Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 2.567 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Nisiboy Offline




Beiträge: 4.580

25.08.2013 22:24
#16 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Tach Payke,

wie schon geschrieben, habe ich es mit einer 1 m Verlängerung nicht geschafft... Da müsste Dein Ringschlüssel auch noch eine Mordsverlängerung bieten, damit das was wird. Ich befürchte, dass man ohne Pneumatik die Mutter nicht loskriegt.
Falls da irgendwas zwischen kommt, ruf ich Dich mal an.

Danke für das Angebot

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

Serpel Online




Beiträge: 40.957

25.08.2013 22:42
#17 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Zitat von Nisiboy im Beitrag #16
wie schon geschrieben, habe ich es mit einer 1 m Verlängerung nicht geschafft...

Das schwächste "Glied" in der "Kette" war weder die Verlängerung noch deine Muskelkraft, sondern ganz offenbar der Schlüssel. So fest kann die Mutter gar nicht sitzen, dass du die mit einem vernünftigen Ringschlüssel nicht aufkriegst.

Gruß
Serpel

CHEstrella Offline




Beiträge: 11.682

25.08.2013 22:46
#18 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Unbändig ist des Schlossers Kraft,
Wenn er mit einem Hebel schafft.

Der CHEstrella


viva la vida

Wännä Offline




Beiträge: 17.438

26.08.2013 01:21
#19 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Zitat von Nisiboy im Beitrag #14
Naja, so ähnlich hab ich es ja gemacht, aber wenn man sich unsicher ist (oder auf Dauer bequem), dann dreht man eben so lange zu, bis genau die richtige Kerbe passend zum Splintloch steht.

Eben,

aber im Zweifel ruhig wieder in Richtung "lose" drehen. Es ist eine deutsche Unsitte, alle Schrauben so fest zu knallen, wie es geht.


Gruß

Wännä

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

26.08.2013 07:21
#20 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Genau, Wännä. Man darf ruhig auch mal etwas zurück drehen.

Serpel, wenn z.B. ein Monteur mit Druckluft die Schraube anknallt, hast du mit einem normalen Ringschlüssel dann doch keine ausreichende Kraft mehr. Deswegen gibt es ja ab Schlüsselgröße 17 Schlüssel, die für Verlängerungen vorgesehen sind.

Grüße
Falcone

Serpel Online




Beiträge: 40.957

26.08.2013 07:51
#21 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Unterschätz meine Kraft nicht. Ich mach mit dir (und jedem anderem) jede Wette, dass ich Nisiboys Schraube mit einem gewöhnlichen Ringschlüssel (und entsprechendem Handschutz, um selbige nicht zu brechen) aufbekomme! Und das sage ich jetzt nicht nur, weil der (zu) weit weg ist, um es auszuprobieren.

Gruß
Serpel

solmsbachtaucher Offline




Beiträge: 986

26.08.2013 08:47
#22 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

@Nisiboy:

....versuche es mal gegen den Uhrzeigersinn,

geht dann oft leichter!

Gruß Klaus

Hobby Offline




Beiträge: 33.609

26.08.2013 09:06
#23 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Zitat
dermaßen angeknallt



wie war noch mal der vorgeschriebene Anzugsdrehmoment ?? :-)

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

26.08.2013 09:40
#24 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

110 - jetzt mal so aus dem Kopf dahergesagt.

Wegen einer Achsmutter nutze ich doch meinen teuren Drehmo nicht ab ...

Grüße
Falcone

piko Offline




Beiträge: 15.838

26.08.2013 09:42
#25 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Zumal auch die "Funktion"(das Rad auf der Achse zu halten) auch bei 80Nm nicht eingeschränkt ist ...

Wieviel schafft man denn mit dem Original-Bordwerkzeug-Schlüssel ... genau soviel MUSS es sein denke ich?!

Und so ein Malheur passiert doch jedem Schrauber mal - bei mir war es eine (untaugliche)21er Nuss ...

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Falcone Offline




Beiträge: 96.127

26.08.2013 09:46
#26 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Auch wenn der eine mehr "schafft" als der andere, so denke ich auch, dass es ein guter Maßstab ist: Mit dem Bordwerkzeug gut festziehen ist zumindest nicht zu locker und sicher auch nicht zu fest.

Was auch gerne übersehen wird: Feingewinde haben ja von Haus aus schon in gewissem Grade selbstsichernde Eigenschaften.

Grüße
Falcone

3-Rad Offline



Beiträge: 30.121

26.08.2013 09:54
#27 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Anzugsmoment der Achsmutter laut Betriebsanleitung: 98Nm

Hobby Offline




Beiträge: 33.609

26.08.2013 12:15
#28 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Zitat
Anzugsmoment der Achsmutter laut Betriebsanleitung: 98Nm



und das bekommste mit diesem Blechschlüssel garantiert nicht auf !! :-)

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

3-Rad Offline



Beiträge: 30.121

26.08.2013 13:48
#29 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Ich habe das früher immer mit dem original Blechschlüssel und der dazugehörigen Verlängerung gemacht. Und mit einem Gummihammerschlag geht schon einiges.

Sooo schlecht ist der angebliche "Blechschlüssel" nun auch nicht. Der hat immerhin 5mm Materialstärke.



Uploaded with ImageShack.us

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.504

26.08.2013 15:01
#30 RE: Wo rohe Kräfte... antworten

Servus Nisy,

für die W kann ich Dir nur empfehlen, hol Dir für 99 Tacken den hier, damit kriegst jede Schraube auf und Du vernudelst nix:

Proxxon

http://www.amazon.de/Proxxon-23040-Kompl...eywords=Proxxon


und dann noch die dazu dann hast fast alles wasd brauchst



http://www.amazon.de/Proxxon-23820-Ring-...+schl%C3%BCssel


Greetz
ducky

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen