Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.042 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
martin58 Offline




Beiträge: 3.358

07.02.2016 08:13
batterieempfehlung? Antworten

ich benötige eine neue batterie für meinen fuhrpark und bin unschlüssig.
als alternativen stehen am start die klassische säurebatterie (entweder no name sonderangebot oder markenware) oder eine gel-batterie.

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

07.02.2016 11:44
#2 RE: batterieempfehlung? Antworten

Was heißt Fuhrpark?

Ist es die Guzzi oder die Harley, ist eine moderne Batterie im Prinzip Perlen vor die Säu. Die Lichtmaschinen von beiden sind für klassische Bleiakkus ausgelegt, eine wartungsfreie schadet zwar nix, nützt aber auch nix. Geht aber eventuell kaputt, wenn die Lima etwas zu viel Spannung liefert. Du gibst also eigentlich nur mehr Geld aus als notwendig. Nicht mal eine längere Haltbarkeit ist gesichert.
Bei einer elektronisch geregelten Bordspannung würde ich dir eine ganz normale wartungsfreie Batterie empfehlen.
Gel ist nur dann interessant, wenn du die Batterie liegend einbauen willst. Ansonsten hat die keinen Vorteil - nur teuer.

Bei Guzzi und Harley ist es wichtig, dass die Batterie von Vibrationen ferngehalten wird. Zerschüttelte Batterien mit Plattenschluss ist bei beiden vermutlich immer noch die häufigste Ausfallursache - neben dem Totkochen, weil der Regel nicht optimal regelt.

Grüße
Falcone

martin58 Offline




Beiträge: 3.358

07.02.2016 12:55
#3 RE: batterieempfehlung? Antworten

guter punkt, danke!
soll eine wechselbakterie sein, eingesetzt in guzzi, harley und xj650. also blei-akku, und auf vibrationsschutz achten.

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

07.02.2016 16:43
#4 RE: batterieempfehlung? Antworten

Musst halt hin und wieder mal nach dem Säurestand sehen und ggf. mit destilliertem Wasser auffüllen.
Ein Wartungspunkt, den heutige Hipster ja nicht mehr kennen

Grüße
Falcone

neuernick Offline




Beiträge: 2.920

07.02.2016 16:50
#5 RE: batterieempfehlung? Antworten

doch

Ich bin aber neugierig wieso man nur eine Batterie will....

--
volki

Die dehydrierung ist der groesste Feind des Trinkers.

https://xkcd.com/386/

martin58 Offline




Beiträge: 3.358

07.02.2016 17:22
#6 RE: batterieempfehlung? Antworten

ganz einfach. ich habe immer so etwa fünf motorräder zugleich angemeldet, von denen ich naturgemäß nur eines fahre, während die anderen rumstehen. zudem gibts da noch eien gewisse fluktuation, die ich unter aufbringung all meiner kräfte zwar möglichst gering halte, aber die versuchung übermannt mich nun mal von zeit zu zeit.
und nun fügt es sich ganz angenehm, dass der batteriewechsel bei der xlch, der xj650 und auch der guzzi vergleichsweise wenig aufwand bedeutet und diese drei auch noch mit der selben batterie klar kommen. insbesondere xlch und xj650 haben exakt die selbe größe an batteriefach.
btw, ich werde gleich mal die batteriedimensionen der kawasaki z1000 recherchieren. denn da hat sich vor einigen wochen eine günstige gelegenheit ergeben, mad max lässt grüssen ...

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

07.02.2016 17:55
#7 RE: batterieempfehlung? Antworten

... und wenn du jetzt noch statt der Batteriepolschrauben Flügelschrauben einsetzt, geht es noch schneller.

Grüße
Falcone

neuernick Offline




Beiträge: 2.920

07.02.2016 19:27
#8 RE: batterieempfehlung? Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #7
... und wenn du jetzt noch statt der Batteriepolschrauben Flügelschrauben einsetzt, geht es noch schneller.


und du hast da noch kein Patent drauf?

im Ernst, ist dir das nicht zu viel stress und fuehrt zu " es wird nur das mopped bewegt das batterie eh schon drin hat" ?
waere bei mir so, ich waere zu faul das zu wechseln :(

--
volki

Die dehydrierung ist der groesste Feind des Trinkers.

https://xkcd.com/386/

modderfreak Offline




Beiträge: 1.059

07.02.2016 20:43
#9 RE: batterieempfehlung? Antworten

Unter Tonti-Guzzi Treibern ist die KUNG LONG WP 18-12 der Preis/Leistungs "Geheimtipp". Schau mal, ob sie von den Abmessungen her in all deine Motorräder rein passt
Zu beziehen zb bei reichelt

Grüße
Niki

martin58 Offline




Beiträge: 3.358

08.02.2016 07:08
#10 RE: batterieempfehlung? Antworten

moin nikki, vielen dank für den tip!
stimmt ja, du bist auch im guzzi forum. neulich erst habe ich dort deinen nick gelesen und wieder daran gedacht.

im prinzip stimmt das natürlich, das kratt, das gerade eine batterie verbaut hat, wird am ehesten genommen. aber die batterie ist ja nur ein aspekt in diesem thema. die vermeidung von standschäden steht dabei an erster stelle meiner prioritätenliste. ich vermeide tunlichst standzeiten von mehr als zwei monaten, um der vergaserverschmotzisierung vorzubeugen.
zudem ist der aufwand des batteriewechsels geringer für mich, da die kräder ja direkt in meiner beheizten werkstatt stehen.

martin58 Offline




Beiträge: 3.358

08.02.2016 08:20
#11 RE: batterieempfehlung? Antworten

der praxistest heute morgen hat gezeigt: die guzzi ist raus aus dem batterie-sharing. trotz 15 stunden am ladegerät hat die ältere xj-batterie den motor heute morgen bei ca 3 grad celsius gerade ein oder zwei mal drehen können, dann war ende gelände.
@modderfreak: wie sind denn die praxiserfahrungen mit dem chinabrocken? ist das ding wintertauglich?

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

08.02.2016 08:40
#12 RE: batterieempfehlung? Antworten

Die verlinkte Batterie scheint aber keine speziell für Fahrzeuge gedachte Batterie zu sein. Nach der Beschreibung vermute ich, dass es eine Batterie ist, die nicht auf dauernd wechselnde Ladungszustände wie beim Fahrzeug ausgelegt ist, sondern eher die Spannung für längere Zeit konstant und unterbrechungsfrei halten soll, um dann wieder aufgeladen zu werden (Z.B. Modellbau).
Solche Batterien sind in der Regel nicht für die hohe Stromabgabe beim Starten vorgesehen, was ein ganz wesentliches Qualitätsmerkmal bei Fahrzeugbatterien ist.

Grüße
Falcone

Muck Offline




Beiträge: 7.417

08.02.2016 19:53
#13 RE: batterieempfehlung? Antworten

Dotschna! Solche Bakterien sind in Notausgangbeleuchtungen drin.

3-Rad Offline



Beiträge: 32.174

08.02.2016 20:06
#14 RE: batterieempfehlung? Antworten

Ja, bei uns im Laden waren das gleich 80 Stück von denen.

Irgendwann war die Ladeelektronik dahin und alle mußten neu.

Aber dann kam der Käufer des Gebäudes dazwischen und ich war das Problem los.

ingokiel Offline



Beiträge: 10.268

08.02.2016 20:09
#15 RE: batterieempfehlung? Antworten

Nö. Ich hab die Kung-Lomg inner R100GS und im Aufsitzmäher, die dreht den Anlasser schon wenn man nur dran denkt, den Motor zu starten oder Rasen zu mähen.

Kost wenig und hat Leistung satt.
Volle 100 Empfehlungspunkte, wenn sie denn passen tut.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz