatte zu fertigen, die wie früher üblich, zwischen Motorblock und Ölfilter passt. Ich hätte dich in Trendelburg drauf ansprechen sollen, fiel mir aber zu spät ein.

Ich jedenfalls will dringend solch ein Ding haben!!

Axel

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.642

03.07.2015 10:41
#13 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

@Zephyr

Aber muß es denn direkt so ein monströses China-Boot sein?

Gruß,
Mattes

Zephyr ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2015 11:16
#14 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Gute Idee, ein S 500 würde mir auch gefallen.
Werde mal bei Ideal nachfragen.

Übrigens zu unserem Ideal / Stemmler Gespräch: Stemmler hat die RECHTE an Steib und das Altmaterial gekauft und vermarktet, Ideal baut nach ohne Markenbezeichnung. Beide arbeiten eng zusammen.

C4

3-Rad Offline



Beiträge: 33.580

03.07.2015 11:19
#15 RE: Leistungssteigerung und Gespann Antworten

Das Problem ist nicht wirklich das Boot, sondern das Fahrgestell.

Ob dieses 26cm über der Straße liegt, oder 10cm, das ist schon ein riesen Unterschied.
Hätte ich so auch nicht gedacht, aber ich hab jetzt ja den Vergleich.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz