Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 78 Antworten
und wurde 2.083 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.416

28.10.2004 09:56
#46 RE:Organspendebereitschaft antworten

Des kommt scho no Ursel, des kommt scho no................Gut "Ding" will weile haben

pelegrino Offline




Beiträge: 47.946

28.10.2004 09:59
#47 RE:Organspendebereitschaft antworten

In Antwort auf:
...Nö!Ihr sollt nur Bilder spenden...
Mach ich ja noch - ich muß nur noch meine Frau seriös überzeugen,das sie mich demnächst mal auf der geputzten W (au Mann,das kann dauern!) in fraglicher Aufmachung ablichten muß!Oder willst Du jetzt ein Bild von meien Leber oder so...?


@Ducki:mich beschäftigte das Thema wg. meines Schwagers zur Zeit,und deshalb wollte ich es nur noch mal in die Öffentlichkeit zerren.Die Gesetzeslage ist bei uns so wie sie ist und wird sich so bald nicht ändern,glaube ich.Ist noch nicht so alt,die aktuelle Version.


Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

28.10.2004 22:32
#48 RE:Organspendebereitschaft antworten

In Antwort auf:
Ebenso schlampig war ich bislang mit meinem Vorhaben, mal wieder einen 1. Hilfe-Kurs zur Auffrischung des 'Wissens' zu besuchen.
Ich meine, ein solcher Auffrischungsbescheid gehört alle zwei Jahre vorgelegt.

Seh ich genauso... und war genauso "schlampig".
Gerade als Motorradfahrer sollten wir doppelt motiviert sein.
Organspendebereitschaft ist eine Sache, nicht mehr die Wahl zu haben eine andere.

claro Offline




Beiträge: 1.009

29.10.2004 17:30
#49 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

Habe seit Jahren immer meinen Organspendeausweis
in der Geldbörse dabei.

Rolf
Nur das Genie beherrscht das Chaos.

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.542

29.10.2004 23:42
#50 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

ich habe jetzt aufgrund dieses Threads auch einen (vielleicht hätte ich mir doch vorher noch mal den "sinn des lebens" ansehen sollen)



Und wenn auch alles im Eimer ist, so bleibt uns doch der Eimer

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.416

02.11.2004 16:55
#51 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

U-W Offline




Beiträge: 6.340

02.11.2004 19:58
#52 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

das mussde nochmal neu verlinken.

Und immer schön vorher auf Voransicht klicken und mal ausprobieren

auf besonderen Wunsch
+ 1000 Postings !!

pelegrino Offline




Beiträge: 47.946

02.11.2004 21:49
#53 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

In Antwort auf:
...ich habe jetzt auch einen...
Das finde ich klasse!

Ducks Link funktioniert!Der Artikel zeigt,das Lebendspende ein ganz diffiziles Thema ist!Bei uns geht das nur unter Verwandten oder eng befreundeten/liierten Menschen - und das finde ich auch gut so,sonst haben wir bald einen Markt für Organe,und Du kannst Dir dann nicht nur eine indische Frau zum Poppen und als Hausmädchen aus dem Katalog suchen,sondern auch noch 'ne Niere oder so...ich lehne das ab - irgendwann wird dann ein Mensch für ziemlich kleines Geld schwach und biete sich in Teilen an - oder seine Kinder...

Hauptsache ich bleib' gesund und meine Frau hat Arbeit!

U-W Offline




Beiträge: 6.340

02.11.2004 23:09
#54 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

Jetzt ja!

Also ich hab von ein paar Jahren mal ne Recherche gesehen, wo es um organisierten Organhandel geht. Da werden Menschen, unter anderem viele Kinder, besonders aus armen Gegenden, aber auch aus dem Westen entführt und sozusagen ausgeschlachtet.

Ärzte und Spendeorganisatoren verdienen sich ne goldene Nase, auch werden in Kliniken Menschen absichtlich verrecken lassen, weil man einige Eingeweide noch gut verkaufen kann. Das Ganze geschieht mit System, Totenscheine gefälscht. Das wurde dort eindeutig belegt.

Ich traue dem Braten nicht, habe schon einige Geschichten diesbezüglich gehört. Ob die alle wahr sind wage ich zu bezweifeln, aber alle erlogen sindse auch nicht. Und diese Doku war höchst brisant, die Reporter bekamen sogar Drohanrufe und auf einen wurde sogar n Anschlag verübt, ich glaube, irgendwas am Auto manipuliert.

Daher hab ich meinen Ausweis wieder zerissen, da gibts nix. Höchstens, so lange ich lebe und ich direkt entscheiden kann, wer was von mir kriegt. Mein Vater war Dialysepatient, hätte ich dem mit meiner Niere helfen können, hätt ichs gemacht.

Übrigens sind neue Organe auch nicht immer unbedingt ein Segen, mein Vater hat nach fast 10 Jahren Wartezeit endlich ne neue Niere erhalten und musste danach ständig Cortison nehmen, damit die nicht abgestossen wird. Das war für ihn fast noch schlimmer als die Dialyse. Denn er bekam dadurch ne Pergamenthaut, selbst n Streicheln durch seine Enkel lies die Haut an den Armen aufreissen. Er konnte nichts mehr machen, siechte mehr oder weniger dahin.

Nach einigen Jahren der Quälerei wurde die Niere wieder abgestossen und musste entfernt werden. Danach gabs wieder den gewohnten Gang zur Dialyse. N paar Jahre später starb der gelernte Maurer nach fast 20 Jahren Krankheit mit noch gerade mal 40 kg Gewicht.

Ich hab mir nur gedacht, hätts diese Sch....Niere nicht gegeben, hätte er sich ein paar Jahre weniger quälen müssen.

auf besonderen Wunsch
+ 1000 Postings !!

pelegrino Offline




Beiträge: 47.946

02.11.2004 23:23
#55 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

Naja - so'ne Dialyse macht ja nicht wirklich Spaß,wie Du gesehen hast.Und es gibt doch erheblich viel mehr Menschen,denen das Leben mit einer Spenderniere wieder richtig lebenswert geworden ist,ist halt verschieden bzw. Glücksache.Die Gefahr eines kriminellen Handels ist bei solchen Dingen immer latent da - obwohl ich die diversen Horrorgeschichten auch für Blödsinn halte.Für eine sinnvolle Organentnahme braucht's ein ganzes Spezialistenteam in einer topmodernen Klinik!Da ist zumindest bei uns hier in Europa eigentlich Alles geregelt,glaube ich.Jedenfalls bin ich da ganz zuversichtlich.Bei uns hat ein Arzt eigentlich ein größeres Interesse daran,seine Patienten wieder hinzukriegen als ihnen irendwelche Ersatzteile entnehmen zu lassen,die dann zum Ruhme anderer Kollegen wieder an fremden Kunden verbaut werden.

Hauptsache ich bleib' gesund und meine Frau hat Arbeit!

U-W Offline




Beiträge: 6.340

02.11.2004 23:36
#56 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

NeNeNe,
das ticksde falsch. Das iss abgekartet. Die "Spezialistenteams" verdienen da mit. Das läuft wohl in Deutschland in etwa so ab:

Es liegt jemand auf der Intensiv, Zustand kritisch.
Verantwortliche Ärzte haben Kontakt zu Organhändlern. Es wird gecheckt, ob gerade von diesem Patienten Organe gesucht sind und schwarz vertickt werden können. So, wie in Ducks Beitrag beschrieben. Und je nach dem wird sich mehr oder weniger um den Patienten bemüht, bis hin zu Apparatabschaltungen. Der verantwortliche Arzt stellt natürlich den Totenschein aus.

Die Leichen werden dann eben noch schnell ausgeräumt und danach gehen sie ab. Da ist wohl während der Recherche aufgeflogen, das ganze Leichen einfach verschwunden sind. Weg !!

Für die Ärzte iss das wohl ein lukrativer Nebenverdienst. Es ist wohl eine durchaus verbreitete Praktik, wenn auch natürlich gemessen, an der Zahl der Ärzte in Deutschland ne Zahl im Promillbereich. Oder noch weniger. Für mich aber in jedem Fall zu viele.

Und eines musst du doch auch zugeben. Im Vertuschen sind die Deutschen doch auch geübt. Sag jetzt nur nicht, bei dir in der Uni geht alles immer sauber zu. Wenn ich noch an so manche Geschichte beim Landratsamt denke ! Also, erzähl mir bitte nix von den aufopfernden Götter in weiß, welche immer nur das Heil des Menschen im Auge haben. Das ist in einer Zeit, in der die Jungs 40,50 Stunden am Stück (!) Dienst haben, schlicht gesagt, vorbei !



auf besonderen Wunsch
+ 1000 Postings !!

pelegrino Offline




Beiträge: 47.946

02.11.2004 23:57
#57 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

Glaub' ich so nicht!Hör auf mit so 'ner Panikmache!Ich will nicht verhehlen,das es irgendwo auf der Welt Leute gibt,die für (viel) Geld auch ein Organ kriegen - was nicht unbedingt dann auch erfolgreich transplantiert werden kann (siehe den Fürsten von Thurn und Taxis,der innerhalb kürzester Zeit zwei Herzen eingepflanzt bekam - und trotzdem seine,ich sag' mal zumindest schrille junge Frau damals verwittwet zurücklassen mußte).Oder den toten Wurstmaxen von S04,dem seine Spenderniere auch nicht weitergeholfen hat.Aber das Ärzte beim Organverschieben mitverdienen glaube ich einfach nicht!Wenn da was schräg laufen sollte,dann eher aus Ehrgeiz und Prestige - aber selbst das wird zumindest bei uns sehr genau kontrolliert.Da haben die Druiden mit Sicherheit andere,einfachere Wege um sich zu bereichern!Da ist 'ne Menge Sensationsjournalismus mit im Spiel...

Hauptsache ich bleib' gesund und meine Frau hat Arbeit!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.416

03.11.2004 08:51
#58 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

@Uwe: dieser und Dein Grund wegen den Kids (z.B. Brasilien) ist der Grund, warum ich keinen Org.Spender Ausweis habe

U-W Offline




Beiträge: 6.340

03.11.2004 09:12
#59 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

Na, dann ham wir ja mal die gleiche Meinung


@pele
Dein Glauben an die Menschheit in allen Ehren, doch die Realität sieht leider anders aus.

auf besonderen Wunsch
+ 1000 Postings !!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.416

03.11.2004 09:20
#60 RE:Bereitschaft zum Spenden von Organen (nicht ORANGEN !!!) antworten

............................abba nu bin ich sprachlos Uwe............

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen