Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 2.826 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

31.01.2005 08:57
Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

Moin,
die Frage stelle ich mal öffentlich ins Forum,weil's vielleicht noch jemanden sonst interessiert:

Am Samstag steh' ich an der Tanke,den Zapfhahn in den Dosentank gesteckt,den Abzug (oder wie heißt das bei der Zapfpistole?) durchgedrückt und mit dem kleinen Hebel festgestellt und laß es lustig laufen...
mit einem Mal springt die Abfülleinrichtung 'raus aus der Einfüllöffnung und pumpt lustig weiter - so schätzungsweise einen Liter,bis ich die Pfoten auf den Hosentaschen und die wildgewordene Schlange eingefangen und abgestellt bekam .Alles vollgesaut,der rechte Sweatshirtärmel hat auch was abgekriegt (zum Glück konnte ich mich auf meiner Dienststelle noch waschen und den Pulli wechseln,sonst hätte am Ende beim Phaedrus die ganze Bude nach Superbenzin gestunken...).Der Tankstellenfritze guckte auch angesäuert,aber ich war mir keiner Schuld bewußt.
Wie kann das passieren?Wie funktioniert die Abschaltung,wenn der Spritbunker voll ist - registriert da ein Sensor den Staudruck (Konzentrationsmessung glaube ich ja eher weniger) der aufsteigenden Flüssigkeit?Und müßte der nicht merken,wenn das Ding 'rausrutscht (is immer irgendwie blöd )?

Fragen über Fragen...

PS:beim Motorradbetanken halte ich die Chose immer fest,aber da ist ja auch spätestens nach 15 Litern bereits voll!

Hummer ißt der beste Koch

Pupsi Offline



Beiträge: 2.596

31.01.2005 09:24
#2 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

Wegen der geschilderten Vorkommnisse benutze ich nie diesen Feststellnippel. Mir ist das nämlich auch schon 2x passiert.

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

31.01.2005 09:41
#3 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

Moin,

was Du da erzählst, geht eigentlich gar nicht......

Das wäre eigentlich nur möglich, wenn einerseits die ZVA* abgeschaltet hat, und dadurch rausgesprungen ist - was aber nur passieren kann, wenn sie nur sehr nachlässig bzw. nicht vollständig in den Tankstutzen eingesteckt war,
und andererseits der Pumpendruck so hoch eingestellt war, daß die ZVA öffnet, ohne daß der Schalthebel betätigt wird.
Dieses jedoch(das "andererseits") ist unwahrscheinlich, da es dann bei jeder ZVA-Entnahme sofort lossprudeln würde.
Dadurch liegt es nahe, daß die ZVA ganz einfach defekt war(Zugstangengarnitur eingelaufen und verhakt, muß nicht bei jedem Tankvorgang auftreten).

Zur Abschaltung:
Durch den fließenden Kraftstoff wird in der ZVA ein Vakuum erzeugt, welches auf eine Membran wirkt. Diese wird dadurch angehoben und unterbricht die Kraftübertragung in o.g. Zugstangengarnitur=>der Schalthebel greift ins Leere und die ZVA ist geschlossen.
Also muß sich das Vakuum ausgleichen, damit Sprit rauskommt. Das geschieht über das kleine Zusatzröhrchen, das ins Auslaufrohr eingearbeitet ist. Wenn Du von vorne ins Auslaufrohr guckst, siehst Du es. Sobald dieses Röhrchen durch Flüssigkeit verschlossen wird(Tank voll), baut sich das Vakuum schlagartig auf, und die ZVA schaltet ab.
Dadurch erklären sich auch die Probleme, die manche beim Tanken haben: Bei manchen Fahrzeugen ist das Rohr, das zum Tank führt, stark abgewinkelt. Dann trifft der Kraftstoff auf die Rohrwandung und spritzt zurück. Dabei verschließt er dieses kleine Röhrchen, und die ZVA "denkt" der Tank ist voll. Hiergegen hilft es oft, die ZVA etwas zu verdrehen, oder sie nur auf erster oder zweiter Stufe einzurasten.(es gibt sogar Tankstellenpächter, die nicht wissen, daß der Schalthebel in drei Stufen einrastet)
Zusätzlich befindet sich im Weg des "Vakuumausgleichröhrchens" ein Kugelventil(ohne Feder). Dieses öffnet erst, wenn die ZVA nach unten zeigt. Dadurch wird erreicht, daß die ZVA eben auch sofort abschaltet, wenn sie rausfällt. Es ist also nicht möglich, mit einer intakten ZVA nach oben zu "spritzen".

*ZVA=Zapfvollautomat, eben die Zapfpistole, übrigens zu 99,99% Fabrikat Elaflex.

Noch was unklar?

Willi



AMAZON?? Nur über JÖRG!

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

31.01.2005 10:25
#4 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
...was Du da erzählst, geht eigentlich gar nicht...
Is schon klar,den Spruch kenn' ich aus verschiedenen Bereichen der Technik (deshalb auch > "Atomkraft,nein Danke!")

In Antwort auf:
...Noch was unklar?...
Nö,eigentlich nicht - wo ich ja jetzt weiß,wie das funktioniert.Das durstige Auto stand rechts neben der Säule,den Schlauch hatte ich quer über den Kofferraum gezogen,und da lag er dann auch 'ne Weile.Ich glaube,die Aufrollautomatik hat ihn ganz langsam zurück in das Gehäuse gezogen bzw. am Ende etwas unter Spannung gehalten.Und da muß er dann irgendwie und -wann aus dem Einfüllstutzen gesprungen sein,vielleicht durch eine Minimalbewegung des Autos.Jedenfalls war der Tank noch nicht mal halbvoll als es passierte.Muß wohl defekt gewesen sein,die Sicherheitseinrichtung.

Danke für den Vortrag!

Hummer ißt der beste Koch

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

31.01.2005 10:58
#5 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
Is schon klar,den Spruch kenn' ich aus...

der war ja auch auf eine intakte Anlage bezogen, deswegen meine Vermutung einer defekten ZVA.

So, der Herr ist also verkehrt rangefahren
Seh ich viel zu oft, daß die Kunden keine Minute warten können, bis die richtige Seite frei ist, aber dann den zu kurzen Schlauch verfluchen oder noch 3mal hin- und herrangieren. Oft hängen sich welche mit ihrem ganzen Körpergewicht an den Schlauch, um ihn etwas weiter rauszuziehen - auch wenn an der Zapfsäule gar kein Schlauchaufzug vorhanden ist!
Wenns nach mir ginge, wäre kein Zapfschlauch länger als ein halber Meter - wer nicht richtig hinfahren kann, soll zu Fuß gehen
Ohne Scheiss - hab vor kurzem erst so einen beobachtet, der hat die ZVA mit Ach und Krach reinbekommen - danach mußte er sein Auto in eine Schaukelbewegung versetzen, damit sie wieder rausging.
Das lustigste war mal so'n Kleinlieferwagen - der hat kurzerhand beide Türen aufgemacht und den Schlauch durch's Führerhaus gezogen
Zumindest ist jetzt klar, warum sie bei Dir rausgefallen ist. Bei diesen Temperaturen ist so ein Zapfschlauch etwas steifer und auch die Schmierung des Schlauchaufzugs etwas zäher. Da kann es leicht sein, daß es länger dauert, bis das Gewicht die Umlenkrolle im Schlauchmast runterzieht - und während Herr Pilger mit seinen Künstlerhänden(die man ja warm halten muss) den Tankvorgang nicht richtig beaufsichtigt, entsteht eine Zugspannung, und schwupps......

Nun, da Du die Hände in den Taschen hattest, haste wenigstens nicht beim Tanken telefoniert, solche gibts nämlich auch....

Willi, der manchmal nur kopfschüttelnd im SKW sitzt...



AMAZON?? Nur über JÖRG!

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

31.01.2005 11:41
#6 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
beim Tanken telefoniert,

Moin Willi,
WAS kann da passieren??
Hab letztens bei einer Metro Tanke son Juppityp teflonieren sehen, beim tanken.
gag
Günter

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

31.01.2005 12:01
#7 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
WAS kann da passieren??

eigentlich kann es nur beim runterfallen funken schlagen ....



Vorm Forsthaus stand der fesche Igel, da fiel vom Dach des Nachts ein Ziegel,
grad als er ein Huhn betörte, der Krach den Förster furchtbar störte.

Der Förster aus dem Hause kam und rief: „ Dich Igel krieg ich zahm.“
Er spießt ihn auf und Hokuspokus hat er ne Bürste für sein’ Lokus.

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

31.01.2005 12:46
#8 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

Wie Jörg schon schreibt - das kann nen ordentlichen Funken geben, wenn so'n Ding auf Beton aufschlägt.
Vermutlich zerlegt sich's dabei. Schliess mal so nen Akku kurz, da steckt ganz schön was dahinter.

Der zweite Punkt ist, daß man durch's telefonieren abgelenkt wird. Wie das Beispiel von Bernd zeigt, macht es durchaus Sinn, denn Tankvorgang zu "beaufsichtigen". Manche setzen sich sogar zum telefonieren ins Auto, während der Sprit läuft .
Selbst an einer gut gewarteten Station kann es sein, daß Du der erste bist, bei dem die Abschaltautomatik aussetzt.
Oft sagt auch der Kunde gar nicht Bescheid, oder es fällt nicht auf, weil die Zahl der "10-Euro-Tanker" wieder zunimmt. Da kommt die Automatik gar nicht zum Zuge.

Tscha, und wenn der Kunde vor Dir gekleckert hat, und Dir fällt Dein gut geladenes Handy in die Pfütze.....



AMAZON?? Nur über JÖRG!

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

31.01.2005 12:51
#9 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
...So, der Herr ist also verkehrt rangefahren...
Wie,da gibt's richtige und falsche Seiten?Das hör' ich zum ersten mal - man lernt nie aus!
In Antwort auf:
...Wenns nach mir ginge, wäre kein Zapfschlauch länger als ein halber Meter - wer nicht richtig hinfahren kann, soll zu Fuß gehen...
Wenn's nach mir ginge,müßten die wenigstens 10m Mindestlänge haben,weil ja fast alle (außer mir jetzt natürlich) zu blöd sind,ein Auto irgendwo hin zu stellen - und nicht nur zum Tanken übrigens!
In Antwort auf:
...haste wenigstens nicht beim Tanken telefoniert...
Wenn ich nicht schon seit 20 jahren kalter Nikotiniker wäre,hätte ich mir vermutlich eine geraucht...

In der Regel haben die Wikinger rote Bärte

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

31.01.2005 13:05
#10 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
Wie,da gibt's richtige und falsche Seiten?Das hör' ich zum ersten mal - man lernt nie aus!

s'gibt sogar Moppeds, wo der Tankdeckel seitlich an der Sitzbank ist, wennsde da richtig beladen bist, macht's auch Sinn, richtig ran zu fahren. Wobei ich das bis jetzt nur bei BMW's gesehen hab, und da bleibt mir der Sinn eh weitgehend verschlossen

In Antwort auf:
Wenn's nach mir ginge,müßten die wenigstens 10m Mindestlänge haben,

Da hat der TÜV was dagegen, weil die Schlauch nicht über die flüssigkeitsdichte Fahrbahn hinaus reichen darf.
Außerdem würdest Du Dich nur verletzen, wenn Du über den Schlauch stolperst und die Hände nicht schnell genug aus den Hosentaschen bekommst.
In Antwort auf:
,hätte ich mir vermutlich eine geraucht...

solche Chaoten gibt's in der Tat auch heute noch....



AMAZON?? Nur über JÖRG!

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

31.01.2005 13:13
#11 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

Um mit dem Tonfall eines Kunden zu reden:
(Achtung Glosse!)

Heutige Autos haben zum Teil vom Werk aus ein Handy eingebaut und die Bediener rauchen.
Wenn die Tankstelle für diese Fahrzeuge/Kunden nicht geeignet ist, ist sie dann eine Fehlkonstruktion ???

In der E-Technik muß im Bezug auf die Sicherheit mit allen Evtl.täten gerechnet werden. Dafür gibts sogar einen genormten Prüffinger. Die Tankstellenbauer brauchen offenbar mit Kunden gar nicht zu rechnen?

Werner
Höflichkeit ist wie ein Luftkissen, es mag wohl nichts drin sein aber es mildert die Stöße des Lebens. A.S.

U-W Offline




Beiträge: 6.355

31.01.2005 13:17
#12 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

Ne pele echt,
da biste falsch an die Säule rangefahren, ziehst den Schlauch stramm übers halbe Auto und wunderst dich, warum der Schlauch sich langsam wieder verabschiedet. Du bist ja echt n Kandidat für nen Slapstick-Clip

Man(n) sollte, (Frau auch, aber das klappt seltener ) vorher überlegen, auf welcher Seite der Tankdeckel iss, das spart jede Menge Aktion. Früher bei der Post sind wir ständig die Autos gewechselt, da hatten wir Fahrer untereinander vereinbart, n Stück Klebeband ans Lenkrad zu machen, welches die Seite des Tankverschlusses markiert. Das war echt praktisch, denn bei nem Kleinlkw ziehste den Zapfschlauch nicht mal eben "übern Kofferraum"



WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.
(clemens ronnefeldt)


claudia Offline




Beiträge: 16.034

31.01.2005 14:17
#13 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
n Stück Klebeband ans Lenkrad zu machen, welches die Seite des Tankverschlusses markiert

Also da wäre ich bei eingeschlagenem Lenkrad ganz klar überfordert....
--- WWL-Befugte ---

Der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich im Umgang mit Leuten, die nichts für ihn tun können.

w-paolo Offline




Beiträge: 23.726

31.01.2005 14:22
#14 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

...ich glaube jetzt wird's Zeit, dass der FONDUE endlich mal 'n Tank-Plan erstellt.

PAULLE.
---------------------------------------
Ich bin der Bruder vom Zwillings-Bruder
---------------------------------------

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

31.01.2005 14:24
#15 RE:Frage @ Willi wg. Zapfpistole Antworten

In Antwort auf:
Stück Klebeband ans Lenkrad zu machen

meine güte sooooooooooooo schwer ist das doch nicht ... wenn der wagen aus einem
land kommt wo rechts gefahren wird (deutschland, frankreich, ...) ist der tank rechts
wenn der wagen aus einem lang kommt wo links gefahren wird (GB, Japan) dann ist der tank
links

ist übrigens so, damit der Arsch nicht abgefahren wird wenn du unterwegs mal nachtanken mußt
(wer in deutschland einen japaner fährt, lebt halt gefährlicher )



Vorm Forsthaus stand der fesche Igel, da fiel vom Dach des Nachts ein Ziegel,
grad als er ein Huhn betörte, der Krach den Förster furchtbar störte.

Der Förster aus dem Hause kam und rief: „ Dich Igel krieg ich zahm.“
Er spießt ihn auf und Hokuspokus hat er ne Bürste für sein’ Lokus.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz