Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.171 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Ello Offline




Beiträge: 653

17.06.2017 11:40
Bremsleitungsverlauf antworten

Ich habe jetzt die alte Gummileitung gegen eine Stahlflexleitung ausgetauscht. Danke an dieser Stelle für die Anleitung in der Datenbank, damit war alles, auch das Entlüften, kein Problem. Jetzt aber meine Frage: Obwohl ich die, laut Melvin.de, passende Bremsleitung für die W800 bestellt habe, stellte sich heraus das der obere Anschlussnippel nicht so gebogen ist wie bei dem Originalschlauch. Wie auf den Fotos zu sehen führt das oben zu einem veränderten Verlauf der Leitung, sie knickt etwas ab. Sonst ist im restlichen Verlauf alles ok, kein Zug, kein Verdrehen, kein Scheuen. An dieser Stelle bewegt sich ja nichts. Würdet ihr das so lassen oder doch lieber ändern ? Auf dem 3. Foto ist so ein Zapfen zu erkennen der ein mitdrehen des Anschlusses verhindert, so war das auch original montiert. Ich könnte die Leitung auch oberhalb dieses Zapfens verlegen. Danke für eure Einschätzung.
Datei 17.06.17, 11 08 24.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
Datei 17.06.17, 11 08 48.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
Datei 17.06.17, 11 09 10.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
Gruß Ello

woolf Offline




Beiträge: 5.970

17.06.2017 11:47
#2 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Oben/ unten verwechselt? Sonst ist die Leitung falsch. Kann man auch auf der anderen Seite machen, ist aber nicht sauber. Eigenes Risiko.

Grüße,
W-olfgang

Pure Vernunft darf niemals siegen!

OldStyler Offline




Beiträge: 493

17.06.2017 11:52
#3 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Zitat von Ello im Beitrag #1

Jetzt aber meine Frage: Obwohl ich die, laut Melvin.de, passende Bremsleitung für die W800 bestellt habe, stellte sich heraus das der obere Anschlussnippel nicht so gebogen ist wie bei dem Originalschlauch.



Ich habe noch nie etwas von den Melvin-Leitungen gehalten, bei mir sind ABM Leitungen verbaut mit (aus meiner Sicht) optimalem Verlauf.
Da ich die W schon damit gekauft habe, weiss ich nicht wie die originalen Leitungen verlaufen, nur bei mir verläuft die Leitung hinter dem rechten Gabelrohr nach unten.

Hast die beiden Ende evtl. vertauscht ?

Gruß OldS

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 BR ABM.jpg 
Ello Offline




Beiträge: 653

17.06.2017 11:55
#4 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Nein, egal welches Ende ich nehme, die Biegung ist falsch und unten passt es so perfekt. Auch die Länge der Leitung ist korrekt. Ein Wiedereinbau der alten Leitung kam wegen sichtbarer Beschädigung leider nicht mehr in Frage. Ärgerlich ist es schon und ich werde mich auch nochmal an Melvin.de wenden.

OldStyler Offline




Beiträge: 493

17.06.2017 12:22
#5 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Zitat von Ello im Beitrag #4

Ärgerlich ist es schon und ich werde mich auch nochmal an Melvin.de wenden.



Solche Probleme kenne ich von Melvin, sie werden sich zwar rasch melden, aber ärgerlich bleibts.

Anbei der Verlauf der ABM-Leitungen an meiner W.

Gruß OldS

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 ABM 5.jpg  ABM 4.jpg  ABM 3.jpg  ABM 2.jpg  ABM 1.jpg 
Ello Offline




Beiträge: 653

17.06.2017 13:03
#6 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Der Verlauf der Leitung ist eigentlich wie original, da gibt es keine Probleme. Knackpunkt ist halt am oberen Anschluss, im Bereich der Schlauchtülle liegt halt ein permanenter, wenn auch leichter Druck an. Mich würde interessieren ob es dort auf Dauer (z. Zt. funzt alles bestens) zu Problemen kommen kann.

Knallert Offline




Beiträge: 625

17.06.2017 22:02
#7 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Zitat von Ello im Beitrag #4
die Biegung ist falsch und unten passt es so perfekt.



Meine Melvin, die ich noch nicht angebaut habe, hat ein Ende mit einer 45Grad Kröpfung und eines mit halbiertem Winkel.
Das kann nicht so und so rum gedreht perfekt passen. Eines der Teile aus der falschen Kiste genommen?

Knallert

Ello Offline




Beiträge: 653

17.06.2017 23:48
#8 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Zitat
Eines der Teile aus der falschen Kiste genommen?

Das vermute ich auch. Na ja, eine eingebaute Leitung werde ich wohl nicht mehr umgetauscht bekommen, vielleicht kommen sie mir entgegen. Das hat man davon. Ich musste an diesem langen Wochenende ja unbedingt fahren. Ihr müsst das verstehen....

d-back20 Offline




Beiträge: 1.397

18.06.2017 15:16
#9 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Als ich mir die Melvin-Stahlflexleitung für meine W besorgt habe stand in der Anbauanleitung geschrieben, dass für einen optimalen Verlauf der Bremsleitung die Möglichkeit besteht die Anschlüsse selbst anzupassen. Hierzu können der einzelne Anschluß um jeweils maximal eine 1/4 Umdrehung verdreht werden. Somit kann man in der Summe, wenn man beide Anschlüsse verdreht, eine Anpassung bis zu max. einer halben Umdrehung vornehmen. Das sollte reichen !

Ich habe das bei meiner Leitung damals ebenfalls gemacht und es hat anschließend optimal gepasst.

Die Spezifikation der jeweiligen Leitung zum passenden Motorradtyp erfolgt doch hauptsächlich über die optimale Länge der Leitung. Die radiale Ausrichtung der Anschlüsse kann man schließlich selbst optimieren; man sollte nur darauf achten dass man den Anschluß nicht mehr als 1/4-Umdrehung verdreht.

- 1.Korinther 13 -

OldStyler Offline




Beiträge: 493

18.06.2017 15:23
#10 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Zitat von d-back20 im Beitrag #9

Die Spezifikation der jeweiligen Leitung zum passenden Motorradtyp erfolgt doch hauptsächlich über die optimale Länge der Leitung.
Die radiale Ausrichtung der Anschlüsse kann man schließlich selbst optimieren; man sollte nur darauf achten dass man den Anschluß nicht mehr als 1/4-Umdrehung verdreht.



Das ist leider falsch, die Länge ist ein Kriterium, die Form der Banjos nicht gerade unwichtig.
Ein falsches Banjo kannst nicht durch drehen 'reparieren', stell Dir mal 2stk. 90 Grad Banjos daran vor.....

Gruß OldS

d-back20 Offline




Beiträge: 1.397

18.06.2017 15:26
#11 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Aha, ok OldStyler, dann hatte ich wohl Ellos Problem im Detail nicht erkannt. D.h. bei Ihm war schon der "Winkel" der Anschlüsse nicht passend !?

- 1.Korinther 13 -

OldStyler Offline




Beiträge: 493

18.06.2017 15:30
#12 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

So wie es bei ihm aussieht wurde zumindest ein falsches Banjo verbaut, kommt bei Melvin öfter mal vor

Gruß OldS

Ello Offline




Beiträge: 653

18.06.2017 15:37
#13 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

So ist es. Das verdrehen der Anschlüsse dient ja nur dazu das die Leitung nicht in sich verdreht ist, das habe ich natürlich gemacht, hilft aber bei diesem Problem nicht. Ich werde mich da morgen mal melden, ist doch Mist sowas...

Ello

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

18.06.2017 17:58
#14 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Die Bremsleitung ist richtig. Lediglich die Verlegung ist falsch. Oldstyler hat in seinem Foto ja schon gezeigt, wo die Leitung lang laufen muss: Hinter der Gabelbrücke. Dann passt es auch

Grüße
Falcone

Ello Offline




Beiträge: 653

18.06.2017 19:05
#15 RE: Bremsleitungsverlauf antworten

Original verläuft die Bremsleitung vor dem Gabelholm, aber selbst wenn ich sie hinter dem Holm verlegen würde, es nützt nichts, das Aufliegen und leichte Abknicken der Leitung bleibt.
Edit: um es nochmal zu verdeutlichen hier mal Fotos mit dem original Banjo zum Vergleich:
Datei 18.06.17, 19 52 05.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)Datei 18.06.17, 19 51 26.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen