Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.537 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
lucas Offline




Beiträge: 350

26.07.2015 17:00
Meine W800 und ich.. Antworten

Ich wollte eigentlich keinen extra Fred aufmachen aber hier mal meine Eindrücke von der W800:

Ich habe die Maschine vor etwa 3 Wochen zugelassen: EZ.2013 5500 Km aus erster Hand.
Als ich die Maschine das erste Mal sah war ich richtig geschockt in welchem Zustand die Schutzbleche von unten waren. Als ich mir die W dann gwenauer angesehen habe musste ich aber feststellen das sie kaum Regen gesehen hatte. Auch in verdeckten Ecken und unter dem Motor war kein Schmodder oder fester angetrockneter Straßendreck zu finden.Ich habe dann die Schutzbleche mechanisch entrostet und alles abgescfliffen. Dann Fertan und Grundierung drauf. Darauf Teroson Unterbodenschutz ( nicht auf Bitumenbasis ) und dann Wachs drauf. Das solte erstmal halten...

Nachdem ich die Schelle vom Krümmer ausgerichtet hatte liegt nun auch der Ständer am Anschlag an und es knallt nicht mehr so, haha..ich kann nicht begreifen das ser VB das nicht gemerkt hat.

Ich hatte schon einige Motorräder und war auch lange in der englischen Szene mit den alten 750er Triumph Twins unterwegs, Mein 3. Bike war 1986 eine Norton Commando. Ich hatte auch schon eine GSX 1400, Tiger 955I, Cagiva Grand Canion mit Ducati Motor, Zephyr 750, Morini 3 1/2, Yamaha Bulldog 1100, Triumph Bonneville 790.. usw. Mein schlechtestes Bike war eine GS100 Paris Dakar, die besten Bikes waren SR500, DR 800 Big und W650.

Die W800 ist irgendwie etwas erwachsener als die 650er, jedenfalls kommt mir das so vor. Man kann die Maschine aus untersten Drehzahlen beschleunigen und die Einspritzanlage funktioniert einfach unauffällig und gut. Die Sitzposition ist klasse und der Schwerpunkt schön tief.
Am Bike ist eine Remus Anlage verbaut die aber recht dezenten Sound macht. Der Motor vibriert aber schon stärker als der 650er, ob ich das nun gut oder schlecht finde muss ich noch mal überlegen. Auf alle Fälle macht das Fahren wieder Spaß. Ich würde mir nie mehr ein Motorrad mit Verkleidung kaufen oder eins an dem man ständig basteln muss..

Ich schätze das ich die W800 noch lange fahren werde.

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

26.07.2015 18:51
#2 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Schöner Bericht. Es spricht je eigentlich nichts dagegen, dass du deine W noch lange fahren wirst.

Zitat
Das solte erstmal halten...



Das wäre das einzige, wo ich noch mal ein Auge drauf werfen würde. Fertan auf blankem Metall macht so ganz merkwürdige Dinge.
In der Oldtimerszene gilt der Spruch, das Fertan schon selbst sagt, was man gerade gemacht hat, man hat sich ...

Weniger wäre hier sicher mehr gewesen.

Grüße
Falcone

seeräuber Offline




Beiträge: 927

27.07.2015 21:18
#3 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat von lucas im Beitrag #1
Mein schlechtestes Bike war eine GS100 Paris Dakar, die besten Bikes waren SR500, DR 800 Big und W650.




So unterschiedlich kann man es erleben

Meine GS100 fand ich richtig gut............allerdings war sie von der Elektrik her so anfällig, dass ich sie irgendwann schweren Herzens verkauft hab.

Wenn ich nicht schon ne W hätte und hätt grad auch noch Geld übrig und auch Platz und noch Zeit dazu dann würde wieder ein 2Ventiler hier rumstehen....

Gruß

Günter

ingokiel Offline



Beiträge: 10.268

27.07.2015 21:34
#4 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Moin, meine 100GS, 89 neu gekauft und 96 nach 100000km wieder verkauft wegen nichts dran zu machen, einfach langweilig. Garantiefälle gab es aber, 2, einmal Tankfarbe innen löst sich ab und Ölkühleranschluß abvibriert, beides wurde ohne Anstand gemacht.
Meine jetzige 93er 100GS läuft immer wenn sie soll, die Kackkiste. Nach dem Winter nichts zum Tun ausser Knopf drücken und anlassen.
Langweilig, einfach nichts zu Meckern dran!

lucas Offline




Beiträge: 350

04.08.2015 17:17
#5 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Mein bester Kumpel hat eine R100R mit ca. 65.000 km die läuft auch gut.
Bisher musste nur das Getriebe und die Kupplung gemacht werden.

Ich finde halt das die Dakar zu schwer und zu hoch ist, das Aufbocken richtig Kraft gekostet hat und die Windgeräusche enorm waren.
Die Schaltung war unterste Schublade. Kupplung, Gas; Schwergängig.
Die MotoMeter Armaturen sind billigster Dreck.

Grundsätzlich mag ich aber die Zweiventiler und ich bin auch kein BMW Hasser.

Rainland Offline




Beiträge: 149

04.08.2015 17:57
#6 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Hallo Lucas,
kannst Du etwas über die Yamaha Bulldog sagen ?
Zuverlässigkeit, Fahrgefühl usw..
Gruß Reiner

lucas Offline




Beiträge: 350

04.08.2015 18:20
#7 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Ein Yamaha Händler hat mal zu mir gesagt das es eine große SR 500 ist...
Meine Bulldog hatte den Krause Kitt mit modifiziertem Auspuff drauf, Der Klang war gut. Der Motor hört eigentlich in einen Chopper wie der so läuft und geht auf die alte TR1 zurück
Insgesamt wertig verarbeitet. Der Annlasserfreilauf hält allerdings nicht lange. Bei mir fing es damit an das die Batterie ständig platt war.
Leider sitzt man in einer tiefen Lunke, daher muss man die Sitzbank modifizieren.
Die Bulldog ist nicht verkehrt würde ich sagen.

Caboose Offline




Beiträge: 7.812

04.08.2015 18:27
#8 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat von lucas im Beitrag #5
Die MotoMeter Armaturen sind billigster Dreck.


Wieso - sie zeigen den Sonnenstand, Windböen und alles Mögliche an,
auch an einem taufeuchten Morgen die Niederschlagsmenge. Da kann man
nicht auch noch erwarten, dass sie Geschwindigkeit und Drehzahl
wiedergeben.

Die alten Zweiventiler haben es mir zwar schwer angetan, aber von dem
Motometerschrott war ich derart genervt, dass ich in einem Schreiben
den Herrschaften von BMW einmal empfohlen habe, sie möchten doch
Instrumente vom VEB Uhrenkombinat Ruhla verbauen. Die MZ-Instrumente
waren definitiv in allen Belangen erheblich besser als dieser Plunder, den
BMW mit konstanter Bosheit verwendete.

Seltsamerweise haben die BMW-Leute nie geantwortet.

War mir wohl doch zu ironisch geraten, der Brief.

Gruß, Caboose
.

.
Es ist immer wieder faszinierend, über Dinge zu staunen, die anderen Menschen Freude bereiten.

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

06.08.2015 14:53
#9 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat
Krause Kitt



Ich nehm ja immer Silkon, das kann man schön glattstreichen ...

Grüße
Falcone

Roadmaster Offline




Beiträge: 637

06.08.2015 21:33
#10 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Bin heute das erste mal W800 gefahren, stand beim Freundlichen das 2015 angemeldet auf dem Hof.Die Einspritzung/Gasannahme ist gelungen.Ganz unten und so bis 4000U/min geht die gefühlt etwas kräftiger
zur Sache. Darüber ist aber kein Unterschied zu meiner (Tuning Light+hinten 1 Zahn mehr). Sie zog
ohne Hänger bis 7000 sauber durch. Vibrationen eher weniger. Bremse vorne etwas schlechter (keine GPZ beläge). Federbeine hinten mehr Komfort, vielleicht sind meine auch am Ende.
Zwischen 2000 und 3000 U/min geht ein schönes Brummen durch das Moped, leider ist wären der Fahrt auch bei
niedrigen Geschwindigkeiten nix vom Auspuff zu hören.

Gruß Martin
W650 SilberBlau
seit/EZ 03/2000

Männer kennen nur eine Problemzone:
Zu kleine Garage!

lucas Offline




Beiträge: 350

07.08.2015 14:59
#11 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Ich bin von einer Tour an Rhein, Mosel und Saar wieder zu Hause angekommen:

Ich bin mittlerweile sehr überzeugt von der W800 hat viel Spaß gemacht und die Sitzposition und der Komfort ist gut!
Ich habe auch mal das Airhawk Kissen ausprobiert: Kann ich empfehlen.
Als Krittik könnte man die Rückspiegel nennen die zu kurz sind und durch die Vibrationen stark zittern.
Die Dunlop TT 100 zeigen bei mir starkes Shimmy und sind nun ca. 6400Km drauf. Ich hatte schon beim Kauf der Maschine bemerkt das sich das Bike schwer schieben ließ, die Reifen sind in der Mitte platt gefahren..
Der Verbrauch lag so bei 4,8 Liter
Leider fand ich den Ölverbrauch auf 1600Km mit etwa 300ml schon beachtlich, ist das normal bei der W800?

Grisi Offline




Beiträge: 889

07.08.2015 15:06
#12 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat von lucas im Beitrag #11


....Leider fand ich den Ölverbrauch auf 1600Km mit etwa 300ml schon beachtlich, ist das normal bei der W800?


Meine Erfahrung.
die W800 braucht fast kein Motoröl, mit Ausnahme wenn es heiß ist und man dann z.B. im Stadtverkehr fährt oder sie recht hoch dreht, da steigt der Ölverbrauch, und man muss öfters mal etwas nachfüllen. Wenn das Wetter wieder "normal" Deutsch ist, hat sie wieder keinen Öldurst mehr.

Grüße
Christian

lucas Offline




Beiträge: 350

07.08.2015 15:12
#13 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

OK,

an der Mosel war es schon recht warm..

Ich hatte vor der Fahrt noch Öl aufgefüllt. Von der W650 kannte ich das so nicht...

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

07.08.2015 15:44
#14 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Das mit dem Öl würde ich erst mal für einen Messfehler halten.
Wirklich bei exakt gleichen Bedingungen messen. Also z.B. abends in der Garage immer an der gleichen Stelle. Und schon relativiert sich das in aller Regel.
Ein Spritverbrauch von 4.8 Liter zeigt, dass du zwar nicht gerade Blümchen gepflückt hast, aber auch wiederum nicht so schnell unterwegs war, dass sich das beim Ölverbrauch bemerkbar machen dürfte.

Hast du die Serienspiegel? Die vibrieren normalerweise nicht bzw. weitaus weniger als so ziemlich alle Zubehörspiegel.

Außer bei Wisedrum sind TT100 in der Regel mit 6000 bis 7000 km abgefahren. Mit guten Reifen wirst du das Motorrad kaum wiedererkennen. Gönn´ dir welche.

Das Airhawk-Kissen ist sicher Geschmackssache. Ich mag es gar nicht. Das empfinde ich wie Fahren auf Wackelpudding. Zumindest in etwa.

Grüße
Falcone

lucas Offline




Beiträge: 350

07.08.2015 16:06
#15 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Danke Falcone für deine netten und hilfreichen Antworten.

Ich mache jetzt erstmal einen Ölwechsel und schaue wie es dann so aussieht. Die Maschine beim Messen senkrecht halten, nicht auf dem Seitenständer.. stimmt?
Du nimmst 10W40 Teilsynthetik?

Ich bin der Meinung das der Vorbesitzer die Serienspiegel dran gelassen hat. Ich kann kaum was sehen, so vibrieren die...
Die TT 100 gehen in dieser Form gar nicht, zumindest nicht nach den 6500Km.

Man darf das Air Hawk Kissen nicht zu stark aufpumpen..

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz