Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.681 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Falcone Offline




Beiträge: 98.657

20.11.2017 07:42
#16 RE: bremse w650 ? antworten

Ich fasse mal die jahrelangen Erfahrungen zusammen:
Originalscheibe und Originalbeläge ergeben die schlechteste Bremsleistung.
Originalscheibe mit Sinter-Bremsbelägen aus dem Zubehör ergibt besser Bremsleistung bei sehr starkem Verschleiß der Scheibe.
Originalscheibe mit GPZ-Bremsbelägen ergibt eine verbesserte Bremsleistung bei nicht erhöhtem Verschleiß der Scheibe.
Nachrüstscheiben mit passenden Sinter-Bremsbelägen ergibt eine merkliche Verbesserung der Bremsleistung.

Grüße
Falcone

Rheinhesse Offline



Beiträge: 18

20.11.2017 17:11
#17 RE: bremse w650 ? antworten

Wie ist das eigentlich mit der nicht vorhandenen Freigabe der GPZ-Beläge für die W? Erlischt bei der Montage die Betriebserlaubnis?

Grüße
Siggi

Falcone Offline




Beiträge: 98.657

20.11.2017 17:13
#18 RE: bremse w650 ? antworten

Ja.

Grüße
Falcone

Soulie Offline




Beiträge: 25.973

20.11.2017 17:14
#19 RE: bremse w650 ? antworten

Und wer will das feststellen?

Falcone Offline




Beiträge: 98.657

20.11.2017 17:35
#20 RE: bremse w650 ? antworten

Eben.

Grüße
Falcone

Easywind Offline




Beiträge: 469

20.11.2017 20:30
#21 RE: bremse w650 ? antworten

Hallo Martin & Ihr Anderen,

Welche ist die beste Nachrüstscheibe & wie viel
kostet die, in Etwa, bei welchem Anbieter?

Ich hab den Datenbankartikel über Bremsscheiben & Beläge
für die Ws zwar gelesen - doch es geht, zumindest
für mich, leider nicht daraus hervor, welche
die empfehlenswerteste Scheibe ist?

Passt die W650-(Nachrüst-)Scheibe
dann auch an meine W800?

Vielen Dank im Voraus!

Easywind

Falcone Offline




Beiträge: 98.657

21.11.2017 07:45
#22 RE: bremse w650 ? antworten

Ich habe ja mehrere Ws und bin auch viele zehntausende Kilometer damit gefahren, aber so schnell verschleißen Scheiben nicht, dass ich alle durchprobieren und zu einem klaren Ergebnis kommen konnte. Ein Wechsel auf eine andere Zubehör-Scheibe brachte nicht so deutliche Ergebnisse, wie es z.B. bei Stoßdämpfer der Fall war.

Ein echter Bremsen-Vergleich müsste mit identischen Motorrädern und unterschiedlichen Scheiben/Beläge-Kombinationen gefahren werden - dazu unter reproduzierbaren Bedingungen. das kann ich nicht und das konnte hier niemand bislang leisten.
Insofern sind hier nur subjektive Eindrucke vorhanden.
Dennoch habe ich den Eindruck gewonnen, dass EBC-Scheiben mit TRW(Lucas)Sinter-Belägen eine gute Kombination darstellen.

Grüße
Falcone

OldStyler Offline




Beiträge: 767

21.11.2017 09:12
#23 RE: bremse w650 ? antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #22
Dennoch habe ich den Eindruck gewonnen, dass EBC-Scheiben mit TRW(Lucas)Sinter-Belägen eine gute Kombination darstellen.


Ich habe mir aus dem Lesen in der Datenbank gemerkt:

Bruno Dötsch empfiehlt aufgrund seiner Erfahrungen bezüglich Bremsleistung und Scheibenverschleiß entweder die originalen Scheiben von Kawasaki oder welche von France.e, die auch über ihn zu beziehen sind. Kombiniert entweder mit den Kawa-GPZ-Belägen oder den Belägen von France.e


Gruß OldS

Falcone Offline




Beiträge: 98.657

21.11.2017 15:02
#24 RE: bremse w650 ? antworten

Das muss ich mal rausnehmen. Das ist restlos veraltet und die Scheiben von France Equipment haben sich überhaupt nicht bewährt.
Danke für den Hinweis.

Grüße
Falcone

Easywind Offline




Beiträge: 469

21.11.2017 16:25
#25 RE: bremse w650 ? antworten

Was hältst Du/-haltet Ihr, von dieser Nachrüstscheibe, der

"Big Brake Kit Beringer CNC 4 Kolben 320 mm Bremsscheibe",

die zB Schlachtwerk uaa bei Ws einsetzt?

Fundstelle:
http://nippon-classic.de/custom-bikes/ma...n-schlachtwerk/

Easywind

Ray Lomas Offline




Beiträge: 1.405

21.11.2017 18:02
#26 RE: bremse w650 ? antworten

Zitat
"Big Brake Kit Beringer CNC 4 Kolben 320 mm Bremsscheibe"


Interessant ist da die Bremse,
weniger die namenlose Scheibe.
Ausführlich im Forum, z.B. Beringerbremse

Gruß

Ray Lomas

Sprinter7 Offline




Beiträge: 2.415

21.11.2017 18:49
#27 RE: bremse w650 ? antworten

Das Ganze hängt leider an der fehlende ABE. TÜV-Eintragung per Gutachten und Einzelabnahme - da hatte ich Glück und bin ich wohl ein Einzelfall geblieben.

Aber schau mal hier diese da: Spiegler Bremszange 4-Kolben rechts 40 mm
Vielleicht tut sich ja damit eine Möglichkeit auf: https://www.schwabenmax.de/index.php?cat=KAT2061

Gruß!
Sprinter

neuernick Offline




Beiträge: 2.152

21.11.2017 21:30
#28 RE: bremse w650 ? antworten

Zitat von Easywind im Beitrag #25
Was hältst Du/-haltet Ihr, von dieser Nachrüstscheibe, der

"Big Brake Kit Beringer CNC 4 Kolben 320 mm Bremsscheibe",

die zB Schlachtwerk uaa bei Ws einsetzt?

Fundstelle:
http://nippon-classic.de/custom-bikes/ma...n-schlachtwerk/

Easywind


ich habe die Behringer in diversen ausführungen fahren dürfen. Ich bin sehr begeistert, und die Bremsanlage geniesst einen grossen vertrauensvorschuss. Die unterschiedlichen Scheiben Designs sind nur "design" also fuer das auge. Das kit ist relativ teuer, du brauchst eine 320er scheibe. neue pads, eine Stahlflex und den Sattel.
Die Original bremse ist schwammig indifferent und nicht mehr Stand der Technik. Und wenn dir die "alten w fahrer" ankommen mit "ich bekomme die noch immer zum blockieren" sag besser nix sondern denk dir nur " ja, genau das ist das problem"

Die Behringer ist in kombination mit einer Magura HC1 ist das ein Gedicht. selbst mit der Original bremspumpe nimmt die Dosierbarkeit deutlich zu.
Da ich die unterschiedlichen belaege an unterschiedlichen motorraedern gefahren bin ( mit differenten reifen) kann ich nicht viel mehr sagen als das die "weichen" die "besser Bremsen" schnell runtergefahren sind.
Ich empfinde die Original bremse als lasch, bloed zu dosieren und der bereich zwischen bremst zu wenig und Blockt ist für mich nicht fühlbar.
all das geht mit der behringer besser.
Ich traue mich nicht auszutesten mit welcher bremse ich wieviel meter schneller stehe. und nur das ist ein mess und objektivierbares Kriterium. alles was ich oben geschrieben habe ist nur "gefühl", hält also keiner Kritischen betrachtung Stand.

Die Behringer ist sicher nicht das Maß der dinge was moderne Bremsen angeht. Allerdings ist sie ein grosser schritt in die richtige Richtung was die W angeht.

Das mit dem Eintragen ist kein Problem. die Doetschen und Schlachtwerk stehen dem Problem sicherlich "konstruktiv" . sollte ich nochmals eine W damit ausrüsten würde ich inzwischen Schwarzen Lack nehmen und das Behringer überlacken, und nix eintragen.

--
volki

https://www.youtube.com/watch?v=-UE7tXDKIus

Easywind Offline




Beiträge: 469

22.11.2017 04:07
#29 RE: bremse w650 ? antworten

Vielen Dank... sehr interessant & aufschlußreich!

Easywind

modderfreak Offline




Beiträge: 950

22.11.2017 23:29
#30 RE: bremse w650 ? antworten

Zitat von Sprinter7 im Beitrag #27
Aber schau mal hier diese da: Spiegler Bremszange 4-Kolben rechts 40 mm
Vielleicht tut sich ja damit eine Möglichkeit auf: https://www.schwabenmax.de/index.php?cat=KAT2061

Die gesamte Bremsenseite ist bei allen Motorrädern aufgeführt, und leider nicht nur bei den W650 Teilen. Sprich sie sind offensichtlich nicht einzelnen Modellen zugeordnet und passt demnach whs nicht an die W650.

Grüße
Niki

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen