Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.320 mal aufgerufen
 Gespanne
Seiten 1 | 2 | 3
Falcone Offline




Beiträge: 106.046

13.02.2020 16:34
Nachlaufverkürzung Antworten



Dieses Bild sah ich gerade und dachte mir, dass doch auch eine recht simple Lösung für die W wäre. Auf dem Bild sieht man die Gabel einer ER5, die einen Bügel erhalten hat, befestigt an der Achsaufnahme und an den Schutzblechaufnahmen. Dadurch konnte die Achse um ca. 6 cm nach vorne versetzt werden, was den Nachlauf um 45mm reduziert.
Das ganze hat die Firma Löw gebaut. Ich denke, das dürfte deutlich billiger sein als eine Schwinge, bei vergleichbarem Effekt, zumindest was das Handling betrifft.
Vielleicht will ja mal jemand bei Löw nachfragen: http://www.seitenwagen.cc
Diese Nachlaufverkürzung bietet Löw wohl schon seit geraumer Zeit an, mir war sie aber noch nicht aufgefallen.

Grüße
Falcone

Maggi Offline




Beiträge: 42.337

13.02.2020 19:57
#2 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Interessante Sache und besser aussehen als eine Schwinge tut's auch noch.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

tom_s Offline




Beiträge: 4.508

13.02.2020 20:06
#3 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Ich schicke vorraus, ich habe keine Ahnung vom Fahrzeugbau.

Als ich vor Jahren mein Gespann beim Walter konfiguriert habe, hatte ich ich die auch auf eine Nachlaufverkürzung mittels anderer Gabelbrücken angesprochen.
Davon war dort keiner angetan, weil man wohl wenig bis keine Möglichkeiten zur Einstellung bzw. Feinjustage hat. Was dagegen bei der Schwinge möglich sei.

OK, Walter vertreibt seine eigene Schwinge, vielleicht gilt hier auch der Satz vom trockenlegen eines Sumpfes und der Frage an die Frösche.

Hier noch etwas Theorie dazu: https://motorrad-gespanne.de/magazin/experte-gespanntechnik/nachlauf/



Gruß
Thomas

Falcone Offline




Beiträge: 106.046

13.02.2020 21:26
#4 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Das ist schon richtig, Tom. Das ist nicht mehr und nicht weniger als eine preiswerte Behelfs-Lösung. Das Eintauchen beim Bremsen ist ebensowenig eliminiert wie die mangelnde Steifigkeit der Telegabel. Auch kann man zwar stärkere Federn einbauen, die Dämpfung ist aber nur geringfügig veränderbar.
Es ist also eine Frage des Preises. So eine Konstruktion dürfte incl. Eintragung nicht mehr als 1000 Euro kosten. Dann könnte man damit leben.

Grüße
Falcone

pvsigi Offline




Beiträge: 1.067

14.02.2020 06:20
#5 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

diese und ähnliche (gabelbrücke mit versatz der standrohre nach vorne, z.b. R9T scrambler von mobec.de) varianten bieten andere auch an, setzt aber imho voraus, dass die gabel und/oder brücke halbwegs steif ist. die W-gabel ist da aber eher am unteren ende angesiedelt.
ich hatte mich deswegen auch für die schwinge und gegen die "behelfsmäßige" nachlaufverkürzung entschieden.

und wirklich schön finde ich diese variante nun aber auch nicht, aber das ist nur meine persönliche meinung :)

tom_s Offline




Beiträge: 4.508

14.02.2020 08:21
#6 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #4
Dann könnte man damit leben.

Ich habe den Artikel dazu in der News jetzt auch gelesen.
In dem Kontext macht das auf jeden Fall Sinn.
Für alle nicht News-Leser: Hier ging es um einen Low-budget Umbau einer gebrauchten ER5. Vermutlich hätte eine Schwinge dann den halben Zeitwert der Zugmaschine bedeutet.



Gruß
Thomas

pvsigi Offline




Beiträge: 1.067

14.02.2020 08:42
#7 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

für einen low-budget umbau sicher eine gute variante.

Maggi Offline




Beiträge: 42.337

14.02.2020 09:20
#8 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Zitat
weil man wohl wenig bis keine Möglichkeiten zur Einstellung bzw. Feinjustage hat.


Wenn ich mir meine Motekschwinge so anschaue, dann sind die Einstellmöglichkeiten da doch recht überschaubar (es gibt drei Möglichkeiten) und Feinjustage habe ich da bisher noch keine ausmachen können.
An so einem dicken Reisedampfer kann ich mir das auch nur schwer vorstellen, aber für kleinere Moppeds, doch eine preiswerte Alternative.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Falcone Offline




Beiträge: 106.046

14.02.2020 10:08
#9 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Maggi, an einer Schwinge kannst du beliebig Stoßdämpfer einbauen und dabei welche wählen, die sich in allen Belangen einstellen lassen: Länge, Federrate, Zug- und Druckstufendämpfung. Das geht bei einer Telegabel nun mal nicht.

Grüße
Falcone

Maggi Offline




Beiträge: 42.337

15.02.2020 14:11
#10 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Da hast Du natürlich recht, zumindest könnte man andere Gabelfedern reinbauen, aber da ist es natürlich mit dem Testen etwas lästig.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

pvsigi Offline




Beiträge: 1.067

15.02.2020 14:51
#11 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

es gibt aber natürlich auch voll einstellbare telegabeln.
aber das passt nicht zum low budget gedanken des o.g. projektes

Falcone Offline




Beiträge: 106.046

15.02.2020 18:16
#12 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Genau. Ich bin jetzt nur von der W ausgegangen.

Grüße
Falcone

3-Rad Offline



Beiträge: 32.375

15.02.2020 19:57
#13 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Bei Fritz Heigl kostete so etwas vor 7-8 Jahren teilemäßig um die 400€

Beim Löw ist die sicher wesentlich teurer und soweit ich weiß, verkauft der nix zum Selbsteinbau.

Ich kenne das in echt bis jetzt nur von einem SR Fahrer, das das Ding nach kurzer Zeit wiederverkauft hat.
Die Lenkung wurde extrem unruhig und das eintauchen der Gabel beim Bremsen und in Kurven wurde natürlich nicht verhindert.
Shön ist es auch nicht gerade.
Mein Fazit: Rausgeworfenes Geld.

Falcone Offline




Beiträge: 106.046

15.02.2020 20:04
#14 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

Zitat
Die Lenkung wurde extrem unruhig


Dann stimmte der Nachlauf nicht.

Grüße
Falcone

Wilwolt Offline




Beiträge: 578

18.02.2020 17:57
#15 RE: Nachlaufverkürzung Antworten

An meinem W-Gespann ist die Telegabel mit Lenkungsdämpfer und Gabelstabi und an meinem Russen-Gespann 'ne Schwinge. Ich kann da beim Fahren keine bemerkenswerten Unterschiede oder auch Vorteile der Schwinge gegenüber der Telegabel feststellen. Warum ist die Schwinge beim Gespann eigentlich so begehrt?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz