Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 3.102 mal aufgerufen
 Autos
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Falcone Online




Beiträge: 99.295

03.03.2018 11:04
#46 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Als Taxler weißt du sicherlich über die Vorschriften für "Mietwagen"

Grüße
Falcone

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

03.03.2018 11:08
#47 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Ja, durchaus, da kann ich mich nicht rausreden.
Hab' ja selbst Mietwagen im Einsatz und kenne die "Vorschriften" (zumindest in etwa, da alle Nas' lang neue Vorschriften erlassen werden).
Beim Tesla meines Geschäftspartners mußte gar eine Sondergenehmigung beim Reg-Prä. eingefordert werden, da dieser Wagen keine "Konformitätserklärung" des Herstellers zum Personentransport aufwies. Fährt er halt mit Genehmigung ohne Wegstreckenzähler und macht "Pauschalfahrten" mit den Fahrgästen aus!


Gruß
Monti

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

thomasH Offline




Beiträge: 5.589

03.03.2018 11:11
#48 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Zitat von Luja-sog-i im Beitrag #45
Jetzt hab isch das Dingens noch nicht bei mir, aber schon "Vorbestellungen" für bezahlte Ausflüge, darunter auch 'ne Hochzeit im August... So war das eigentlich nicht gedacht!
Das Interesse daran ist groß!


Gruß
Monti


Hier über der Grenze bietet einer Hochzeiten mit dem da an:

Hohzeit Franziska (2).JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Das läuft gut und bringt gutes Geld!

Viele Grüße

Falcone Online




Beiträge: 99.295

03.03.2018 11:12
#49 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Ich habe einmal in meinem Leben eine Hochzeit gefahren. Mit einem 15CV. Das war grauselig. Die Braut hatte dauernd irgendwas zu bestellen. Überall musste ich warten. Das Auto mehrmals für den Fotografen umparken, dann ewig langsam durch die Gegend schleichen und noch Jahre später fanden sich in irgendwelchen Hohlräumen Reiskörner. Nie wieder.

das Paar war übrigens nach einem Jahr wieder geschieden.

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.589

03.03.2018 11:17
#50 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Es ist wie mit allem: Das muss man wollen. Mein Ding wäre das auch nicht!

Viele Grüße

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

03.03.2018 11:21
#51 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Nun, immer noch besser als den Wahn und Ärger mit "normalen Fahrgästen" im Taxibetrieb.
"Vor fünf Minuten ging mein Flieger, schaffen wir das noch?"

http://www.dworzak.de/ So in etwa?

Gruß
Monti

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

28.04.2018 11:00
#52 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Mal ein Bildchen vom jetzigen Zustand. Bild von gestern.



Farbe wurde von Hell- auf Dunkelgrün geändert, ausschlaggebend waren die beiden Enkelchen, die dem Opa keine andere Wahl liessen. Hellgrün wär' mein Favorit gewesen, hatte den Auftrag auch schon erteilt.
Nun gut, beim nächsten Oldi dann...


@Falcone

Was muß denn eigentlich für den deutschen Strassenverkehr alles umgerüstet werden?

Neue Scheinwerfer für Rechtsverkehr sind drin. Ist Warnblinker eigentlich Pflicht, denn der Restaurator hat diese eingebaut.
Waren wohl 1946 noch nicht "en vogue", auch die Blinker nicht, denn der Riley hat auch noch Winker.


Edit:

Beim VW Passat mußte ich letzte Woche den Kabelbaum in der Fahrertüre wechseln lassen, da Kabelbruch.
Kosten incl. Einbau um die 420 Teuro!!! Der moderne Karren ließ sich nicht mehr zuschließen, die Fenster gingen nicht mehr rauf/runter. Ein einziges Desaster!

Der Riley hat neuen Kabelbaum mit Gewebeschlauch und allem Pipapo aus England zum Preise von 120 brit. Pfund bekommen!
Und in der Türe gibt es keinen Kabelbaum, die Fenster muß man noch Hoch-/runterkurbeln und zum Schliessen der Türe benötigt man 'nen guten alten Schlüssel!

Ein dreifach Hoch auf die ollen Fahrzeuge! Günstiger als die Neuwagen und ohne Beschiss ab Werk!
Neue Scheinwerfer vorn beim Riley: Kostenpunkt 31 Euro!!!

Nicht wie beim Neuwagen gleich 20% Wertverlust, eher das Gegenteil!

...und schöner ist er/es sowieso!


Gruß
Monti

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

Falcone Online




Beiträge: 99.295

28.04.2018 12:24
#53 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Hilf mir noch mal mit dem Baujahr auf die Sprünge, denn davon ist die Umrüstung abhängig.
Schon mal so viel:
Beim Rechtslenker brauchst du einen linken Außenspiegel.
Warnblinkanlage ist immer Pflicht.
Scheinwerfer für Rechtsverkehr hast du ja schon erwähnt
Vier Blinker müssen sein, die Winker können aber in Betrieb bleiben (würde ich aber beim TÜV nicht machen, das gibt nur Diskussion)
Die Kühlerfigur solltest du bei der Abnahme verschwinden lassen, so was ist nicht zulässig.

Ach ja: Die Farbgebung gefällt mir sehr gut!

Grüße
Falcone

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

28.04.2018 14:03
#54 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

@Falcone

Zitat von Falcone im Beitrag #53
Hilf mir noch mal mit dem Baujahr auf die Sprünge, denn davon ist die Umrüstung abhängig.


Ach ja: Die Farbgebung gefällt mir sehr gut!



1. Baujahr 1946

2. Nur die Farbgebung?



Ein Bild der neu verchromten Messing(!!!)hörner* der Stoßstangen. Diese mussten aus England beschafft werden.
Im Vergleich zu heutigen Fahrzeugteilen verdammt günstig! Als ich den Preis vernahm, da war klar, daß ich diese Extrakosten gerne in Kauf nehme. Ich freu mich jedenfalls auf das Autochen.







Und so sahen sie frisch aus England kommend und vor der Neuverchromung aus. Man sieht das gelbliche Messing unter der alten Chromschicht hervorblitzen







Die Kühlerfigur vor Prüftermin abschrauben geht klar! Schad' eigentlich.




Gruß und Dank
Monti

* Der Restaurator sprach vom Material Messing der Stoßstangenhörner beim Baujahr meines Riley, die jüngeren Baujahre hätten dann Stoßstangenhörner aus Stahl! Es wär' halt vom Gewicht viel schwerer als die aus Stahl. (Wenn ich ihn richtig verstanden habe.)

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

29.04.2018 10:47
#55 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

@ Falcone

Sind "Rückfahrleuchten" für Oldtimer bj. 1946 beim Einlegen des Rückwärtsgangs vorgeschrieben? Ich hoffe/denke nicht.

Gruß
Monti

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

Falcone Online




Beiträge: 99.295

29.04.2018 12:40
#56 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Sonntag und Regentag - nun habe ich ein bisschen Zeit zum Beantworten.

Baujahr 49 ist schon mal sehr gut, weil da fast keine Vorschriften der StVZO greifen.
Beim TÜV musst du anhand der FIN oder eventuell vorhandener Originalpapiere nachweisen, wann das Fahrzeug erstmalig zugelassen wurde. Hast du die Originalpapiere, wird das genaue Datum der Erstzulassung übernommen, ansonsten wird der 1.7. des Produktionsjahres angenommen.
Scheiben: Die Scheiben müssen aus Sicherheitsglas bestehen. Ein Prüfzeichen ist bei dem Baujahr nicht notwendig, aber eine entsprechende Kennzeichnung muss vorhanden sein.
Scheinwerfer: Brauchen bei dem Baujahr kein Prüfzeichen haben, aber wenn doch, wird das wohlwollend gesehen. Weiß müssen sie aber sein, und sie müssen fern- und Abblendlicht aufweisen.
Fernlichtkontrolle: ist vorgeschrieben, muss aber nicht unbedingt blau sein.
Standlicht kann im Scheinwerfer sein, wenn der nicht weiter als 400mm vom Fahrzeugrand entfernt ist (Außenrand), ansonsten Begrenzungsleuchten.
Blinker: Die Frequenz muss stimmen 90 +/- 30 Impulse pro Minute, eine Kontrollleuchte muss vorhanden sein, Licht der Blinker muss vorne gelb sein, kann hinten rot sein, vier Blinker müssen vorhanden sein (auf das Sonderthema Winker würde ich mich bei einer Vollabnahme nicht einlassen, das gibt Stress. Die kannst du später wieder in Betrieb nehmen), Blinker müssen bei dem Baujahr (vor 1.4.57) nicht bauartgenehmigt sein. Du kannst also im Prinzip auch kleine unauffällige LED-Motorradblinker irgendwo an- oder einbauen, wo man sie kaum sieht, wenn sie nicht leuchten.
Rückleuchten: Zwei sind vorgeschrieben, Prüfzeichen nicht notwendig.
Bremsleuchten: Dürfen gelb oder rot sein. Zwei sind sinnvoll, aber auch eine in der Mitte oder links wäre zulässig, wenn es die so an dem Fahrzeug serienmäßig gab.
Katzenaugen: sind vorgeschrieben, zwei Stück. Dürfen in der Rückleuchte integriert sein.
Kennzeichenbeleuchtung: muss sein und muss das Kennzeichen ausreichend ausleuchten.
Nebelschlussleuchte und Rückfahrscheinwerfer: sind nicht vorgeschrieben.
Sicherheitsgurte: sind nicht vorgeschrieben, wenn vorhanden, müssen sie ein Prüfzeichen haben und die Anbringungspunkte müssen nachweislich ausreichend stabil sein.
Reserverad: Falls außenliegend, muss es doppelt gesichert sein.
Sitzlehne: Muss arretierbar sein.
Diebstahlsicherung: ist Vorschrift, kann aber in diesem Fall auch eine abschließbare Lenkradkralle sein.
Abgasvorschriften: gibt es bei dem Baujahr keine, Auspuff darf aber nicht zu laut sein. Der Auspuff muss dicht sein. Eine Abgasuntersuchung gibt es nicht.
Tacho: Muss bei der Geschwindigkeitsanzeige eine km-Skalierung haben. Es genügen aber zusätzlich angebrachte Ziffern, z.B. Abreibebuchstaben auf der Scheibe bei 30, 50, 80 und 100 km/h. Die Entfernungsmessung (Kilometerzähler) kann in Meilen bleiben.
Fahrgestellnummer: Sollte möglichst vorne rechts am Rahmen eingeschlagen sein, manche Prüfer nehmen es da sehr (noch) genau, andere sehen das mit der Position inzwischen ziemlich locker. Allerdings braucht bei Baujahren vor 1969 die Fahrgestellnummer nicht eingeschlagen sein. Ein originales englisches Typenschild, das dauerhaft befestigt ist und aus dem die FIN hervorgeht, reicht auch aus. Das wissen allerdings viele Prüfer nicht und deswegen gibt es oft Stress.
Typenschild: Muss in Deutsch sein (auch wenn ein englisches vorhanden ist). Darauf muss zu finden sein Hersteller, Baujahr, FIN, zulässiges Gesamtgewicht, zulässige Achslasten
Reifen: Traglast muss stimmen und sie müssen genügend Profil aufweisen und dürfen keine sichtbaren Alterserscheinungen (Risse) erkennen lassen.
Sonnenblende: Fahrerseitig vorgeschrieben, wird aber kaum geprüft.
Spiegel: Innen und Außenspiegel sind vorgeschrieben, bei dem Baujahr gibt es aber keine Mindestgröße. Der rückwärtige Verkehr muss halt bei normaler Sitzposition erkennbar sein. Bei Rechtslenkern wird auch ein linker Außenspiegel verlangt, durch den in 20 Meter Entfernung der rückwärtige Verkehr in einer Breite von 5 Metern erkennbar ist.
Warndreieck und Verbandskasten (max 5 Jahre alt) sind Pflicht.

Gerne schaut der TÜV noch auf den Zustand der Kraftstoffleitungen und natürlich der Bremsleitungen. Die dürfen keine Alterungserscheinungen oder gar Risse aufweisen.
Ölundichtigkeiten machen heute leider Probleme beim TÜV, das wird i.d.R. nicht mehr toleriert.
Die Lenkung darf bis zu zwei Finger breit Spiel haben (am Lenkradkranz)

So. Ich hoffe, das reicht dir erst mal

Grüße
Falcone

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

29.04.2018 13:01
#57 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Vielen lieben Dank für die tollen Infos an den Martin! Einfach Klasse!

Ich habe noch ein Büchlein vom "TÜV Südwest, Bearbeiter M.Gerst" vom Oktober 1991 mit dem Titel "Mit dem Oldtimer, Amerikaner oder Exoten keine Probleme beim TÜV" im Bücherschrank gefunden, da werden solche Dinge abgehandelt.
Ist ja nun auch schon 27 Jahre alt, dieses Büchlein. Hat sich inzwischen viel geändert oder kann ich es als "Referenz" nutzen?
Kostenpunkt damals 10,- DM. Hab' ich ehemals für den Triumph Spitfire erworben.

Das wird ein "Spaß" werden... Auf was lasse ich mich da eigentlich wieder ein?


Gruß
Monti

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

Falcone Online




Beiträge: 99.295

29.04.2018 13:45
#58 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Das Buch, an dessen zweiter Auflage von 1994 ich übrigens mal mitgarbeitet habe, kannst du insofern noch als Referenz nutzen, als es nicht um die eigentliche Fahrzeugzulassung geht. Da hat sich einiges geändert. Aber die ganzen Oldtimer-Ausnahmeregelungen und baujahresbezogenen Vorschriften gelten weitestgehend heute noch.

Für dich ist sicher auch noch der Anforderungskatalog zum H-Kennzeichen interessant: Als PDF zu ergoogeln unter: TÜV H Kennzeichen

Grüße
Falcone

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.612

05.05.2018 01:18
#59 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Aktueller Stand.
Was freu' ich mich, denn ich werde ihn Ende diesen Monats/Anfang nächsten Monats wohl in Empfang nehmen!






Zitat aus der letzten Mail:
"Riley geht am Montag in eine Polsterwerkstatt. Riley wird in etwa 10 Tagen fertig sein. Riley ist bereits vor Korrosion geschützt, die gesamte Unterseite des Fahrzeugs und der Innenraum.
Heute bin ich 10 km diesen Riley gereist, alles funktioniert sehr gut!"

Gefahren ohne Zulassung, ohne auf einem Fahrersitz zu sitzen, ohne Inneneinrichtung und ohne Armaturen!
So sind sie, so muß das!!!



Mit freudig sabberndem Gruß
Monti

"In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung."
Carl Friedrich Gauß (1777 - 1855) deutscher Mathematiker, Astronom und Physiker ..und wenn der das sagt, dann!!!

tom_s Offline




Beiträge: 3.695

05.05.2018 07:53
#60 RE: Riley RM Serie am Restaurieren antworten

Schönes Wägelchen
Bleiben die Räder so oder gab es damals so etwas wie Radkappen?



Gruß
Thomas

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Carrera
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen