Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 4.540 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
norbert ( Gast )
Beiträge:

22.07.2003 15:07
Bremsleistung W650 antworten
Hallo W-Fahrer, gibt es eine Möglichkeit die Bremsleistung einer W650 deutlich zu verbessern. Ich habe in diesem tollen Forum gesucht aber ausser dem Hinweis von W-Jörg auf einen ZR7 Bremszylinder und Hinweis auf andere Bremsbeläge nichts gefunden. Gibt es die Möglichkeit durch Einbau anderer Bremszangen, Beläge oder sogar einer Doppelscheibe hier etwas zu erreichen. Hoffe Ihr könnt mir einen Tip geben Viele Grüsse Norbert werspäterbremstistlängerschnell

keulemaster Offline




Beiträge: 4.849

22.07.2003 15:10
#2 RE:Bremsleistung W650 antworten

als preiswerteste ist eine stahlflexleitung zu montieren, durch den genaueren druckpunkt kann man effektiver bremsen kürzerer bremsweg...

als extreme könnte man zB von einer 1100er kawa die komplette gabel mit doppelbremscheibe verbauen.

ich rate dir zu stahlflex wirst sehen das reicht dir dann..
_________________________________________________
W650
BJ:1999 / Mitte Juli'03 ca. 14100 km
Fahrgestellnr.: 3623

knorri1 Offline



Beiträge: 219

22.07.2003 15:17
#3 RE:Bremsleistung W650 antworten

Ich erinnere mich an ein Bild von einer Renn-W mit einer 550er-Zephyr-Gabel und deren Doppelscheibe...


Knorri

ACHTUNG: Dieser Beitrag könnte eventuell Satire/Sarkasmus und alles Andere, was das Leben lebenswert macht, enthalten...........

norbert550 Offline



Beiträge: 100

22.07.2003 15:27
#4 RE:Bremsleistung W650 antworten

Hi Keulemaster,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich verstehe die Funktion von Stahlflexleitungen jedoch so, dass sie das "Aufpumpen" der Bremsleitungen verhindern sollen. Also eigentlich nicht eine Erhöhung der Bremskraft bewirken sondern einen definierteren Druckpunkt schaffen. (oder liege ich da falsch?)
Mein Wunsch ist eine Herabsetzung der Handkraft bei gleichzeitiger Erhöhung der Bremsleistung. Gibt es da noch Alternativen?
Hat die 1100er ein Speichenrad?

Viele Grüsse

Norbert
werspäterbremstistlängerschnell

norbert550 Offline



Beiträge: 100

22.07.2003 15:36
#5 RE:Bremsleistung W650 antworten

Hi Knorri,

wäre toll wenn Du Dich auch an die URL oder so erinnern könntest. Oder Infos in diesem Zusammenhang, dann könnte ich vielleicht mal Herrn Google befragen

Danke

Norbert
werspäterbremstistlängerschnell

keulemaster Offline




Beiträge: 4.849

22.07.2003 15:54
#6 RE:Bremsleistung W650 antworten

norbert das stimmt, jedoch kommt mir vor bremse ich seit stahlflex auch mit weniger bremskraft. ich würde dir raten probiermal wenns geht eine andere W mit stahlflex.

es sei denn du möchtest wirklich eine extremumbau machen. diese 1100 gabel is von ne gpz und steht beim bruno, der baut gerade ne renn W auf, wenns mich nicht täuscht. der würde dir so nen umbau sicher preiswert machen.

irgendwo gibts auch fotos im forum jedoch finde ich diese nicht, falls ernste interesse schicke ich dir von umbaut bruno nen foto. ja der umbau hat speichräder.

fals du bruno nicht kennst des is a kawahändler aus hilburghausen. DER W-GURU. der hat scho einige umbauten gemacht.

meine persönliche meinung ist laß es mit stahlflex gut sein..
_________________________________________________
W650
BJ:1999 / Mitte Juli'03 ca. 14100 km
Fahrgestellnr.: 3623

knorri1 Offline



Beiträge: 219

22.07.2003 16:29
#7 RE:Bremsleistung W650 antworten

Schau mal unter

http://kawasakiw650.co.uk/racing.htm

nach.......................

Da steht Zephyr 400, müsste aber mit unserer 550er identisch sein, wg. der bekloppten Hubraumklasse in Nippon.........

Gruß
Knorri

ACHTUNG: Dieser Beitrag könnte eventuell Satire/Sarkasmus und alles Andere, was das Leben lebenswert macht, enthalten...........

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

22.07.2003 16:30
#8 RE:Bremsleistung W650 antworten

Die Gabelanpassung (mit TÜV) von der 550 oder 750 Zephyr in den W650 Rahmen macht die Fa. KABO in Bochum Wittekindstr. 49 Telefon: 0234-230808
Gebrauchtteile haben sie ebenfalls.
Gruß der WWerner, der keine kohle hat um die Teile zu kaufen

Toni Offline




Beiträge: 1.692

22.07.2003 16:49
#9 RE:Bremsleistung W650 antworten

vor nem teuren Umbau würde ich wirklich erstmal ne "billige" Stahlflexleitung montieren, Das ist in ner viertelstunde erledigt, kostet nicht die Welt und die Wirkung ist definitiv besser. Deine Handkraft pumpt ja nicht erstmal den Schlauch auf, sondern kommt gleich unten an.


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

mappen Offline




Beiträge: 14.567

22.07.2003 17:03
#10 die 55er... antworten

tach!

...hat doch gussräder und einscheibenbremse, oder? 750er und 11er zephyr sind da besser geeignet.
wenn du teile suchst, im net gib es sooooo viele gebrauchtdealer, nimm z.b. mrc, die haben realistische preise und verschicken keinen schrott! nen freund hat dort schon öfters was geordert. steht wohl unter mrc.de im net. aber ne frage hab ich noch: wie willst du das mehr an bremsleistung mit der asphalttrennscheibe an den boden bringen?

gap

markus

Megges Offline



Beiträge: 1.747

22.07.2003 17:10
#11 RE:Bremsleistung W650 antworten

Mit der Stahlflex ist meine Bremse völlig ausreichend. Beim sportlichen Kurvenhatz die Bremsleistung des Motors nutzen und einen runden Fahrstiel wählen. Kommt dem Fahrwerk der W entgegen und macht eindeutig mehr Spaß, als vor jeder Kurve mit wimmernden Reifen Bewegungsenergie zu vernichten. Beim Spätbremsen wird die Fuhre recht nervös, das einlenken in die nächste Kurve eine wackelige Angelegenheit. Hab das auf dem Ring ausgibig getestet. Zu hohe Anbremsgeschwindigkeit hat die nächste Kurve meist total versaut.

Megges vom Ring
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten !

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.548

22.07.2003 17:21
#12 RE:Bremsleistung W650 antworten


Recht hadda da Megges.
Der Trommler würde Dir voll zustimmen, runterschalten, runterschalten, passiert scho nix, aber bei hohen Drehzahlen erleichterts Dir die Kurvenhatz.
Dazu ne Stahlflexleitung (wie Keule sehr gut beschrieben hat) fertig ist die Schpaßmaccina!

Duck Dunn

norbert550 Offline



Beiträge: 100

23.07.2003 15:49
#13 RE:Bremsleistung W650 antworten

Hallo Leute,

vielen Dank für Eure ausführlichen Tips und Ratschläge. Ich möchte nun auf alle Eure Ratschläge in einem Posting antworten und hoffe das es der Übersichtlichkeit guttut.


zu knorri1:
Danke für die URL mit dem Foto, so habe ich mir den Umbau auch vorgestellt. Sieht in etwa aus wie bei der alten XS650 von Yamaha, die soweit ich mich erinnere damals die Option für eine 2. Scheibe schon serienmässig hatte.

zu WWerner:
Danke für die Adresse von Kabo. Habe dort angerufen, leider sagte man mir jedoch das dort noch nie eine W650 umgebaut wurde und man so auch nichts zu diesem Thema sagen kann. Ausse das im Prinzip alles möglich ist. Schade, aber vielleicht hast du versehendlich eine falsche Adresse eingetippt?
*hoffnungsvoll*

zu Megges und Duck Dunn:
Danke für die Fahrtips. Dazu habe ich noch eine Frage: Kann es sein, dass das nervöse Einlenkverhalten von einer Verwindung der Gabel wegen der einseitigen Belastung ausgeht? Oder kann es vielleicht von den unterdämpften Stossdämpfern kommen?
In diesem Zusammenhang: Hat jemand Erfahrungen mit den voll einstellbaren Dämpfern von Wilbers?

zu mappen:
Danke für deinen Hinweis. Ich hoffe das die Bremskräfte übertragen werden können, weil dies "damals" bei einer XS650 oder der seligen CB750 mit Doppelscheibe bei ähnlichen Reifendimensionen auch geklappt hat. Ich hatte auch nicht an Doppelscheiben mit je vier Kolben pro Sattel gedacht, sondern (als Idee) so etwa eine zusätzliche Scheibe.

zu Toni:
Danke für deine Antwort. Ja, ich glaube ich sollte wirklich erst einmal die Stahlflex ausprobieren.

zu Keulemaster:

Danke auch für den Hinweis auf Bruno. Falls es dir keine grossen Umstände macht wäre ich sehr an einem Foto von Brunos Umbau interessiert. (Denn die Idee geht mir trotz Stahlflex, die ich aber in jedem Fall probieren werde, nicht aus dem Sinn.) Falls Du auch noch seine Adresse hast *freu*


Überhaupt muss ich mal ein generelles Lob für dieses tolle Forum, und natürlich Euch und dem Webmaster, ohne die es nicht leben würde, aussprechen.
Ich bin hier schon eine ganze Weile "Schwarzleser" und zu diesem Forum gestossen als meine Frau und eine Freundin sich eine W kaufen wollte, was wir dann auch getan haben.
Ja, ich bekenne, ich fahre garkeine W sondern XJR1300. (Ich bitte um Milde).
Wir haben aus diesem Forum und aus den technischen Tips viel gelernt und einiges auch durchgeführt. So habe ich bei der W einer Freundin von uns die Sitzbank nach Anleitung aus dem Forum abgepolstert, sowie dort und bei der W meiner Frau die Auspuffmodifikation gemacht (SUUUUUPER!!!!). Ausserdem wurden beide Gabelfedern mittels Hülsen vorgespannt.
Ebenso habe ich die Leerlaufgemischschraube auf 3 1/2 rausgedreht um die W im unteren Bereich spontaner ansprechen zu lassen. Diesen Tipp und zwei andere die noch durchgeführt werden (Änderung des Luftfilterverfilters und Erhöhung der Vergasernadelposition durch unterlegen von Scheiben) habe ich von einer Webseite die ich allen W-Fahren mal empfehlen möchte :
http://www.captainjakes.com/w650/mods.shtml
Hier werden die notwendigen Änderungen mit Bildern geauestens beschrieben. Nur der Beitrag "Fuel Screw Caps Modification" ist bei uns nicht relevant da unsere Vergaser nicht verplombt sind. Die Seite ist zwar in Englisch, aber die Bilderdoku erscheint wie ein comic und man kann alles machen auch ohne den Text lesen zu können. Jake hat sich da viel Arbeit gemacht.
Eine weitere, genausotolle Webseite ist die :
http://www.chrisandlisachan.com/w650.htm
Hier wird ebenfalls in vielen Bildern das Ventileinstellen beschrieben.

Nun, wegen dieser ganzen Bastelei kam ich halt auf die Idee ob man da nicht was an der Bremse machen kann. Wir sind beide vorher 18 Jahre XT550 gefahren (mit Halbnaben-Trommelbremsen 135mm) und ich kann euch sagen, schlechte Bremsen sind mir ein Greul geworden, besonders nachdem wir die neuen Moppeds hatten.

So im Vergleich mit der XJR ist meine Frau da etwas im Nachteil, denn wenn man die 2 * 4 Bremskolben betätigt (2 Finger reichen) meint man einen Anker geworfen zu haben. Um dies etwas auszugleichen wollte ich nun an der W ändern soweit Zeit und Geld dies zulassen.

Bin weiterhin für jeden Tip dankbar, und vielleicht kann mir der eine oder andere ja auch etwas zu den Wilbers Dämpfern sagen.

So hoffe Euch nicht zuviel Laber zugemutet zu haben
Viele Grüsse an alle
Norbert

(es gilt weiterhin: werspäterbremstistlängerschnell) ;-))))

keulemaster Offline




Beiträge: 4.849

23.07.2003 16:29
#14 RE:Bremsleistung W650 antworten

freut mich immer wieder wenn jemand die zeit nimmt viel zu schreiben...

ADRESSE Bruno:

Bruno Dötsch
Wallrabser Str. 27
98646 Hildburgshausen
0 36 85 / 70 32 12
brunodoetsch@t-online.de

in fast ne woche sind wir oben in hildburgsahusen, und ich glaube
der bruno hat an seiner renn W weitergebaut, ich frag ihn wieder aus.
und mach nen foto.

weis du was an unserem forum auch toll ist, jemand der nett ist, und
irgendein moped fährt, normale gespräche führt is auch bei uns gern
gesehen, ich würde sagen, daß sogar BMW fahrer hier willkommen sind.

aua aua bitte nit schlagen
_________________________________________________
W650
BJ:1999 / Mitte Juli'03 ca. 14100 km
Fahrgestellnr.: 3623

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.548

23.07.2003 16:44
#15 RE:Bremsleistung W650 antworten


...............na nu übertreibste aber mein lieber Keulemann

Duck Dunn
:-))))))))


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen