Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.833 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
3-Rad Offline




Beiträge: 29.598

25.02.2011 21:48
#16 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Zitat
Betriebserlaubnis/EG-Typengenehmigung
am BlaBlaBla in Zoetermeer durch Rijksdienst voor het Wegverkeer erteilt worden ist, wird heute bescheinigt. Friedichsdorf.....



Da die in Rotterdam mit dem Schiff ankommen und auch gleich da die EU Zulassung erfolgt, steht das bei alle W`s so.

Zumindest bei denen, wo ich die Papiere in der Hand hatte.
Allerdings nur auf den alten Original Papieren.
Gruß Norbert

Caferacer59 Offline




Beiträge: 6.080

25.02.2011 21:57
#17 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Na Toll. Und ich dachte ich hätte was besonderes.

Hobby Offline




Beiträge: 32.898

25.02.2011 22:19
#18 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

habe eben mal bisschen gegooglet
und da schreiben die was von "genullten Schlüsselnummern" bei EU Fahrzeugen... ??

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Muck Offline




Beiträge: 6.265

25.02.2011 23:59
#19 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Zitat von Falcone
Auch bekommen manche Händler die Anweisungen, nicht ins Ausland zu verkaufen. Ob es das bei Kawa gibt weiß ich nicht.

Das wäre in der EU verboten, wegen Beschränkung des Freien Warenverkehrs (Artikel 28 EG und 30 EG). Jeder EU-Bürger darf jede Ware in jedem EU-Land kaufen. Beim Import sind Steuern fällig, für Kleinimporte gibts Freigrenzen und Ausnahmen für Tabak und Alkohol.

König-Welle Offline




Beiträge: 1.808

26.02.2011 08:47
#20 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Bei den Importen am Generalimporteur vorbei war die zweite (habs jetz nicht in meinen Papieren geprüft) Schlüsselnummer in der Regel genullt.
Mit den neuen COC Papieren hat sich dies aber so weit ich das verstanden habe geändert.
An der Fahrgestellnummer kann der Hersteller und sein Generalimporteur nach wie vor feststellen, für welches Land die Maschine ursprünglich gedacht war.
Aber darauf hat ja kaum jemand Zugriff.
Italienische Motorräder werden ja traditionell gerne grau importiert und dann mal 25 % ++ billiger angeboten dabei hatte ich auch schon einen genullte Graue erwischt.
Auf den Service beim Händler hat das nur bei der Aprillia Auswirkungen gezeigt, aber das hatte mehr mit dem Hersteller als mit dem Grauimport zu tun.
Hat nicht vor kurzem jemand eiene Derbi Mulladingsbums bei OK in Bad Kreuznach gekauft?
Der sollte es genau wissen.

Bezüglich Einfuhr, Versteuerung und Zoll, kann ich nur empfehlen sich vom Händler eine vernünftige Rechnung mit Angabe der Steuernummer usw. ausstellen zu lassen.
Bei EU Fahrzeugen ist es vielleicht einfacher, aber bei meiner Enfield hatte ich noch Monate nach dem Kauf einen lustigen Schriftverkehr mit dem Finanzamt in KO.

Ich möchte schlafend sterben, wie mein OPA .... nicht schreiend wie sein Beifahrer

Falcone Offline




Beiträge: 94.548

26.02.2011 09:05
#21 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Zitat
und da schreiben die was von "genullten Schlüsselnummern" bei EU Fahrzeugen... ??



Das war früher mal so (schreibt Volker ja auch), aber spätestens seit den COC-Papieren ist das nicht mehr so. Auch früher war das nicht immer so. Hat sich der TÜV-Onkel bei der Vollabnahme richtig Mühe gegeben und in der KBA-Liste nachgeschaut, wurde auch die richtige Schlüsselnummer eingetragen, ebenso bei der Zulassungsstelle. Lediglich bei Fahrzeugen, die nur per Einzelabnahme in den Verkehr kamen, wie z.B. alle Guzzis bis Ende der 90er Jahre (!), wurde der Typschlüssel immer genullt.

Eine genullte Typschlüsselnummer sagt nicht zwingend etwas über Grauimport aus.

Muck, rechtlich hast du Recht - trotzdem ist dem in der Praxis wohl nicht so. Du kannst einen Händler ja nicht zwingen, dir etwas zu verkaufen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass den Händlern einiger Marken "sehr nahe gelegt" wird, nicht ins Ausland zu verkaufen - zumindest von Harley weiß ich das.

Grüße
Falcone

Falcone Offline




Beiträge: 94.548

26.02.2011 10:05
#22 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Bei einer W kann man im alten Brief sehr einfach erkennen, ob es sich um einen Grauimport handelt. Wie Norbert schon schrieb, ist die Betriebserlaubnis aller EU-Kawas in Holland ausgestellt worden, aber bei den offiziell in Deutschland verkauften wird dies durch Kawa Deutschland in Friedrichsdorf bescheinigt - siehe Bild:



In den COC-Papieren und in der Zulassungsbescheinigung I und II taucht so etwas nicht mehr auf.

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 32.898

26.02.2011 10:34
#23 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Zitat
siehe Bild:



warum steht da bei Dir 30. 05. 01 ???

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Falcone Offline




Beiträge: 94.548

26.02.2011 10:42
#24 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Vermutlich weil der Brief an dem Tag von Kaeasaki D ausgestellt wurde?

das haben die auch noch an anderen Tagen gemacht:

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 32.898

26.02.2011 10:45
#25 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

dachte immer Deine W's wären älter ??

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Falcone Offline




Beiträge: 94.548

26.02.2011 10:48
#26 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Die Scrambler ist ein EZ 2001er Nesthächen.

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 32.898

26.02.2011 10:49
#27 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

mit dicker Achse ???

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Falcone Offline




Beiträge: 94.548

26.02.2011 10:52
#28 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Nö. Einer von den 99/00er Ladenhütern. Silber-blau.

Der Brief wurde einen Tag(!) vor der Erstzulassung ausgestellt!
Merkwürdig?
Nö!
Erstbesitzer war die Kawasaki Motoren GmbH Friedrichsdorf

Grüße
Falcone

Muck Offline




Beiträge: 6.265

26.02.2011 20:55
#29 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Zitat von Falcone
Muck, rechtlich hast du Recht - trotzdem ist dem in der Praxis wohl nicht so. Du kannst einen Händler ja nicht zwingen, dir etwas zu verkaufen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass den Händlern einiger Marken "sehr nahe gelegt" wird, nicht ins Ausland zu verkaufen - zumindest von Harley weiß ich das.

Harli is das Stichwort: Ich hab mich damals damit beschäftigt, als ich mit einer Insel-Spochti geflirtet habe (hab sogar den Fred noch erserpelt). Harli Usa darf das, Harli EU darf nicht, weil das ziemlich teuer wird. Ich sags ja immer, die EU ist ein Segen.

ROST Offline



Beiträge: 2.056

26.02.2011 21:01
#30 RE: Erfahrungen/Empfehlungen EU-Fahrzeuge antworten

Wieso sollte ein Händler Bauchschmerzen damit haben, Garantieansprüche von EU-Fahrzeugen zu erfüllen? Werden die Kosten nicht vom Hersteller übernommen und er erhält so oder so sein Geld?

Gruß
Robert

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen