Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 1.300 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
3-Rad Offline



Beiträge: 33.482

06.08.2022 16:54
#16 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Mit den neuen Reifen wirst du genauso über Kanaldeckel und Bitumenfugen rutschen we mit den alten Reifen.

Das sind keine Zauberteile.

Ich fahr die gleiche Reifenpaarung wie der Maggi und gerade dieses Jahr auf dem W Treffen haben die wieder ihre Regentauglichkeit bewiesen.

Außerdem hilft angemessene Fahrweise besser als der neueste Reifen bei Nässe.

Und ein wenig mehr fahren hilft auch ungemein. Oft findet das Rutschen nämlich nur im Kopf statt.

mofaracer Offline




Beiträge: 69

06.08.2022 17:31
#17 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Eigentlich kann man jetzt diesen Thread hier zumachen, da alles notwendige gesagt wurde, und der Threadersteller hier sowieso den größten Redeanteil hat.

Zusammenfassung:

Alle heutzutage erhältlichen Reifen können ein Motorrad der W - Baureihe, dessen Fahrwerk in gutem Zustand ist, in allen Fahrzuständen bei Nässe und Trockenheit auf der Straße halten. Auch und besonders die im Betreff genannten. Die Gesetze der Physik gelten aber weiterhin unverändert.
Gegen Blockaden im Kopf, die sich in allen Altersgruppen einschleichen können, helfen Kurven - und Fahrsicherheitstrainings. Dort tastet man sich an die Grenze des eigenen Fahrzeugs mit der jeweiligen Bereifung heran, und bleibt dann anschließend im öffentlichen Straßenverkehr immer ein Stück weit entfernt davon. Dabei merkt man auch, dass die Reifen meistens keine Schuld hatten, wenn in der Vergangenheit irgendetwas nicht nach Wunsch gelaufen ist.

Die subjektiven Präferenzen beim Profildesign, und die Frage wie viel Geld man für einen Satz Reifen ausgeben kann / will bzw. warum ein Reifenhersteller ein Profil nicht mehr baut, kann ein Forum nicht abschließend beantworten.

3-Rad Offline



Beiträge: 33.482

06.08.2022 17:49
#18 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

You made my Day.

Aber "zumachen", das gibt es hier nicht.

Es ist zwar schon fast alles gesagt, aber noch nicht von jedem.

Grisi Offline




Beiträge: 1.354

06.08.2022 18:26
#19 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Zitat von Axel J im Beitrag #13
Mein Kommentar zum Conti: grundsätzlich nicht schlecht, er hat aber einen gravierenden Nachteil für "ohne ABS" Fahrzeuge, er rutscht ohne Vorankündigung schlagartig weg, nicht so wie der BT, der die Haftgrenze mit dem typischen Reifengewimmer ankündigt. Vor gar nicht langer Zeit bei einem Mitfahrer leider passiert. In dem Fall das Bremsen.

Axel


Reifen sind ja immer auch Geschmackssache, aber meine Contis sind auf nun mehr als 50000 Km noch NIE auch nur einmal schlagartig weggerutscht. Ich bin von den Contis zutiefst überzeugt und werde diese gerne noch weiter verwenden, auch ohne ABS.

My5cent
Grüße
Grisi

Wisedrum Online




Beiträge: 8.336

06.08.2022 18:53
#20 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #12


und wenn man mal von einem abgeledert wird
der ein 27PS Motorrad aus den 80er Jahren fährt
wo die Reifen dem Baujahr entsprechen
macht man sich auch nicht mehr so viele Gedanken über theoretische Dinge ...


Wer wen mit was wo abledert, ist mir völlig egal. Auch für sämtliche Überlegungen theoretischer Natur und ob es einen Zusammenhang mit der Beschaffenheit von Reifen gibt oder nicht.

Fahre meinen Stil so, dass mir dir Karre nicht wegrutscht ganz gleich wo und mit den Reifen, die auf dem Motorrad aufgezogen sind. Nicht im Ablederwettbewerb mit anderen. Selbst wenn ein Fahrer auf 'ner Mofa mit 50 Jahre alten Holzreifen an mir vorbeiziehen sollte, na und let him go!

Tieftouriger Offline



Beiträge: 12

06.08.2022 19:06
#21 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

...nein, es ist schliesslich klar, dass es eine abschliessende, universalgültige Antwort nie geben kann! Könnte es wohl auch gar nicht geben... Gerade weil ja jeder seine eigene hier: Motorradwelt mit sich herumträgt ;-) !

Und da bei Nennung z.B. des Namens "Roadrider MkII" kein allgemeiner *AUFSCHREI* im Forum erklungen ist - DAS war´s im Prinzip, was ich hören bzw. nicht hören wollte - habe ich jetzt spontan die Avons incl. Schläuche bestellt - bin gespannt. Jetzt könnte man den Thread beenden - wenn sich nicht automatisch aus dem Gesagten und Gedachten Gedanken-Erweiterungen ergeben würden...

Wäre z.B. noch interessant (sollte man da jetzt jedesmal ein neues Thema beginnen?), wie das bei anderen Foristen bzgl. der Fahrzeuge so aussieht - einige scheinen ja eine Erst- UND Zweit- W zu haben! Eine könnte dann die "Museumsvariante" zum Angucken (in Sichtweite vorm Arbeitszimmer-Fenster stehend) - vielleicht im Originalzustand - sein, die andere das JedenTagNutzKrad - letzteres hätte dann die brauchbarSTe Allwetter- und -Situationen - Nutz- Bereifung modernster Qualitäten, ersteres die Ankuck- Accolades oder TT100s...
Oder man hat neben der W noch profane Alltagskräder - damit spulen sich (wahrscheinlich nicht nur) bei mir die Jahreskilometer-Leistungen zusammen und die haben einigermassen zeitgemässe (gerne auch preisgünstige) Bereifungen (und Kardan...). Wären diese KRäder moderner (ich betätige mich bissel als "Vorm-Schlachten-Retter"), hätten die auch ABS usw. - aber ohne Unterstützungssysteme ist man natürlich gezwungen, mehr aufzupassen, viel vorausschauender zu fahren und "wach" "im Training" zu bleiben! Was eventuell "jung" hält, rede ich mir ein :))

(analog dazu ist das mit den neuen Autos, die auf Knopfdruck rückwärts einparken können - ohne Übung verlernt sich das beim Fahrer/in - und mancher/e Neuling:in lernt in Folge das Einparken künftig mangels Eigen-Leistung nie!)

-> zu "thread zumachen": sollte sich der Fragesteller immer möglichst wenig äussern? Meinerseits finde ich es - auch in Threads Anderer - interessant, wenn sich aus erstmal profanen, technischen Gedanken heraus in Folge zuweilen abstraktere Gedankengänge generieren! Sowas lese ich selbst gerne - so wie beim Quatschen bei Motorrad- oder sonstigen Gleichgesinnten- Treffs, wo es auch nicht immer nur um reinen Faktenaustausch geht...
Und - erfahrungsgemäss tun die Threads sich ja, je nach allgemeiner Interessenlage, sowieso automatisch irgendwann "im Sande verlaufen" - wenn sich keiner mehr für das Thema interessiert!

(-> ...oder soll man solche Mopped-Philosophierereien lieber an anderer Forums-Stelle machen? Gibt es eine "Philosophier-" oder "Gequatsche-Ecke"? ;-D )

Tieftouriger Offline



Beiträge: 12

06.08.2022 19:11
#22 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

...ok - dies ist der "Technik"- Bereich (pardon)!

3-Rad Offline



Beiträge: 33.482

06.08.2022 19:15
#23 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Zitat
Roadrider MkII



Der reicht so gerade für meine Enfield mit ihren brachialen 27 PS und ihrer schräglagenbegrenzung durch die starren Fußrasten und den Fußbremshebel.

Auf die W würde ich die nicht aufziehen.

Die meisten werden wohl nicht alles deiner ellenlangen Beiträge gelesen haben.

Ich auch nicht.

3-Rad Offline



Beiträge: 33.482

06.08.2022 19:17
#24 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Zitat
Gibt es eine "Philosophier-" oder "Gequatsche-Ecke"?



Hmmm, vielleicht wäre ein reger PM Austausch mit dem Wisedrum da sehr zielführend.

mofaracer Offline




Beiträge: 69

06.08.2022 20:51
#25 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Zitat von Tieftouriger im Beitrag #21
sollte sich der Fragesteller immer möglichst wenig äussern? Meinerseits finde ich es - auch in Threads Anderer - interessant, wenn sich aus erstmal profanen, technischen Gedanken heraus in Folge zuweilen abstraktere Gedankengänge generieren! Sowas lese ich selbst gerne - so wie beim Quatschen bei Motorrad- oder sonstigen Gleichgesinnten- Treffs, wo es auch nicht immer nur um reinen Faktenaustausch geht...


Sorry wenn das jetzt hier vielleicht ein bisschen hart rüber kommt aber du hast dich ja direkt auf meinen Post bezogen. Ich kenne dich nicht persönlich und will dir auch nichts böses. Nur so als kleines Online Kommunikationsfeedback:

Was du hier machst ist in meinen Augen nicht äußern, sondern - um im Straßenverkehrsbild zu bleiben - dieses , wie du richtig bemerkt hast, Technik - Forum überfahren, mit Beiträgen einer Länge, die man auch fast als Zeitdiebstahl kategorisieren könnte.

Überspitzt gesagt benötigt man keine ausführliche Wegbeschreibung jedes Kilometers den du mit deinen K60 zurückgelegt hast, um beurteilen zu können, ob es sich um gute oder schlechte Reifen für die W-Modelle handelt.

Auch die Frage warum denn die Reifenhersteller ihren alten Profilen kein Revival gönnen, ist einfach rein hypothetischer Natur, und wird dir hier niemand tatsächlich beantworten können.
Das ganze dann noch verpackt in einem der beiden müßigsten Gesprächsthemen der motorisierten Zweiradwelt. Das andere ist Motor - bzw. Getriebeöl.

Dabei hat ein User Namens "Falcone" sich hier so viel Mühe gegeben, alles faktische zu diesen Themen bereits zusammenzutragen, und auch an subjektiven Eindrücken zu Reifen und Ölen aller Art mangelt es nicht. Wie du ja selber sagst, sind dir diese Threads durchaus bekannt.

Aufgrund dieses Zusammenspiels von Sendungsbedürfnis und Dauerbrennerthema, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dieser Thread hier gar nicht eröffnet wurde, um eine abschließende Antwort zu erhalten, sondern um möglichst lange im Gespräch zu bleiben und Zeit totzuschlagen bzw. zu klauen.

Du hast vollkommen recht, solche Gespräche werden einem in der realen Welt nicht selten auch an den einschlägigen Motorrad Treffs aufgezwungen. Vielleicht reagiere ich deswegen so dünnhäutig, und meide diese Ansammlungen immer öfter.

So, hiermit habe ich dir den Gefallen getan und aus deiner profanen "technischen" Frage einen weiterführenden, abstrakteren Gedankengang formuliert. Ich könnte mich jetzt auch noch über die Kombination Heidenau K36 / K34 auf der W800 auslassen, für die es bis zur Änderung der Gesetzeslage eine Freigabe gab.
Aber was bringt das heute noch an Mehrwert? Nix.

Zitat von 3-Rad im Beitrag #24
Hmmm, vielleicht wäre ein reger PM Austausch mit dem Wisedrum da sehr zielführend.smile]


Das könnte sicher für beide Parteien eine erfüllende Kommunikation werden, gerade beim Thema Reifen

3-Rad Offline



Beiträge: 33.482

06.08.2022 21:19
#26 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Aber schlimm ist das auch nicht. Eher amüsant.

Muß ja niemand alles lesen. Hab ich auch nicht.

Zumindest geht es hier entfernt um Motorräder, Reifen, Öl und sonst was.

Und wir waren ja mal ein Motorrad Forum.

Oder sind wir es etwa immer noch?

Es gibt schlimmeres...

Maggi Online




Beiträge: 45.231

07.08.2022 02:04
#27 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Zitat
er hat aber einen gravierenden Nachteil für "ohne ABS" Fahrzeuge, er rutscht ohne Vorankündigung schlagartig weg,


Unsinnn, ist mir mit dem Reifen noch nie passiert.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Axel J Online




Beiträge: 12.817

07.08.2022 02:20
#28 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Du bist ja auch der perfekte Bremser, einem Mitfahrer ging es nicht so gut. Noch einmal:
normalerweise kündigt ein Reifen seine Haftgrenze an, der Conti nicht.

Axel

Maggi Online




Beiträge: 45.231

07.08.2022 08:51
#29 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Wieviel Kilometer bist Du noch mal mit den Contis gefahren?

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

3-Rad Offline



Beiträge: 33.482

07.08.2022 08:58
#30 RE: Und es hört nicht auf! "ständiges Thema "Reifen": Road Classic vs. Roadrider Mk ll vs. BT 46 Antworten

Ein Wegrutschen kann auch noch dutzende andere Ursachen haben. Ein wenig Sand, Diesel, ein Rest Feuchtigkeit. Eine Fahrbahnmarkierung. Gerade bei ungeübten Mitfahrern.
Ich hab die Haftgrenze bei sechsten Paar Contis immer noch nicht erreicht.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz