Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.761 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Rüdiger ( Gast )
Beiträge:

30.09.2003 22:48
Stottern bis Totalausfall ? Antworten
Hallo W-Freunde, habe mit meiner W erstmals ein Problem und wenn schon denn schon habe ich keine konkrete Idee wo ich anfangen soll. Hoffe mir kann hier jemand Unterstützung (Rat) geben. Bei meiner vorletzten Fahrt (War am Kornsand Paule - Du leider nicht) hat die W unabhängig von Drehzahl und Belastungszustand immer wieder kurze "Aussetzter" gehabt lief danach jedoch wieder einwandfrei. Auf ca. 120 km Fahrt hatte ich davon ca. 10 Stck.. Dachte da zunächst an eine Kerze die bei den diesjährigen "Tropenfahrten" etwas abbekommen hat. Leider Falsch! Letzten Sonntag brach ich morgens mit einer kleiner Truppe zu einer Ausfahrt auf und bereits nach kurzer Fahrt ca.4 Km hatte ich den ersten Aussetzer. Sch... dachte ich aber kaum ausgedacht vielen bei meiner Lieben bei 100 Km/h nach 7km Fahrt beide Töpfe aus ohne auch nur einen Mucks von sich zu geben bis zum Stillstand auf dem Standstreifen. Sofortige Startversuche blieben erfolglos. Mopped auf den Ständer, kurze ratlose Mine und nach ca. 5 min. erneuter Startversuch. Kaum den Knopf berührt blubberte der Twin los als wäre nichts gewesen. Bei den 7km zurück hatte ich dann noch einmal einen Aussetzter, kurz und ohne Folgen. Aber so macht das keinen Spass und ich will sie wieder heile machen. Hat jemand eine Idee ??? Tippe auf ein elektronisches Problem, ist jemandem was ähnliches passiert? Bin Dankbar für jeden Tip. Grüsse Rüdiger aus Schifferstadt

12erf Offline




Beiträge: 313

30.09.2003 23:37
#2 RE:Stottern bis Totalausfall ? Antworten

Hallo Rüdiger,

hier meine Erfahrung mit Stottern, aber nicht bis zum Totalausfall: die Fuhre wurde nur immer langsamer und ruckelte fröhlich vor sich hin. Egal, ob ich den Gashahn aufriss, oder nicht. Auf dem Standstreifen ging sie dann im Leerlauf aus.

Bei mir war es der Ansaugschlauch, der zu den Vergasern geht. Irgendsoein Unterdruckschlauch ist das. Endet bei dem Batteriekasten am Rahmen. Dort hatte er sich dann auch festgesaugt mit dem Fazit wie oben beschrieben.

Habe den Schlauch dann schräg abgeschnitten, seitdem ist Ruhe.

Das zweite Ding war eine losvibrierte Batteriepolschraube, allerdings war da schon zwischen 2500 und spätestens 3000rpm Schluß (jaja die Bratwursttour). Bruno hats dann gerichtet. Scheint mir aber bei Dir nicht der Fall zu sein, du kannst ja das ganze Drehzahlband nutzen?

Hoffe es hilft
Gruß
12erf

Bernd Offline



Beiträge: 3.354

01.10.2003 07:29
#3 RE:Stottern bis Totalausfall ? Antworten

Ich hab's auch seit gestern. Hatte morgens auf Vergaservereisung getippt, aber mittags um 1 bei ca. 15 Grad???
Bis jetzt noch keine Ahnung, woran es liegt. Heut morgen ging es bis auf eine Ausnahme gut...
Gruß
Bernd

mappen Offline




Beiträge: 14.831

01.10.2003 07:42
#4 immer wieder die pole... Antworten

tachchen

...sind schuld am ausfall. in den meisten fällen sind tatsächlich nur die losen pole schuld. also als erstes hingeschaut und nachgebaut die vereiser fangen diese tage erst wieder an. hatte ich vorletztes we zu ersten mal diesen herbst, bei rund 6 grad außentemp.

gap

markus

Bernd Offline



Beiträge: 3.354

01.10.2003 07:44
#5 RE:immer wieder die pole... Antworten

Das versteh ich aber nicht, wird die Batterie denn während der Fahrt benötigt?? Wo ist der Zusammenhang?
Gruß
Bernd

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.460

01.10.2003 07:54
#6 RE:immer wieder die pole... Antworten

ja die batterie wird zur spannungstabilisierung benötigt !!! ohne Batterie keine zündung (nicht nur bei der W)

Don't drink and post

Toni Offline




Beiträge: 1.692

01.10.2003 08:26
#7 RE:immer wieder die pole... Antworten

bei allen Moppeds mit Batteriezündung muss die batterie angeklemmt sein. Grund ist, dass der von der Lima erzeugte Strom erst zur Batterie geht und dann Richtung Zündung. Anders ists bei (älteren) Modellen mit Magnetzündung, da brauchts dann keine Batterie zum Fahren.


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.042

01.10.2003 10:39
#8 RE:immer wieder die pole... Antworten

Klingt wirklich extrem nach losen Pol(en). Hatte das zwar noch nie bei der W, weil meine Pole von Bruno festgeschraubt sind, aber hatte das früher auch an der Harley und war genauso verzweifelt.

Gruß

Duck Dunn

Bernd Offline



Beiträge: 3.354

01.10.2003 16:21
#9 RE:immer wieder die pole... Antworten

Gut, habbich kapiert. Beim Auto gibt's doch Polfett oder sowas, was den Kontakt verbessert - geht das hier auch?

König-Welle Offline




Beiträge: 1.808

01.10.2003 16:37
#10 RE:immer wieder die pole... Antworten

Ich hoffe Ihr habt recht und es ist nur so ne kleinigkeit. Aber wenn ich so an die vergngenen jahre und die damit einhergehenden aussetzer denke, glaube ich eher, dass es an korossionsbildung ggf. an feuchtigkeitsbedingten kriechströmen (betauung), an den doch recht einfach gehaltenen steckverbindern in den kabelbäumen liegt. Im verdacht hab ich da vor allen die der gangsensorik und die stecker unter dem tank bzw. die, die am zentralrahmenrohr verlegt sind.
Ich denke das es daran liegt, da ich die probleme immer nur bei feuchtem wetter oder in der übergangszeit (meine W stand bis vor kurzem immer draußen)hatte. Soweit ich mich erinnere waren die aussetzer auch immer nur in bestimmten gängen. Aber ich glaube diese geschichte hat schon seiten gefüllt.
Mein tipp:
Steckverbinder öffnen, ggf. reinigen und mit einem antikorrosionsfett (nicht sauer)verfüllt wieder zusammenstecken.
Das hilft auch bei russischen panzern
und italienischen Diven

Salut


Volker
Ich habe gaaar keine Ausgleichswelle.
Keep the rubberside down.

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.460

01.10.2003 17:22
#11 RE:immer wieder die pole... Antworten

gibts bei motorrädern auch, heißt polfett und ist das selbe wie beim auto

Don't drink and post

Rüdiger Offline



Beiträge: 156

01.10.2003 22:03
#12 RE:immer wieder die pole... Antworten

Hallo Leute,
habe sofort die Bateriepole geprüft, dachte das es das sein könnte, da ich die Batterie erst kürzlich erneuern musste. Leider nein!
Beide fest und astrein!

Rüdiger Offline



Beiträge: 156

01.10.2003 22:07
#13 RE:immer wieder die pole... Antworten

Hy Volker,
meine W steht nicht im Freien und hat dieses Jahr noch keinen Regen "erfahren".
Trotzdem Danke werde die Steckverbindungen lösen und prüfen, schaden kann es nicht.

Grüsse und Danke Rüdiger

Megges Offline



Beiträge: 1.757

02.10.2003 11:01
#14 RE:immer wieder die pole... Antworten

Hai Rüdiger,
meine Kiste ging öfters mal komplett aus. Drehzahlmesser dabei sofort auf 0 gefallen. Nach Behandlung aller Steckverbindungen war das Prob weg.
GaM
Megges
Ein Motorrad kann nicht zweizylindrig genug sein!

Rüdiger Offline



Beiträge: 156

02.10.2003 19:53
#15 RE:immer wieder die pole... Antworten

Hallo liebe W-Gemeinde,
habe heute die Unterdruck - und sonstiges in Vergasernähe an Schläuchen geprüft ---- nichts!
Dann habe ich sämtliche Steckverbindungen unterm Tank, Seitendeckel usw. gelöst,geprüft und wieder montiert. Wußte gar nicht dass es so viele Arten von Verbindungen und eine solch hohe Anzahl - Mann Oh Mann aber ---- nichte oxidiertes gefunden!
Also Probefahrt gemacht 25 km rund ums Dorf (Man will ja nicht zu weit laufen) aber NICHTS -kein Ruckeln, kein Ausfall !!!!! ?
Morgen werd ich noch mal probieren - Vertrauen ist noch nicht ganz da aber Hoffnung!
Vielen Dank erstmal für die guten Tipps!
Grüsse
Rüdiger

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz